17

Bergmuffel
 

384

Follower

Über Bergmuffel

Der Weg gibt dir nicht das, was du willst, sondern das was du brauchst.

Distanz

10 925 km

Zeit in Bewegung

670:15 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. Bergmuffel war mountainbiken.

    vor einem Tag

    02:26
    44,3 km
    18,2 km/h
    750 m
    760 m
    Jens Stärker, Pam und 69 anderen gefällt das.
    1. Bergmuffel

      Anstatt um 5 loszueiern oder um 6...was macht der Muffel???Um halb acht schwing er sich auf die Mähre.Nach ner kurzen Dorfrunde, bloß net gleich den Kraiberg hoch, ging es auf dem letzten Wegla doch...
      ...gleich den Kraiberg hoch.
      Runter nach Freudeneck nimmt er die aussichtsreiche Abfahrt net mit, sondern düst durch den Wald.....um über einen Teerbuckel zurück endlich die Itz zu erreichen. Pünktlich mit seinem Eintritt wird der schöne Grund von der Sonne geflutet.Daraufhin fährt er a herrliches Wegla bis zurück nach Baunach.Auf der Suche nach mehr Sonne folgt er dann nem schönen Weg bis Appendorf, schwobbelt schnell durch mit 0,7 Bar vorne und hinten und....
      Huch...die Rampe danach hat er gar net aufm Radar gehabt.....😕
      Egal...weiter und schon ist er am schönen Rennweg.
      Diesem folgt er im schönen Abendlicht nauf bis Höhe Winterhof.
      Dann gings Retour und über sein Wohnzimmer....FSA ab nach Hause!Schöne Tour & Grüße!

      • vor einem Tag

  2. Bergmuffel war mountainbiken.

    vor 4 Tagen

    03:43
    65,6 km
    17,7 km/h
    920 m
    930 m
    Alex, Die Wetzels und 124 anderen gefällt das.
    1. Bergmuffel

      Das neue Ritzel montiert, ein Abendessen im Bauchladen rolle ich nach zwei heftigen Wolkenbrüchen bei Sonneschein vom heimischen Hof.Eine Probefahrt.
      Nach Strullendorf.
      Abermals die Trails im Hauptsmoorwald bergauf das Ziel.Der erste Zinken im Höhenprofil hat es ordentlich in sich.Am 2.8er Trail plätschert mir freudig ein Bächlein entgegen.
      Bei Schrittgeschwindigkeit im Wiegetritt, mit 1000 Watt aufm Pedal konzentriert das freigespülte Dach am Boden betrachtend streichen die Brennesseln fast schon zärtlich über mein Gesicht.
      Oben angekommen wundere ich mich immer wieder über den Höhenblick.Es dauert nur etwa 10 Minuten bis rauf, oben schauts aus wie nach einem 2-Stunden-Aufstieg. (Bild 2)Der Zubringer zum angepeilten Höhenweg bringt auch kein Fahrvergnügen.Kurz vor der Abfahrt nach Reckenneusig bin ich dann doch rechts abgebogen.Also doch über die Berge nach Dörfleins.Freuen tu ich mich nicht beim Ablick der Rampe zur Stufenburg, bin aber nach kurzem Fußmarsch oben.Es regnet übrigens.
      Und die Sonne scheint.
      Um den Stiefenberg rum gehts wieder runter, von Godelhof ins beschauliche Godeldorf.Dem tollen Weg im Tal ein paar Meter folgend nehme ich den nächsten Schotterweg rechts.Die ersten 500 Meter sind immer wieder wunderschön.Dann schlängele ich mich um den Semberg herum
      und gelange über die "Obere Ebene" schließlich zum Kreuzberg.
      Es regnet.
      Und die Sonne scheint.
      Nachdem ich den Wegknotenpunkt am Kreuzberg erstaunlicherweise völlig Schlammfrei vorfinde, entscheide ich mich für die schöne Wiesenabfahrt.
      Ok, die Abfahrt ist recht ruppig, dafür ist das Ambiente drumherum erstklassig.
      Die nächsten zwei Kurven im Elan bringen mich weiter zum tollen Hohlweg.Ach was, toll...Mega-Hohlweg!
      Wie in einer waldigen Bobbahn rausche ich ziemlich unverblockt hinunter zum Rabenhorst-Keller.
      Ich wollte doch nach Strullendorf, denke mir aber jetzt schon...Geil...fette Tour.
      Bei einem Wurstbrötchen am nächsten Bänkla kommen zwei andere Biker vorbei.
      Einer davon auf einem Transition.
      Cool!
      Nur die alten waren schöner.
      Vor allem das Bandit!
      Dann pedaliere ich schnell durch Hallstadt und Bamberg in die Galerie.
      Die sonntägliche Bordsteinhalbe bei ein wenig Gesellschaft.
      Weiter geht es durch den Hain nach Norden.
      Den Hainweiher lasse ich links liegen.
      Nein!
      Die superschöne Runde um den Hainweiher wurde zum Glück eingepackt.
      Ein Träumchen!Mittlerweile hat es aufgehört zu Regnen, die Sonne scheint aber auch nicht mehr.Auf schönen Wegen vorbei an Bug erreiche ich den Main-Donau-Kanal.
      Dort entlang ist Strullendorf schnell erreicht wo ich den Zugang zur "Perle" erneut nicht finde.
      Das Rad muss im Wald noch getragen werden während ich zum gefundenen Fressen für allerhand geflügelte Insekten werde.
      Die nächste Wurstsemmel mampfe ich auf dem Weg zum nächsten Trail auf dem Rad.Den Eistieg finde ich gleich und das verblockte Vernügen beginnt.Den nächsten Kilometer fahre ich fast nur im Stehen.Hier noch a Wegla mitgenommen, da noch mal abgebogen tauche ich aus dem Trailrausch und dem Hauptsmoorwald gut durchgerüttelt bei herrlichem Abendlicht wieder auf. Geradezu phänomenal lugt die Sonne zwischen durch zwei Fronten durch.
      Bringt die Erde zum Dampfen.
      Schloß Seehof poppt geradezu magisch zu meiner Linken auf.
      Weiter den schönen Weg über Gundelsheim nach Kemmern genieße ich die tolle Abendstimmung bei bester Musik.Nach einem kurzen Schnuppern am Main, der Geruch, das ist Heimat für mich, ging es....FSA ab nach Hause!Schöne Probefahrt & Grüße

