komoot hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Etappe 3: Die Seineschleifen und die Abteien – auf den Spuren der Impressionisten

Schwer
04:15
66,9 km
15,7 km/h
360 m
370 m
Fähre
Schwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

Tourenverlauf

Start
14,3 km
27,6 km
© OSM

La Bouille

Fahrrad-Highlight

47,3 km
© OSM

Abbaye de Jumièges

Wander-Highlight

66,9 km
© OSM

Caudebec en Caux

Fahrrad-Highlight

Tourenprofil

Wegtypen

Singletrail: 6,12 km
Weg: 500 m
Fahrradweg: 10,3 km
Nebenstraße: 3,41 km
Straße: 45,0 km
Bundesstraße: 665 m
Fähre: 879 m

Wegbeschaffenheit

Loser Untergrund: 6,16 km
Straßenbelag: 12,0 km
Asphalt: 47,4 km
Unbekannt: 1,41 km

Nützliche Tipps

  • Enthält Fährfahrten

    Schau vorher auf den Fahrplan.

Wetter

komoot hat eine Fahrradtour geplant.

16. Januar 2019

Kommentare

  • komoot

    Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Seineschleifen. Immer wieder radelst du auf kleinen Sträßchen am Ufer entlang und überquerst den Fluss mit kleinen, kostenlosen Fähren. Sie fahren recht häufig, den Fahrplan findest du hier: inforoute76.fr/mod_turbolead/getvue.php/48_view.pdf

    Dabei kann es vorkommen, dass riesige Containerschiffe an dir vorbeifahren, da die Seine ab Rouen nicht mehr als Binnengewässer zählt. Flussabwärts gibt es deshalb nur wenige, dafür aber riesige Brücken. Eine davon überquerst du als krönenden Abschluss deiner Etappe.

    Auf deiner Route liegen außerdem zwei imposante Abteien, Saint Georges und Jumièges, die deinem Tag einen kulturellen Kick geben.

    Falls dir die Etappe zu anstrengend ist, hast du mehrere Möglichkeiten sie zu vereinfachen. In Rouen kannst du einfach der Seine entlang weiterfahren und sparst dir dadurch den ersten großen Anstieg und einige Kilometer, dafür verpasst du aber auch Saint Georges und einige schöne Radwege.

    Oder du fährst von Saint Martin über Duclair nach Jumièges. Von dort hast du auch die Möglichkeit, auf derselben Flussseite zu bleiben. Das verkürzt die Etappe und du sparst dir den Anstieg auf die Brotonne-Brücke.

    • 16. Januar 2019

Dir gefällt vielleicht auch