komoot hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

komoot

Trans-Eifel Etappe 3: Monschau-Kronenburg

Trans-Eifel Etappe 3: Monschau-Kronenburg

Mittelschwer
04:19
51,7 km
12,0 km/h
830 m
780 m
Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

Tourenverlauf

© OSM

„Eifel-Blick“ Kierberg

Mountainbike-Highlight

6,15 km
© OSM

Wurzeltrail Perlenbach

Mountainbike-Highlight (Abschnitt)

25,1 km
© OSM

Olef Talsperre

Mountainbike-Highlight

27,3 km
© OSM

Eiscafé gelato

Mountainbike-Highlight

27,8 km
31,5 km
© OSM

Radwanderweg Prethtal

Mountainbike-Highlight (Abschnitt)

51,7 km
Ziel

Wegtypen

Singletrail: 3,35 km
Weg: 41,0 km
Fahrradweg: 421 m
Nebenstraße: 4,82 km
Straße: 1,26 km
Bundesstraße: 855 m

Wegbeschaffenheit

Naturbelassen: 4,32 km
Loser Untergrund: 12,3 km
Kies: 9,77 km
Befestigter Weg: 18,9 km
Asphalt: 5,26 km
Unbekannt: 1,08 km

Wetter

komoot hat eine Mountainbiketour geplant.

8. Oktober 2019

Kommentare

  • komoot

    Falls es dir bisher noch nicht aufgefallen sein sollte, auf der dritten Etappe unserer Trans-Eifel-Tour wirst du es spätestens merken: In der Eifel ist es quasi niemals flach! Es geht entweder bergauf oder es geht bergab. Das ist manchmal ein bisschen fordernd, aber immer spannend und abwechslungsreich.

    Bevor du dich auf den Weg machst, bietet es sich an, nochmal das schöne Ambiente von Monschau zu genießen. Ein leckeres Frühstück bekommst du hier garantiert und falls du gern Kaffee trinkst, ist die Caffee-Rösterei Monschau ein echter Geheimtipp! Nach den kulinarischen folgen nun aber endlich die Genüsse auf den Eifeltrails.

    Davon erwarten dich auf dieser Tour eine ganze Menge. Vorbei an der Perlenbachtalsperre folgst du dem gleichnamigen Bach immer weiter hinauf, bis du schließlich die Grenze zu Belgien erreichst. Hier kannst du einen kurzen Blick „rüber“ werfen, nochmal durchatmen und dich auf die rasante Abfahrt runter zur Oleftalsperre freuen.

    Am Ufer der Talsperre angekommen, kannst du erstmal durchatmen. Entlang der Talsperre rollst du tatsächlich eine ganze Weile flach am Wasser entlang – Ausnahmen bestätigen eben die Regel. Erst hinter der Staumauer ist das echte Eifelfeeling zurück: Über schöne Trails geht es wieder auf und ab durchs Prether Bachtal und später entlang der Kyll, die bei Kronenburg zum Kronenburger See aufgestaut ist. Hier kannst du ganz naturnah auf dem Campingplatz übernachten oder dir ein Zimmer in den umliegenden Ortschaften suchen. Die nächsten Übernachtungsmöglichkeiten findest du in Kronenburg und Dahlem.

    • 9. Oktober 2019

komoot

Trans-Eifel Etappe 3: Monschau-Kronenburg