      • vor 3 Tagen

  3. Bergmuffel war mountainbiken.

    vor 6 Tagen

    04:16
    83,6 km
    19,6 km/h
    840 m
    850 m
    Markus ✌️, Abschwinner und 128 anderen gefällt das.
    1. Bergmuffel

      Der schöne Itzgrund wollte mal wieder etwas weiter erkundet werden.Schon nett wenn man einen hinter der Haustüre hat!Nur wenige Klicks am Routenplaner und ich war auch schon, oha, was ist das denn, Coburg!Also ab aufs Bike!
      Nach Feierabend wieder erst um 17.00 oder so...
      Wenn man sich zu Beginn mal ein Stück den Kraiberg hochquält rollt es anschliessend fast von alleine nach Freudeneck. Und damit an die Ufer der Itz!Auf planen Wegen radelte es sich abwechslungsreich an Boden und toller Aussicht bis nach Schottenstein.Ab hier dann erquickliches Neuland.Bei bestem Wetter vor mich hinpedalierend zogen Rossach, Großheirat und Buchenrod an mir vorbei.Nach einem bergigen Abstecher hinter Scherneck führte die Route auf der Straße weiter.Wurde mir bald langweilig.Heute noch nach Coburg?Ich wollte schon wieder beidrehen, da blitze einen Moment lang die Veste vor mir auf und die Motivation war wieder da.Komm, für einen schönen Anblick noch um die nächste Ecke....Die nächstee Ecke führte allerdings geradewegs ins Coburger Industriegebiet.Also nach ein bisschen Rätselraten stumpf den nächsten Berg erklommen...den Ahornberg.
      Durchs Altenheim durch und über den Zaun war ich schliesslich am Gipfel....
      Und?Aussicht extrem mager....Dank des Garmin fuhr ich wieder runter...und den Kaffeweg gleich wieder hoch!So liess ich die Veste erstmal Veste sein und peilte nach einem Päuschen am Wolgangsee, die Enten baden im Wasser, ich in meiner Schwitze, die geplante kleine Trailrunde an.Beste Idee!Nach Befahrung eines klasse Hohlweges, mit ordentlich Brennesselbewuchs bot sich mir, aus dem Gebüsch auftauchend, ein erstklassiger total unverbauter Blick auf die Burg.Made my day!Ein weiteres, diesmal ungeplantes Weglein führte mich zu einer MEGA-Fichte mit Bänkla und bestem Panorama!Welch tolles Erlebnis!Danach machte ich mich auf den Heimweg.
      Um das bergige Waldstück zu umfahren, wechselte ich gleich ans andere Ufer!
      Fehler!Viieel zu lange langweilte ich mich an der B4!Erst bei Untersiemau lies man mich wieder auf die grüne Wege im goldenen Abendlicht zurück an die Itz. Nach einem aussichtsreichen Abstecher über den Bretzenstein und einem galaktischen Mondaufgang über dem Kraiberg ging es dann...FSA ab nach Hause!Herrliche Tour & Grüße!

