Hannah

Über Hannah

Hey und herzlich willkommen auf meinem Profil. Fahrrad und Rennrad fahren ist meine große Leidenschaft. Besonders beim Reisen mit dem Fahrrad fühle ich mich so wunderbar frei, unabhängig und eins mit der Natur. Lass dich inspirieren für deinen nächsten Trip!Als offizielle komoot Redakteurin freue ich mich, spannende Routen und Collections hier mit euch zu teilen. Alles was du hier findest, habe ich, sofern nicht schon selbst erkundet, gründlich recherchiert, und beim Planen der Routen würde ich mich am liebsten sofort in den Sattel schwingen. Du kannst die Touren also direkt abfahren, oder sie als Inspiration nehmen und nach Lust und Laune abwandeln.

Ich freu mich auch sehr über dein Feedback, wenn du die Touren gefahren bist, und wünsche dir unglaublich viel Spaß dabei!

Distanz

38,1 km

Zeit

02:00 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Hannah hat eine Fahrradtour geplant.

    4. Mai 2020

    02:13
    32,3 km
    14,6 km/h
    110 m
    120 m
    KnutElch, Gerald und 4 anderen gefällt das.
    1. Hannah

      Die letzte Etappe führt dich auf 32 Kilometern bis in die Drei-Burgen-Stadt Felsberg. Du radelst los am Fuße des Berges Altenburg, von dessen Wipfel du eine grandiose Aussicht ins Schwalmtal hast. Der Schwalmradweg verläuft durch Maisfelder dem Fluss hinterher, und du gelangst nach wenigen Kilometern zum Naturbadesee Stockelache. Vorbei am beschaulichen Dorf Kleinenglis führt der Radweg dich zum Schwalmufer, und du fährst am Gombether See vorbei, wo du wunderschöne Blicke genießen und Vögel beobachten kannst. Direkt dahinter liegt der Singliser See, der als Surferparadies bekannt ist, und in dem du auch Baden kannst. Nun radelst du weiter durch die Felder und durch die kleinen, traditionellen Gemeinden Unshausen und Harle. Es fehlt nicht mehr viel, und du kannst die Schwalmmündung schon in der Ferne erblicken, und direkt dahinter thront die Burgruhine Altenburg auf einem Basaltsockel. Mit Blick auf die Altenburg überquerst du noch ein letztes Mal die Schwalm, bevor sie sich mit der Eder vereint, und sich so ihren weiteren Weg Richtung Norden bahnt. Entlang der Eder gelangst du in wenigen Kilometern nach Felsberg, wo der Schwalm-Radweg endet. Doch du kannst noch einiges entdecken, wie zum Beispiel die drei Burgruhinen mit ihren spannenden Geschichten, die Klosterruine oder das Bienenkundezentrum. An diesen besonderen Orten kannst du deine Reise durch das märchenhafte Schwalmtal ausklingen und diese besondere Atmosphäre noch einmal auf dich wirken lassen. Wenn du in Felsberg übernachten möchtest, gibt es einen Campingplatz am Ernst-Schaake Bad, sowie Ferienwohnungen, Hotels und Gasthöfe, die du unter felsberg.de einsehen kannst. Die Rückreise von hier ist problemlos möglich, denn am Bahnhof in Felsberg fährt der RE 98 nach Frankfurt, und die RB 39 nach Kassel, von wo aus du gute Anbindungen hast.

      • 23. Mai 2020

  2. Hannah hat eine Fahrradtour geplant.

    4. Mai 2020

    KnutElch gefällt das.
    1. Hannah

      Deine zweite Etappe führt dich auf 40 Kilometern von Schrecksbach bis in den Kurort Bad Zwesten. Los geht es am Fuße des Metzenbergs entlang und vorbei an Schönfeld, wo du deinen Blick auf die wunderschöne Kapelle richtest, die auf einem Basaltkegel über dem Tal thront. Du kannst hier den Anstieg antreten, um die Kapelle aus der Nähe zu bewundern sowie den Blick ins Tal zu genießen. Der Schwalm-Radweg führt dich nun durch kleine Ortschaften und die weite Felderlandschaft, dem gewundenen Verlauf der Schwalm folgend.

      Nach etwa sechs Kilometern radelst du an dem Naturschutzgebiet Storchenteich am Schwertzellsgraben vorbei, wo du mit hoher Wahrscheinlichkeit einem der staksenden Gesellen begegnen wirst. Es gibt übrigens 19 verschiedene Arten von Störchen, die auf allen Kontinenten außer der Arktis verbreitet sind, wobei manche Storchenarten als bedroht gelten. Ein Stück weiter radelst du am Segelflugplatz Ziegenhain vorbei und kannst bei geeignetem Wetter sehen, wie die kleinen Segelflugzeuge sich in die Luft erheben.

