10

Chris Walk

Über Chris Walk

Das wichtigste Stück des Reisegepäcks ist und bleibt ein fröhliches Herz.

Distanz

1 340 km

Zeit in Bewegung

230:28 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Chris Walk war wandern.

    vor 14 Stunden

    02:43
    15,8 km
    5,8 km/h
    90 m
    90 m
    1. Chris Walk

      Drevenack - mir bislang bekannt vom Campingplatz Wachtenbrink, wo manche nicht nur Urlaub machen...
      Krudenburg - ein Loch in meiner Landkarte...
      Loosenberge - was ist das denn?
      So gerüstet stellte ich mir eine Tour mit fast 18 km zusammen, wobei auch ein paar Caches gemacht werden wollten.
      Start war der WP Wacholderheide, von da aus durch die Loosenberge nach Drevenack, ein kleines Örtchen mit unglaublich viel Charme. Der Heimatverein funktioniert und hat einen schönen Rad-Wander-Weg mit markanten Punkten ins Leben gerufen und pflegt ihn gut.
      Einmal um die Kirche rum und weiter nach Krudenburg. Ich wollte nur wegen der Lippeauen hin, habe aber von der Lippe wenig gesehen. Dafür viele nette Tiere, vor allem die Walliser Schwarznasenschafe hätte ich mitnehmen können 😻🐑😻
      Krudenburg hat eine Ritterfeste, die ich links liegen ließ, kann man bestimmt auch gut besuchen... Aber Krudenburg hat einen Schützenverein, der die historische Tradition des Treidlerdorfes pflegt und mit schön gestalteten Denkmälern hegt. Auch der alte Hafen wird gut gepflegt. Eine echte Entdeckung, kann man nicht nur, dieses Dorf SOLLTE man besuchen! Und zwar nicht nur als Biker oder Radler.
      Von Krudenburg ging es durch die Loosenberge zurück, über die Wacholderheide. Hier kann man aber nicht frei durch die Heide laufen wie in Westrup. Das Ökosystem ist so empfindlich, dass es einen abgesperrten Pfad für Besucher gibt. Die Zäune hindern Wild selbstverständlich auch an Verbiss...
      Ich hab die Tour aufgrund Trödelei in den Dörfern dann doch abgekürzt, aber weniger schön ist sie deswegen nicht😻😉
      Bitte gerne nachlaufen, aber ohne die letzten paar hundert Meter, die musste ich zusätzlich laufen, weil ich einen Cache verpasst hatte😹

      • vor 11 Stunden

  2. Chris Walk war wandern.

    vor 4 Tagen

    02:35
    15,9 km
    6,2 km/h
    120 m
    130 m
    Miodrag Knežević, Aci Penser und 46 anderen gefällt das.
    1. Chris Walk

      Corona kann auch positiv sein - also, was Positives😹
      Da ich seit Montag nicht mehr ins Coesfelder Land zum Wandern darf, hab ich mir für heute mal wieder die Uefter Mark rausgesucht. Begonnen habe ich mit Deuten, ein erstaunlich schöner Stadtteil von Dorsten. Über das Deutener Moor ging es in die Mark, ein mir bekanntes Gebiet, bis zu den Sandgruben der Firma Boer. Eine echte Entdeckung, denn schöne Waldwege und Pfade laden zu längerem Verweilen ein. Und wenn dann noch die Sonne rauskommt, fühlt man sich fast wie am Kalki Coesfeld...
      Da der letzte Weg aber nur für recht Schwindelfreie geeignet ist, hab ich mir zur Erholung noch den kleinen Hammbachweg in die Tour genommen. Eine sehr abwechslungsreiche Tour, sehr zu empfehlen 😻

      • vor 4 Tagen

  3. Chris Walk war wandern.

    vor 7 Tagen

    01:09
    6,53 km
    5,7 km/h
    30 m
    30 m
    1. Chris Walk

      Bei dem trockenen Winterwetter kurz vor Sonnenuntergang nochmal die Hausrunde gemacht - unter den ganzen Hundebesitzern unterwegs kam ich mir ziemlich verloren vor... 😹😹😹