      • vor 5 Tagen

  4. Bergmuffel war mountainbiken.

    21. Juli 2021

    04:20
    80,6 km
    18,6 km/h
    1 080 m
    1 080 m
    1. Bergmuffel

      Nach tollem Start wieder die 57-Ampeln-Katastrophe am Berliner Ring...☹
      Dann ein Deluxe-Heimweg...🙂
      Nach dem ein oder anderen Schnörkel vor der Haustüre war die nötige Bettschwere erreicht und es ging...
      FSA ab nach Hause!Super Tour & Grüße!

      • 21. Juli 2021

  5. Bergmuffel war mountainbiken.

    19. Juli 2021

    03:55
    79,3 km
    20,3 km/h
    840 m
    860 m
    Nicole ☀️, Carmen 🌻 und 135 anderen gefällt das.
    1. Bergmuffel

      18.48 h. Ich rolle vom Hof, folge der Hauptstraße ein paar Meter und biege dann nach rechts in den Kapellenweg ab.Wie so oft erwartet mich dort nach kurzer Fahrt der Anstieg zum Lußberg.Zuerst recht moderat pedalierbar kommt nach etwa 200 Metern eine ordentliche kurze Rampe. Meistens gehe ich dort mit 32/18 aus dem Sattel.
      Heute mal nicht.
      Dann gehts flach auf Schotter weiter, immer wieder erfreulich, die Einfahrt in den Wald.Mit dem Bänkla.
      Links oben der Judenfriedhof.
      Der Duft.
      Die nächsten 2 Kilometer schlängelt sich der Weg schön am Hange des Lußberges hinauf, mit ein wenig Anstrengung auch ohne Schaltung zu schaffen. Kurz vor dem nächsten Flachstück lauert allerdings noch eine ordentlich Steigung, auch diese wird heute im Wiegtritt genommen.Die Querung rüber zur nächsten Forstautobahn dann ein zugewucherter Wiesentrail mit allerhand Schikanen.Spuren der Harvester, fliessendes Wasser, Pfützen und meterhohes Gras machen das ganze recht tricky, ein paar querliegende Äste kommen auch noch dazu.Tapfer knete ich im Wiegetritt hoch, kenne
      zum Glück die beste Linie unter dem hüfthohen Gewucher.
      Auf der Waldautobahn angekommen gehts dann ein Stück bergab, bevor ich das Bike die letzte Rampe hinaufdrücke. Etwa 3 Kilometer Uphill liegen jetzt hinter mir und ich rolle hinunter zum Aussichtspunkt Veitenstein....Dort mache ich ein Bild und taste mich dann vorsichtig den schönen, schlammigen Weg nach Lußberg hinunter.Unten angekommen gehts nach zweimal Abbiegen auf der Straße hoch zum Rennweg.Mit 32/18 immer wieder unfahrbar, ich schiebe etwa 150 Meter bis zum nächsten Feldweg, welcher mich direkt zum Rennweg bringt.Links geht es wie so oft weiter mit ein paar Gegenanstiegen hinunter ins Maintal.Kaum im Wald angekommen nimmt mir das S2 Stück ordentlich den Wind aus den Segeln.
      Die Arme tun weh, kein Wunder nach den letzten beiden Touren.
      Den nächsten Abzweig verpasse ich gerne mal.
      So auch heute.
      Nach einem kurzen Stück auf der Straße finde ich den Rennweg wieder und folge ihm die letzten Kilometer auf schmalen Wege bis nach Dörfleins.
      Die Planung - Rennweg runter-Altenburg-Rennweg rauf - habe ich schon länger aufgeben, zu ruppig heute.Angestrengt grüble ich nach schönen, fahrbaren Wegen. MadD anfunken zu einer gemeinsamen Tour?
      Bin heute wohl nicht so gesprächig...
      Nach Herzogenreuth?
      Nachtfahrt?
      Besser nicht. Ohne Navi (liegt zuhause) da im Dunkeln oben rumstochern....ein Abenteuer, heute nein danke.Zum Glück fällt mir der Kanal ein.Ich durchquere zügig Dörfleins und Hallstadt, erreiche nach kurzer Fahrt durch Bamberg das rettende Ufer, düse durch die Fußgängermeile Kunigundendamm am Kanal entlang bis zu Schleuse.Dort erfreue ich mich an der Weite!
