Letzte Aktivitäten

  1. U. S. war wandern.

    11. Februar 2020

    U. S. und x478henny gefällt das.
    1. U. S.

      Und noch ein Positives, was die Insel hat: Es gibt hier KEINEN Süßwasserpool. Und das ist auch richtig so. Wer hier her kommt und nach einem Süßwasserpool verlangt, der ist hier absolut falsch am Platz!

      • vor 3 Tagen

  2. U. S. und x478henny waren wandern.

    9. November 2019

    00:28
    2,79 km
    6,0 km/h
    70 m
    70 m
    U. S., ChrisTor und 2 anderen gefällt das.
    1. U. S.

      Michael Bublé - Konzert, Arena Leipzig, 09.11.2019; 20:00 Uhr. Super Konzert. Super Sänger. Super Event.
      Vorher noch sehr lecker im "Maharadscha Leipzig" gegessen. Speisen sehr lecker. Restaurant diesen Abend sehr, sehr gut besucht. Wir hatten nicht reserviert und hatten Glück, kurz nach Öffnung dort gewesen zu sein. Beim nächsten Mal also vorher reservieren.
      Weiter Info's und Öffnungszeiten gibt’s hier:
      maharadscha-leipzig.de

      • 10. November 2019

  3. U. S. und x478henny waren Fahrrad fahren.

    26. Oktober 2019

    04:00
    78,9 km
    19,8 km/h
    360 m
    350 m
    x478henny, AndreasW und 4 anderen gefällt das.
    1. U. S.

      Heute führte uns unsere Samstagstour nach Jessen zum Italiener „Al Dente“. Wahrscheinlich wird das ja für dieses Jahr die letzte große Tour gewesen sein, wenn man sich das kommende Wetter so anschaut. Die Speisen waren wie immer sehr lecker. Wir können ihn nur wärmstens empfehlen. Von der Wegbeschaffenheit hatten wir wieder alles dabei. Splitt, kleiner Schotter, gut befahrbare Waldwege, Kopfsteinpflaster und natürlich klassischer Asphalt. Ja und auf der Rücktour - kurz vor dem Ziel - begegneten uns noch zwei Fasane!! Leider waren sie für ein Foto zu schnell. Unsere ersten Fasane, die wir hier entdeckt haben.

      • 26. Oktober 2019

  4. U. S. und x478henny waren Fahrrad fahren.

    13. Oktober 2019

    U. S., ChrisTor und 4 anderen gefällt das.
    1. U. S.

      Heute führte uns unsere Sonntagstour nach Torgau zur Gaststätte „Herr Käthe“, die täglich ab 11:30 Uhr (Stand: 2019) geöffnet hat.
      Ein großer Dank an RMX für den super Tipp. Gaststätte sehr zu empfehlen. Speisen gut proportioniert, sehr schmackhaft und zu fairen ortsüblichen Preisen. Wir entschieden uns für „Gewickeltes Hühnchen“ und für das „Hoheitliche Rind“. Einfach nur lecker. Super Lob an den Koch/Köchin. Bedienung sehr freundlich und zuvorkommend. 👍👍
      Weitere Info‘s gibt’s hier: herrkaethe-torgau.de
      Die Rücktour radelten wir noch etwas elbaufwärts bis Belgern, wo wir die Fähre wieder nach Brandenburg nahmen. Auch ein großes Lob an den Fährmann der auf uns gewartet hat als er uns auf der Fährzufahrt gesehen hat, obwohl er schon beim Hochfahren der Rampe war. Der Fährpreis ist gleich geblieben. Für 2 Fahrräder immer noch 3€. Klasse Fahrt bei sommerlichen Temperaturen. (Kleines Manko der Fahrt: Spinnenweben, Spinnenweben und nochmals Spinnenweben 😂)

      • 13. Oktober 2019

  5. ChrisTor und 2 andere waren wandern.

    26. September 2019

    x478henny, U. S. und 2 anderen gefällt das.
    1. U. S.

      Super Wanderung mit einer super Wandertruppe und einem sehr sehenswerten Ziel. Die „Gläserne Manufaktur“ sollte man einmal im Leben gesehen haben.

      • 26. September 2019

  6. U. S. war wandern.

    14. September 2019

    01:00
    5,07 km
    5,0 km/h
    30 m
    40 m
    U. S. und x478henny gefällt das.
  7. U. S. war wandern.

    14. September 2019

    02:02
    10,3 km
    5,1 km/h
    100 m
    110 m
    U. S., x478henny and Eva gefällt das.
  8. U. S. und x478henny waren wandern.

    13. September 2019

    01:17
    6,64 km
    5,2 km/h
    60 m
    60 m
    U. S., ChrisTor und 3 anderen gefällt das.
  9. U. S. und x478henny waren Fahrrad fahren.

