24

Niklas

26

Follower

Über Niklas

Blogger und Abenteurer mit einem besonderen Fokus auf das Münchner Umland. Ob zu Fuß, mit dem MTB oder Rennrad, ich bin vielseitig unterwegs.

Distanz

1 780 km

Zeit in Bewegung

229:13 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Niklas war Rennrad fahren.

    vor 7 Tagen

    04:22
    103 km
    23,7 km/h
    1 530 m
    1 530 m
    Ewa und Christof, Flo und 4 anderen gefällt das.
    1. Flo

      Aber Hallo Niklas, Hut ab, stramme Leistung👍🏻km und hm🙈

      • vor 7 Tagen

  2. Niklas war laufen.

    28. Juni 2021

    Ewa und Christof, Siegfried Weber und 4 anderen gefällt das.
  3. Niklas war wandern.

    15. Juni 2021

    Sash86, Micha und 16 anderen gefällt das.
    1. Niklas

      Gestern habe ich die bisher Anspruchsvollste Gratüberschreitung dieses Jahres angegangen. Nach dem Start am Tegelberg ging es zunächst in Richtung Säuling-Haus, dann aber über den Grat der Zwölf Apostel vom Pilgerschorfen zum Säuling selbst. Die Gratüberschreitung, die ich Free Solo gegangen bin inkludiert massig Kletterstellen UIAA I - III (+1 Stelle IV-) sowohl bergauf als auch bergab. Eine Möglichkeit zum Abseilen ist an allen schweren Bergabstellen gegeben und sollte auch genutzt werden, wenn man nicht ganz so bekloppt ist wie ich. Mehrere tödliche Unfälle auf diesem kaum begangenen Grat sprechen auf jeden Fall für sich.Wer sich aber in dieser Umgebung wohlfühlt, den erwartet eine der besten Hochalpinen Gratüberschreitungen die ich bis heute Gegangen bin.
      Wie Komoot aus dem Track übrigens 1200 hm rausliest ist mir ein Rätsel, Strava sieht bei dem selben Track 2400 hm was die deutlich realistischere Angabe ist.
      Ausführliche Beschreibung und Video wie immer auf meiner Website: adventtour.net/post/zw%C3%B6lf-apostel-grat-pilgerschorfen

      • 16. Juni 2021

  4. Niklas war wandern.

    8. Juni 2021

    08:20
    12,0 km
    1,4 km/h
    1 070 m
    1 050 m
    Micha, Sash86 und 25 anderen gefällt das.
    1. Niklas

      Diese Woche gibt es auf meiner Website eine Tour um die Brecherspitz, die gleich drei alpine, unmarkierte Wege inkludiert. Dazu kommt der Nordgrat der Brecherspitze, der zwar ins Beschilderte Wegenetz zählt aber trotzdem schön ist.Kleine Kuriosität: Der Niedrigste Punkt dieser Tour ist nicht der Starpunkt, sondern der Gipfel der Ankelspitze auf halber Länge. So ein Höhenprofil hat man auch nicht jeden Tag.Gipfel (und Grate):
      - Brecherspitz Ostgrat
      - Brecherspitz 1685m
      - Brecherspitz Nordgrat
      - Schlierseespitz 1279m
      - Dürnbachwand 1260m
      - Ankelspitz 1112m
      - Gipfelgrat Schlierseespitz - St. Leonhard
      - Brecherspitz Vorgipfel 1643m
      Und am Ende gab es sogar noch den Kaiserschmarn an der Oberen Firstalm, der erste in diesem Jahr.Eine ausführliche Beschreibung und ein Vide gibt es wie immer auf meiner Website: adventtour.net/post/brecherspitz-ostgrat-schlierseespitz

      • 9. Juni 2021

  5. Niklas war wandern.

    1. Juni 2021

    01:45
    3,83 km
    2,2 km/h
    130 m
    120 m
    1. Niklas

      Ich war mal wieder unterwegs, dieses mal aus Zeitgründen aber nur auf einer ganz kleinen Runde. Der Todtnauer Klettersteig ist extrem kurz im vergleich zu vielen alpinen Steigen, für Anfänger aber definitiv einen Besuch wert. Ich würde sogar sagen, dass dieser Steig der beste Steig für Klettersteig-Anfänger ist, den ich bis heute gegangen bin.Mehr Infos gibt es wie immer auf meiner Website: adventtour.net/post/der-todtnauer-klettersteig

      • 2. Juni 2021

  6. Niklas war wandern.

    25. Mai 2021

    04:37
    11,1 km
    2,4 km/h
    870 m
    850 m
    Matthias, Sash86 und 22 anderen gefällt das.
    1. Niklas

      Auf empfehlung eines Locals habe ich mich noch mal an den Samerberg begeben um mir dort mal den unmarkierten Weg auf die Wasserwand anzusehen. Dabei habe ich auch gleich mal den Aufstieg von Nussdorf aus getestet, der mir ebenso empfohlen worden ist.Der Gipfelgrat der Wasserwand für mich die beste Route, die ich bis jetzt vor Ort gegangen bin. Insbesondere auf den Grat zu kommen erfordert ein wenig Orientierungssinn, auf selbigem gibt es dann einen kleinen Trampelpfad, dem man folgen kann. - Hochanspruchsvolle Gratüberschreitung bei der Schwindelfreiheit & Trittsicherheit Pflicht ist. 3-4 Stellen UIAA I, zwei Stellen UIAA II, eine davon an einem sehr lockerem Graßhang ohne gute Griffe und Tritte. Und das alles mit einem sicher tödlichem Absturz unterm Hintern. Insgesamt also eine Tour bei der nur alpin hartgesottene Wanderer auf ihre Kosten kommen. Die erwartet aber ein ziemlich spektakuläres Ding.Mehr Infos und ein Video zum Gipfelgrat habe ich auf meiner Website: adventtour.net/post/wasserwand-ostgrat

