radrevier.ruhr hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Bahngeschichte(n): Trassen erfahren – radrevier.ruhr

Mittelschwer
02:12
34,9 km
15,9 km/h
260 m
260 m
Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

Tourenverlauf

Start
429 m
© OSM

Jahrhunderthalle Bochum

Fahrrad-Highlight

6,69 km
© OSM

Holgers Erzbahnbude

Fahrrad-Highlight

6,79 km
© OSM
20,0 km
© OSM

Eisenbahnmuseum

Fahrrad-Highlight

20,3 km
© OSM

Bahnhof Dahlhausen

Fahrrad-Highlight

33,0 km
© OSM
34,9 km

Tourenprofil

Wegtypen

Singletrail: 3,24 km
Weg: 957 m
Zufahrtsweg: 241 m
Fahrradweg: 18,8 km
Nebenstraße: 8,51 km
Straße: 2,77 km
Bundesstraße: 359 m

Wegbeschaffenheit

Loser Untergrund: 845 m
Fester Kies: 1,97 km
Pflaster: 2,01 km
Straßenbelag: 1,78 km
Asphalt: 27,9 km
Unbekannt: 386 m

Wetter

radrevier.ruhr hat eine Fahrradtour geplant.

1. Februar 2019

Kommentare

  • radrevier.ruhr

    Nirgendwo sonst gibt es ein so dichtes und gut ausgebautes Radwegenetz auf alten Bahntrassen, wie im Ruhrgebiet. Wo früher die Eisenbahnen Rohstoffe in die Fabriken brachten oder Kohle transportierten, rollst du heute lautlos durchs ruhige Hinterland der ehemaligen Industriehochburg. In der Regel verlaufen die alten Trassen fernab des Verkehrs und ohne nennenswerte Steigungen. Im Zuge der Deindustrialisierung ist hier ein Netz außergewöhnlich guter Radwege entstanden.Du startest die mit 36 Kilometern eher kurze Tour an der Jahrhunderthalle in Bochum. Genug Zeit also, um diesen spannenden Ort ein wenig zu erkunden – die Mischung aus alten Industriebauten und grüner Oase trägt zu einer bemerkenswerten Atmosphäre bei. Hier treffen Alt und Neu aufeinander und es gibt viele schöne Pausenplätze, an denen du diese tolle Stimmung auf dich wirken lassen kannst. Dann geht es los: Über die Erzbahntrasse fährst du in Richtung Gelsenkirchen, wo ein Stopp bei Holgers Erzbahnbude eigentlich Pflichtprogramm ist. An der kultigen Bude treffen sich Rennradfahrer, E-Biker und Genussradler, um gemeinsam einen Kaffee, ein Stück Kuchen und manchmal sogar Livemusik zu genießen. Im Sommer ist hier selbst am späten Abend noch was los.Weiter geht es dann über die Kray-Wanner-Bahn ins Ruhrtal zum Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen. Für das größte private Eisenbahnmuseum Deutschlands kannst du ruhig auch wieder etwas Zeit einplanen und vielleicht hast du ja sogar Lust auf eine Fahrt mit der Museumseisenbahn. Über den Springorum-Radweg geht es dann wieder zurück nach Bochum. Wenn du noch Lust auf ein Abendprogramm hast, können wir dir eine Kneipentour im berüchtigten Bermudadreieck empfehlen oder – etwas gediegener – einen Besuch im bekannten Musical „Starlight Express“.

    • 25. Januar 2019