13

Franz_wandernder, eisschwimmender Radler
 

90

Follower

Über Franz_wandernder, eisschwimmender Radler

Jetzt geht´s richtig los. Bin seit Januar 2020 im Ruhestand. Endlich das tun, was immer aufgeschoben wurde. Erkunde nun die Natur per Fuß und Rad - Ganzjahresschwimmer - . Wenn ich in der Frühe an den Mossandlweiher zum schwimmen radele und dabei einen schönen Sonnenaufgang genieße, geht es mir gut. Ich freue mich, wenn sich mir gleichgesinnte Wanderfreunde für gemeinsame Touren anschließen.

Distanz

2 103 km

Zeit in Bewegung

176:57 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. 01:30
    7,09 km
    4,7 km/h
    120 m
    120 m
    Boernie😎, 🚵 der_wandernde_biker 🗻 und 16 anderen gefällt das.
    1. Brigitte

      Wieder sooooo wunderbare Bilder👌👏👏👏

      • vor 2 Tagen

  2. Franz_wandernder, eisschwimmender Radler war mountainbiken.

    vor 3 Tagen

    02:18
    50,6 km
    21,9 km/h
    610 m
    630 m
    Hermann, Kurt und 22 anderen gefällt das.
    1. Franz_wandernder, eisschwimmender Radler

      Heute eine schöne adventliche Tour in die nördlichen Hügel. Die Route verlief auf Nebenstraßen sowie auf Feld- und Waldwegen. Zum Schluss der Fahrt ging es auf den advent-/weihnachtlich geschmückten Marienplatz in Dingolfing.
      Hinweis: Derzeit werden folgende erstellte Highlights nicht in der Toru angezeigt:
      Marienplatz Dingolfing, Fatimakapelle und Große Waldrunde. ggf. direkt in den Highlights aufrufen.

      • vor 3 Tagen

  3. Markus D, Kurt und 22 anderen gefällt das.
    1. Franz_wandernder, eisschwimmender Radler

      Heute Teil 3. Das Wetter war, wie ihr auf den Bildern sehen könnt, hochneblig bedeckt, wie schon seit Tagen. Aber das tut einer schönen Wanderung keinen Abbruch.
      Nun zur Tour:
      Start war der Endpunkt der letzten Etappe, der Kreisverkehr in Mammingerschwaigen. Es geht jetzt noch Nordwesten auf der Tödinger Straße zu den „Mossandlweihern“. Es sind mehrere renaturierte Baggerseen. Die drei an der Straße liegenden Seen sind ein Paradies für Schwimmer und Angler. Die weiteren Seen sind geschützt, teilweise wird auch noch Kies und Sand abgebaut. Die Seen werden im Norden begrenzt durch die A92. Es können dort zeitweise viele Wasservogel, auch seltene Arten, wie z. B. der Silberreiher und die Flussseeschwalbe, beobachtet werden. Dieser kleine Abschnitt der Tour liegt zwar nicht mehr am Längenmühlbach, aber dieses Highlight ist auf jeden Fall mitzunehmen. Im Abschnitt des Längenmühlbaches östlich von Mammingerschwaigen sind in Bachnähe sowieso keine geh bahren Wege vorhanden.
      Nach Verlassen des Seenbereiches führt die Tour durch stark landwirtschaftlich genutzte Bereiche weiter nach Osten, bis kurz vor der Verbindungsstraße nach Großköllnbach der Längenmühlbach wieder erreicht wird. Im Bereich der Verbindungsstraße werden derzeit große Fabrikhallen für „BMW-Zulieferer“ gebaut. Jetzt geht es in den von mir benannten Bereich „Weg der Biotope“. Es ist ein Abschnitt in den sich ein Biotop an das andere reiht. Die Bilder sprechen für sich.
      Nach dem Weiler Pilstingermoos verläuft der Weg geschützt neben der A92. Im Kreuzungsbereich „A92/B20“ kommt man dann auf das Gelände des neuen Autohofes. Nach Unterquerung der B20 im Kreuzungsbereich wird dann die „Mutter Gottes im Moos“ erreicht. Eine kleine Marienkapelle, die zum Innehalten einlädt. Informationen zur Kapelle im Highlight. Im großen Bogen um Plankenschwaige geht es dann weiter nach Landau zum heuten Etappenziel.
      Eine schöne, sehr abwechslungsreiche Etappe.

