Letzte Aktivitäten

  1. Siegfried LG war Fahrrad fahren.

    03.01.2019

    01:20
    28,5 km
    21,3 km/h
    140 m
    140 m
    Elke 🚵 gefällt das.
    1. Siegfried LG

      Heute war es trocken, -4°C, kein Wind und Sonne!😎Eine kurze bekannte Hausrunde Richtung Südwesten um wieder langsam in Fahrt zu kommen. Die Bilder hab ich gemacht um die Tour ein bißchen bunter zu gestalten.Allen ein frohes und entdeckungsreiches Jahr 2019!

      • 03.01.2019

  2. Siegfried LG war wandern.

    12.12.2018

    01:56
    3,28 km
    1,7 km/h
    10 m
    10 m
    Siegfried LG gefällt das.
    1. Siegfried LG

      In der Advents- und Weihnachtszeit ist die Stadt im besonderen Licht. Nur in dieser Zeit werden die Kirchen und das Rathaus besonders beleuchtet. Den Zeitpunkt hab ich so gewählt, daß ich außerhalb des Massenbetriebs unterwegs war. Die Weihnachtsmärkte schließen werktags um 20:00 Uhr. Es gibt drei, den größten am Markt und zwei kleine, an der Johanneskirche und am alten Kran. Die Weihnachtsmärkte waren aber nicht mein Ziel, mir war es ganz recht das sie geschlossen waren. Sie unterscheiden sich nicht viel von anderen Städten.Die Tour beginnt in der westlichen Altstadt und führt gegen den Uhrzeigersinn zum Sande dann weiter zum Stint und über den Marktplatz zurück.Fotos wurden mit offener Blende (1,4) und Stativ gemacht. Das Objektiv ist zwar lichtstark aber hat keinen Stabilisator. Es ist nicht einfach die Stimmung so einzufangen wie man sie mit den Augen sieht. Da braucht es noch ein bißchen Übung. Drei Unfälle hab ich mit eingebaut, weil sie überraschende Farbspiele abgaben.

      • 13.12.2018

  3. Siegfried LG war wandern.

    06.12.2018

    01:50
    6,95 km
    3,8 km/h
    80 m
    80 m
    Wastl gefällt das.
    1. Siegfried LG

      Heute war ein grauer 6. Dezember. Eigentlich nichts zum Fotografieren, aber ich hatte trotzdem etwas vor. Zum 1. die Graffitis vom Zaun des abgerissenen Hauses in der Egersdorffstrasse (Senkungsschaden). Die Bilder sind nach Fotografien aus der Vergangenheit entstanden und zeigen Ansichten aus der Vergangenheit und Heute. Schade, das alte Postamt war schon eindrucksvoll, leider auch durch die Senkung verschwunden. Das Gebäude des Immobilienmaklers "Sallier" schließt zwar die Lücke, aber ein guter Ersatz ist es nicht.Da es ein Trüber Tag war, konnte ich beruhigst ins Museum gehen. Der Weihnachtsmarkt am Markt unterscheidet sich nicht von denen in anderen Städten. Sie sind in der Struktur gleich, auch die Buden sehen in etwa gleich aus.Das ostpreußisches Landesmuseum ist nach dreijähriger Umbauphase im August 2018 wieder eröffnet worden. Das kannte ich noch nicht. Das es so ein Museum hier gibt, liegt wohl an der Nachkriegsgeschichte. Zeitweise waren in Region Lüneburg so viele Ostpreußen, das von "Klein-Ostpreußen" in der Heide gesprochen wurde. Das Schicksal der Trakehner war auch Thema diverser Nachkriegsspielfilme in Deutschland.Das Museum ist gut strukturiert, nicht so groß und man kann sich 2-3 h gut beschäftigen. Es bringt einem die Geschichte nahe, die durch den "Deutschen Orden" und die Hanse ihren Anfang nahmen und mit dem II. Weltkrieg für uns beendet wurde. Dazu gekommen sind Ausstellungsstücke der Deutsch-Baltischen-Gesellschaft. Das erinnert einen daran das es in den baltischen Republiken eine deutsche Minderheit gegeben hat. Vorne an der Heiligengeiststraße liegt das dazugehörige Café Bernstein und im Sommer kann auch im Innenhof draußen sitzen. Das Brauereimuseum liegt genau nebenan und man kann es über den gleichen Eingang besuchen.Infos zum Museum.
      de.wikipedia.org/wiki/Ostpreußisches_Landesmuseum
      ostpreussisches-landesmuseum.de
      Die Zacken in der Tour entstanden durch GPS-Fehler und die Bilder im Museum sind dem Zufallsgenerator unterworfen. Sorry, läßt sich nicht anders machen ohne in Wahnsinn zu verfallen.