      Über Wiesen und Feldwege gelangst du nach Treysa. In der hübschen kleinen Stadt kannst du die idyllischen Fachwerkhäuser und die Ruine der Totenkirche bewundern, die unter Denkmalschutz steht. Wenn du möchtest, kannst du dich hier auch mit Proviant eindecken, denn der Schwalmweg führt dich weiter entlang eines Naturschutzgebietes und durch saftig grüne Wiesen, wo du tolle Stellen zum Rasten findest. In Schlierbach kannst du einen Abstecher zur Alten Molkerei machen und dich mit hausgemachtem Kuchen verwöhnen lassen. Danach überquerst du die Schwalm und fährst auf Feldwegen weiter durch die ländliche Gegend, durch die malerischen Dörfer Waltersbrück und Bischhausen, wo die hübsche Schwalmmühle steht.

      Schon bald erreichst du dein Etappenziel Bad Zwesten. Der Kurpark lockt mit der Löwensprudelquelle. Hier entspringen sieben Quellen mit unterschiedlichen Wasserqualitäten, ein europaweit einzigartiges Phänomen. Du findest in diesem Kurort außerdem eine Kneippanlage, mehrere Kurkliniken sowie ein Bewegungsbad mit Sauna. Zur Übernachtung kannst du von Gasthöfen und Pensionen in Familienbetrieb bis zu schicken Sterne-Hotels tolle Unterkünfte entdecken. Auch der schöne Waldcampingplatz am Rande des Naturparks Kellerwald, der von der Schwalm umschlossen wird, liegt direkt auf deinem Weg.

      • 19. Mai 2020

  3. Hannah hat eine Fahrradtour geplant.

    4. Mai 2020

    KnutElch und Trekkerharry gefällt das.
    1. Hannah

      Deine Radreise entlang der hessischen Schwalm beginnt an ihrer Quelle, wo sie als kaum bemerkbares Rinnsal ihren Lauf nimmt. Die Quelle liegt etwa neun Kilometer von Ulrichstein entfernt zwischen Köddingen im Feldatal und Meiches. Diese Orte haben keinen Bahnhof und können nur mit dem Bus erreicht werden. Die Vogelsbergbahn RB 45 von Gießen bis Fulda fährt über Mücke (Hess) und Lauterbach (Hess) Nord. In Mücke kannst du in etwa 20 Minuten mit dem Bus ALTVB-76 oder 78 bis Ulrichstein Lindenplatz fahren. In Lauterbach fährt der ALTVB-24 bis Meiches, von hier sind es nur noch zwei Kilometer bis zur ersehnten Quelle.Nachdem du die Quelle erreicht hast, kannst du dich auf deiner heutigen Etappe auf grandiose Abfahrten am Vogelsberg freuen, sodass die 35 Kilometer wie im Flug vergehen. Der Vogelsberg gehört zu den hessischen Mittelgebirgen und ist das größte Vulkangebiet Mitteleuropas, allerdings seit Millionen von Jahren erloschen. Nach sechs Kilometern erreichst du Storndorf, wo die Schwalm bereits zu einem stattlichen Bach herangewachsen ist. Von hier an verläuft der Schwalm-Radweg entlang ihrer idyllischen Ufer.Auf deiner Strecke durch das Schwalmtal passierst du das hübsche Dörfchen Hopfgarten, das bereits im Jahre 812 urkundlich erwähnt wurde. Die Dorfkirche beherbergt einen der ältesten Taufsteine Deutschlands und hier steht eine über 900 Jahre alte Eiche. Nach etwa sieben Kilometern erreichst du den märchenhaften Erholungsort Alsfeld. Hier kannst du im Biergarten direkt am Erlenteich eine Rast einlegen oder im Märchenhaus in die Welten der Gebrüder Grimm eintauchen.

      Die Strecke führt dich weiter entlang der Schwalm, stets mit einem leichten Gefälle. Die idyllisch gelegenen Bänke in der Wiesen- und Felderlandschaft am Schwalmufer laden dich auf ein leckeres Picknick ein. Dein Etappenziel Schrecksbach winkt dir schon bald entgegen. Die idyllische Gemeinde ist auch als die Heimat des Rotkäppchens bekannt. Das Dorf hat einen besonderen Charme und die Gasthäuser bieten hessische Leckereien an, sowie Zimmer für Übernachtungsgäste. Diese kannst du unter schrecksbach.info/tourismus einsehen. Im Heimatmuseum kannst du Ausstellungsstücke des hessischen Dorflebens und traditionelle deutsche Trachten bestaunen.

