3

Nationalpark Sächsische Schweiz
 

686

Follower

Über Nationalpark Sächsische Schweiz

Dies ist der Account der Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz.
Bei Fragen, Kommentaren etc. sind wir unter 035022 900612 telefonisch oder per E-Mail unter nationalpark-digital@smul.sachsen.de zu erreichen.
Viel Spaß beim Wandern und Radfahren!Nationalparkverwaltung Sächsiche Schweiz, An der Elbe 4, 01814 Bad Schandau.

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. Nationalpark Sächsische Schweiz hat eine Wanderung geplant.

    25. Mai 2021

    00:39
    2,30 km
    3,6 km/h
    50 m
    40 m
    1. Nationalpark Sächsische Schweiz

      Der Hohnsteiner Kasper ist in der Sächsischen Schweiz gut bekannt. Sein Schöpfer, Max Jacob, war mit seiner Puppenbühne seit 1928 in Hohnstein ansässig. Von hier aus eroberten die charakteristischen Figuren mit den geschnitzten Köpfen die Welt. Eine Puppenbühne – zunächst auf Burg Hohnstein und später in einem eigenen Puppenspieltheater – zog Gäste von weither an. Die berühmten Handspielpuppen werden noch immer in Hohnstein hergestellt. Das Max Jacob Theater lädt große und kleine Gäste zu Vorstellungen ein. Außerdem gibt es ein jährliches Hohnsteiner Puppenspielfest.

      • 25. Mai 2021

  2. Nationalpark Sächsische Schweiz hat eine Wanderung geplant.

    9. April 2021

    1. Nationalpark Sächsische Schweiz

      Das Quirlmassiv ist bekannt durch seine Vielzahl von Höhlen. Gerade für Kinder ist es spannend, diese zu erkunden!
      Durch eine enge Felsgasse gelangt man auf den Pfaffenstein, wo viele verschiedene Aussichten und interessante Felsformationen zu entdecken sind. Spannend wird es noch einmal beim steilen Abstieg durch das "Nadelöhr".

      • 9. April 2021

  3. Nationalpark Sächsische Schweiz hat eine Wanderung geplant.

    2. März 2021

    02:53
    9,48 km
    3,3 km/h
    310 m
    310 m
    nnpdm gefällt das.
    1. Nationalpark Sächsische Schweiz

      Die Festung Königstein ist eines der klassischen Ausflugsziele der Sächsischen Schweiz, die jedes Jahr Hundertausende Besucher aus aller Welt anzieht. Die einst als uneinnehmbar geltende Festung wollen wir zu Fuß erobern. Diese Wanderung bietet die Möglichkeit, die Besichtigung der Festung Königstein und das Eintauchen in ihre 800jährige Geschichte mit einer abwechslungsreichen Wanderung zu verbinden.

      • 2. März 2021

  4. Nationalpark Sächsische Schweiz hat eine Wanderung geplant.

    26. Februar 2021

    Doreen und Maco gefällt das.
    1. Nationalpark Sächsische Schweiz

      Wer Ruhe und Einsamkeit sucht, wird das auf dieser Wanderung finden. Die Wälder südlich von Cunnersdorf sind durchzogen von breiten Forstwegen, aber auch von vielen kleinen idyllischen Wanderwegen. Auf drei der kleinsten Tafelberge führt diese Tour. Von den felsigen Aussichtskanzeln bietet sich ein wunderbarer Blick über die ausgedehnten Wälder zu den Tafelbergen der Sächsischen Schweiz.

      • 26. Februar 2021

  5. Nationalpark Sächsische Schweiz hat eine Wanderung geplant.

    26. Februar 2021

    Andreas gefällt das.
    1. Nationalpark Sächsische Schweiz

      Vom Kurort Gohrisch geht es allmählich bergauf, mit herrlichen Blicken zum Lilienstein. Auf das Felsplateau des Gohrischs gelangen wir durch die enge Falkenschlucht. Für diesen Aufstieg ist etwas Klettergeschick erforderlich. Wem das zu heikel ist, kann auch den normalen Weg wählen. Zwei wunderbare Aussichten belohnen für die Mühen des Aufstiegs. Beim zweiten Teil der Wanderung geht es etwas gemütlicher zu, denn es gibt kaum Höhenunterschiede zu überwinden, dafür aber Überraschendes in Bodennähe zu entdecken.

