69

HeiGod
 

299

Follower

Über HeiGod
Distanz

24 444 km

Zeit in Bewegung

1406:08 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. HeiGod war Fahrrad fahren.

    vor 3 Tagen

    06:22
    98,4 km
    15,5 km/h
    250 m
    230 m
    Bernhard, Dirk und 30 anderen gefällt das.
    1. HeiGod

      Tag 3 meiner Tour: komoot.de/collection/1205296/-externsteine-ab-hamm-muenster?ref=undefined
      Nach einer ruhigen Nacht trennte ich mich nur ungern von dem schönen Platz am Teich, wollte wegen der zu erwartenden Hitze aber wieder früh los. Die Fahrt war wenig spektakulär, aber es gab immer wieder schöne Dinge zu sehen. Das Stück am Kanal entlang von Hamm bis DO ist allerdings etwas eintönig. Weniger angenehm war dann die Bahnfahrt im IC mit ausgefallener Klimaanlage. Aber was soll´s ...

      • vor 2 Tagen

  2. HeiGod war Fahrrad fahren.

    vor 4 Tagen

    10:17
    126 km
    12,2 km/h
    740 m
    800 m
    Dirk, Ilse und 28 anderen gefällt das.
    1. HeiGod

      Tag 2 meiner Tour: komoot.de/collection/1205296/-externsteine-ab-hamm-muenster?ref=undefined
      Bin nach der ersten Nacht früh los und war vor der großen Hitze an den Externsteinen. Vorher hatte ich natürlich noch in dem sehenwerten Bad Lippspringe gefrühstückt. Der Anstieg zu den Steinen war trotz Gepäck weniger anspruchsvoll als befürchtet, weshalb ich auf dem weiteren Weg das Hermannsdenkmal auch noch mitnahm. Der Anstieg war mit bis zu 20% allerdings schon eine Herausforderung und ich musste das vollbeladene Rad ein ganzes Stück über lockeren Waldboden schieben. Hat sich aber gelohnt und dafür gings dann nachher auch ein ganzes Stück bergab. Am Abend erreichte ich dann den wunderschönen CP Heidekamp unweit von Warendorf mit Stellplatz unmittelbar an einem kleinen Teich gelegen.

      • vor 2 Tagen

  3. HeiGod war Fahrrad fahren.

    vor 5 Tagen

    06:46
    92,4 km
    13,6 km/h
    200 m
    140 m
    Dirk, Ilse und 27 anderen gefällt das.
    1. HeiGod

      Tag 1 meiner Tour: komoot.de/collection/1205296/-externsteine-ab-hamm-muenster?ref=undefined
      Von Hamm aus folgte ich zunächst ein Stück dem Hamm-Datteln-Kanal und dann weitgehend der Lippe-Route, wobei sich der Fluss allerdings nur selten zeigte.
      Im sehenswerten Lippstadt gabs den Corona-Test und einen großen Becher Eis. Am Rande des Sennelagers erreichte ich dann den CP Am Waldsee. Leider war die Restauration noch geschlossen, aber ein Grieche mit Außenterasse in der Nähe bot die Möglichkeit den Abend mit einem Glas Retsina ausklingen zu lassen.

      • vor 2 Tagen

  4. HeiGod und Schlauchlos waren Fahrrad fahren.

    10. Juni 2021

    07:49
    134 km
    17,1 km/h
    500 m
    820 m
    Stefan✌️🍀, Michael und 30 anderen gefällt das.
    1. Schlauchlos

