Letzte Aktivitäten

  1. Klaus war wandern.

    17.03.2019

    02:59
    6,90 km
    2,3 km/h
    100 m
    110 m
    schultes gefällt das.
    1. Klaus

      Nachdem es die Tage vorher permanent geregnet hatte, haben wir für unsere Frühjahrswanderung auf besseres Wetter gehofft, das dann auch prompt eingetreten ist, zumindest bis wir im Besen Talheimer Hof saßen. Maike hat in ihrer unwiderstehlichen Art sich gewünscht, dass es regnen soll wenn wir mit essen fertig sind, auch das ist eingetroffen.Mit 35 Personen sind wir am Talheimer Hof kurz nach 10:30 Uhr aufgebrochen und haben uns von Maike durch ihr neues Revier führen lassen. Wie auch die vergangenen Wanderungen, haben wir auch diesmal viel neues über den Wald erfahren. Oli hat sich auch vorbereitet und uns geschichtliches über die Gegend erzählt. Die Tour war insgesamt Klasse und auch die Kinder kamen auf Ihre Kosten, allerdings mussten sie für die versteckten Ostereier auch etwas tun, z. B. den Wald aufräumen (einsammeln der rot-weißen Absperrbänder). Auf dem Blockhausweg steht seit einiger Zeit wirklich ein Blockhaus. In dem haben Maike und Oli Getränke, Kaffeee und Kuchen (den ein paar fleißige Frauen am Tag vorher gebacken haben) morgens vor der Wanderung versteckt, so dass alle auf ihre Kosten kamen. Unterwegs hat Maike uns noch auf ein paar Keltengräber aufmerksam gemacht, von denen kaum einer aus unserer Wandergruppe gewusst hat.
      Zum Schluss hat uns Maike noch die Schanzen des Türkenlouis gezeigt, sie sind noch aus einer Schlacht gegen die Franzosen, (ungefähr 1693) existent. Jetzt war es an der Zeit essen zu gehen, der Rest steht oben. Maike und Oli habt vielen Dank.

      • 17.03.2019

  2. Klaus war wandern.

    26.02.2019

    00:23
    1,80 km
    4,7 km/h
    20 m
    0 m
    1. Klaus

      Nachdem es mit meiner Bronchitis, an der ich etwas mehr als 5 Wochen beschäftigt war, weiterhin aufwärts ging, habe ich auch diesen Arztbesuch zu Fuß erledigt, und wieder hat Komoot teilweise ausgesetzt, so dass von den ca. 7 km nur 1,8 km übrigblieben.

      • 15.03.2019

  3. Langhans47 und Yasli Esek Jörg gefällt das.
    1. Klaus

      Die Route die Walter ausgesucht hat, führte uns von Ochsenbach bei teilweise heftigem Schneefall durchs Kirbachtal (der Kirbach fließt bekanntlich in die Nordsee) wieder hinauf in die Berge am weißen Steinbruch vorbei auf verschneiten Wegen, auf denen wir in der frisch verschneiten Landschaft unsere Spuren hinterließen. Da es unter dem jungfräulichen Schnee recht glatt war hat der eine oder andere ungewollt die Gelegenheit genutzt und sich in den Schnee gelegt. Es war eine herrliche Wanderung dieses wurde dem Wanderführer Walter von Otto, Heinz, Gert, Willy, Herbert, Armin, Sigbert und Klaus bestätigt. Die Abschlussrunde in der Rose in Hohenhaslach hat sich mal wieder gelohnt.

