Jair hat diesen Ort mit komoot entdeckt!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

oder
Mit E-Mail registrieren

Zum Nordkap - Jahr 1 - Etappe 17

05:43
27,0 km
4,7 km/h
100 m
110 m

Tourenverlauf

Start
1,47 km
4,99 km
5,75 km
7,79 km
12,3 km
13,4 km
14,1 km
14,8 km
15,6 km
16,6 km
17,2 km
21,7 km
24,3 km
26,7 km
27,0 km
Ziel

Höhenprofil

Auswahl
Nichts ausgewählt – durch Klicken und Ziehen kannst du eine Auswahl erstellen

Geschwindigkeitsprofil

Auswahl
Nichts ausgewählt – durch Klicken und Ziehen kannst du eine Auswahl erstellen

Gemacht von Jair

19.08.2018

Kommentare

  • Jair

    Tatsächlich - keine Steigungen mehr. Nach einer ganz kleinen Schwelle hinter Bad Nenndorf ging es hinein in die große Ebene.
    Die Wegführung war ziemlich eintönig: lange, schnurgerade Strecken, dann mal eine Kurve und wieder geradeaus. Auch die Markierung ist sehr dürftig: Ohne Komoot hätte ich die kleinen Pfadanteile gar nicht gehen können. Zu oft war nicht klar, wie es weiter gehen sollte, versperrte Windbruch den Pfad oder führte ein Pfädchen mitten in ein Brennnessel- und Dornengebiet. Und an einem Tag wie heute trage ich ja keine lange Hose.

    • 19.08.2018

  • Jair

    Trotzdem war der Weg an manchen Stellen auch interessant wie bisher kein anderer. Da war das Reh, das unmittelbar vor mir aus seiner Deckung aufsprang und mit großen Sprüngen im Wald verschwand. Für die Kamera ging das natürlich zu schnell.
    Und da war dieser seltsame Berg bei Idense und Mesmerode. Es schien eine Abraumhalde zu sein, aber in dieser Größe?
    In Idense traf ich zwei 15jährige Jungs, Felix und Henrik. Die beiden gaben mir bereitwillig Auskunft, und mit ein bisschen zusätzlicher Recherche im Internet ergab sich folgendes:
    Es handelt sich tatsächlich um eine Abraumhalde. Seit 120 Jahren wird hier aus 3000 m Tiefe Kali und Magnesium abgebaut, ein gefährliches Projekt: 2012 wurde bei der Arbeit an einem Stollen völlig unerwartet Schwefelwasserstoff freigesetzt. Das hochgiftige Gas tötete einen Arbeiter und verletzte viele weitere.

    • 19.08.2018

  • Jair

    Die Halde hat inzwischen eine Höhe von 120-130 m über dem Tal angenommen. Aber viel wachsen wird sie nicht mehr: Voraussichtlich am Ende dieses Jahres wird die Arbeit eingestellt, weil die Vorräte erschöpft sind. Dann fallen viele Arbeitsplätze weg. Hoffentlich lässt sich die Halde danach wenigstens touristisch nutzen: die Aussicht von da oben muss majestätisch sein.
    In Idensen gab es noch eine Überraschung: ein Storch saß in seinem Nest auf dem Dach der alten Kirche - auch ein Anblick der selten geworden ist.
    Ein paar Stunden später erreichte ich das Steinhuder Meer, einen wirklich großen Binnensee. Hier konnte man ich vor lauter Fahrradfahren kaum noch retten. Zum Glück gab es eine spezielle Fußgängerspur, so dass ich die Aussicht auf den See im Gehen genießen konnte.

    • 19.08.2018

  • Jair

    Mein Hotel erreichte ich um 16 Uhr gerade noch rechtzeitig, sonst hätte ich den Schlüssel zu meinem Zimmer aus dem Schlüsselsafe nehmen müssen. Zum Abendessen habe ich Labskaus gewählt, weil ich wissen wollte, wie das schmeckt. Meine Einschätzung: Lecker! Und zum Abschluss einen Gurkengeist - sehr ungewöhnlich, aber auch sehr gut.

    • 19.08.2018

  • Jair

    @Christine : Diese schwarzen Käfer laufen hier in ungeahnten Massen über die Forstwege. Das ist mir früher nie aufgefallen. Sagt dir das was?

    • 19.08.2018

  • Karotte

    Ach! Der Kalimanjaro! :-D Ja! Den kann man von überall sehen und die Einheimischen nennen ihn so. ;-)

    • 19.08.2018

  • Christine

    Anton - der Käfer ist ein Waldmistkäfer, die tatsächlich aehr zahlreich zur Zeit im Wald anzutreffen sind.
    Aber was ist denn ein Gurkengeist? Ein alkoholisches Getränk auf Gurkenbasis? Das habe ich noch nie gehört.

    • 19.08.2018

  • Jair

    Danke für die Käfer-Lösung, Christine! Und ja - der Gurkengeist ist ein klarer Schnaps auf Gurkenbasis. Er riecht und schmeckt etwa wie ein frisch angerichteter Gurkensalat.

    • 20.08.2018

  • Christine

    Schrecklich, das könnte ich niemals trinken!

    • 20.08.2018

  • Heidi

    Das erstaunt mich jetzt aber Jair, daß du den Mistkäfer nicht kennst. Denen begegne ich ständig wenn ich im Wald unterwegs bin. Gerne schaaren sie sich auf was das Pferd so fallen läßt.

    • 24.08.2018

  • Heidi

    Ach, und die Halde ... wirklich kein Augenschmaus 😨

    • 24.08.2018

  • Jair

    Ich war unsicher wegen der enormen Menge der Käfer. Und ich hörte andere Menschen von Borkenkäfern sprechen. Da dachte ich mir: Frag mal die Fachfrau 🤗

    • 25.08.2018

Dir gefällt vielleicht auch

Wandern im Deister
Wander-Collection by
komoot
Laufstrecken im Deister
Lauf-Collection by
komoot
Bergtouren in Deutschland
Bergtour-Collection by
komoot
Mountainbike-Touren im Deister
Mountainbike-Collection by
komoot
Rennradtouren im Deister
Rennrad-Collection by
komoot
Radtouren im Deister
Fahrrad-Collection by
komoot
Die besten Badeseen rund um Hannover
Fahrrad-Collection von
komoot
Die besten Badeseen in Niedersachsen
Fahrrad-Collection von
komoot
13 Tage auf dem Weserberglandweg
Wander-Collection von
komoot
Ein Wochenende in der Lüneburger Heide
Fahrrad-Collection von
komoot