      • 06.12.2018

  4. Siegfried LG war wandern.

    02.12.2018

    David gefällt das.
    1. Siegfried LG

      Der historische bzw. mittelalterliche Weihnachtsmarkt in Lüneburg findet immer am 1. Dezemberwochenende statt. Mal ist es der 1. Advent manchmal auch der 2. Advent. Immer zu Füßen von St. Michaelis am Johann-Sebastian-Bach-Platz. Die Hauptzugangswege sind die Strassen "Auf dem Meere" und "Auf der Altstadt"Das Wetter war typisch für Dezember, 8 °C und Regen. Die anderen Weihnachtsmärkte sind seit Mittwoch bis Weihnachten offen.

      • 02.12.2018

  5. Siegfried LG war wandern.

    26.11.2018

    01:05
    3,20 km
    2,9 km/h
    10 m
    10 m
    Siegfried LG gefällt das.
    1. Siegfried LG

      Kleiner Rundgang in der City nördlich und südlich der Mönckebergstrasse. Diese Strassen bin ich schon lange nicht mehr gegangen und man findet auch hier noch etwas das sich lohnt, vor allem in der Ferdinandstrasse. Aber vieles in diesem Teil ist eingerüstet und abgehängt, vor allem in der Strasse "Raboisen".Ziel war es auch endlich das Afrikahaus zu finden. Liegt in der "Großen Reichenstrasse 27" und ist Zeugnis des Bau von neuen Kontorhäusern im 19. Jahrhundert. Altes wurde abgerissen und modernes dann dahin gesetzt ohne Bezug auf die alten Vorbilder. Bauherren waren Adolph und Eduard Woermann. Adolph Woermann war Verfechter des deutschen Kolonialismus und das Ganze gipfelte dann im Völkermord an den Herero und Nama.Zu Adolph Woermann:
      de.wikipedia.org/wiki/Adolph_Woermann
      Zum Völkermord an den Herero und Nama:
      de.wikipedia.org/wiki/Völkermord_an_den_Herero_und_Nama
      Der Rückweg ging über die "Kleine Reichenstreasse und zum Abschluss bin ich noch hinein in den Eingang des Montanhofs, da fehlte mir noch der Eingang mit der Schiffsglocke.

      • 26.11.2018

  6. Siegfried LG war wandern.

    17.11.2018

    01:27
    4,90 km
    3,4 km/h
    10 m
    10 m
    Siegfried LG gefällt das.
    1. Siegfried LG

      Abreisetag Samstag 17.11.2018. Bevor es zurück nach Lüneburg ging, sind wir die Strandpromenade von Kühlungsborn Ost nach West raufgelaufen und an der Ostseeallee wieder runter.

      • 19.11.2018

  7. Siegfried LG war Fahrrad fahren.

    16.11.2018

    05:25
    58,9 km
    10,9 km/h
    120 m
    120 m
    Siegfried LG gefällt das.
    1. Siegfried LG