      • 26. Februar 2021

  6. Nationalpark Sächsische Schweiz hat eine Wanderung geplant.

    15. Februar 2021

    03:27
    11,4 km
    3,3 km/h
    370 m
    370 m
    nnpdm gefällt das.
    1. Nationalpark Sächsische Schweiz

      "Wer der Sonne entgegen wandert, der lässt die Schatten hinter sich."

      Bei dieser Wanderung wird man erstaunt sein, was für kleine, interessante Wege es rings um den Ort Krippen gibt!
      Auf diesen Wanderwegen und Pfaden gelangen wir auf den hoch über Krippen gelegenen Kohlbornstein. Ein Stück geht es den Malerweg entlang, den Caspar-David-Friedrich-Weg und am Ende auf dem Sonnenuhrenweg. Dabei gibt es viel zu entdecken!

      • 15. Februar 2021

  7. Nationalpark Sächsische Schweiz hat eine Wanderung geplant.

    9. Dezember 2020

    Ute, Christian and Stefan 🇪🇺 gefällt das.
    1. Nationalpark Sächsische Schweiz

      Hast du dir schon einmal bewusst den Boden betrachtet, den du während deinen Wanderungen betrittst?
      Wir alle nehmen ihn als Untergrund wahr, auf dem wir stehen und bauen, aber die wenigsten wissen, was alles ihn ihm steckt.

      Auf diesem Lehrpfad bekommst du einen Einblick in die Welt des Bodens und seine unmittelbaren Zusammenhänge mit der Pflanzenwelt. Auf engstem Raus lernst du verschiedene Bodentypen und deren Nutzungspotenziale kennen.
      Begib dich auf eine kleine Reise "unter Tage"!

      • 9. Dezember 2020

  8. Nationalpark Sächsische Schweiz hat eine Wanderung geplant.

    4. November 2020

    01:57
    6,64 km
    3,4 km/h
    170 m
    170 m
    Enrico gefällt das.
    1. Nationalpark Sächsische Schweiz

      Wir starten an der Bushaltestelle Markt, Hohnstein und folgen oberhalb der Stadtkirche dem Pechhüttenweg Richtung Norden durch den Ort. Bald kommen wir in den Wald und wandern nun entlang des Hanges auf dem Klötzerweg. Nach einer Weile kommen wir zu einem kleinen Bachlauf, zweigen nach links und wandern auf dem Kälbersteig langsam ins Polenztal hinab (gelber Strich). Wir kommen an die Polenztalstraße, biegen hier nach links ab (roter Punkt) und laufen ein Stück entlang der Straße, vorbei an der Rußigmühle, bis zur nächsten Kreuzung. An ihr gehen wir nach rechts, über die Brücke und gleich wieder auf dem Polenztalweg nach links (roter Punkt und diagonaler grüner Strich).

      Im tiefen, canyonartigen Polenztal kann mit etwas Glück die Wasseramsel beobachtet werden. Sie ist als einziger Singvogel ist in der Lage, in Fließgewässern zu tauchen: Der braune Vogel mit dem weißem Brustfleck hüpft von Stein zu Stein, taucht ab, läuft mit leicht gespreizten Flügeln unter Wasser bachaufwärts und sucht nach kleinen Wassertieren.

      Es geht noch ein Stück entlang der Polenz bis zur Gaststätte Polenztal. Kurz hinter der Schänke zweigen wir nach links ab und wandern den Schindergraben/Malerweg hinauf (blauer Strich, diagonaler grüner Strich). Unterwegs kommen wir an den Überresten des ehemaligen Bärengartens vorbei.

      Die Mauerreste waren ursprünglich Teil eines Bärenzwingers, angelegt zur Zucht und Pflege von Bären, die für Hetzjagden am Sächsischen Hof - in der Residenzstadt, im Schlosshof, auf dem Altmarkt und im Großsedlitzer Garten - eingesetzt wurden. Es brachen immer wieder Bären aus. Der Garten existierte bis 1756.

      Oben angekommen halten wir uns links in Richtung Hohnstein (blauer und gelber Strich) und gehen erneut, diesmal oberhalb, an den Mauerresten des Bärengartens vorbei bis wir schließlich die ersten Häuser von Hohnstein erreichen. Hier biegen wir nach links ab und gehen unterhalb der Burg Hohnstein entlang, bis wir zum Parkplatz am Klärwerk gelangen. Wir halten uns rechts und gehen bergan, die Dresdener Straße querend, zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

      Die Tour ist für größere Kinder und Hunde geeignet.