      • 6. Mai 2020

  4. Hannah hat eine Fahrradtour geplant.

    21. April 2020

    Tim Lesser gefällt das.
    1. Hannah

      Auf deiner zweiten Etappe fährst du etwa 43 Kilometer von Wiesmoor bis in die von der Aue und Soeste durchflossene Gemeinde Barßel. Deine Tour beginnt am Nordgeorgsfehnkanal, an dessen Ufern du für die nächsten 20 Kilometer entlangradelst. Einst ein bedeutender Transportweg der Moorkolonien für Torf und andere Güter, wird der Kanal heute hauptsächlich von Sportbooten genutzt. Etwa auf der Hälfte der Strecke durchquerst du die Kanalgemeinde Uplengen, wo du ostfriesische Gulfhöfe sehen kannst, eine traditionelle Art von Bauernhaus, die teilweise sogar unter Denkmalschutz stehen. Außerdem kannst du hier die St. Martins Kirche aus dem 13. Jahrhundert sowie drei Windmühlen bestaunen.Wenn du dich genügend umgesehen hast, radelst du weiter entlang des Kanals und lässt dir die frische Landluft um die Nase wehen. Nach etwa zehn Kilometern biegt die Fehnroute östlich Richtung Augustfehn ab. Du radelst nun am Ufer des Südgeorgsfehnkanal und genießt ein herrliches Panorama mit der Windmühle Südgeorgsfehn am Horizont. Schon bald erreichst du die beschauliche Ortschaft Augustfehn, wo dich die rustikale Eisenhütte direkt am Augustfehnkanal auf eine Rast einlädt. Der Kanal geleitet dich weiter, vorbei an einer sehenswerten Klappbrücke, über das Aper Tief und weiter am Nordloherkanal. Diesem Kanal folgst du bis zu seiner Mündung in das Nordloher Tief, das zum Unterlauf der Aue gehört. Nachdem du das Tief überquert hast, erreichst du bereits dein Etappenziel Barßel.In dieser Gemeinde erwartet dich maritimer Hafenflair, Idylle und Erholung pur. Die Tour endet am Barßeler Hafen, der bereits den Gezeiten der Nordsee unterworfen ist. Du kannst hier die restaurierte „Angela von Barßel“, ein holländisches Motorsegelschiff aus dem Jahre 1896, bestaunen, eine Ausflugsfahrt auf der MS Spitzhörn unternehmen, den Aussichtsturm erklimmen und die Rundum-Aussicht genießen, oder einfach über das Hafengelände flanieren.Zum Übernachten stehen dir in dieser Umgebung tolle Möglichkeiten offen. In Barßel gibt es wunderschöne Ferienwohnungen mit Bauernhofatmosphäre, wie zum Beispiel den Ferienhof Röttgers mit Reitponys, Katzen, Hunden und Kühen. Der nächste Campingplatz Elisabethfehn ist sehr günstig und nicht weit entfernt. Etwas ganz Besonderes erwartet dich im Barfußpark Harkebrügge: Hier kannst du auf zwei Metern Höhe in einem Baumzelt übernachten. Die vielfältigen Unterkünfte in der Region findest du unter barssel-saterland.de/uebernachten.

      • 23. April 2020

  5. Hannah hat eine Fahrradtour geplant.

    19. April 2020

    03:50
    49,7 km
    13,0 km/h
    200 m
    200 m
    Jürgen, Tim Lesser und 2 anderen gefällt das.
  6. Hannah war Rennrad fahren.

    10. April 2020

    02:00
    38,1 km
    19,1 km/h
    270 m
    260 m
    Komooto-Waran Gunther, Nils! 🚵‍♂️ und 4 anderen gefällt das.
  7. Hannah hat eine Rennradtour geplant.

    10. April 2020

    02:27
    42,7 km
    17,5 km/h
    240 m
    240 m
  8. Hannah hat eine Fahrradtour geplant.

