Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

„Kul-Tour“ von Grünau nach Rahnsdorf – Radtouren in Treptow-Köpenick

Mittelschwer
02:16
31,8 km
14,0 km/h
120 m
110 m
Fähre
Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

Tourenverlauf

Start
1,97 km
© OSM

Fähre F12 Wendenschloss Grünau

Fahrrad-Highlight (Abschnitt)

2,89 km
© OSM

Waldweg Müggelbergallee – Müggelturm

Fahrrad-Highlight (Abschnitt)

9,30 km
© OSM

BVG Fähre Schmöckwitz

Fahrrad-Highlight (Abschnitt)

12,0 km
© OSM

Seddinsee und Oder-Spree-Kanal

Fahrrad-Highlight (Abschnitt)

17,2 km
© OSM

Rastplatz am Wasser

Fahrrad-Highlight

23,6 km
© OSM

Ruder-Fähre F24

Fahrrad-Highlight

26,6 km
© OSM

Neu Venedig

Fahrrad-Highlight

31,8 km
Ziel

Wegtypen

Singletrail: 2,60 km
Weg: 8,05 km
Fahrradweg: 5,76 km
Nebenstraße: 9,15 km
Straße: 5,09 km
Fähre: 1,16 km

Wegbeschaffenheit

Loser Untergrund: 10,1 km
Fester Kies: 617 m
Pflaster: 1,27 km
Straßenbelag: 7,11 km
Asphalt: 10,7 km
Unbekannt: 2,06 km

Nützliche Tipps

  • Enthält Fährfahrten

    Schau vorher auf den Fahrplan.

Wetter

Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick hat eine Fahrradtour geplant.

6. Juni 2019

Kommentare

  • Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick

    Diese rund 32 Kilometer lange Tour verbindet die wunderschöne grüne Natur des wasserreichen Umlands von Treptow-Köpenick mit vielen kulturellen Highlights, die sich mit dem Rad besonders gut entdecken lassen.Deine Fahrt beginnt am S-Bahnhof Grünau, dem Ortsteil, der bekannt für seine Regattastrecke ist. Doch bevor du von der Fähre aus einen Blick darauf werfen kannst, macht die Route noch einen kleinen Abstecher in die Gartenstadt Falkenberg. Die Wohnsiedlung im Berliner Ortsteil Bohnsdorf wurde 1912 von Architekt Bruno Taut nach dem Vorbild englischer Reihenhäuser entworfen. Noch heute befindet sich hier eine kleine Idylle und außerdem ein kunterbunter Zeitzeuge – so bemerkenswert, dass die Siedlung heute Teil des UNESCO Weltkulturerbes ist.Nun überquerst du mit der Fähre die Dahme und folgst ihr am Fuße der Müggelberge in Richtung Süden. Noch eine kurze Fahrt mit der Fähre und du erreichst Schmöckwitz, ein ehemaliges Fischerdorf, das auch heute noch von seiner Wasserlage profitiert. Allerdings nicht durch die Fischerei, sondern als beliebtes Naherholungsziel. Vor allem der nahe Krossinsee, der Zeuthener See und die dort angesiedelten Zeltplätze ziehen viele Touristen und Erholungssuchende an.Entlang des Seddinsees radelst du nun nach Gosen. Die kleine Ortschaft hat eine interessante Vergangenheit. Im 18. Jahrhundert als Spinnerdorf zur Belieferung regionaler Wollmanufakturen gegründet, entwickelte sich die Gegend im 19. Jahrhundert zu einem wichtigen Standort der Schifffahrt – so wichtig, dass hier sogar eine Schifferschule gegründet wurde. Zur Zeit der DDR wurde hier ebenfalls ausgebildet – allerdings nicht in der Schifffahrt. In Gosen befand sich das ehemalige Schulungszentrum der DDR-Staatssicherheit für Auslandsagenten. In der Heimatstube Gosen kannst du immer sonntags von 15 bis 18 Uhr alles über die Vergangenheit der Region erfahren.Zuletzt radelst du durch Berlins östlichsten Ortsteil Rahnsdorf mit seinen Siedlungen Hessenwinkel und Neu-Venedig. Hier lohnt sich ein kleiner Abstecher zum Dämeritzsee, bevor eine ganz besondere Fährfahrt auf dich wartet: Die F24 zwischen Rahnsdorf und Müggelheim ist die kleinste Fähre Berlins und wird mit Rudern angetrieben. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zum Ziel der Tour: Vom S-Bahnhof Rahnsdorf kannst du dich bequem und schnell zurück in alle Richtungen Berlins bringen lassen.

    • 10. Juni 2019