Hagen Warnke hat diesen Ort mit komoot entdeckt!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

oder
Mit E-Mail registrieren

Spindler Mühlen, Elbfall, Elbbaude, Elbquelle, Schneegruben, Hohes Rad u.v.m. 23.06.2019 18:38

05:23
25,5 km
4,7 km/h
940 m
940 m

Tourenverlauf

Start
625 m
1,56 km
2,53 km
3,25 km
4,06 km
5,77 km
7,45 km
8,99 km
9,96 km
11,6 km
11,7 km
12,8 km
13,4 km
13,6 km
14,3 km
15,3 km
15,7 km
15,9 km
16,7 km
17,1 km
17,1 km
17,9 km
18,1 km
20,4 km
23,7 km
25,5 km
Ziel

Tourenprofil

Keine Auswahl

Geschwindigkeitsprofil

Keine Auswahl

Gemacht von Hagen Warnke

23.06.2019

Kommentare

  • Heiko U.

    Oh schön 🤗
    Da in der Nähe waren wir ja auch vor kurzem
    Tolle Bilder, so steile Schluchten und viele Flussläufchen
    Bekomm gleich wieder Lust... 😊

    • 23.06.2019

  • Thomas

    Tolle Tour und schöne Bilder 🥾👍

    • 24.06.2019

  • Philipp Schűtte

    Von da aus will ich auch nochmal starten😉👍

    • 24.06.2019

  • Hagen Warnke

    So, jetzt hab ich Zeit zum Kommentieren. Gestern wars echt spät geworden. Morgens um 7 in Dresden los gefahren und kurz vorm Ziel noch eine Polizeikontrolle mitgenommen. Dann aber ging es endlich los. Von Spindler Mühlen aus immer der Elbe bergauf folgend. Die ersten Kilometer sind nur leicht ansteigend und erst ab 1.100 Höhenmeter wirds steil. Herrlich ist der Aufstieg zur Elbbaude - direkt am Wasserfall vorbei, wo man sich mit sicherem Tritt auch reinstellen kann. Dann ein kühles Blondes in der Baude, bereits mit Blick auf die Schneekoppe und die Wiesenkoppe.

    • 24.06.2019

  • Hagen Warnke

    Dann weiter zur Elbquelle auf 1.387m. Dort beeindrucken v.a. die Stadtwappen aller Städte an der Elbe - gefertigt als Mosaik. Und schließlich erreicht den Kamm des Riesengebirges und steigt bis auf ein Plateau(kein Gipfel) auf 1.495m. Direkt dahinter befinden sich die beeindruckenden Schneegruben, die tatsächlich noch Schnee hatten. Steile Felsklippen, wo die Sonne nur ganz früh zaghaft hinkommt. Der Blick schweift über Bergseen hinüber ins flache Land auf polnischer Seite.

    • 24.06.2019

  • Hagen Warnke

    Bei Sonnenschein aber einer ordentlichen Brise wanderten wir den Kamm entlang, mussten aber das Hohe Rad (1.509) rechts liegen lassen. Es folgen viele kleine Auf und Abs und mehrere Sandsteinformationen bevor es dann wieder bergab ging. Eine tolle Tour - sowohl die Elbe, als auch der Kammweg waren beeindruckend. Der Scheekoppe waren wir auch ein ganzes Stück näher gekommen, war aber diesmal nicht das Ziel. Und tatsächluch waren weit weniger Touristen auf dieser Tour unterwegs :-) Um 22.00 dann endlich wieder zu Hause und voll auf zufrieden :-))

    • 24.06.2019

Dir gefällt vielleicht auch