    5. April 2020

    Tim Lesser gefällt das.
    1. Hannah

      Wenn du aus der Fehnroute einen Kurztrip oder einen Wochenendausflug machen möchtest, so kannst du die Rundroute einfach halbieren, indem du bei Augustfehn wieder Richtung Leer fährst. Von Wiesmoor bis Augustfehn fährst du etwa 35 Kilometer. Die Strecke von Augustfehn bis Leer ist etwa 27 Kilometer lang. Du kannst also selbst entscheiden, ob du die beiden Etappen zusammenlegst oder drei Etappen daraus machen möchtest. Auch auf dieser Strecke gibt es einiges zu entdecken und du darfst dich auf eine handbetriebene Fähre freuen. Diese fährt jedoch nur bei Flut, also solltest du schon vor dem Losfahren einen Blick in die Gezeitenkarte werfen.In Augustfehn biegst du vom Augustfehnkanal rechts ab und durchquerst den Ort Vreschen-Bokel mit seiner kleinen gotischen Kapelle. Die Hauptstraße führt dich zum Aper Tief, einem kleinen Flusslauf, dem du ein kurzes Stück folgst. Danach durchquerst du die kleine, ostfriesische Gemeinde Detern, wo du die St. Stephani- und Bartholomäi-Kirche besichtigen kannst, sowie bei der Burg Stickhausen vorbeiradelst. Darin befindet sich ein spannendes Heimatmuseum zur heimischen Vogelwelt, doch auch von außen ist sie schön anzusehen und versetzt dich zurück in die Ritterzeit. Nun überquerst du die Jümme, einen Nebenfluss der Leda, und radelst etwa zehn Kilometer entlang ihrer verwundenen Ufer.Nun erwartet dich ein außergewöhnliches Highlight: die letzte handbetriebene Fähre in ganz Europa. Am besten rufst du vorher kurz bei den Fährleuten an, denn die Jümme unterliegt dem Tidenhub und bei Ebbe ist sie nicht mit der Fähre zu überqueren. Doch solltest du auf das Wasser warten müssen, kannst du in Amdorf ein nettes Plätzchen zum Verweilen finden und dazu die schmalste Straßenbrücke Deutschlands entdecken. Hast du die Jümme überquert, fehlt nicht mehr viel und du gelangst auf den Weg, der dir schon von deiner ersten Etappe bekannt ist: Vorbei am Schloss Evenburg fährst du wieder in das schöne Leer ein. In der hübschen historischen Altstadt findest du traumhafte Uferplätze und Bänke an der Pier, wo du dich niederlassen und deine Reise Revue passieren lassen kannst.Die Tour endet am Hauptbahnhof in Leer. Hier hast du zahlreiche Möglichkeiten, mit der Bahn weiterzureisen, denn der Bahnhof ist Verkehrsknotenpunkt und es fahren Linien aus verschiedenen Teilen Deutschlands hindurch. Im Zweistundentakt kannst du mit dem IC 35 bis nach Koblenz durchfahren, mit dem IC 56 bis nach Leipzig und mit dem RE 1 nach Hannover. Der RE 15 bringt dich stündlich bis Münster oder Emden. Wenn der Hafenflair und die Nordseebrise die Lust auf Meer in dir geweckt haben, kannst du mit dem RE 1 auch bis nach Norddeich fahren, wo die Fähren Richtung Nordseeinseln ablegen.

