Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Radfahren wie in Venedig – Radtouren in Treptow-Köpenick

Leicht
01:40
26,6 km
16,0 km/h
90 m
90 m
Fähre
Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

Tourenverlauf

Start
767 m
© OSM

Fähre F12 Wendenschloss Grünau

Fahrrad-Highlight (Abschnitt)

8,57 km
© OSM

Müggelsee

Fahrrad-Highlight

9,32 km
© OSM

Müggelheimer Damm

Fahrrad-Highlight (Abschnitt)

12,4 km
© OSM

Durch den Wald

Fahrrad-Highlight (Abschnitt)

17,4 km
© OSM

Neu Venedig

Fahrrad-Highlight

21,6 km
© OSM

Strandbad Müggelsee

Fahrrad-Highlight

26,6 km
Ziel

Wegtypen

Singletrail: 3,65 km
Weg: 1,30 km
Fahrradweg: 8,78 km
Nebenstraße: 8,81 km
Straße: 3,77 km
Fähre: 249 m

Wegbeschaffenheit

Loser Untergrund: 3,46 km
Fester Kies: 692 m
Pflaster: 1,53 km
Straßenbelag: 4,09 km
Asphalt: 16,2 km
Unbekannt: 543 m

Nützliche Tipps

  • Enthält eine Fährfahrt

    Schau vorher auf den Fahrplan.

Wetter

Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick hat eine Fahrradtour geplant.

6. Juni 2019

Kommentare

  • Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick

    Eigentlich ist Treptow-Köpenick viel besser zum Radeln geeignet als Venedig, denn dort ist das Radfahren in den engen Gassen der Innenstadt gar nicht erlaubt! Ganz anders auf dieser Radtour: Hier bist du willkommen und dank der vielen Seen, Flüsse und Kanäle entlang der Route fühlst du dich wie im Urlaub – spätestens wenn du durch „Neu-Venedig“ östlich vom Müggelsee radelst. Wozu also noch in die Ferne schweifen? Das Gute liegt doch so nah!Los geht’s am S-Bahnhof Grünau, wo nach wenigen Metern schon eine kleine Pause auf dich wartet: Die Fähre bringt dich über die Dahme nach Wendenschloss. Übrigens ganz nachhaltig, mit Elektroantrieb und – bei Sonnenschein – mit Solarstrom. Danach radelst du ein wenig an der Dahme entlang, bis du durch ein kleines Waldstück fahrend das Ufer wechselst und den Müggelsee erreichst. Über wunderbar angelegte Radwege durch den schattigen Wald geht es weiter. Wenn du magst, kannst du auch einen Abstecher ans Seeufer machen, wo immer wieder kleine, kostenfreie Badestellen zu einer Erfrischung einladen. Alternativ gibt es allerlei Einkehrmöglichkeiten, an denen du dich unterwegs stärken und erfrischen kannst. Du streifst kurz den Dämeritzsee, bevor du Neu-Venedig erreichst. Die vielen kleinen Kanäle der Wochenendhaussiedlung erinnern tatsächlich ein bisschen an die Hauptstadt der italienischen Region Venetien. Wenig später lädt das denkmalgeschützte Strandbad Müggelsee zu einer weiteren kühlen Erfrischung ein. Wenn du magst, plane hier ruhig einen längeren Aufenthalt als Abschluss der Tour ein, denn von hier aus ist es nicht mehr weit bis zum Endpunkt am S-Bahnhof Friedrichshagen. Hier kannst du in die S-Bahn einsteigen.

    • 8. Juni 2019