      • 01.02.2019

  4. Klaus war wandern.

    24.01.2019

    Langhans47 und Yasli Esek Jörg gefällt das.
    1. Klaus

      Nachdem Walter wegen der Wetter- bzw. Straßenverhältnisse abgesagt hat, klingelte kurze Zeit später mein Telefon erneut und Willy sagte, dass er trotz Schneefall gehen würde, selbstverständlich ging ich mit, Wolfgang fiel wegen Schnupfen Husten aus, Willy hat Gert noch mobilisiert und so machten sich 3 unerschrockene auf den Weg zum Wandern.
      Willy hatte schon im Herbst eine Strecke vom Bleichsee über die Lauffener Steige, weiter Richtung Altlautern, Stocksberg und zurück zum Bleichsee ausgekundschaftet. Da sich wahrscheinlich so schnell nicht wieder die Gelegenheit ergeben würde, dass wir diese Strecke schneebedeckt und mit richtig schönem Schneetreiben gehen können, haben wir uns auf den Weg gemacht.
      Obwohl ich die Gegend vom Fahrradfahren her recht gut kenne, hat Willy Wege gewusst, die ich noch nicht gesehen hatte, die einhellige Meinung von uns war, wer nicht dabei war hat etwas verpasst.
      Zu unserem Glück hatte der Härle in Abstatt geöffnet, so dass wir zum Schluss noch eine zünftige Mahlzeit bekommen haben.

      • 25.01.2019

  5. Langhans47 und Klaus waren wandern.

    27.12.2018

    02:33
    12,4 km
    4,9 km/h
    550 m
    300 m
    Langhans47 und Yasli Esek Jörg gefällt das.
  6. Klaus war wandern.

    01.11.2018

    Yasli Esek Jörg gefällt das.
    1. Klaus

      Für den 01.11.2018 haben Wolfgang ich Wanderung mit unseren Frauen geplant, daraus ist dann eine "große" Wanderung geworden.
      Aus Löchgau und Umgebung waren dabei: Mathias und Renate, Ernst Z. und Ingrid, Heinz und Sabine, die Beilsteiner ergänzten die Gruppe mit: Gerd und Heidrun, Wolfgang S. und Ingrid, Herbert H. und Katharina, sowie Klaus W. und Elisabeth.
      Die Tour erforderte recht wenig Organisation, da alle mit dem spontanen Vorschlag, gemeinsam mit unseren Frauen zu laufen sofort einverstanden waren.Pünktlich um 09:00 Uhr starteten wir am Parkplatz in Großhöchberg, bergab und bergauf wanderten wir durch den farbenprächtigen Herbstwald, geführt von Wolfgang bei relativ gutem Wetter zurück zum Parkplatz.Nach kurzer Autofahrt erreichten wir zum Mittagessen das Restaurant Siller und stärkten uns nach der schönen Tour.Die Gruppenaufnahmen hat Renate gemacht, die mir die Bilder zuschickt, ich werde sie dann noch in Komoot einpflegen.

      • 01.11.2018

  7. Klaus war wandern.

    25.10.2018

    Langhans47 gefällt das.
    1. Klaus

      Bei wunderschönem Nieselregen machten wir eine Tour um die Krugeiche, die wir so ähnlich schon einmal bei ca. +30° Grad Celsius gemacht haben, es hat sich mal wieder bewiesen, um die Schönheit der Gegend zu sehen muss man die Touren öfter und dann auch zu unterschiedlichen Jahreszeiten machen. Teilnehmer waren: Heinz, Otto, Siegbert, Ernst Z., Gert, Willy, Wolfang S., Armin und als Wanderführer Klaus W. Zum Essen im Hirsch in Oberstenfeld war Jörg und nach langer Zeit auch Wolfgang R. anwesend.

      • 25.10.2018

    1. Klaus

      Bei schönem Wetter folgten dem Wanderführer Walter: Heinz, Herbert H., Mathias, Wolfgand W., Gerd, Siegbert und Klaus durch Täler und Wälder, herrliche Apfelbäume taten ein übriges zum gelingen bei.

      • 29.10.2018

  8. Klaus war wandern.

    04.10.2018

    1. Klaus

      Von der Besenstube in Kirschenhardthof wanderten wir nach Burgstall und dann ins Buchenbachtal, der Buchenbach ist mit ca, 24 km Länge der Längste Nebenfluss der Murr und mündet bei Burgstall in die Murr. Auf dieser lohnenswerten Tour überquerten viele alte Brücken den Fluss von denen die etwas dezimierte Donnerstagswandergruppe mit Otto, Gerd, Achim, Walter, Siegbert, Claus und Klaus begeistert waren.
      Leider ist Koomot unterwegs verloren gegangen, die Gesamlänge der Tour betrug ca. 11,5 km.

      • 29.10.2018

Klaus Touren Statistik

Distanz1 368 km
Zeit178:49 Std