adidas TERREX hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Mit dem Zelt durch die Fränkische Schweiz: Etappe 1 – Micro-Adventures in Franken

Schwer
06:01
20,3 km
3,4 km/h
560 m
530 m
Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Tourenverlauf

Forchheim (Oberfr.)Anfahrt

Bahnhof
5,85 km
© OSM

Retterner Kanzel

Wander-Highlight

17,1 km
© OSM

Wallerwarte

Wander-Highlight

20,3 km

Campingplatz Rothenbühl

Campingplatz

Wegtypen

Bergwanderweg: 1,56 km
Wanderweg: 6,91 km
Weg: 5,72 km
Fußweg: 3,45 km
Nebenstraße: 1,95 km
Straße: 664 m

Wegbeschaffenheit

Naturbelassen: 4,58 km
Loser Untergrund: 4,11 km
Kies: 4,78 km
Befestigter Weg: 1,47 km
Asphalt: 2,16 km
Unbekannt: 3,15 km

Wetter

adidas TERREX hat eine Wanderung geplant.

12. März 2019

Kommentare

  • adidas TERREX

    Die Fränkische Schweiz wird eingerahmt vom Main im Norden, von der Pegnitz im Osten und der Regnitz im Westen – dazwischen gibt es malerische Täler, bewaldete Berge, beschauliche Städtchen und vor allem eindrucksvolle Felsen zu bewundern.Damit du auch wirklich alle landschaftlichen Facetten der Region kennenlernen kannst, haben wir uns mit dieser Tour etwas ganz besonderes einfallen lassen: Auf insgesamt fünf Etappen führen wir dich in einer weiten Schleife von Forchheim an der Regnitz bis hinauf nach Thurnau, das nur wenige Kilometer vom Zusammenfluss von Main und Pegnitz entfernt liegt.Der Clou: Wir haben genau darauf geachtet, dass alle Etappen an Zelt- und Campingplätzen enden. So musst du auch in der Fränkischen Schweiz nicht auf dein Trekkingglück verzichten und kannst jeden Abend ganz entspannt im eigenen Zelt einschlafen. Außerdem sind alle Etappenorte bequem mit Bus und Bahn zu erreichen – so kannst du selbst entscheiden, wieviel Tage du unterwegs sein möchtest. Die Bus- und Bahnfahrpläne findest du unter bayern-fahrplan.de/de/auskunft.Für die Tour benötigst du ein leichtes Trekkingzelt, einen Schlafsack, Isomatte und Kochausrüstung. Proviant und Wasser kannst du in den Etappenorten nachkaufen oder du kehrst abends einfach in den gemütlichen Gasthäusern ein. Wenn das Wetter nicht mitspielt oder du keine Lust auf Zelten hast, findest du außerdem in den Etappenzielen verschiedene Unterkünfte.Startpunkt der ersten Etappe ist der Bahnhof Forchheim, der von Nürnberg und Bamberg aus von S-Bahnen und Regionalzügen angefahren wird. Nach einem kurzen Stück durch die Stadt führt dich unsere Route hinauf auf die bewaldeten Höhenzüge am Rande des Wiesenttals. Zunächst steigt der Weg nur sanft an, doch dann geht es hinauf zur Retterner Kanzel. Oben angekommen wirst du für den Aufstieg mit einer schöner Aussicht über das Wiesenttal belohnt. Eine nicht minder schöne Aussicht erwartet dich wenig später an der Vexierkapelle oberhalb von Reifenberg. Hier kannst du sogar ganz deutlich die Walberla auf der anderen Seite des Tals erkennen. Im Anschluss geht es hinab ins Wiesenttal und am Fluss entlang nach Ebermannstadt. Wenn du dir einen weiteren Panoramablick nicht entgehen lassen möchtest, dann steigst du zum Abschluss des Tages zum Aussichtsturm Wallerwarte auf. Alternativ ziehst du direkt weiter zum malerisch gelegenen Campingplatz Rothenbühl am Ufer der Wiesent. Alle Infos zum Campingplatz findest du unter xn--camping-rothenbhl-h3b.de

    • 14. März 2019

  • Jutta

    Dieser Campingplatz hat 2019 nur für Dauercamper geöffnet

    • 17. Mai 2019