      • vor 4 Tagen

  4. Franz_wandernder, eisschwimmender Radler war wandern.

    22. November 2020

    01:40
    7,55 km
    4,5 km/h
    140 m
    140 m
    Boernie😎, 🚵 der_wandernde_biker 🗻 und 17 anderen gefällt das.
    1. Franz_wandernder, eisschwimmender Radler

      Nach dem herrlichen Sonnenaufgang heute am Mossandlweiher eine kleine Genusswanderung bei herrlichstem Wetter zur "Maria im Wald". Start und Ziel war der Ortsausgang von Lengthal.

      • 22. November 2020

  5. Franz_wandernder, eisschwimmender Radler war Fahrrad fahren.

    22. November 2020

    Bernhard Alls, Die Polli's und 14 anderen gefällt das.
    1. Franz_wandernder, eisschwimmender Radler

      Heute habe ich wieder mal eine meiner fast täglichen Touren zum Schwimmen aufgezeichnet. Wie ihr sehen könnt war es ein herrlicher kalter Sonntagmorgen. Lufttemperatur -5°, Wasser ca. +5-6°. Am See angekommen durfte ich nach dem Schwimmen, derzeit noch ca. 200 m, einen grandiosen Sonnenaufgang genießen. Es waren einfach herrliche Farb- und Lichtspiele. Die Rückfahrt durch das Naturschutzgebiet Rosenau bot nochmals herrliche Fotomotoive bei einzigartigen Lichtverhältnisses. Wenn ein Tag so beginnt, dann kann er nur gut werden.
      Gerne dürft ihr die Fotos in den Highlights mit einem 👍 bewerten.

      • 22. November 2020

  6. Bernhard Alls, Kurt und 14 anderen gefällt das.
    1. Franz_wandernder, eisschwimmender Radler

      Heute habe ich mich kurzfristig entschlossen die 2. Etappe zugehen, da in der Frühe noch wolkenloses, sonniges Frostwetter vorherrschte. Aber kurz nach dem Start in DGF bezog sich schnell der Himmel und es begann auch bald leicht zu regnen. Der Regen hörte aber kurze Zeit später wieder auf. Danach war es bewölkt und teils dunstig. Mittags setzte aber im Bereich Mammingerschwaigen wieder regen ein. Die Lichtverhältnisse für schöne Fotos waren dann nicht mehr optimal . Ich entschied dann die Tour für heute abzubrechen.
      Nun zur Tour:
      Start ist das Ende der 1. Etappe in DGF im Orsteil Sossau. Der Weg führt zunächst aus der Siedlung heraus an der Bahnlinie entlang. Kurz vor Gottfriedingerschwaigen geht’s dann rechts ab in den Auwald an den Längenmühlbach. In der Höhe der Verbindungsstrasse Gottfrieding – Gottfriedingerschwaigen geht’s dann wieder zur der Bahnlinie zurück.
      Auf Höhe des Tennisplatzes rechts abbiegen. Nach kurzer Zeit wird wieder der Längenmühlbach erreicht. Nach der Brücke links abbiegen. Der Weg führt nun mehr oder weniger nahe am Bach entlang. Ein Highlight nach dem anderen wechselt sich ab. Gleich zu Beginn wird der „Schneeglöckchenwald“ passiert. Im zeitigen Frühjahr ist der noch lichte Waldboden übersäht von blühenden Schneeglöckchen. Auch kurioses war zu entdecken. Direkt am Bach waren an zwei Sträuchern gelb/orangefarbene Früchte schon von Weiten zu sehen. Es sah fast so als hingen dort Zitronen oder Orangen. Nach näherem Betrachten stellte sich heraus, dass es Zierkürbisse waren, die an den Sträuchern hochrankten. Die Blätter waren bereits abgestorben. Vermutlich hatte jemand bachaufwärts Zierkürbisse im Bach entsorgt und die angeschwemmten Samen sind dann aufgegangen. Weitere Informationen zu diesem Abschnitt sind im Highlight „Bachweg in der Isarau“ zu finden.
      Nach Überquerung des Gänsmühlbaches wird rasch die Isar erreicht. Weiter geht’s dann Richtung Mamming. Nach ca. 1,5 Km wird die „Baustelle zur Renaturierung der Isar“ bei Mamming erreicht. Informationen hierüber auf den beiden Fotos. Hier wird der Isarradweg wieder nach Norden verlassen. Es wird dann Rosenau erreicht. Der Weg führt rechts des Baches an Rosenau vorbei Richtung Mammingerschwaigen. Kurz vor Erreichen der Verbindungsstraße Mamming – Mammingerschwaigen am Bauernhof links abbiegen Richtung Bahnlinie und Naturschutzgebiet Rosenau mit seiner einmaligen Flora. Dort gibt es u. a. die sog. „Magerrasen“. Weitere Informationen im Highlight „Naturschutzgebiet Rosenau“ und unter: de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A4ngenm%C3%BChlbach_(Isar)Diese Etappe war ein einziges Highlight. Fortsetzung folgt.