      • 26. Mai 2021

  7. Niklas war wandern.

    18. Mai 2021

    05:23
    12,8 km
    2,4 km/h
    990 m
    970 m
    1. Niklas

      Mit dem Brünnstein war ich zum ersten mal seit längerem wieder auf einem Berg unterwegs, der weder einen echten Klettersteig, noch Freikletterstellen bereithält. Etwas ungewohnt aber dennoch eine schöne Tour, die ich gerade Anfängern nur ans Herz legen kann.Der Steig auf den Brünnstein (Dr. Julius Mayer Weg) ist hervorragend Ausgesichert und durchaus ein Erlebnis. Für meine Geschmäcker werden im Steig sogar einige Stellen zu einfach gemacht, aber ich bin da glaube ich auch nicht ganz die Zielgruppe. Absolute Anfänger im Klettersteig gehen, haben hier eine gute Umgebung um sich einmal an die Benutzung eines Klettersteigsets zu gewöhnen, die Mehrzahl der Leute wandert aber ohne solches Set zum Gipfel.Als kleines extra für mich habe ich dann noch die unmarkierte Gratüberschreitung zu Peters- und Paulskopf mitgenommen. Abgesehen von der Ausgesetzheit und den fehlenden Wegemarkierungen ein überraschend entspannter Grat. Wichtig ist nur, dass man sich auf der anderen Seite nicht von den noch hängenden Drahtseilen des alten Brünnstein Nordsteiges zum abstieg verleiten lässt. Der führt nämlich direkt in ein Naturschutzgebiet und damit zu viel Ärger, wenn man erwischt werden sollte.Da ist der Abstieg übers Brünnsteinhaus und Bankerl-Steig deutlich empfehlenswerter, zumal an ersterem noch hervorragend eingekehrt werden kann.Ausführliche Tourbeschreibung und ein Video auf meinem Blog: adventtour.net/post/der-br%C3%BCnnstein-klettersteig

      • 19. Mai 2021

  8. Niklas war wandern.

    11. Mai 2021

    05:28
    7,24 km
    1,3 km/h
    890 m
    850 m
    1. Niklas

      Auch wenn er offiziell noch nicht freigegeben ist, habe ich mich mal auf den Tegelbergsteig gewagt. Das Wetter und die Grundbedingungen waren einfach zu Perfekt und haben es ermöglicht den Steig mal ohne Menschenmassen zu gehen. Im letzten Drittel muss aktuell noch ein kleines Schneefeld (ungesichert) gequert werden, da das Stahlseil hier unterm Schnee verschwindet. Ansonsten immer wieder Eisreste an Seil und Felsen, die den Steig noch zusätzlich erschweren. Vorsichtshalber mitgenommene Steigeisen & Eispickel konnten aber im Rucksack bleiben. Durch die Schnee und Eisreste ist eigentlich überall Schmelzwasser an der Wand, was den Steig zusätzlich erschwert. Von den Bedingungen würde ich schätzen, dass es mindestens noch bis Anfang Juni dauert bis der Steig komplett schneefrei und trocken ist.Mehr Infos zu der Tour: Mehr zur Tour auf meinem Blog: adventtour.net/post/der-tegelberg-klettersteig-ein-anspruchsvoller-klettersteig

      • 12. Mai 2021

  9. Niklas war Rennrad fahren.

    5. Mai 2021

    01:03
    24,3 km
    23,0 km/h
    420 m
    420 m
    Matthias gefällt das.
  10. Niklas war wandern.

    4. Mai 2021

    05:24
    10,1 km
    1,9 km/h
    700 m
    680 m
    Flo, Matthias und 17 anderen gefällt das.
    1. Niklas

      Ich war mal wieder unterwegs, dieses mal am Samerberg und mit ein Paar ungewöhnlichen Varianten. Der Weg durchs Fluderbachtal und über den Max-Schäfer Steig zu den Daffnerwandalmen wird leider in vielen Beschreibungen der Tour nicht erwähnt, ob wohl beide noch ein schönes Landschaftliches Highlight sind. Die Extension zum Kitzstein hinter wird ebenso eher selten gegangen. Durchaus aber eine Lohnenswerte Variante. Zuletzt habe ich dann noch eine bis jetzt nicht vermerkte Freikletterroute auf die Kindelwand ausprobiert (UIAA II - II+), die ich erfahrenen Alpinisten ebenso ans Herz legen kann. Bei schönem Wetter gibt es hier sicher geile Aussichten ohne Ende, aber der Verwunschene-Nebel-Look hatte auch was.Mehr Infos zu der Tour wie immer auf meiner Website: Die untere hälfte Klettersteig, die obere ungesichert Kraxeln oder über einen Grat. Nichts für Leute mit Höhenangst. Die Steine sind tw. sehr spreckig, also auch bei Regen unbedingt meiden. Dennoch durchaus als Tour mit Fitten Kindern denkbar.Infos zur Tour: adventtour.net/post/vier-gipfel-am-samerberg-gratwandern-klettersteig-freiklettern

      • 5. Mai 2021

  11. loading