Michael wandert hat diesen Ort mit komoot entdeckt!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

E1-115-S: Västra Vätterleden (>Hjo)

08:33
50,1 km
5,9 km/h
300 m
440 m

Tourenverlauf

Start
4,57 km
5,30 km
Moltebeeren?
9,16 km
22,4 km
49,3 km
50,1 km
Ziel

Tourenprofil

Keine Auswahl

Geschwindigkeitsprofil

Keine Auswahl

Michael wandert war wandern.

21. Mai 2019

Kommentare

  • Michael wandert

    3. Schweden-Tour (8. Tag) | E1-Tag 115 | 21.5.19
    Vom S.Kröksjon geht es sehr früh morgens weiter. Verlaufen inklusive🤔. Der frühe Start bewahrt mich allerdings nicht vor dem angesagten Schlechtwetter. Bald zieht ein Gewitter auf. Deshalb verlasse ich den E1 und steige ab nach Fagerhult, wo es eine Busverbindung nach Hjo gibt. So überspringe ich zwei oder drei Tagesetappen. In Brandstorp habe ich, während ich auf den Anschlussbus warte, so einiges erleben können.
    findpenguins.com/7jc2jk51k9zyj/footprint/5ce3c7cd15ab18-14966645

    • 21. Mai 2019

  • R🅰️ndn🅾️tiz

    Hallo Michael,das sieht wirklich gut aus, was Du da machst. Wir verfolgen Deine Schwedentour mit viel Interesse. Mal eine Frage dazu: Ist dieser Europa-Wanderweg eigentlich eher ein Marketing-Gag oder ist der wirklich so begehbar, wie es sein soll? Denn Du machst ja schon den einen oder anderen Schlenker, wie wir sehen.
    Das Wetter spielt bei Dir sicher eine größere Rolle als auf unseren Tagestouren. Wir lieben es, im Regen zu wandern, aber wir sind am Abend auch wieder zu Hause, wo es trocken und warm ist...
    Auf jeden Fall wünschen wir Dir noch viel Erfolg für die kommenden Kilometer. 👍

    • 21. Mai 2019

  • Michael wandert

    Nach einer Weile kam ich dahinter, dass der E1 eine Abfolge von lokalen Wanderwegen ist, die zusammen gesetzt das lange Band bilden. Weiter nördlich sind Teile noch gar nicht fertig oder lokale Wege nicht vorhanden, in Süditalien ebenfalls noch nicht. Dann geht's eben irgendwie durch die Pampa. Aber da war ich noch nicht, kann also nur vom Hörensagen bzw lesen berichten. Ich finde es gut, so einen langen Weg als section hiker zu gehen, in einem Stück wäre es mir zu gewalttig und auch langweilig. Gibt ja auch andere schönen Dinge.
    Ein warmes Bett abends habe ich auch gerne, geht natürlich auf so langer Distanz, die ich gerade gehe, nur begrenzt. Sonst ist das Budget schneller verbraucht als die Kilometer lang sind. Nächte im Shelter am See können schön sein, aber bei Regen oder Kälte brauche ich es auch nicht.
    Ich mache ja eher Abkürzungen bzw nehme mal ein Verkehrsmittel. Ich habe festgestellt, das es mir besser bekommt und beschlossen, meinen individuellen E1 zu laufen. Und der darf gerne mal vom offiziellen Pfad abweichen. Wie der offizielle Weg geht, kann man ja prima bei Sven Leverenz nachlesen, der die tolle Site e1.hiking-europe.eu betreibt.

    • 22. Mai 2019