Bereit, DiDo Schropa's Outdoor-Abenteuer anzuschauen?

Schau, was deine Freunde erleben.

Condroz-Dörfer und Foto-Kunst; GLOW #190 am 11.08.2019

00:45
18,3 km
24,4 km/h
310 m
310 m

Tourenverlauf

Start
168 m
8,39 km
17,3 km
18,3 km
Ziel

Tourenprofil

Keine Auswahl

Geschwindigkeitsprofil

Keine Auswahl

DiDo Schropa war wandern.

11. August 2019

Kommentare

  • DiDo Schropa

    GLOW-Foto-Biennale Condroz, st. bewölkt, m. SW-Wind, 20°, Niko, Ton, Will, Cordula, Axel, Dido, 103 Fotos
    Wie schon am 09.08.2015 ( siehe komoot.de/tour/54411804?ref=wtd ) besuchen wir heute die jecke Foto-Biennale in der Gemeinde Marchin (Ortsteile Grand-Marchin und Ossogne). Sie liegt in dem welligen Hügelland "Condroz" in einem Streifen von ca. 40 km südlich von Maas und Sambre.
    Hier scheint die wallonische Welt noch heil: schmucke und gepflegte Dörfer, im Gegensatz zu vergleichbaren Regionen in Deutschland kaum Leerstand im Kern und praktisch keine Neubauten außerhalb. Die hist. Gebäude wurden liebevoll, mit Sinn für Details, viel Geld und Blumen umgebaut. Ähnliche Beobachtung auch bei der Radtour am 22.07.2019, siehe komoot.de/tour/80797798?ref=wtd
    Das Konzept der Foto-Biennale findet sich unter biennaledephotographie.be . Es ist kurz gesagt eine Art temporärer "offener Galerie" mit Ausstellungsorten wie
    - Kuhstall
    - Obstkisten auf Bauernhof
    - Ferienwohnung
    - ex-Brauerei
    - ex-Wassermühle
    - Privathaus
    - Kirchen (zu Messezeiten zum Originalzweck genutzt)
    - Gewächshaus etc.
    Man kauft sich für wenig Geld einen Ansteckbutton und spaziert zwischen den Ausstellungsoten herum. Für Speis und Trank und vor allem für die Kinder ist gesorgt, so dass sich ein herrlich unbeschwerter Sonntag verbringen lässt.
    Die Künstler und Sujets vorzugsweise aus dem Bereich Porträt- und Streetfotografie, Abstraktes, Experimenetelles und Verwischtes. Sach- und Architekturthemen etc. sind kaum vetreten. Besonders gefallen haben Dido Aufnahmen einer untergehenden belgischen Bistro-Kultur (u.a. mit Bingo und Billard), würdevolle Porträts von Blinden, Alltagsaufnahmen von meist fröhlichen Menschen.
    Zwischendurch Shuttle-Transfer im Kleinbus zwischen den beiden ca. 8 km entfernten Ortsteilen, daher die ungewöhnliche Durchschnitsgeschwindigkeit. Im Gegensaz zu 2015 heute ein Großteil der Besucher per (Leih-) Velo.
    Einige der Fotos nicht auf komoot mit Rücksicht auf Privates und Urheberrechte,
    Der 191. GLOW am Sonntag, 08.09.2019, ist der Europa-Monumenten-Tag. Wir vereinbaren, Vorschläge für eine WANDERUNG zwischen offenen Monumenten an den Chef zu schicken.
    Dank an die Gefährten und Biennale-Organisatoren für diesen großartigenTag!

    • 11. August 2019

  • Hoppaloop

    Toll! Sehr originell und dass das Spaß gemacht hat, kann ich mir gut vorstellen! "Heu-Fütter-Anlage" oder auch schräg angebrachtes Geländer - als Blumenkasten jedenfalls herrlich!

    • 11. August 2019

  • DiDo Schropa

    Siehste, Hoppaloop: das mit dem Geländer war mir in der romantischen Stimmung gestern zu banal. Viel Freude noch im Allgäu wünscht Dir Dein morbider Revier-Grufti!

    • 11. August 2019

  • Hoppaloop

    "Heu-Fütter-Anlage" hat mir natürlich ganz banalwerweise als Wort einfach gut gefallen, @DiDo! Schön, dass es so romantisch zuging bei Dir gestern und danke für die guten Wünsche! Halt die Ohren steif im Revier, so lange ich nicht da bin!

    • 12. August 2019

  • Ida Bogø

    Ein Genuss! Wegen Deiner Bildunterschriften und wegen der „schmucken Ansichten“ - sehr originell, die Platzierung der Ausstellungsstücke. Danke!

    • 12. August 2019

  • Werner

    Macht schon sprachlos.
    Toll

    • 12. August 2019