      • 20. November 2020

  7. Franz_wandernder, eisschwimmender Radler war Fahrrad fahren.

    18. November 2020

    03:14
    51,5 km
    16,0 km/h
    700 m
    700 m
    Bernhard Alls, Erika und 21 anderen gefällt das.
    1. Franz_wandernder, eisschwimmender Radler

      Heute nahm ich mir die 3. Etappe vor. Start war wieder DGF. Die Route führte dies mal in den nordwestlichen Landkreis. Zunächst ging es über Lengthal auf die Hangleite und dann ins Aitrachtal. Neben ruhigen Nebenstraßen musste auch auf Feld- und Waldwegen gefahren werden. Diese waren teilweise, jahreszeitlich bedingt schlammig und matschig, auch mit Steigungen. Ich empfehle daher die Tour mit einem MTB oder E-MTB zu fahren. Eine schöne Fahrt bei ungetrübten Sonnenschein.
      Fortsetzung folgt.

      • 18. November 2020

  8. Franz_wandernder, eisschwimmender Radler war mountainbiken.

    17. November 2020

    Bernhard Alls, I.Maria und 19 anderen gefällt das.
    1. Franz_wandernder, eisschwimmender Radler

      Heute nutzte ich das überraschend schöne Wetter und machte eine Erkundungsfahrt durch das Moos auf die nördliche Hangleite bei Moosthenning. Die Hangleite ist durch viele Mulden und Taler durchbrochen. Teilweise waren starke Steigungen in verwachsenen Waldwegen zu bewältigen.
      Nach dem ersten Stich oben angekommen, wurde ich durch einen herrlichen Ausblick empfangen. Im Wald bei Rothenbühl befindet sich ein Bogensportgelände. Es ist interessant anzuschauen. Bei Oberholsbach führt der Feldweg bergauf. Oben angekommen ist der Weg plötzlich durch einen Erdwall versperrt > „Ende Gelände“. Dahinter beginnt eine Kiesgrube. Also umkehren und links weiterfahren und bald links abbiegen, wieder geht es steil bergauf. Kleine Birkenstämme und Äste liegen im Weg. Schieben ist angesagt. Oben angekommen, geht es dann rechts Richtung Westen weiter nach Oberschellhart. Direkt oben liegt das Gasthaus Sigle in herrlicher Aussichtslage. Derzeit leider geschlossen. Westwärts weiter durch den Wald auf und ab nach Gießübl. Ein kurzes Stück auf der Straße Richtung Lengthal, dann rechts ab über den Feldweg in die Wälder Oberhalb von Dornwang. Es geht einige Stücke auf dem Pilgerweg zum Dreifaltigkeitsberg. Im Wald am Wegesrand etwas leicht abseits trifft man auf die „Waldmaria“, die in einen Lärchenbaumstamm eingearbeitet ist. Hier sollte man auf jeden Fall kurz innehalten . Kurz nach der Wallfahrtskirche „Dreifaltigkeit“ geht’s dann links die Hangleite durch den Wald hinunter und am Waldbad vorbei (siehe Highlight). Durch Rimbach und das Isarmoos zurück nach Dingolfing.
      Eine schöne, teils anspruchsvolle Runde mit vielen Trails im Wald.

      • 17. November 2020

  9. Franz_wandernder, eisschwimmender Radler war wandern.

    15. November 2020

    1. Franz_wandernder, eisschwimmender Radler

      Heute eine kleine Sonntagswanderung in der Sonne. Start war der Wanderparkplatz in Grandsberg. Der bereits überfüllt war. Die meisten gingen aber die Route auf den Hirschenstein, der vermutlich bei diesem herrlichen Wetter überfüllt ist. Wir steuerten aber den Mühlgrabenweg mit Grimmeisenweiher sowie den Schopf an. Auf diesem Weg waren vergleichsweise wenig Wanderer und Biker unterwegs. Der Mühlgrabenweg zählt für mich zur Kategorie "Genusswandern". Eine schöne kleine Sonntagswanderung!

      • 16. November 2020

  10. Franz_wandernder, eisschwimmender Radler war Fahrrad fahren.

    14. November 2020

    01:36
    24,2 km
    15,1 km/h
    310 m
    310 m
    Timo74, Bernhard Alls und 18 anderen gefällt das.
    1. Franz_wandernder, eisschwimmender Radler

      Heute ein schöne kleine Familientour im bay. Oberland. Die Bilder sprechen für sich!

      • 15. November 2020

  11. loading