S-Bahn Berlin hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Der Sozialisten-Friedhof in Friedrichsfelde – S-Bahn Berlin

Leicht
01:39
6,44 km
3,9 km/h
20 m
20 m
Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Tourenverlauf

S Friedrichsfelde OstAnfahrt

Bahnhof
1,43 km
1,83 km
© OSM

Grab von Käthe Kollwitz

Wander-Highlight

3,20 km
© OSM
6,44 km

S Friedrichsfelde Ost

Bahnhof

Wegtypen

Wanderweg: 1,35 km
Weg: 4,65 km
Nebenstraße: 368 m
Straße: < 100 m

Wegbeschaffenheit

Naturbelassen: 954 m
Loser Untergrund: 407 m
Kies: 646 m
Befestigter Weg: 1,79 km
Asphalt: 1,97 km
Unbekannt: 667 m

Wetter

S-Bahn Berlin hat eine Wanderung geplant.

10. Juli 2019

Kommentare

  • S-Bahn Berlin

    Im Jahr 1880 hatte die Ausdehnung der Stadt Berlin niemals geahnte Ausmaße erreicht und wegen der vielen neuen Einwohner benötigte man weitere Begräbnisstätten. Eine davon war der Zentralfriedhof Friedrichsfelde. Die Stadt Berlin erwarb dazu ein 25 Hektar großes Stück Land vom Besitzer des Ritterguts Friedrichsfelde am östlichen Rand der Stadt. Nach der Eröffnung im Jahre 1881 waren hier zum ersten Mal auch Armenbegräbnisse möglich – für die Kosten kam die Stadt auf. Zu besonderer Berühmtheit kam der Friedhof mit seiner parkähnlichen Anlage aber im Jahr 1900: Damals zogen 150.000 Menschen zum Friedhof, um der Beisetzung von Wilhelm Liebknecht beizuwohnen. Ihm folgten über die Jahre viele weitere hochrangige Mitglieder der SPD und schon bald war der Friedhof nur noch als Sozialisten-Friedhof bekannt. Während der DDR wurden die einzelnen SPD- und KPD-Mitglieder sogar umgebettet, um eine gemeinsame Sozialisten-Gedenkstätte auf dem Friedhof zu schaffen.Mit den S-Bahn-Linien S5, S7 und S75 geht es erstmal bis zum S-Bahnhof Friedrichsfelde Ost. Hier folgst du für ein kurzes Stück der Rhinstraße, bevor es durch eine Kleingartenanlage zum Zentralfriedhof Friedrichsfelde geht. Du betrittst den „Sozialisten-Friedhof” über einen Seiteneingang und schlenderst dann an der markanten Feierhalle vorbei in Richtung der Gedenkstätte der Sozialisten.Die kreisrunde Gedenkstätte mit dem großen Vorplatz – in der DDR wurde hier der ein oder andere Gedenktag abgehalten – befindet sich nahe dem Haupteingang. Von hier aus spazierst du auf den breiten Alleen in Richtung Norden, kannst das Grab von Käthe Kollwitz entdecken und kommst auch zur Gräberanlage der Opfer des Faschismus. Über 900 politische KZ-Häftlinge fanden hier ihre letzte Ruhestätte.Am Nordrand des Friedhofs angekommen lohnt sich noch ein kleiner Abstecher in den Landschaftspark Herzberge, wo du an Schafen, Rindern und Streuobstwiesen vorbeispazierst. Im Anschluss führt dich unsere Route durch den Friedhof zurück zum S-Bahnhof.

    • 16. Oktober 2019