      Dem knirschenen Kies unter den sich weiß färbenden Reifen.
      Klasse ohne Gangschaltung pedaliere ich, bei sanftem Duchschaukeln der Schlaglöcher wie auf einem Hometrainer vor mich hin.Nur das die Realität an mir vorbeizieht.Beine und Lunge synchronisieren sich.Fast wie in Trance rolle ich bis kurz vor Strullendorf.Ein Reifen vor mir lässt mich in die Bremshebel greifen.
      Ein dicker Reifen.
      Ein Fatbike-Reifen!
      Kann ja nur einer sein.
      Hochgeschwindigkeitsfreak madD grinst mich von seinem Bike herunter an.
      Er verfolgt mich auf der anderen Seite schon länger.
      Es wurde gerufen und gewunken und mit Steinen nach mir geworfen. (Letzteres is klar erfunden...)
      Ich höre Musik, höre sonst also wenig...
      Ich freue mich aber ebenfalls.
      Und, oha, kurz darauf kommt auch die Angetraute dahergerollt.
      Nette Begegnung, hallo und tschüß!
      Terrestrische Syncronisation!
      Bin gerade etwas zu perplex für lange Gespräche.
      Geht mir oft so....aber...one picture.
      Bis zur nächsten Tour.
      Bis nach Altendorf pedaliere ich dann auf meiner Ein-Gang-Mähre weiter schön meditativ vor mich hin.Immer mit 20.Fährt zum Glück nicht schneller.Dann ging es auf fast demselben Weg genauso meditativ und immer mit 20 Km/h....FSA ab nach Hause!Schöne Tour & Grüße!

      • 20. Juli 2021

  6. Bergmuffel und Bergmuffel Junior waren mountainbiken.

    18. Juli 2021

    Elli, sanktjohanser und 178 anderen gefällt das.
    1. Bergmuffel

      Mit Kind und Kegel heute gleich nochmal die tollen Wege an den Ufern von Aufseß und Wiesent entlang gerollt.Zugleich Jungfernfahrt vom kleinen Bergviech mit seinem neuen Bike!An der Beringermühle war leider schon wieder "Time out".Dort hat sich der Alte erbarmt und nach nem Fluss-Aufwärts-Sprint die Karre geholt und den Rest der Familie bei der Beringermühle wieder eingeladen.Dann ging es...FSA ab nach Hause!Schöne Tour & Grüße........heute vor allem heute an Frank, den wir an den Ufern getroffen haben! 👋

      • 18. Juli 2021

  7. Bergmuffel war mountainbiken.

    16. Juli 2021

    Alex, Bernd HHBbg 🗿 und 120 anderen gefällt das.
    1. Bergmuffel

      Nachdem zusammen mit dem Junior, getrietzt hab ich ihn, Kettenblatt, Innenlager und Kette gewechselt wurden, ging es, nach einigen Anläufen und Fehlersuche, Schraubersessions aufm Feldweg und der heimischen Terrasse letztendlich doch noch Knarz- und Röhrfrei (das hintere Ritzel wurde glatt mal falschrum montiert) sehr geschmeidig auf das ein und andere Bier in die Stadt.
      Beim meditativen Dahinpedalieren am Kanal wollte mich der Wind bis nach Forchheim blasen, hab zum Glück bei Strullendorf noch die Kurve gekratzt.
      Nach der darauffolgenden Hainrunde gings über den Club-eigenen Boulevard zur Stippvisite in den Hausclub.Danach folgte die Erste Singlespeed-Nachtfahrt auf den Monte Giovanni.Durchs Niemandsland ging es gleich weiter nach meditativer Betrachtung der Müllverbrennungsanlage von der ERBA-Spitze aus....FSA ab nach Hause!Geschmeidige Tour & Grüße!

