Albtäler-Radweg hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

oder
Mit E-Mail registrieren

Etappe 5: Vom Filsursprung auf die Albhöhe – Albtäler Radtour

Schwer
03:30
50,5 km
14,4 km/h
620 m
640 m
Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

Tourenverlauf

Start
2,72 km
© OSM

Filsursprung

Fahrrad-Highlight

7,14 km
© OSM

Schönes Tal

Fahrrad-Highlight (Abschnitt)

12,1 km
50,5 km
© OSM

Alter Bahnhof Amstetten

Fahrrad-Highlight

Höhenprofil

Auswahl
Nichts ausgewählt – durch Klicken und Ziehen kannst du eine Auswahl erstellen

Wegtypen

Singletrail: 10,8 km
Weg: 2,52 km
Fahrradweg: 16,9 km
Nebenstraße: 7,30 km
Straße: 13,0 km

Wegbeschaffenheit

Loser Untergrund: 7,42 km
Straßenbelag: 18,8 km
Asphalt: 23,8 km
Unbekannt: 410 m

Wetter

Geplant von Albtäler-Radweg

25.10.2018

Kommentare

  • Albtäler-Radweg

    Auf der fünften Etappe der Albtäler Radtour geht es hoch hinaus: Auf fast 850 Meter Höhe radelst du heute. Natürlich fordert dich das etwas, aber die Steigungen sind machbar und viele schöne Sehenswürdigkeiten am Rand der Strecke sorgen immer wieder für kleine Verschnaufpausen. Ganz am Ende geht’s dann zur Belohnung nur noch bergab bis zum Ausgangspunkt der Rundtour in Amstetten.

    Du startest in Wiesensteig und radelst weiter das Obere Filstal hinauf. Es geht wieder rauf auf die Hochflächen der Alb – ganz oben gibt’s sogar ein Gipfelkreuz und wunderbare Aussicht. Den höchsten Punkt hast du geschafft, nun rollst du ein Stückchen, bis du das Bergdorf Westerheim erreichst, das zur Einkehr lädt.

    Über richtig schöne Radwege fährst du weiter nach Laichingen. Hier lohnt sich ein Stopp in der 55 Meter tiefen Laichinger Tiefenhöhle, an die ein Museum und ein Restaurant angeschlossen sind. Wenn du mehr Lust auf schwindelerregende Höhen hast, ist der Kletterwald nebenan genau das Richtige für dich.

    Ein eher kulinarisches Highlight befindet sich in Nellingen. Hier wird im Gasthof Krone der Alb-Whisky hergestellt, der besonders selten und lecker sein soll. Wie wäre es mit einer kleinen Kostprobe? Von hier aus ist es gar nicht mehr weit bis zum Ausgangspunkt der Tour in Amstetten und es geht fast nur noch bergab, sodass du dir diesen kulinarischen Pausenstopp ruhig gönnen kannst. Wenn du damit lieber bis ganz zum Schluss warten möchtest, ist das auch kein Problem: Im alten Bahnhofsgebäude in Amstetten befindet sich ein Restaurant, das perfekt geeignet ist für eine deftige Mahlzeit nach fünf Tagen auf der schönen Albtäler Radtour.

    • 25.10.2018

Dir gefällt vielleicht auch