    30. Juli 2019

    U. S., x478henny und 2 anderen gefällt das.
    1. U. S.

      Heute führte uns unsere geplante Tour nach Lutherstadt Wittenberg. Den Weg dorthin überbrückten wir mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Da unser Zug am Startbahnhof eingesetzt wurde, war es kein Thema unsere Räder im Zug RB51 sehr gut abzustellen. Allerdings stellt sich uns die Frage, wie das funktionieren soll, wenn man mit mehr als 2 Personen eine gewisse Bahnstrecke überbrücken möchte. Je näher wir nach Wittenberg kamen, um so höher wurde auch die Raddichte im Zug. Ehrlich gesagt - das ist bahnseitig noch nicht gut durchdacht. Mehr als drei Fahrräder gingen in unserem Wagon nicht abzustellen. Hier muss noch nachgebessert werden.
      In Wittenberg angekommen machten wir uns auf dem Elberadweg auf die Heimreise. Sie führte uns grob über Elster, Klöden, Prettin, Zwethau und durch die Falkenstruth zurück.
      In Elster war es noch zu zeitig, um schon was zu essen. Deshalb ging es straff durch bis Klöden. Der Wettergott war uns wohl gesonnen. Die 🌞 hielt sich meist hinter den ⛅️ versteckt. Trotzdem war es schwül-warm. Und der 💨 kam auf einem Großteil der Strecke als sehr beliebter Helfer von „hinten“ 😃.
      Mittagsrast machten wir auf der Burg Klöden - direkt am Elberadweg gelegen. Im Burghof ein schöner Biergarten vorhanden, den man als Pedalritter sehr gern annimmt. In der Burg selbst ist ein kleines Restaurant integriert, in dem man sehr leckere Hausmannskost zu sehr fairen Preisen bekommen kann. Ich hatte ein lecker Bauernfrühstück mit Pfifferlingen für 10,50 €. Dazu gab‘s noch eine hausgemachte Limonade. Das normale Bauernfrühstück gibt’s für 8,50 €. Uns hat’s sehr gefallen und geschmeckt. Und, was sehr schön für die Betreiber war, die Burg war sehr gut besucht!!
      Und wenn man schon auf den Burg ist, dann sollte man auch das Burgmuseum in aller Ruhe besichtigen. Alles sehr interessant. Eintritt ist nicht zu entrichten. Wer möchte, sollte aber in der im Eingang stehende „Spendentruhe“ etwas einwerfen, damit das für den Erhalt der Burg verwendet werden kann.
      Nach der Mittagsstärkung ging es weiter bis an die Kiesseen Prettin, wo wir noch eine kleine Rast einlegten. Die Seen sind leider als Angelgewässer ausgewiesen. Das Wasser war zwar glasklar, roch aber doch schon etwas fischig.
      Von der Wegbeschaffenheit war heute auch wieder fast alles dabei. Mit die Katzenköpfe fehlten. Allerdings müssen wir aber auch sagen, dass sich der Elberadweg sehr gut fahren lässt. Probiert’s aus. Uns hat es super gefallen.

      • 30. Juli 2019

  10. U. S. und x478henny waren Fahrrad fahren.

    24. Juli 2019

    03:30
    69,3 km
    19,8 km/h
    290 m
    290 m
    U. S., x478henny und 2 anderen gefällt das.
    1. U. S.

      Heute führte uns unsere geplante Tour in Richtung Karolinenhof Kremmen. Die Ziegenkäserei hat einen eigenen Hofladen, in dem man alles rund um die Ziege kaufen kann. Leider hatten wir vorab nicht nach den Öffnungszeiten geschaut, was sich bitter gerecht hat. Das Motto hieß „Geschlossen“ 😕. Jetzt wissen wir, dass nur freitags, samstags und sonntags offen ist. 😎 Die Gegend ist sehr ländlich geprägt. Passend dazu sind die Straßen und Wege. Wenn wir schon Asphaltstraßen vorfanden, dann waren diese gefühlsmäßig das letzte Mal vor 30 Jahren runderneuert worden 😃. Der körpereigene Stoßdämpfer „Musculus gluteus maximus“ hatte alle Backen voll zu tun. Natürlich waren aber auch exzellente Radwege dabei, die parallel mit den Hauptverkehrsstraßen gebaut wurden. Bis auf ein paar Wurzelschäden im Asphalt, waren diese prima. Ja und die restlichen Wege waren teilweise gesplittet, naturbelassen, mit Baurecycling geebnet und zu guter Letzt wurden wir auch noch mit besten Betonplatten/ Betonschwellen beglückt. Die Schläge stecken uns noch in den Knochen. 😃 Kleines Manko an der Tour - wenig Essgelegenheiten zu finden. Kurzerhand haben wir die Tour noch umgeplant und sind auf dem Rückweg noch bis nach Lietzow zum Italiener - in der Hoffnung etwas essen zu können - gefahren. ABER - auch hier hatten wir Pech. Wegen Krankheit gibt’s bis 30. September keine warme Küche. Also gab‘s nur ein Erdbeer- und Mokkaeisbecher. 😀 Im Großen und Ganzen war ein wieder eine sehr schöne Tour bei bestem Wetter, voller 🌞 und wenig 💨.

      • 24. Juli 2019

Über U. S.

Morgens mit Hochspannung aufstehen, mit Widerstand zur Arbeit gehen, den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen, abends abgespannt nach Hause kommen, an die (Steck)Dose fassen und dabei eine gewischt bekommen!

U. S.s Touren Statistik

Distanz2 531 km
Zeit172:54 Std