      • 17. Juli 2021

  8. Bergmuffel und Club der GAGAisten 🌀 waren mountainbiken.

    15. Juli 2021

    07:43
    137 km
    17,7 km/h
    2 260 m
    2 260 m
    Jens Stärker, Melanie und 179 anderen gefällt das.
    1. Bergmuffel

      Nach einer recht kurzen Nacht.....ab ins Bett um Zehn, schlöfft um halb Zwaa noch net, wollten früh noch zwei nestwarme Kinderleins auf ihrem Weg in den Schulalltag unterstützt werden.Ab aufs Bike ging es um 7.30!Nach 25 km und einigem umdisponieren (gefällt mer net/zu steil/gefällt mer aa net) war nach einem zweiten Frühstück in Scheßlitz die Giechburg erreicht!Via Laibarös besucht ich gleich nochmal das schöne Trockental! (Der tolle Schuhputzertrail hat sein Job gemacht früh um halb zehn🤪)Einfach herrlich!Danach pedalierte ich ein Stück an der jungen Leinleiter entlang nach Neumühle.Dort hatte ich die Wahl.Geplant war zum einen an der Leinleiter runter und zum anderen weiter bis zur Aufseß, um diese dann runterzuradeln. Zum Glück habe ich mich für die Aufseß entschieden.Unterhalb von Schloß Greifenstein wartete der erste Trail auf mich.Nach einer üblen Schiebepassage ging ich auch bergab ein Stückchen besser mal aus dem Sattel,
      schließlich sollte mich mein gelber Engel nicht zerschellt am Fuße der Burg Greifenstein auflesen.
      Am Hugoturm vorbei düste ich durch eine Klasse Eichenalle, dann war die Aufseß auch schon erreicht.Von den Wegen habe ich bis dahin nicht viel erwartet, war mehr mal ein "Reinschnuppern" und "Schaun was geht".Eine kurze Pedalierstrecke später wurde ich eines besseren belehrt, aber ganz gewaltig!Von Aufseß bis zur Beringersmühle ein einziges Mountainbikeparadies!!!!Für mich allein!!Mir sind nicht mal 10 Wanderer begegnet....Wirklich das Beste was ich seit langem unter die Stollen bekommen hab!!Auf dem weiteren Weg entlang der Wiesent, war auch sehr schön, kamen mir allerdings etwas Zweifel am Rückweg......mich am Kanal langweilen nach diesen Mega-Wegen?Nö!Also wurde in Gasseldorf, herzliche Grüße an Gecko an dieser Stelle, stumpf rechts abgebogen und das Leinleitertal im Uphill erkundet.Schön, allerdings nach einem recht netten Anfang auf einem asphaltiertem Radweg.Klar mäandert die Leinleiter trotzdem allerliebst vor sich hin.Ich folgte ihr bis zurück nach Oberlaaner, dann pfriemelte ich mich mit dem Garmin gar rauf nach Teuchatz.....ja...laufen geht zum Glück immer!Zuversichtlich In Teuchatz angekommmen manifestierte sich die Zuversicht dort zum Glück gleich zweimal.Das erste mal in der Erscheinung von maD´s Lieblingbänkla, ab da gehts ganz lange abwärts!Das zweite mal in Form eines Langhaarigen der am Zeltplatz an einem Stromkasten rumfummelt...neben ihm gleich ein Wasserhahn!Mit der Erklärung, das Heiligenstädter Wasser sei mit Vorsicht zu genießen wurden gleich mal zwei Flaschen (spritzig oder medium) aus dem naheliegendem Sportheim für eine Spende umgefüllt.Perfekt!Ab da ging es nämlich dann nonstop auf dem von dort üblichen Heimweg mit kurzem Regenschauer im Hauptsmoorwald....FSA ab nach Hause!Mega-Tour & Grüße!

