S-Bahn Berlin hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

oder
Mit E-Mail registrieren

Zu Besuch bei Königsgattin und Genossen im Schloss Schönhausen – S-Bahn Berlin

Leicht
01:44
6,84 km
3,9 km/h
20 m
20 m
Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Tourenverlauf

S Wollankstraße/SternstraßeAnfahrt

Bushaltestelle
820 m
© OSM

Bürgerpark Pankow

Wander-Highlight

3,78 km
© OSM

Schloss Schönhausen

Wander-Highlight

3,98 km
© OSM

Café Sommerlust

Wander-Highlight

5,86 km
6,84 km

S Schönholz

Bahnhof

Höhenprofil

Auswahl
Nichts ausgewählt – durch Klicken und Ziehen kannst du eine Auswahl erstellen

Wegtypen

Wanderweg: 1,56 km
Weg: 2,75 km
Fußweg: 470 m
Nebenstraße: 1,64 km
Straße: 413 m

Wegbeschaffenheit

Naturbelassen: 1,05 km
Loser Untergrund: 1,83 km
Kies: 235 m
Befestigter Weg: 309 m
Asphalt: 2,27 km
Unbekannt: 1,14 km

Wetter

Geplant von S-Bahn Berlin

01.03.2019

Kommentare

  • S-Bahn Berlin

    „Hier im Berliner Norden versteckt sich ein hübschet Schlössken mit einer besonders abwechslungreichen Historie. Der Alte Fritz hatte seiner lieben Königin Elisabeth Christine 1740 die Bude vermacht und die verbrachte fortan alle ihre Sommer hier draußen inner Botanik. Wie man sich erzählt, hat der König nüscht einmal vorbeigeschaut – war der Dame wahrscheinlich grade recht. Nach ihrem Tod wussten die feinen Könige nüschts mit dem Schloss anzufangen und ließen et verjammeln. Erst in der Weimarer Republik klöppelten ein paar Bauleute an der maroden Substanz herum. Ausgerechnet unter Hitlers Schergen wurde das Schloss dann wieder fein herausjeputzt. Und wofür: damit'se hier die „entartete Kunst” einlagern konnt'n. Für den Verkauf ins Ausland waren die Werke nämlich gerade noch jut jenug und außerdem konnt'n sich die Halunken dann auch noch die Taschen vollmachen. Wieder später rissen sich die DDR-Oberen das Schloss unter die Nägel. Erst ham se hier den Staatspräsidenten und später hohe Jäste aus dem Ausland einquartiert. Heute kannste im Schloss und im Park herumwandeln und in der Erinnerung alter Zeiten schwelgen.”Startpunkt der Tour ist der S-Bahnhof Wollankstraße, der von den Linien S1, S25 und S26 angefahren wird. Zunächst schlenderst du durch den kleinen Bürgerpark Pankow und dann durch ein ruhiges Wohngebiet bis zum Schlosspark Niederschönhausen. Hier lohnt sich eine Runde durch den Park, bevor du das Schloss mit seiner Ausstellung besuchst. Bevor es zurück zum Bahnhof geht, kannst du noch auf einen Kaffee und Kuchen im Café Sommerlust einkehren. Von hier aus spazierst du über die Tschaikowskistraße zum Volkspark Schönholzer Heide und weiter zum S-Bahnhof Schönholz. Von hier aus bringen dich die S-Bahn-Linien S1, S25 und S26 zurück in die Stadt.

    • 01.03.2019

Dir gefällt vielleicht auch