      • vor 7 Tagen

  4. Chris Walk war wandern.

    7. Januar 2021

    1. Chris Walk

      Eigentlich wollte ich endlich eine Schneewanderung machen und war zuversichtlich - aber spätestens an der Freilichtbühne Coesfeld war mir klar: mehr als useligen Schneeregen gibt es auch heute wieder nicht😿
      Immerhin - so lange wir noch dürfen, wollte ich noch einmal die Gelegenheit zu einer ausgedehnteren Wanderung im Coesfelder Land nutzen. Also Start in Flamschen, über die alte Kaserne (dort verbirgt sich ein Cache) zum Golfplatz. Von da aus hinein in den Wald des Monenberges hin zum Heidesee, den ich schon kannte. Dort die netteste, verspielteste Retrieverhündin der Welt getroffen, mich mit dem Besitzer über Gott und die Welt unterhalten und irgendwann weiter...
      Vom Heidesee aus nach Goxel, dort hatte ich auch noch einen Cache offen, schloss Bekanntschaft mit zwei außerordentlich netten Kaltblutpferden und wollte dann eine kleine Strecke die Berkel entlang mitnehmen. Dieser Teil ist aber für Wanderer nicht zu empfehlen, da fast nur an recht stark befahrenen Straßen entlang 🙄
      Nach einer Weile wurde es wieder ruhiger und ich kam zum Anna-Katharina-Emmerick-Haus, ein interessantes Gebäude, denn ein Teil ist privat und wurde neu gemacht, der andere Teil ist sehr liebevoll restauriert und wird super in Schuss gehalten. Sehenswert!
      Vom Emmerickhaus ging es schnell zurück zur Freilichtbühne, nicht ohne die alte Kultstätte Femegerichtstand Flamschen mitzunehmen. Klein und unscheinbar von der Straße aus, aber traditionsreich - und komplett erhalten😺
      Bis auf die Straßen sehr schöne Runde, erweiterbar mit Kalki und Hünsberg...

      • 7. Januar 2021

  5. Chris Walk war wandern.

    5. Januar 2021

    1. Chris Walk

      Bei den ersten Schneeflocken um 14:30 h zog es mich hinaus, also schnell angezogen und - husch, an die Luft😺⛄😺
      Aber wie das so ist, als ich draußen war, gab es nur noch eiskalten Regen, nicht eine Flocke konnte ich fotografieren😭❄️😭
      Egal, wenn ich schon mal draußen bin, kann ich auch was tun und meinen Schnitt von täglich 10.000 Schritten schön beibehalten...

      • 5. Januar 2021

  6. Chris Walk war wandern.

    4. Januar 2021

    01:33
    8,60 km
    5,6 km/h
    40 m
    50 m
    1. Chris Walk

      Heute mal wieder eine schon bekannte Runde, diesmal mit Einkauf im Rucksack, dafür ohne Fotos...
      Es ist kalt, nieselnd am regnen und zugig dazu, gut, dass ich warm angezogen war😁🥶

      • 4. Januar 2021

  7. Chris Walk war wandern.

    1. Januar 2021

    01:15
    7,70 km
    6,2 km/h
    30 m
    30 m
    Flo, Carmen und 41 anderen gefällt das.
    1. Chris Walk

      Das junge Jahr beginnt mit strahlendem Sonnenschein, außer mir nur vereinzelt Jogger oder Hundebesitzer unterwegs, somit die Möglichkeit, auf viele frei lebende Tiere zu stoßen, von denen leider die meisten zu weit weg waren, um sie ordentlich scharf vor die Linse zu kriegen.
      Ein neues Jahr kann auch neue Wege, neue Perspektiven, neue Eindrücke bedeuten, daher habe ich heute auf einer mir bekannten Runde einfach mal neue Wege ausprobiert. Und es hat sich gelohnt...
      Euch allen ein Frohes Neues Jahr🍀🥂🤗🤗🤗