      Ausgangspunkt: Hohnstein Markt
      Anfahrt mit ÖPNV:
      Mit S1 nach Pirna, von hier mit den Bus 237 (Richtung Sebnitz) bis Markt, Hohnstein

      Parken: Kostenpflichtiger Parkplatz am Klärwerk Hohnstein unterhalb der Burg

      • 4. November 2020

  9. Nationalpark Sächsische Schweiz hat eine Wanderung geplant.

    4. November 2020

    1. Nationalpark Sächsische Schweiz

      Startpunkt ist der Parkplatz bzw. die Bushaltestelle Eiche in Hohnstein. Wir gehen am Spielplatz vorbei, hinunter in den Ort und am Rathaus nach links (Ausschilderung Richtung Gautschgrotte folgend). Die kleine Straße führt in den Wald und wir wandern nun dem grünen Strich und Schrägstrich (Lehrpfadzeichen) folgend. Es geht auf nahezu gleicher Höhe entlang der Felsen. Nach einigen Minuten unternehmen wir links einen Abstecher zur Gautschgrotte.

      Die Gautschgrotte ist eine der bekanntesten Schichtfugenhöhlen der Sächsischen Schweiz. Ihren Namen verdankt sie Karl Gautsch, der während der deutschen Revolution 1848/1849 für demokratische Rechte kämpfte. Der Aufruhr wurde 1849 militärisch niedergeschlagen. Karl Gautsch wurde für die Beteiligung am Aufstand zu einer 20jährigen Zuchthausstrafe verurteilt.

      Zurück von dem Abstecher zur Grotte wandern wir weiter. Später, das Gelände weitet sich etwas, unternehmen wir links einen Abstecher zur Diebshöhle.

      Wir wandern leicht bergan und halten uns an der nächsten Weggabelung rechts (grüner Strich). Nach einiger Zeit treffen wir auf eine Kreuzung mit der Wegmarkierung roter Strich, wir folgen dieser Markierung für ein kurzes Stück nach links/geradeaus und biegen an der nächsten Kreuzung nach rechts ab (grüner Strich und schräger grüner Strich). Bald zweigt ein breiter, unmarkierter Weg nach links ab, wir biegen in diesen ab und wandern weiter. Dabei queren wir einen breiten Wanderweg, kommen am Waldborn vorbei, überqueren die Brandstraße (breiter Waldweg mit blauem Strich) und wandern leicht bergan bis zum Waldrand. Hier treffen wir auf einen Weg (grüner Strich) und zweigen nach links ab. Es geht am Waldrand entlang, dann biegen wir rechts ab (der Ausschilderung folgend) über eine Wiese zur Napoleonschanze.

      Die Napoleonschanze (Schanzenberg) ist ein bis zu 4 Meter hoher künstlicher Erdwall, der 1813 von den Einwohnern des Amtes Hohnstein-Lohmen unter schwierigsten Bedinungen angelegt werden musste, um die Napoleonstraße von der Festung Königstein zur Burg Stolpen zu sichern. Einen Tag nach Fertigstellung bezog die französische Armee die Stellung. Es folgten verlustreiche Schlachten auf beiden Seiten der Kriegsgegner. Nachdem sich Österreich im August 1813 mit den Russen und Preußen gegen die französischen und sächsischen Truppen verbündete, wurde die Niederlage Napoleons mit der Völkerschlacht bei Leipzig besiegelt.

      Nach der Besichtigung dieses geschichtsträchtigen Orts wandern wir weiter (grüner Strich) bergab, kommen am Freibad vorbei und halten uns, an der Straße angekommen, links.

      Die Tour ist für Kinder und Hunde geeignet.

      Anfahrt mit ÖPNV:
      Mit S1 nach Pirna, dort mit dem Bus 237 (Richtung Sebnitz) bis Eiche, Hohnstein.

      Anfahrt mit PKW:
      Parkmöglichkeiten gibt es am Straßenrand oder am Parkplatz Eiche (Tagesticket: 5 €) in Hohnstein.

      • 4. November 2020

  10. Nationalpark Sächsische Schweiz hat eine Wanderung geplant.

    3. November 2020

    03:05
    10,6 km
    3,4 km/h
    280 m
    280 m
    1. Nationalpark Sächsische Schweiz

      Kein geringerer als der Erschließer der Hinteren Sächsischen Schweiz, Pastor Wilhelm Leberecht Götzinger, äußerte sich dahingehend, dass bei einem Besuch von Hinterhermsdorf der erste Gang auf den Weifberg gehen müsse, um sich an der zauberischen Aussicht zu ergötzen.

      • 3. November 2020

  11. loading