Marc hat diesen Ort mit komoot entdeckt!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

oder
Mit E-Mail registrieren

Die üblichen Verdächtigen 29 SEP 2018 09:26

08:49
56,2 km
6,4 km/h
1 380 m
1 320 m

Tourenverlauf

Start
56,2 km
Ziel

Höhenprofil

Auswahl
Nichts ausgewählt – durch Klicken und Ziehen kannst du eine Auswahl erstellen

Geschwindigkeitsprofil

Auswahl
Nichts ausgewählt – durch Klicken und Ziehen kannst du eine Auswahl erstellen

Gemacht von Marc

29.09.2018

Kommentare

  • Marc

    Ich wollte heute meinen beiden Mitfahrern mal die Klassiker im Bereich WRN-Schierke-Brockenkinder zeigen, wir sind also die "üblichen Verdächtigen" abgeradelt. Tolles Wetter, aber am Morgen noch arschkalt. Berghoch wurde es schnell warm. Die kurze steile Abfahrt am Elversstein (der Auslauf hat genau eine Radlänge!) gemacht und zur Belohnung den folgenden Hammer-Singletrail geballert! Dann etwas Gekräut bergab und wieder hoch entlang Bahnparallelweg bis Drei Annen, den verblockten Weg bis zum alten Skihang hoch und über den Glashüttenweg bis zum Ahrensklint, den Superblick genossen, wir könnten selbst den Inselsberg sehen. Zum Bergab-Warmwerden den Pfarrstieg mit einem Schlenker über die Feuersteinklippen und einem schnellen Kaffee am Bhf. Schierke. Den Weg an der Feuersteinklippe haben wir leider nicht richtig getroffen: pfiffigerweise hatte ich die Montage des Navihalters vergessen, das Navi musste ich nun immer aus dem Rucksach angeln, hatte auch die falsche Radkarte (Westharz) mit ... . Nun ging es z.T. sehr verblockt steil bergan bis zur Brockenstraße, die Wege sind teils arg ausgespült, etwas Geschiebe musste sein. Hier konnte man vor Jahren noch fahren. Auf der asphaltierten Brockenstrasse haben wir noch zwei Rennradler hochwärts überholt! Eigentlich wollte ich ab Brockenkinder einen Pfad über die Skihütte fahren, ein Schild warnte vor Windbruch. Ok, dann direkt in den Höllenstieg, da lagen immer noch ein paar Bäume quer, die NPV Harz sind einfach nur Schlafmützen. Oder sie wollen diesen Weg sterben lassen, der Gedanke ist leider nicht so abwegig. Der mittlere Teil war heute sauschwer, war anders als sonst und nass! Ich kenne ihn bei Regen, aber heute wars derb. Mit viel Glück paar schwere, steile Stücke geschafft, aber dann in einen Baum eingeschlagen. Irgendwas zwischen Schulter&Brustbein ist nicht so wie es sein soll, aber das Weiterfahren ging irgendwie ganz gut, Armheben (und springen) weniger, komisch.
    Dafür war der Alexanderstieg heute toll und leicht. Pause an der Plessenburg, immer schön. Ziehwege bis Abzweig zum Karlshaus, ab dann wieder sehr spaßiges Geballer, weiter bis Ottofels, den wunderbaren Blick von oben genossen. Wieder lustiger Kram (an der Ruprechtsklippe tolle Aktion von Lukas!) entlang dem Gebohrtem Stein bis Gsth. Steinerne Renne (Schlüsselstelle von L. fast geschafft). Über die Renneklippen in die Kleine Renne und noch mal richtig Spass gehabt. Die finale, hohe Kante haben wir verweigert, dafür sollte man in Geist und Körper etwas frischer sein.
    Hammertour, tolles Herbstwetter und meine Mitfahrer sind jetzt auch endgültig Harzfans!

    • 29.09.2018

  • Matthes

    Tolle Tour 👍 super bei dem schönem Herbstwetter👌🏻

    • 29.09.2018

  • hallunke

    sehr schöne Runde👍👍👍 + ich drücke die Daumen für die Schulter

    • 30.09.2018

  • marcusen

    Hammer Tour👍
    Gute Besserung🤘

    • 30.09.2018

  • Henning

    Gute Besserung!

    • 02.10.2018

  • Marc

    Wird schon wieder besser, da ist also nichts richtig kaputt.
    Freue mich immer noch drüber, dass ich die Tour halbwegs würdig zu Ende fahren konnte.
    Sinnvollerweise sollte man auf technisch schweren Touren besser weite Trikots oder was mit langem Reissverschluss tragen, das kann man nach solchen Aktionen wesentlich schmerzärmer ausziehen.

    • 02.10.2018