      • 15. Juli 2021

  9. Bergmuffel war mountainbiken.

    12. Juli 2021

    04:02
    73,3 km
    18,1 km/h
    1 330 m
    1 360 m
    Margit😇, Tuchi 🐗🤘 und 153 anderen gefällt das.
    1. Bergmuffel

      In der Mittagspause bekomm ich ne Nachricht ich solle doch mal hier und dahin fahren. Sehenswert!Zum Glück (!) bin ich ja um 15.00 von der Arbeit zuhause...so auch heute.Da die letzten beide Nächte aber seeehr kurz waren, ging es, nach der zweiten Tasse Kaffe und aweng Rumgeräume, recht unmotiviert erst um 16.30...Ab aufs Bike!Erstmal stumpf auf der Straße nach Scheßlitz!
      Für das kurze Stück offroad hinter Leimershof wären 160 mm Federweg vorne und hinten super gewesen!
      Bin auch völlig blank gut durchgekommen, geht halt langsam.Nix Neues bis nach Neudorf!Aber dann! Wo ich hinter Neudorf sonst immer nach Rechts abgebogen bin, war heute "Geradeaus weiter" angesagt!Endlich mal wieder Neuland unter die Stollen bekommen!!!Sehr motivierend!Die schicken Windräder hinter mir lassend, rollte es gut runter bis nach Laibarös.Immer weiter, schön flowig lotste mich das Garmin auf einen schicken , ach was schick....auf einen bombastischen Wiesentrail!Wirklich herrlich zu fahren, wahrlich ein Balsam für die Seele ging es weiter leicht bergab, wobei mich doch auch leichte Zweifel beschlichen!Wenn ich das dann alles wieder rauf muss mit meiner Ein-Gang-Mähre, dann steht mir noch ne fette Wanderung bevor heute!Doch die Zweifel verflogen schnell wieder in der herrlichen Landschaft.Und...es wurde immer schöner!Bis ich dann letztendlich in einem Rinsaal in einem herrlichen Tal wiederfand!War ich denn schon da???Tatsächlich!Gleich mal am Tummler, der sich leider schon wieder ausgetummelt hat, vorbeigerauscht, bin ich aus dem Staunen nicht herausgekommen.Welch grandiose Landschaft!Das Trockental in herrlicher Abendstimmung!Zur Krönung noch ne Herde Schafe!
      Made my day!
      Nach ausgiebigem Staunen habe ich noch die Heroldsmühle bewundert.Auf einem herrlichen Fahrradweg schlug ich den Heimweg über Tiefenpölz nach Westen ein.Der Megamarsch blieb zum Glück aus.Nach einem kurzen Spaziergang auf einem schönen Wegelein war ich auch schon wieder am Geisberg!Ebenfalls episch!Die Abfahrt hinunter!Weiter durch den Hauptsmoorwald pedalierte ich dann mit dem tollen Panorama vom Semberg zur Linken im schönsten Abendrot via Gundelsheim....FSA ab nach Hause!Herrliche Tour & Grüße!Schiebestrecke: etwa 2000m...d. h. ich habe auf 71 Km keine Schaltung gebraucht.
      Soll ich für 2 km ne Schaltung 70 km mit mir rumfahren? Bin ich gaga???
      Kam mir heute mal so der Gedanke.
      Und.....Vielen Dank für den Tipp madD!
      Genau diesselbe Tour hatte ich für deine Ehrenrunde geplant!
      Kosmische Syncronisation!
      Frag mich nicht warum ich sie nicht gefahren bin.

      • 12. Juli 2021

  10. Bergmuffel war mountainbiken.

    10. Juli 2021

    Sigge🚌💨, franco und 142 anderen gefällt das.
    1. Bergmuffel

      Eine Ehrenrunde für die Lockdownikone madD!
      Wir kommen gleich zur Musik!
      Ein Neil Young Song mit wunderschönem Klavier für den Pianophilen....ziemlich außergewöhnlich, trotzdem eines meiner Lieblinglieder!
      Der Song passt auch wunderbar, weil....
      Nach der KoronaKrise ist heutzutage leider immer noch Klimakrise!

      • 10. Juli 2021

  11. loading