      • 1. Mai 2020

  9. Hannah hat eine Fahrradtour geplant.

    5. April 2020

    1. Hannah

      Heute radelst du auf der letzten Etappe deines Rundweges entlang der Fehnroute zurück nach Leer. Auf den 28 Kilometern kannst du nach Lust und Laune Zwischenstopps und Genusspausen einlegen und die besondere Atmosphäre der Fehnlandschaft spüren. Deine Etappe beginnt am Hauptkanal in Papenburg, wo die prächtigen Traditionssegler des Freiluftmuseums, das historische Rathaus und die traditionellen Windmühlen deinen Blick auf Papenburg zu etwas ganz Besonderem machen. Entlang des Kanals fährst du vorbei an der alten Werft und gelangst zum idyllischen Yachthafen Papenburg, der direkt vor der Meyer Werft liegt. Die Sportboote bieten einen starken Kontrast zu den monströsen Kreuzfahrtschiffen, die hier gefertigt werden.Die Fehnroute führt dich nun entlang des Ufers der Ems. Auf saftig grünen Deichwegen radelst du völlig ohne Verkehr durch die schöne Kulisse. Wenn du dich für eine Genusspause auf dem Deich entscheidest, kannst du dich auf Gesellschaft von wolligen Schafen freuen. Nach wenigen Kilometern führt dich der Weg durch die Zweihundert-Seelen-Ortschaft Mitling-Mark. Hier kannst du in einem ehemaligen Fährhaus einkehren und in rustikalem, dennoch stilvollem Ambiente eine erstklassige Küche genießen oder im blühenden Garten eine Kaffeepause einlegen. Auch die Bockwindmühle aus dem 16. Jahrhundert mit originaler Innenausstattung und einem Museum im Nebengebäude ist definitiv sehenswert.Die Strecke führt dich nun weiter entlang der Ems, die in die Nordsee mündet. Hier verlaufen die deutsche Fehnroute und der Emsradweg für etwa 10 Kilometer parallel und du radelst vorbei an kleinen Ortschaften, grasenden Schafen und dem ein oder anderen Storchennest.Es dauert nicht lang und du gelangst an die Leda, einen Nebenfluss der Ems. Ein schmaler Pfad an der Eisenbahnbrücke bringt dich auf die andere Seite des Flusses. Hier gilt: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Daher empfehle ich dir, an dieser Stelle abzusteigen und das Rad über die Brücke zu schieben. Auf der anderen Seite angekommen führt dich die Strecke entlang der Leda zur Leerer Seeschleuse, die dafür sorgt, dass der Hafen nicht dem Tidehub unterliegt. Nun radelst du in einem schönen Bogen um den Leerer Hafen, wo du deine Rundreise durch die Fehnwelt begonnen hast. In der hübschen historischen Altstadt findest du traumhafte Uferplätze und Bänke an der Pier, auf denen du dich niederlassen und deine Reise Revue passieren lassen kannst.Die Tour endet am Hauptbahnhof in Leer. Hier hast du zahlreiche Möglichkeiten, mit der Bahn weiterzureisen, denn der Bahnhof ist Verkehrsknotenpunkt und es fahren Linien aus verschiedenen Teilen Deutschlands hindurch. Im Zweistundentakt kannst du mit dem IC 35 bis nach Koblenz durchfahren, mit dem IC 56 bis nach Leipzig und mit dem RE 1 nach Hannover. Der RE 15 bringt dich stündlich bis Münster oder Emden. Wenn der Hafenflair und die Nordseebrise die Lust auf Meer in dir geweckt haben, kannst du mit dem RE 1 auch bis nach Norddeich fahren, wo die Fähren Richtung Nordseeinseln ablegen.

      • 1. Mai 2020

  10. Hannah hat eine Fahrradtour geplant.

    5. April 2020

    1. Hannah

      In Barßel startest du deine heutige Etappe von gut 37 Kilometern bis in die Stadt Papenburg, ein spannendes Ziel zur Geschichte und Gegenwart der Schifffahrt. Vorbei am idyllisch gelegenen Barßeler Hafen fährst du entlang des Kanals immer geradeaus bis du zum Moor- und Fehnmuseum Elisabethfehn gelangst. Von hier aus führt dich die Fehnroute drei Kilometer entlang des idyllischen Elisabethfehnkanals. Danach überquerst du den Kanal über eine hübsche, weiße Klappbrücke und kurz darauf die Sagter Ems.Schon bald gelangst du an den Holterfehnkanal, dem du für etwa drei Kilometer folgst. Nun triffst du auf einen Kanal, der auch als Hauptfehnkanal bekannt ist. Dieser bringt dich bis an den kleinen Hafen von Ostrhauderfehn. Nun führt die Route vorbei am Langholter Meer, einem wunderschönen und wenig besuchten See inmitten eines Landschaftsschutzgebietes. Der nächste Kanal, der Westerhauderfehnkanal, lässt nicht lange auf sich warten. An ihm entlang fährst du bis zu einer kleineren Wieke, die dich weiter durch die dünn besiedelte Moorlandschaft führt. Die Ruhe und Idylle der Landschaft
      zieht dich ganz in ihren Bann und du wirst die Entschleunigung und innere Gelassenheit am eigenen Leibe erfahren.
      Etwa zehn Kilometer weiter erreichst du schon den äußeren Bereich der attraktiven kleinen Hafenstadt Papenburg. Die Stadt hat kulturell einiges zu bieten und bildet einen lebhaften Kontrast zu der Ruhe, die du auf deiner Fahrt entlang der Wieken und Kanäle erlebt hast. Papenburg trägt die Bezeichnung „Venedig des Nordens“, denn sie ist von Kanälen und Klappbrücken durchzogen. Du kannst hier vieles über den Schiffbau lernen. Das Schifffahrtsfreiluftmuseum ist definitiv einen Abstecher wert, hier liegen originalgetreue Nachbauten der traditionellen Frachtsegler in den Kanälen der Stadt verankert. Der Schiffbau ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige und in Papenburg befindet sich die Meyer Werft mit ihren gigantischen Fertigungshallen. Auch historische Kleinode sind hier vorzufinden, wie die älteste funktionale Bockwindmühle der Region.In Papenburg gibt es ein breites Angebot an tollen Übernachtungsmöglichkeiten. Im Ferienhauspark Papenburg gibt es hübsche Ferienwohnungen im typischen Stil. Du findest auch einen Campingplatz mit Badestrand und günstigen Preisen.

      • 21. April 2020