komoot hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

komoot

Trans-Eifel Etappe 6: Bollendorf-Trier

Trans-Eifel Etappe 6: Bollendorf-Trier

Schwer
04:55
49,4 km
10,1 km/h
1 200 m
1 260 m
Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

Tourenverlauf

Start
4,17 km
© OSM

Opferaltar

Mountainbike-Highlight

7,90 km
© OSM

Felsenpfad Teil 1

Mountainbike-Highlight (Abschnitt)

9,70 km
© OSM

Flowtrail

Mountainbike-Highlight (Abschnitt)

13,2 km
© OSM

Aussichtspunkt

Mountainbike-Highlight

16,6 km
© OSM

Leichter Trail

Mountainbike-Highlight (Abschnitt)

49,4 km
© OSM

Porta Nigra

Mountainbike-Highlight

Wegtypen

Singletrail: 16,7 km
Weg: 18,4 km
Fahrradweg: 2,93 km
Nebenstraße: 7,18 km
Straße: 3,61 km
Bundesstraße: 612 m

Wegbeschaffenheit

Alpines Gelände: < 100 m
Naturbelassen: 13,3 km
Loser Untergrund: 11,1 km
Kies: 5,10 km
Befestigter Weg: 12,3 km
Asphalt: 7,29 km
Unbekannt: 275 m

Wetter

komoot hat eine Mountainbiketour geplant.

8. Oktober 2019

Kommentare

  • komoot

    Die sechste und letzte Etappe deines Eifel-Cross-Abenteuers ist in vielerlei Hinsicht beeindruckend. So warten auf knapp 50 Kilometern sage und schreibe 1.200 Höhenmeter darauf, von dir erklommen zu werden. Dafür geht es im stetigen Wechsel bergauf und bergab. Das ist durchaus fordernd, aber total abwechslungsreich und die schöne Natur sowie zahlreiche Highlights entlang der Strecke sorgen zusätzlich für eine absolut kurzweilige finale Etappe durch die Eifel.

    Die Trails dieser Tour machen nicht nur besonders viel Spaß, sie haben auch landschaftlich richtig was zu bieten. Riesige Felsen türmen sich mancherorts direkt neben dem Weg viele Meter hoch auf und es lohnt sich, einfach mal anzuhalten und die teils skurrilen Formen des Gesteins auf sich wirken zu lassen. Flowige Passagen wechseln sich hier mit sehr technischen Stücken ab und es kann durchaus vorkommen, dass du dein Rad mal ein paar Meter schieben musst – aber das gehört hier einfach dazu.

    Nach etwa einem Drittel der Tour fährst du runter zum Ufer der Sauer. Der Fluss bildet die Grenze zwischen Deutschland und Luxemburg und falls du Lust auf einen kurzen Abstecher ins Ausland hast, kannst du einfach die Brücke nach Echternach nehmen und dir hier die schöne historische Altstadt ansehen, bevor du dich wieder auf die Trails begibst.

    Kurz vorm Ende der Etappe und somit beinahe am Ziel deiner Trans-Eifel-Fahrt erreichst du den Markusberg, von dem aus du eine schöne Aussicht auf die Mosel und auf Trier hast. Über eine letzte Abfahrt erreichst du die alte Römerstadt. Plan ruhig etwas Zeit an, um die Altstadt und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Ruhe zu erkunden.

    Von Trier aus hast du sehr guten Anschluss ans Netz der Bahn, sodass du gut nach Hause oder zurück zum Ausgangspunkt deines Eifel-Abenteuers nach Düren kommst.

    • 9. Oktober 2019

Dir gefällt vielleicht auch

komoot

Trans-Eifel Etappe 6: Bollendorf-Trier