      • 1. Januar 2021

  8. Chris Walk war wandern.

    31. Dezember 2020

    00:44
    4,25 km
    5,7 km/h
    20 m
    20 m
    1. Chris Walk

      Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins Jahr 2021🎆🎉🎆💖
      Bleibt gesund, lebt ausgewogen und stellt Gesundheit und Liebe immer über das Materielle😻
      Prosit Neujahr🥂

      • 31. Dezember 2020

  9. Chris Walk war wandern.

    29. Dezember 2020

    01:29
    8,19 km
    5,5 km/h
    50 m
    40 m
    1. Chris Walk

      Ich kann einfach nicht stillstehen...
      Und da zum Einkaufen jeder mit dem Auto fahren kann, laufe ich eben. Wenn sonst schon die Kontakte eingeschränkt werden, kann man sich unterwegs ja mit Pferden, Hunden, Bussarden oder Schwänen unterhalten😉😁😉

      • 29. Dezember 2020

  10. slueart, Aci Penser und 35 anderen gefällt das.
    1. Chris Walk

      Eine ruhige Wanderung in den nördlichsten Stadtteil - oder sagt man besser: ins nördlichste Dorf der Ortschaft - Dorstens hatte ich mir für heute zusammengestellt. Dabei wollte ich ein bisschen Cachen, und entsprechend fiel die Runde aus.Es ging auch schön gemütlich los vom Wanderparkplatz Elven (ein Schelm, wer da an Elfen denkt...) in Richtung NSG Kranenmeer und darüber hinaus, denn meine erste Station war der alte Trafo in Heiden-Leblich - ein Ort, dessen Namen ich noch nie gehört hatte... aber ein verwunschenes , verträumtes kleines Nest zum Liebhaben mit viel Landwirtschaft🐎🐑🐄
      Der Trafo ist eine kleine Sensation: eine Niststatt für etliche Vogelarten. Hier muss im Frühsommer ein Riesentheater sein😁
      Dann weiter ins Kranenmeer, auch Kranenmoor genannt: unspektakulär im Winter, aber ein Kleinod, das gepflegt wird mit viel Bruchwald drumherum. Erinnert an die Fürstenkuhle bei Hochmoor, aber ohne Holzstege.
      Von da ging es hinein nach Rhade, das kannte ich bislang einerseits von den Kräuterfeldern für Iglo, andererseits vom Vorbeifahren an der Wassermühle. Die sah ich mir heute, unbehelligt von anderen Besuchern, mal genau an. Das Grundstück konnte ich einfach so betreten.
      Schon damit abgefunden, dass mir heute nichts Unvorhergesehenes mehr begegnen würde, lief ich weiter zum NSG Kalter Bach. Ich hatte in meiner Planung wenigstens einen kleinen Teilabschnitt gefunden, den man direkt den Bach entlanglaufen konnte.
      Auf dem Weg dorthin faszinierten mich die vielen Schafe, und ich wollte eigentlich noch dort bleiben, aber mir wurde langsam kalt, also weiter. Hätte ich geahnt, dass es sich um eine Sackgasse handelt, wäre ich bei den Schafen geblieben. Denn ich sollte laut Komoot den Bach an einer Stelle überqueren, die steil einige Meter bergab ging, ohne Brücke, nur zwei übereinandergelegte Stämme, nass vom Regen, und auf der anderen Uferseite sollte ein Weg sein, war aber nur Laub, Brombeeren, umgestürzte Bäume...
      An drei Stellen versuchte ich es, zwecklos ohne nass zu werden.
      Also, seufz, Weg zurück, an den besserwisserisch meckernden Schafen vorbei einen 3 km langen Umweg, der von der Beschaffenheit auch nicht vertrauenerweckend aussah, mich aber sicher an mein Ziel brachte, mein Auto.
      Fazit: Die Gegend ist schön, vielleicht kann man den kalten Bach im Sommer auch queren, aber ich war froh, nicht nass geworden zu sein😁...

      • 28. Dezember 2020

  11. loading