1
31

ChTh

95

Follower

Über ChTh
Distanz

8 692 km

Zeit in Bewegung

527:20 Std

Letzte Aktivitäten
  1. ChTh war mountainbiken.

    vor 6 Stunden

    05:49
    80,9 km
    13,9 km/h
    1 710 m
    1 740 m
    Gerhard Schaller, Hinriksen und 2 anderen gefällt das.
    1. ChTh

      Die heutige Tour war genial. Das erstes Highlight war der Wildensteiner Wasserfall. Ich war gegen 10 Uhr oben beim Wasserfall, da waren noch relativ wenig Leute, beim runterfahren sind mir schon immer mehr Leute entgegengekommen, im Hochsommer ist bei diesem Spot vermutlich die Hölle los, da würde ich diese Stelle meiden.Danach ging es hoch zum Freibacher Stausee und hinauf zum Berg nach Zell. Auf der anderen Seite suchte ich eine Alternative zur Asphaltstrasse hinunter und sah ein Schild "Alte Straße", klang nach Einladung, falsche Entscheidung... Das Navi versuchte verzweifelt mich zur Umkehr zu überreden, ich ignorierte es. Die "Alte Straße" wurde schnell zum Weg, dieser immer steiler und steiniger. An manchen Stellen hatten ihn Geröllmassen komplett vernichtet. Der Adrelaninspiegel stieg ständig, weil wenn plötzlich gar nichts mehr weitergeht, wäre umdrehen ein Albtraum gewesen. So war die Erleichterung groß, wie ich einen Forstweg erreichte und zurück in die Zivilisation fahren konnte.Später ging es dann schön entlang der Drau, eine Brückensperrung wollte mich aufhalten, wollte 😉 ...Am Schluß noch ein Flowtrail in St. Kanzian und hinauf auf den Kitzelberg um von der Warte aus die Aussicht zu genießen.

      • vor 2 Stunden

  2. ChTh war mountainbiken.

    vor einem Tag

    04:45
    57,3 km
    12,1 km/h
    1 700 m
    1 710 m
    Christian Werthenburg, Josef und 20 anderen gefällt das.
    1. ChTh

      Kärnten Tag 1: Neuer Reifen am Hinterrad und neue Schuhe und die Tour konnte beginnen. Die ersten 14 km ging es im Hochnebel ständig nur bergauf, fast 1100 hm in einem Stück und die Klagenfurterhütte war erreicht. Oben schien die Sonne und es gab Bier & Kasknödlsuppe. Die Abfahrt war zum Teil selektiv und spannend zu fahren, es gab dann noch Gegenanstiege und nach Ferlach ging es entlang der Drau zurück nach Feistritz.

      • vor einem Tag

  3. ChTh war mountainbiken.

    11. September 2020

    04:25
    43,7 km
    9,9 km/h
    1 370 m
    1 380 m
    Mountainbike Station, Hannes und 27 anderen gefällt das.
    1. ChTh

      A schöne Tour aber nicht mein Tag! 100 hm vor dem Gipfel gibt die Sattelstütze auf und sinkt bleibend auf unterste Position. Wie auf einem Kinderradl, stehend bzw. sitzend ohne Druck auf die Pedale ging es dann das letzte Stück zum Wetterkoglerhaus am Hochwechsel hinauf. Dort oben war es ziemlich kühl und windig, in der Hütte war dann aufwärmen und pausieren mit Suppe und Bier angesagt.Dann ging es über eine felsigen Trail mit vielen gemeinen und spitzen Steinen ins Tal. 14 km vor dem Ziel war es dann soweit, der Hinterreifen war aufgeschlitzt. Den Tubeless Reifen zu stopfen wäre bei dem Schlitz sinnlos gewesen, Schlauch hätte ich mitgehabt, ich habe mich aber entschlosssen, alle 2 km nachzupumpen und bin so mit einigen Pump-Zwischenpausen wieder zurück zum Auto gelangt.

      • 11. September 2020

  4. ChTh war mountainbiken.

    6. September 2020

    Hinriksen, Gerhard Schaller und 23 anderen gefällt das.
    1. ChTh

      Die Vorhersage hat gehalten was sie versprochen hat ⛆⛈️⛆🌧️⛆. Schon 600 m nach dem Start hat es zu regnen begonnen und nach 2 km ganz fürchterlich und für längere Zeit zum schütten. Blitz und Donner blieben aber aus, somit nur verdammt feucht aber nicht gefährlich.Und wenn ich schon am Radl sitz, dann bleib ich auch sitzen. Wäre ja auch schade gewesen, den 3er am letzen Tag zu einem 2er zu degradieren. Außerdem konnte ich so endlich einmal die sündhaft teure Regenjacke und Regenhose einem Härtetest unterziehen. Es hat sich dann komplett eingeregnet, oft stärker, sehr oft viel stärker, selten weniger und aufgehört zu regnen hat es auf den knapp 50 km überhaupt nicht mehr aufgehört.Zur Tour ging von Traboch aus in das Laintal und dann rauf auf den Kreuzsattel. Auf der anderen Seite dann runter und hinein nach Leoben, auch wenn manche Leoben-Bilder nach China ausschauen 😉. Nach dem Besuch des Hauptplatzes fuhr ich bei strömenden Regen beim imposanten Hochofen des Stahlwerks vorbei. Von dort ging es dann zum Trabochersee und zurück durch den Wald zum Auto. Bis auf komplett aufgeweichte Finger habe ich alles gut überstanden. Das Regengewand war die teure Anschaffung wert, kein Vergleich zur Plastik-Diskontware, wo man darunter nur schwitzt ... Wegen Regenhandschuhen muss ich mich noch umschauen.

