Zugspitz Region hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Zugspitz Region

Etappe 07: Vom Schachenhaus durchs Reintal zur Kreuzeckhütte – Spitzenwanderweg

Etappe 07: Vom Schachenhaus durchs Reintal zur Kreuzeckhütte – Spitzenwanderweg

Schwer
05:15
11,9 km
2,3 km/h
690 m
920 m
Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

Tourenverlauf

Start
375 m
© OSM

Aussichtspunkt Reintal

Wander-Highlight

3,75 km
© OSM

Bockhütte

Wander-Highlight

9,15 km
© OSM

Wasserfall

Wander-Highlight

11,9 km
© OSM

Kreuzeckhaus

Wander-Highlight

Karte

loading

Tourenprofil

Wegtypen

Bergwanderweg: 7,61 km
Wanderweg: 2,04 km
Weg: 2,24 km

Wegbeschaffenheit

Alpines Gelände: 3,01 km
Naturbelassen: 409 m
Loser Untergrund: < 100 m
Kies: 8,38 km

Wetter

loading

Zugspitz Region hat eine Wanderung geplant.

21. Februar 2019

Kommentare

  • Zugspitz Region

    In der Zugspitz Region wird diese Etappe als alpine Wanderung (schwere Tour) ausgewiesen.

    Zusammen mit der achten Etappe durch die Höllentalklamm ist die siebte vom Schachenhaus zum Kreuzeck wohl die mit dem stärksten alpinen Flair: Während deines Abstiegs – immerhin fast tausend Meter – hinunter ins Reintal bleibt dir in jedem Fall genügend Zeit zum Bestaunen der atemberaubenden Landschaft.

    Der Abstieg beginnt nahezu unmittelbar nach dem Start am Schachenhaus und dauert tatsächlich mehrere Stunden. Der Tiefblick hinunter ins Tal, der Weitblick auf die Felsspitzen des beliebten Klettergebiets rund um die urige Oberreintalhütte und natürlich die Aussicht auf das Zugspitzmassiv belohnen die Mühe. Dazu das Rauschen des Wassers inmitten des mystischen Waldes und die Bergwanderung ist perfekt.

    Steil und teilweise ausgesetzt – aber mit Drahtseilversicherungen – geht es in zahlreichen Serpentinen hinunter. Mit Erreichen des Oberreintals beginnt der Wald, der dir von hier bis zum Etappenziel Schatten spenden wird. Bald plätschert das erste Wasser neben dir, bevor es es mit jedem Meter wilder und wilder rauscht. Immer tiefer steigst du, während das Tosen des oft versteckten Baches auf reißende Wasserfälle und enge Tobel schließen lässt. Irgendwann verliert der Pfad an Steilheit und du findest dich im malerischen Reintal wieder. Die nahegelegene Bockhütte verspricht eine erste Belohnung für die geschafften Höhenmeter.

    Frisch ausgeruht und gestärkt wanderst du ohne größere Höhenunterschiede entlang der bläulich schimmernden Partnach durchs Tal. An welcher Stelle sollst du deine Füße in den eiskalten Bach halten? Eine schwere Entscheidung, denn ein Platz ist schöner als der andere. Die letzte Möglichkeit ist kurz nach der markanten Brücke, danach verschwindet die Partnach unvermittelt in ihrer berühmten Klamm.

    Hier verlässt du schließlich auch das Reintal. Auf breiten Forststraßen geht es in Richtung der nicht bewirtschafteten Laubhütte, die den niedrigsten Punkt der heutigen Etappe markiert. Bedeutet: Ab hier geht es wieder bergauf! Mit dem Rauschen der Bodenlahne im Ohr, wanderst du auf schmalen Pfaden durch herrlichen Wald. Nach einer Bachüberquerung führt der Pfad stetig ansteigend bergan, bevor er auf den letzten Höhenmetern nochmals deine Kondition herausfordert: In einigen Serpentinen geht es durch den steilen Wald hinauf auf das Plateau vom Kreuzeck. Erst einmal verschnaufen und die Aussicht genießen, bevor du dann dein Lager in der Kreuzeckhütte beziehst.

    • 24. Februar 2019

Zugspitz Region

Etappe 07: Vom Schachenhaus durchs Reintal zur Kreuzeckhütte – Spitzenwanderweg