9
29

Rolf Biedermann

Über Rolf Biedermann

Leidenschaftlicher Mountainbiker seit ca. Anfang der 90er Jahre
Plane gern Touren (u.a. mit Komoot) und führe diese dann alleine oder auch in Kleingruppen durch. Ebenso gern bike ich mit Gruppen aus der Region Hochrhein durch den Südschwarzwald.
Meine Bikes:
--Giant Caddex Carbon/XTR, ohne Suspension, Anfang 90er
--Proflex rot 1997 Doppelbrückengabel Jubby, Carbonschwinge, Fullsuspension
--Cube Stereo 2010 schwarz, AL, 150mm
--Specialiced Enduro Expert 2015 schwarzweiss, 1x12 Eagle, 160mm
bevorzuge Single Trails, gern im Schwarzwald, Jura, und den Alpen.
Best Events:
1 Woche Kreta (All mountain) in einem Pilotprojekt 2013
1 Woche Hoher Atlas/Marokko (Enduro) 2017
1 Woche La Palma 2019
1 Woche Sizilien 2020 (wegen Corona nicht angetreten)
Freue mich immer, wenn einem Outdoor-ler meine Highlights gefallen und ihm dabei Motivation für neue Unternehmungen liefern.

Distanz

20 641 km

Zeit

1822:07 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Rolf Biedermann war Fahrrad fahren.

    vor 3 Tagen

    02:07
    24,7 km
    11,7 km/h
    1 130 m
    1 120 m
    Volker♒, Anita und 58 anderen gefällt das.
    1. Rolf Biedermann

      Home-Trail-Runde mit Manuel. Diesmal liess ich Gepäck, Gepäckträger und die Eco-Stufe zuhause. Für maximalen Fahrspass.

      • vor 3 Tagen

  2. Rolf Biedermann war wandern.

    vor 4 Tagen

    02:18
    10,1 km
    4,4 km/h
    140 m
    140 m
  3. Andi Hesse, Eric und 73 anderen gefällt das.
    1. Rolf Biedermann

      Levo-Runde, Start in Wehr, über die Raitbacherhöhe, auf Trails nach Zell, hoch über Trail und Strasse nach Blauen und über Waldautobahnen zum Blauen-Gipfel. Von dort an möglichst viele Trails mitgenommen auf dem Bergkamm bis an den Belchenfuss. Von dort abwechselnd Forstwege u. Trails bis zum Belchengasthaus. Dort war dann der 500er Akku 90% entladen, trotz dass ich 95% reduzierte Ecostufe fuhr. Desshalb musste ich dort schon bereits meine längere (Lade)Pause einlegen, bei Kartoffelsuppe, Weissbieren und Belchenhiking. Nach ca. 1,5 St. hatte der Akku wieder 50% mehr intus. Dies sollte dann reichen bis heim. Weiter gings auf den Gipfel, und über einen S2Trail mit einigen S3 Stellen in die Krinne (alles auf dem Westweg) Trailing geht weiter bis Wiedener Eck und Notschrei, wo Kommot sich selbst pausierte und ich es erst vor dem Notschrei bemerkte. Zum Stübenwasen fand ich 2 neue, ausgewiesene Trails, parallel zum gewöhnlichen Weg, die ich noch nicht kannte. Pause auf der grössten Baumliege der Welt? und Umplanung meiner Rücktour, da der Tag nicht mehr genug Stunden übrig liess. Über steile, z.T. ausgewaschene Trails nach Todtnauberg und Todtnau, danach das schnelle Todtnauerli (Radweg) bis Schopfheim, und über Kürnberg, Hasel nach Wehr
      Komoot-Daten (mit Fehler in der Aufzeichnung)
      98km, 2500Hm
      Strava-Daten:
      102km, 2880Hm
      Komplett-Akkuverbrauch: 700Wh

      • vor 5 Tagen

  4. Rolf Biedermann war draußen aktiv.

    27. Juli 2020

    Volker♒, Anita und 45 anderen gefällt das.
    1. Gilbert Tschäppät

      Mit welcher Uhr aufgezeichnet?

      • 27. Juli 2020

  5. Rolf Biedermann war draußen aktiv.

    26. Juli 2020

    Volker♒, Sonja und 40 anderen gefällt das.
    1. Andi & Inka

      Schöne Bilder

      • 26. Juli 2020

  6. Rolf Biedermann hat eine Mountainbiketour geplant.

    23. Juli 2020

    David, Maik Gnauck and Michael Kurtz gefällt das.
  7. Rolf Biedermann war mountainbiken.

    22. Juli 2020

    Mäxe, Tom und 59 anderen gefällt das.
    1. Juergen Kemper

      Das sieht nach einem richtigen Trail aus.

      • 22. Juli 2020

  8. Rolf Biedermann war draußen aktiv.

    20. Juli 2020

    00:36
    1,68 km
    2,8 km/h
    0 m
    0 m
    Sonja, Dani Krucker und 54 anderen gefällt das.
    1. Rolf Biedermann

      Absichtlich versucht, ein Oval zu schwimmen, fast geklappt😎

      • 28. Juli 2020

  9. Rolf Biedermann war mountainbiken.

    19. Juli 2020

    Jürgen Furrer, Franz Maier und 72 anderen gefällt das.
  10. Rolf Biedermann war mountainbiken.

    16. Juli 2020

    Ekkehard Meroth, Agnes W. und 70 anderen gefällt das.
    1. Rolf Biedermann

      Da die Handwerker Rückstand hatten, musste ich eine verlängerte Mittagspause einlegen😏
      Also schnell mal in ein Rhone-Seitental, Val Herens, um 1-2 Stündli locker zu biken.
      Das Schmelzwasser von 35 Walliser Gletschern rund um Zermatt und bis ins Val d’Hérens wird von der höchsten Gewichtsstaumauer der Welt gesammelt: der Grande Dixence.
      Am Seeanfang noch ein Schmelzwasserzufluss, der über einen Felsen in den See stürzt. Wanderweg von der Mauer zum Parkplatz hat S3 bis S4 und zu viele Menschen. 2 Gründe, diesen nicht zu versuchen.
      Spektakulär ein Loch in der Felswand, dem ein Wasserfall entweicht.
      Best-of-Kamera-Bilder folgen.
      Top Ausgangspunkt für div. Wanderungen

      • 16. Juli 2020