      • 6. September 2020

  5. ChTh war mountainbiken.

    5. September 2020

    Bernadetta, Charly und 27 anderen gefällt das.
    1. ChTh

      Zweiter Tag in der Steiermark. Heute ging es zuerst zur Burg Greifenstein und dann hoch auf das Sommertörl und weiter zu Sommerhütte. Dort habe ich ein 🍺Bier genossen supergünstig dort, 2€ kostet hier ein Bier! Wenn ich nicht wieder gesund runter hätte müssen, dann 😂🍺🍺🍺🍺🍺.
      Ab jetzt wurde die Strecke leider eine Enttäuschung, nur Straße bis runter ins Tal, da hat man sich hochgekämpft und dann so eine fade Abfahrt ☹ ...
      Am Schluß noch schnell zum Formel1 Ring und dann entlang der Mur nach Judenburg, wo ich mir dann Pizza & Bier gönnte.

      • 5. September 2020

  6. ChTh war mountainbiken.

    4. September 2020

    Hannes U., Mountainbike Station und 24 anderen gefällt das.
    1. ChTh

      Der erste von 3 Tagen in der Steiermark. Zeitig in der Früh war die Anreise, knapp vor 8 Uhr der Start bei nur 9 Grad, später im Tal ging es sogar auf 8 Grad zurück und viele Stunden später in der prallen Sonne dann 30 Grad.. Eine schöne Abwechslung diesmal im Hochgebirge unterwegs zu sein. Eine Menge hm sind auch wieder zusammengekommen. Hinauf zum Salzstiegelhaus gehts ständig gleichmäßig gut fahrbar hoch. Danach Bergkamm entlang und die Aussicht genießen. Hinunter über einige schöne Teillstrecken und dann zum Teil relativ steil über eine Forststraße mit Fahrverbot hoch zur Tobias Alm. Nach einer Bierpause ging es dann nur mehr abwärts und zum Schluß noch nach Knittelfeld auf ein Eis. Ein gelungener MTB-Tag!

      • 4. September 2020

  7. ChTh war mountainbiken.

    28. August 2020

    Christian Werthenburg, Peter Türk 😊 und 31 anderen gefällt das.
    1. ChTh

      Eine schöne Tour und ordentlich viel hm waren auch dabei. Gestartet bin ich in Bad Fischau. Erstes größeres Ziel war das Neunkirchner Naturfreundehaus oder auch Flatzerhütte genannt. Von hier ging es dann auf den Gipfel des Gösing. Oben vom Gipfelkreuz hat man leider keine Aussicht ins Tal, dafür einen schattigen Rastplatz.Ab hier folgten dann einige schöne Singletrails bergab und der nächste Anstieg, bevor es dann nach Puchberg am Schneeberg ging. Hier gönnte ich mir dann ein 🍺, wegen der Elektrolyte 😉.Es folgte natürlich die Zahnradbahn und die Ruine Puchberg, bevor es dann nach einem Schwenk auf der anderen Seite am Berg entlang und unten an der Hohen Wand vorbei wieder retour nach Bad Fischau ging.

      • 28. August 2020

  8. ChTh war mountainbiken.

    23. August 2020

    03:19
    62,2 km
    18,7 km/h
    440 m
    440 m
    Herwig, Peter Türk 😊 und 29 anderen gefällt das.
    1. ChTh

      Canale Grande Marchfeld weil Venedig wegen Virus & Grenzstaus ausfällt 😉.
      Beginnend am Rande der Lobau führte die Tour über die Seestadt Aspern zu den Badeteichen Hirschstetten und Süßenbrunn und nach Deutsch Wagram. Hier geht der Marchfeldkanal in den Rußbach über und flutet diesen.
      Ab hier ging es dann 18 km links/rechts entlang des Marchfeldkanals bis zur Donauinsel und dann auf der Insel retour.
      Ist eigentlich eine ideale Strecke für ein Gravelbike.

      • 23. August 2020

  9. ChTh war Rennrad fahren.

    22. August 2020

    Christian Werthenburg, Hannes U. und 29 anderen gefällt das.
    1. ChTh

      Eigentlich stand ja eine Mountainbike Tour für heute am Plan, aber wegen der Hitze plante ich kurzfristig um.Ohne Anfahrt ging es kurz nach 05:30 los, bei Sonnenaufgang hatte ich dann bereits die Donauinsel hinter mir und fuhr zügig über Korneuburg, vorbei beim Kraftwerk Greifenstein nach Tulln. Dort überquerte ich die Donau und auf der anderen Seite ging es wieder retour.In Klosterneuburg traf ich dann einen orientierungslosen Astronauten (siehe Foto bei km 62,2), wo die nächste Abschussrampe ist, konnte ich ihm aber leider auch nicht sagen 😉.Weiter ging es durch Wien entlang des Donaukanals bis zum Kraftwerk Freudenau, wo ich dann auf die Donauinsel fuhr, kurz danach gab´s endlich ein 🍺. Dann noch schnell zum Ende der Insel - Hafen Wien Lobau und retour nach Hause.

      • 22. August 2020

  10. ChTh war Rennrad fahren.

    20. August 2020

    Peter Türk 😊, Bernadetta und 21 anderen gefällt das.
    1. ChTh

      Entspannend die Tour, erschreckend das Ziel: der Flughafen Wien ist aktuell nach wie vor ziemlich menschenleer ...

      • 20. August 2020

  11. loading