Hochschwarzwald hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Zweitägiges Schneeschuhabenteuer mit Winterbiwak auf dem Blößling – Winterwandern im Schwarzwald

Schwer
07:49
24,2 km
3,1 km/h
1 040 m
1 040 m
Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

Tourenverlauf

Start
3,16 km
© OSM

Herzogenhorn

Wander-Highlight

4,02 km
11,8 km
© OSM

Blößling

Wander-Highlight

17,1 km
© OSM

Bernau im Schwarzwald

Wander-Highlight

20,1 km
© OSM

Krunkelbachhütte

Wander-Highlight

24,2 km
Ziel

Wegtypen

Bergwanderweg: 2,00 km
Wanderweg: 8,31 km
Weg: 4,26 km
Fußweg: 7,89 km
Nebenstraße: 685 m
Straße: 1,05 km
Bundesstraße: < 100 m

Wegbeschaffenheit

Naturbelassen: 2,30 km
Loser Untergrund: 15,9 km
Kies: 4,23 km
Befestigter Weg: 685 m
Asphalt: 901 m
Unbekannt: 177 m

Wetter

Hochschwarzwald hat eine Wanderung geplant.

10. Dezember 2018

Kommentare

  • Hochschwarzwald

    Diese Wanderung ist ein Abenteuer für hartgesottene und erprobte Schneeschuhwanderer, dafür verspricht sie aber auch ein grandioses Naturerlebnis. In zwei Wandertagen stapfst du mit deinen Schneeschuhen über die Bergkette rund um das Bernauer Hochtal, durchwanderst verschneite Wälder und überquerst weiß glitzernde Bergwiesen. Der Höhepunkt ist die Zeltübernachtung auf dem Blößling und der winterliche Sonnenaufgang am nächsten Morgen. Für diese Tour benötigst du Schneeschuhe, einen guten Tourenrucksack, ein winterfestes Zelt, einen wirklich warmen und kompakten Winterschlafsack, lange Thermounterwäsche für die Nacht, ausreichend Proviant und einen wintertauglichen Kocher – die meisten Gaskocher versagen nämlich jetzt ihren Dienst. Um Wasser hingegen musst du dir keine Gedanken machen: Schaufel einfach ein wenig Schnee in deinen Topf und koch ihn dir direkt vor Ort für deinen morgendlichen Tee ab.Tag 1: Von Hebelhof über das Herzogenhorn und weiter zum BlößlingVom Bahnhof Titisee aus kannst du mit dem Feldbergbus den ganzen Winter über bis zum Startpunkt Hebelhof fahren. Außerdem findest du hier auch gute Parkmöglichkeiten.Von hier aus geht es parallel zur Skipiste auf den Schneeschuhen gemächlich hinauf zum Herzogenhorn. Die Aussicht auf den Feldberg ist hier oben schlicht atemberaubend – und atemberaubend kann auch der eisige Winterwind sein. Daher geht es gleich wieder runter vom Gipfel und hinein in den schlafenden Wald.Auf deinen Schneeschuhen gleitest du durch den dichten Schnee sanft bergab bis zur Hof-Eck-Schutzhütte, wo du eine kleine Vesperpause einlegen kannst. Im Anschluss folgt der Aufstieg hinauf zum Blößling, wo du heute deine Nacht verbringen wirst. Mach dich an klaren Tagen schon mal auf den unvergleichlichen Sternenhimmel gefasst.Tag 2: Vom Blößling über die Krunkelbachhütte nach HebelhofEtwas durchgefroren, aber voller Tatendrang erwachst du am nächsten Morgen. Ein aus Schnee gekochter Tee weckt die Lebensgeister und schnell ist das Zelt eingepackt. Bei herrlicher Aussicht geht es am Spitzberg entlang und dann gleichmäßig hinab nach Bernau.Du durchquerst das kleine Bergdorf und steigst dann auf der anderen Talseite über Bergweiden hinauf zur Krunkelbachhütte. Hier kannst du dich in der Gaststube erstmal richtig aufwärmen – und eine zünftige Mahlzeit hast du dir natürlich auch verdient.Aufgewärmt und ausgeruht stapfst du dann durch den Schnee hinab nach Hebelhof.

    • 11. Dezember 2018

Dir gefällt vielleicht auch

Entdecke den Schwarzwald auf den Genießerpfaden
Wander-Collection von
Schwarzwald Tourismus
Premium-Wandern im Hochschwarzwald
Wander-Collection von
Hochschwarzwald
Berge, Trails und Kuckucksuhren – Mountainbiken im Schwarzwald
Mountainbike-Collection von
Schwarzwald Tourismus
Wanderabenteuer im Hochschwarzwald
Wander-Collection von
Hochschwarzwald
Entlang der sprudelnden Alb auf dem Albsteig Schwarzwald
Wander-Collection von
Schwarzwald Tourismus
Old but gold – 100 Prozent Schwarzwald auf dem Westweg
Wander-Collection von
Schwarzwald Tourismus