      Am Beginn eines warmen Frühsommertags stiegen wir in Kall aus dem Zug und fuhren auf Wald- und Wiesenwegen durchs Tal der Urft, bis es sich zur Talsperre weitete. Wir fuhren den rechten Uferweg bis zur Staumauer und dem Übergang in die Rurtalsperre – mit spektatulären, glasklaren Ausblicken übers Wasser und an einem Wochentag fast allein. Auch an der Rur blieben wir rechts auf dem Radweg durch den Kermeter. Über die Staumauer ging es vorbei am Mittelalterstädtchen Nideggen sowie am Rand des Hürtgenwalds über Wege und Straßen die Rur entlang. In Unter- und Obermaubach waren Brücken über die Rur gesperrt und forderten Umwege. In Düren beschlossen wir, den Braunkohlentagebau links liegenzulassen und lieber zeitig zurück zu sein. Ostwärts ging es über längere Straßenabschnitte Richtung Heimat, durch Lechenich, Erftstadt und Brühl und an den Rhein, dem wir bis Bad Godesberg folgten – eine schöne Trainingstour mit ordentlich Kilometern und mäßig Steigung.

      • 10. Juni 2021

  5. HeiGod und Schlauchlos waren Fahrrad fahren.

    2. Juni 2021

    10:07
    169 km
    16,7 km/h
    430 m
    390 m
    Dirk, Annette🌝 und 25 anderen gefällt das.
    1. Schlauchlos

      Bikepacking, Teil 3: Weil wir keinen Zwischenhalt gefunden hatten, fuhren wir ab Kevelaer 170 km in einem Stück nach Hause, zum Glück steigungsarm, aber mit Gegenwind, durch reizende kleine geschichtsträchtige Städte sowie die weiten Landschaften am linken Niederrhein. Frühstück gab es nach 30 km im idyllischen Wachtendonk. Ab Grefrath folgten wir dem Lauf der total begradigten Niers bis Rheydt-Odenkirchen. Südlich von Jüchen streiften wir den Braunkohlentagebau Garzweiler. Dann folgten wir dem Weg durch die Kölner Bucht die Erft und ab Bliesheim die Swist aufwärts bis Flerzheim. Der Swist-Radweg ist ein bisschen in die Jahre gekommen. In Lüftelberg ging es westlich in den Kottenforst und auf seinen Waldautobahnen zurück nach Bad Godesberg.
      Die Reise auf Relive: relive.cc/view/vNOPrk7MNYq

      • 4. Juni 2021

  6. HeiGod und Schlauchlos waren Fahrrad fahren.

    1. Juni 2021

    08:12
    93,5 km
    11,4 km/h
    160 m
    160 m
    Dirk, Annette🌝 und 20 anderen gefällt das.
    1. Schlauchlos

      Bikepacking, Tag 2
      Die Zelte blieben stehen. Wegen Corona kaum andere Campingplätze offen. Taschenfreie Rundtour an die Maas ins niederländische Venlo. Zwischen riesigen Gärtnereien (die uns fotografisch forderten), Feldern und Waldgebieten ging es auf kleinen Straßen und Schotterwegen über Walbeck ins niederländische Arcen und von da südwärts in die Niederung der Maas nach Venlo. Unser Ziel war der Rennradladen fast cycles (nur gucken). Zurück fuhren wir links die Maas abwärts nordwestlich über Horst und Bitterswijck und die Königinnenbrücke, dann in östlicher Richtung nach Kevelaer. Abends noch ein Mini-Wallfahrts-Schnelldurchlauf. Die Kirchen der Stadt lohnen sich.
      Die Tour auf Relive:
      relive.cc/view/vMq57k3nZ8O

      • 4. Juni 2021

  7. HeiGod und Schlauchlos waren Fahrrad fahren.

    31. Mai 2021

    05:29
    83,8 km
    15,3 km/h
    190 m
    210 m
    Dirk, Annette🌝 und 25 anderen gefällt das.
    1. Schlauchlos