      Vierter Tourentag 16.11.2018. Strahlend blauer Himmel, Temp 3 - 8 °C, Wind eher schwach.Diese Tour führte jetzt nach Westen nach Warnemünde, ein Klassiker entlang der Ostsee.Entlang der Ostsee nach Heiligendamm und dort haben wir diesmal ein Blick auf die Villen in der "Prof.-Dr.-Vogel-Strasse" geworfen. Zwei sind fertig, die dritte ist in Arbeit (Villa Möwe), dann sind noch 6 weitere zur Renovierung fällig. Der Steilküstenabdruch vor dem Gespensterwald Nienhagen ist durch ein Geländer gesichert. Über die Stoltera ging es hinein nach Warnemünde entlang der Promenade bis zum alten Strom. Dort mehr geschoben als geradelt und am Seekanal lief gerade die "Mecklenburg-Vorpommern" der Stena Line ein. Als zweite Fähre folgte noch die "Copenhagen". An der jetzt geschlossen Filiale von "Carl's Erdbeerhof" konnte man noch die Sandreliefs bewundern. Zurück ging es noch mal zum Kirchenplatz. Die Bautätigkeit, die frühere hier herrschte, ist abgeschlossen und es ist ein ansprechender Platz geworden. An der Mühlenstrasse fährt man nördlich an der Meyer's Mühle vorbei. Sie wird zu Apartments umgebaut.Die Kirche war offen, dementsprechend hab ich ein Blick auf das Innere geworfen. Zurück ging es über die Seepromenade zur Stoltera und dort bin ich über Diedrichshagen, Elmenhorst und Rethwisch Richtung Bad Doberan gefahren. Kurz vor Bahrenhorst bin ich dann in Richtung NSG Conventer See rechts abgebogen. Das Naturschutzgebiet kann man nur umfahren oder umwandern, aber nicht betreten.
      de.wikipedia.org/wiki/Naturschutzgebiet_Conventer_See
      Der Weg ist gut zu fahren aber man sollte am "Alten Mühlenfließ" an der Westseite vorbei fahren und nicht an der Ostseite. Man kommt dann an der Jemnitzschleuse bei Börgerende wieder raus.Auch in Heiligendamm bin ich nicht an der Ostsee entlang nach Wittenbeck sondern nach Süden abgebogen und über Hinter Bollhagen zurück nach Wittenbeck.Sollte ich dies noch mal fahren wollen, würde ich dies anders gestalten. Von Warnemünde würde ich an der Ostsee zurück fahren und erst bei Börgerende um das Gebiet des Conventer See rumfahren. Der Weg an der Ostsee ist einfach schöner.

      • 19.11.2018

  8. Siegfried LG war Fahrrad fahren.

    15.11.2018

    04:48
    52,5 km
    10,9 km/h
    280 m
    280 m
    Siegfried LG gefällt das.
    1. Siegfried LG

      Dritter Tourentag am 15.11.2018. Sonne ☀️ satt, aber kühlerDiese Tour führte über Kühlungsborn, Kägsdorf und Rerik nach Neubukow. Was man normaler nicht machen kann im Sommer, unten am Yachthafen entlang radeln und auf der Strandpromenade. Auf der Strandpromenade in Kühlungsborn ist das Radfahren verboten, aber wir haben es mit Vorsicht doch gemacht. Die Radfahrer werden auf der Ostseeallee entlang geführt. Durch das NSG Riedensee kann man nicht fahren, aber man wird gut unten dran vorbeigeführt. Direkt an die Ostsee sind wir beim Ostseecamp wieder rangefahren, nicht bei Meschendorf. Entlang der Steilküste ging es nach Rerik. Von dort zunächst entlang am Salzhaff und beim Rastplatz beim Kuhberg, dann doch auf die Strasse nach Neubukow abgebogen.In Neubukow ging es zunächst zum Mühlenteich einer ehemaligen Wassermühle. Ein schöner Ort mit Blick auf die Windmühle und dem Fischaufstieg. Von dort ging es entlang der Peter- und Paul-Kirche zum Marktplatz. Ein zentraler Platz mit dem Rathaus und einer ehemaligen Buchdruckerei, da ist jetzt die OSPA drin.Zurück ging es über die Dörfer auf den Fahrradrouten. Nur der letzte Abschnitt über den Diedrichshagener Berg ist nicht offiziell. Der Aufstieg zu den Sendemasten auf dem Berg geht über einen Plattenweg, liess sich gut machen und die rasante Abfahrt durch die Kühlung ging über einen gut befestigten Waldwirtschaftsweg. Einziges Hindernis war die L11, Strasse von Kröpelin nach Kühlungsborn. Die sollte man mit Vorsicht überqueren und dann geht es weiter mit der Abfahrt bis Wittenbeck. Das war einfach Super!!!

