Bereit, Jair's Outdoor-Abenteuer anzuschauen?

Schau, was deine Freunde erleben.

oder
Mit E-Mail registrieren

Auf dem Weg zum Nordkap - Jahr 1 - Etappe 26

05:27
25,9 km
4,7 km/h
120 m
150 m

Tourenverlauf

Start
5,96 km
6,52 km
7,35 km
8,02 km
8,79 km
11,2 km
12,3 km
13,0 km
14,2 km
15,4 km
16,0 km
17,4 km
25,9 km
Ziel

Höhenprofil

Auswahl
Nichts ausgewählt – durch Klicken und Ziehen kannst du eine Auswahl erstellen

Geschwindigkeitsprofil

Auswahl
Nichts ausgewählt – durch Klicken und Ziehen kannst du eine Auswahl erstellen

Gemacht von Jair

28.08.2018

Kommentare

  • Jair

    Das Hotel hatte es versprochen - und gehalten: Frühstück gab es schon um 6:30 Uhr. Kurz nach 7 Uhr war ich also auf der Strecke. Sie verlief zunächst auf der Höhe an belebten Straßen vorbei. Nach 2 km fiel mir ein, dass ich unbedingt mit der DJH Mölln telefonieren musste, um mir ein Zimmer vom 30.8. bis zum 1.9. reservieren zu lassen. In Güster, meinem Ziel am 30.8., gibt es nämlich offenbar weder Gasthäuser noch Pensionen, die einen Wanderer für einen Tag aufnehmen.
    Eine Sitzbank stand bereit. Also Rucksack runter, hinsetzen, anrufen. "Ja, alles klar, wir reservieren das Zimmer für Sie." Jubel! Aufstehen, Rucksack auf den Rücken, losgehen, die Brille zurecht rücken. Die Brille? Welche Brille? Habe ich die auf der Bank liegen gelassen? Nee, da ist sie nicht. Umpf - ich werde sie doch nicht im Hotel auf dem Tisch liegen gelassen haben?

    • 28.08.2018

  • Jair

    2 km hin, 2 km zurück, das sind 4 zusätzliche Kilometer. Und das nach dem gestrigen Marathon! Halt, es gibt ja noch das Telefon: Anruf im Hotel. "Nein, ich habe den Tisch eben abgeräumt, Ihre Brille habe ich nicht gesehen." Na ja, wenigstens habe ich die 4 Zusatz-Kilometer gespart. Aber wo ist das Ding jetzt. Auf der Bank ist sie wirklich nicht. Ich muss sie irgendwie verloren haben. Ich mache einen Schritt vorwärts - und höre ein verdächtiges Geräusch vom Boden her. Da liegt sie zwischen den kleinen Steinen. Ich habe sie mit dem Fuß angestoßen, aber nicht drauf getreten. Sie ist völlig in Ordnung. Puuh!

    • 28.08.2018

  • Jair

    Der Weg zieht von der Straße weg auf einen Teich zu. Unmittelbar davor zeugen Drahtgitter davon, dass nicht nur in Buchholz die Welt mit Brettern vernagelt sein kann. Diesmal muss ich komplett um das Gebiet herum gehen, bevor ich wieder auf die Strecke komme.
    Die senkt sich jetzt mehr und mehr der Elbe entgegen. Und damit wird die Wanderung zu einem Bilderbuch: ein Yachthafen, ein Containerschiff, groß wie ein Hochhaus, riesige Trauerweiden, wunderschön glitzernde Wasserflächen, die Aida, die Elbphilharmonie, der Michel. Ich konnte mich kaum satt sehen.

    • 28.08.2018

  • Jair

    Als der Weg schließlich von der Elbe fort führte, war ich etwas traurig. Aber es ging weiter durch den Volkspark, und ich konnte Hamburgs Wasserspiegel bestaunen.
    Gegen 15 Uhr stand ich vor meiner Pension - niemand da. Daraufhin bin ich zu einem sehr frühen Abendessen aufgebrochen. Und um 16:30 Uhr, als ich wieder da war, stand auch der Pension wirt vor der Tür. Das Zimmer ist schön und ruhig. Morgen früh bin ich völlig ungebunden und kann losziehen, wann ich will. Nur für ein Frühstück muss ich selbst sorgen...

    • 28.08.2018

  • Bernadetta

    Respekt , Klasse , 👒 ab !!!!

    • 28.08.2018

  • Siegfried LG

    Sehr schön Jair, nur eine kleine Korrektur. Die Wasserspiele sind nicht im Volkspark, sondern an den ehemaligen Wallanlagen, jetzt "Planten un Blomen". Bestehend aus dem ehemaligen Gelände der IGA 1953, 1963, 1973 und dem alten botanischen Garten. 😊

    • 28.08.2018

  • Jair

    Danke, Siegfried! Da hab ich nicht richtig auf die Karte geschaut. 😁

    • 28.08.2018

  • Jair

    Und natürlich heißt es Wasseespiele und nicht Wasserspiegel. Ich würde die Autokorrektur ja abschalten, aber auf dem Handy ist sie manchmal auch nützlich.

    • 28.08.2018

  • Chelsea on Tour

    Da bist Du wirklich an allen Wahrzeichen von Hamburg vorbei gekommen heute 😃😊👏

    • 28.08.2018

  • Peter

    👍👍👍

    • 28.08.2018

  • Heidi

    Guten Morgen Jair 🌞
    Ohje, Riesenschreck in der Morgenstunde. Meine Brille hat letztes Wochenende im Möbelhaus verbracht 😂
    Ich würde gerne mal deinen Rucksack sehen.
    Und wie machst du das mit der Wäsche? Handwäsche in den Unterkünften?
    Und wie kriegst du die wieder trocken?

    • 29.08.2018

  • Jair

    Hallo Heidi, das ist alles Funktionswäsche, aus einem ganz leichten Material. Die verschwitzte Wäsche wasche ich mit der Hand. Ich habe ein Reisewaschmittel dabei, aber es hat sich herausgestellt, dass eine Wäsche mit warmem Wasser reicht. Die Wäsche ist morgens fast trocken. Der Rest trocknet einfach am Rucksack.

    • 29.08.2018

Dir gefällt vielleicht auch

Wandern rund um Hamburg
Wander-Collection by
komoot
Laufstrecken rund um Hamburg
Jogging-Collection by
komoot
Bergtouren in Deutschland
Bergtour-Collection by
komoot
Mountainbike-Touren rund um Hamburg
Mountainbike-Collection by
komoot
Rennradtouren rund um Hamburg
Rennrad-Collection by
komoot
Radtouren rund um Hamburg
Fahrrad-Collection by
komoot
Die schönsten Feierabendrunden in Hamburg
Rennrad-Collection von
komoot
Die 18 besten Fahrrad Cafés Deutschlands
Rennrad-Collection von
komoot
Herbstwanderungen um Hamburg
Wander-Collection von
komoot
Vom Gravel-Trail zum Glühweinstand
Rennrad-Collection von
komoot