      Mögen wir Bikepacking mit Zelt? Unser höhenmetersanfter Dreitagestest begann in Oberhausen-Sterkrade und führte zuerst westwärts durch die niederrheinischen Ebenenzum Zeltplatz "Anna Fleuth" (den wir empfehlen können) im Wallfahrtsort Kevelaer. Die Rheinfähre setzte uns von Walsum aufs linksrheinische Orsoy über. Im Naturschutzgebiet Bislicher Insel standen neben den Störchen wie bestellt auch Bullen im Wasser. Am Archäologischen Park der Römerstadt Xanten (noch geschlossen, 2021-06) ließen wir uns für den Campingplatz testen. Weiter ging es durch Wälder und vorbei an Wasserschlössern, Pferdekoppeln, Wiesen, Raps- und Kartoffelfeldern auf der Trasse der früheren Boxteler Bahn nach Uedem und von da nach Weeze. Entlang dem Radweg an der Niers erreichten wir Kevelaer und schlugen unsere Zelte auf.
      Die Tour auf Relive:
      relive.cc/view/vYvrAyQEkxq

      • 4. Juni 2021

  8. HeiGod und Schlauchlos waren Fahrrad fahren.

    28. Mai 2021

    04:55
    83,6 km
    17,0 km/h
    530 m
    530 m
    Gerhard, Annette🌝 und 32 anderen gefällt das.
    1. Schlauchlos

      Weil wir Größeres planen, haben wir diesmal bei den Höhenmetern kleiner abgebissen. Nach dem Aufstieg durch die Obst- und Beerenplantagen des östlichen Drachenfelser Ländchens ging es weiter westwärts in die Voreifel rund um Euskirchen und weiter nördlich in Richtung Kottenforst wieder zurück. Fürs Eis war es beim ersten Halt in Flamersheim zu früh und beim zweiten hinter Dünstekoven zu spät – keine Eisdiele mehr auf dem Weg. Also sahen wir uns satt an Bildstöcken, alten Häusern, Feldrainen, Frülhlingswäldern und dem Panorama zuerst auf die Eifel, dann aufs Siebengebirge. Beim Angelpark Witterschlick sprang uns noch eine Räucherforelle auf den Gepäckträger bzw. in den Rucksack, sodass uns abends vom Fette die Lefzen troffen, wie es so schön in der Lutherbibel heißt.

      • 28. Mai 2021

  9. HeiGod und Schlauchlos waren Fahrrad fahren.

    20. Mai 2021

    06:34
    113 km
    17,2 km/h
    690 m
    930 m
    Komooto-Waran Gunther, Bernhard und 38 anderen gefällt das.
    1. Schlauchlos

      Vom Bahnhof Mechernich ging es in südlicher Richtung über Nebenstraßen und Waldwege erst einmal bergauf nach Nettersheim.

      Die Bäckerei am Ortseingang können wir empfehlen, sie schrie nach einen Halt mit Picknick und Obstkuchen der Saison (bei uns war's Rhabarber). Der Weg führte von da meist abwärts durch die idyllischen Täler des Genf- und des Armuthsbachs nach Schuld im Ahrtal. Manche Waldwege waren aufgeweicht vom Regen der vorherigen Tage. Die Räder und wir wurden ordentlich bespritzt. Aber kein Weg war zerfahren von Harvestern. Und überwiegend ging die Tour über wenig befahrene Straßen und asphaltierte Wege mit malerischen Ausblicken.
      Von Schuld ging es entlang der Ahr und dem Rhein zurück nach Bad Godesberg, mit Pause in Bad Neuenahr und Flaschenauffüllen an der mineralreichen Josefsquelle in Bad Bodendorf.
      Her die Tour im Schnelldurchlauf: relive.cc/view/vE6JgB41Gxq

      • 20. Mai 2021

  10. HeiGod war Rennrad fahren.

    13. Mai 2021

    06:07
    109 km
    17,7 km/h
    420 m
    450 m
    Dirk, Ilse und 54 anderen gefällt das.
    1. HeiGod

      Mit dem Zug bis Hürth und dann gemütlich über die Dörfer zum Niederrhein. relive.cc/view/vNOPryeBrYq

      • 13. Mai 2021

  11. loading