S-Bahn Berlin hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

oder
Mit E-Mail registrieren

Auf dem Rollfeld der Rosinenbomber am Tempelhofer Feld – S-Bahn Berlin

Mittelschwer
02:06
8,21 km
3,9 km/h
30 m
30 m
Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Tourenverlauf

S+U TempelhofAnfahrt

Bushaltestelle
215 m
© OSM

Tempelhof Flugplatz

Wander-Highlight

3,43 km
© OSM

Tempelhofer Feld

Wander-Highlight

5,41 km
© OSM

Platz der Luftbrücke

Wander-Highlight

5,61 km
8,21 km

S+U Tempelhof

Bushaltestelle

Höhenprofil

Auswahl
Nichts ausgewählt – durch Klicken und Ziehen kannst du eine Auswahl erstellen

Wegtypen

Weg: 6,87 km
Fußweg: 225 m
Nebenstraße: 800 m
Straße: 313 m

Wegbeschaffenheit

Loser Untergrund: < 100 m
Befestigter Weg: 1,70 km
Asphalt: 5,14 km
Unbekannt: 1,31 km

Wetter

Geplant von S-Bahn Berlin

28.02.2019

Kommentare

  • S-Bahn Berlin

    „Die Jeschichte der Rosinenbomber ist wohl eine der anrührendsten aus der Nachkriegszeit. Gerade eben noch ham die GIs die deutschen Städte mit Bomben beworfen und jetzt jeht et zum nationenübergreifenden Zusammenhalt. Weil die Westmächte ihre Zonen in Berlin mal ebenso und ohne Fragen zusammenjelegt hatten, haben die Russen dicht gemacht – und Berlin gleich mit. Die westlichen Stadtteile bekamen nüschts mehr: Kein Essen, keine Kohle, keine Medikamente. Einzige Auswech: über den Himmel. In Windeseile wurde eine Luftbrücke eingerichtet und aus Westdeutschland flogen im Minutentakt amerikanische und britische Transportflugzeuge de dringend benötigten Fressalien nach Berlin. Und weil et für die Kinder och Süßet jab, hatte man schnell nen neuen Spitznamen für die Flieger: Rosinenbomber. Über ein Jahr wurden die Vorräte eingeflogen und der hungernde Berliner Westen am Leben erhalten. Vielleicht die beste Methode zur Aussöhnung der Deutschen und der Amis nach den Kriegsjahren.”Startpunkt für deine Runde übers Tempelhofer Feld ist der S-Bahnhof Tempelhof, den du mit den Linien S41, S42, S45 und S46 erreichen kannst. Von hier aus überquerst du den Tempelhofer Damm und stehst dann bereits auf der weiten Fläche des alten Flugfelds. Wenn du hier das erste Mal auf der alten Startbahn stehst, wird es dir bei dem Anblick die Sprache verschlagen. Aber nicht träumen, denn auf dem Asphalt brausen Rennradler, Inlineskater, Skateboarder und Einradfahrer an dir vorbei. Auf den Wiesen zwischen den Startbahnen liegen die Leute in der Sonne, picknicken, spielen und machen Musik – eine tolle Atmosphäre.Du verlässt das Flugfeld am Columbiadamm und erreichst wenig später den Platz der Luftbrücke und das alte Flughafenterminal. Von hier aus geht es durch das gemütliche Fliegerviertel mit seiner Gartenstadtanlage zurück zum S-Bahnhof Tempelhof.

    • 01.03.2019

Dir gefällt vielleicht auch