      • 18.11.2018

  9. Siegfried LG war Fahrrad fahren.

    14.11.2018

    Siegfried LG gefällt das.
    1. Siegfried LG

      Zweiter Tourentag 14.11.2018, Temp. 6-9 °C, mehr Wolken als Sonne aber trocken, der Wind wurde gefühlt kälter. Dies ist die kürzeste unserer Touren, wurde aber die Kräftezehrensde., dazu später. Nach Bad Doberan sind wir nicht direkt, sondern über Kühlungsborn, Heiligendamm, Börgerende und Nienhagen gefahren. Direkt an der Ostsee entlang eine wunderbare Fahrradstrecke. Im Kurpark von Heiligendamm liegt die Herz-Jesu-Kapelle. Ein Kleines Kleinod, das nicht auf der offiziellen Fahrradstrecke liegt. Ich finde das es sich lohnt einen Blick darauf zu werfen, notfalls hinschieben.Von Nienhagen ging es auf der L12 auf einem gutem Fahrradweg zügig nach Bad Doberan. Auf halber Strecke liegt Rethwisch, dort an der Schulstrasse liegt die Dorfkirche, ebenfalls ein Blick wert.In Bad Doberan kommt man am Münster nicht vorbei. Eine Perle der Backsteingotik, eine Basilika erbaut nach dem Vorbild von St. Marien zu Lübeck. Da ich Bad Doberan schon Ende Februar im Tiefschnee vorgestellt habe (komoot.de/tour/27446672), haben wir auf weitere Erkundung verzichtet und sind zum Endbahnhof der Bäderbahn Molli gefahren. Den kannte ich noch nicht. Hier konnten wir das rangieren von Molli für die Rückfahrt nach Kühlungsborn beobachten.Die Rücktour habe ich durch den südwestlichen Stadtwald gewählt. Das war sehr Kräftezehrend und wir mußten uns sehr konzentrieren. Sehr steile Hänge, enge Trials und zum Teil nur durch blaue Bändchen war der Weg zu erkennen. Den Bach mußten wir über drei Behelfsbrücken überqueren. Die Fotos geben den Schwierigkeitsgrad gar nicht so her. Wir waren froh, das geschafft zu haben.Der Rückweg führte über Stülow, Glashagen, Reddelich und Steffenshagen zurück zum Landhotel.

      • 18.11.2018

  10. Siegfried LG war Fahrrad fahren.

    13.11.2018

    04:39
    48,1 km
    10,3 km/h
    280 m
    290 m
    Siegfried LG gefällt das.
    1. Siegfried LG

      Dies ist eine reimportierte Tour vom 13.11.2018. Ausgangs- und Zielpunkt ist das Landhotel Wittenbeck. Die Durchschnittszeiten beziehen sich auf die Gesamtdauer ohne Berücksichtigung der Pausen.Wittenbeck liegt südöstlich von Kühlungsborn und das reetgedeckte Landhotel ist eine hervorragende Ausgangsbasis. Sinn der Touren war auch das Hinterland von von Kühlungsborn kennen zu lernen und nicht nur die Ostsee rauf und runter zu fahren.Grob beschrieben ging es von Wittenbeck südlich nach Kröpelin, auf offiziellen Fahrradrouten. An Kröpelin fährt man normalerweise vorbei, wenn man nach Kühlungsborn fährt. Das wollte ich mir mal anschauen. Von Kröpelin ging es westwärts über die Dörfer nach Rerik. Rerik ist durch die Nähe des Salzhaff und der Ostsee schon etwas Besonderes. Von Rerik ging es direkt an der Steilküste lan nach Meschendorf. Es ist eigentlich ein Wanderweg, aber nur wenige Leute waren unterwegs, so ging das. Die Ausblicke auf Natur und die Ostsee sind immer wieder wundervoll. Hinter Meschendorf ist der Weg an der Steilküste gesperrt, wegen Abbrüchen. Wir sind dann rüber nach Bastorf und haben den Hügel mit dem Leuchtturm Buk erklommen. Die Aussicht von da oben ist sehr gut, auch ohne auf den Leuchtturm zu steigen. Von Bastorf ging es nach Osten durch die Kühlung Richtung Wichmannsdorf und dort sind wir nach Norden abgebogen, entlang dem Aussichtsturm. Oben angekommen geht es zum teil rasant wieder runter zum Endpunkt Landhotel Wittenbeck.Durch die Kühlung gibt es keine offiziellen Fahrradrouten. Man muss es ausprobieren, die ich gewählt habe ließ sich gut fahren. Wer glaubt hier oben wäre alles flach, der irrt sich und wird im Hinterland dieses Teils der Ostseeregion eines besseren belehrt.

      • 17.11.2018

Über Siegfried LG

Wohnort die Hansestadt Lüneburg im alten Handwerkerviertel, deshalb viele Touren in der Lüneburger Region. Bei meinen Touren in der Region versuche ich die Besonderheiten zu finden und hoffentlich auch ansprechend zu präsentieren.Meistens will ich auch nur auf's Land fahren, neue Wege entdecken. Spaß auf Wegen haben, die man mit dem Auto nicht fährt. Übersehendes neu entdecken.Vieles kann man besser zu Fuß erkunden, wie zum Beispiel Lüneburg. Manches hab ich herausgefunden und versucht die Erkenntnisse weiter zu geben.

Siegfried LGs Touren Statistik

Distanz13 116 km
Zeit974:06 Std