Über Horst Neumann

Begleitet von meinem Parson Russel Terrier Max wandere ich eigentlich nur in Brandenburg. Anfang 2014 hatte ich mich mal wieder verlaufen und bin kurz entschlossen zu Globetrotter gegangen; heraus kam ich mit einem Garmin Montana. Seither plane ich meine Wanderungen am PC und ziehe mit einem Track los. Hier bei Komoot freue ich mich über den Austausch der Tracks unter den Wanderfreunden und die vielen schönen Präsentationen mit Bild und Text, natürlich bemühe ich mich selbst einen Beitrag zu leisten.Wandern in Brandenburg, Heimatliebe kommt eben auch dadurch, dass wir diese kennen lernen. Eine Wanderung öfter zu wiederholen, zu verschiedenen Jahreszeiten und auch zu verschiedenen Tageszeiten und den unterschiedlichsten Wetterbedingungen: Schnee, Regen und Sommerhitze, schafft eine eine tiefe Vertrautheit mit der Landschaft und ihren Bewohnern. Wir gehören dann auch zu ihr, unserer Heimat.Wenn du Fragen oder Anregungen zu Wanderungen hast, freue ich mich über eine E-Mail.
Horst.Max.Berlin@t-online.de
Wanderhund Max hat seinen Internetauftritt unten unter:

www.instagram.com/maximilianvonutzedel/

Horst Neumanns Touren Statistik

Distanz1 839 km
Zeit51800:37 Std
Höhenmeter11 110 m

Letzte Aktivität

  1. 15.07.2018

    1. Horst Neumann

      Anfahrt: vom U Bhf Schönhauser Allee mit der U2 „Ruhleben“ nach Bahnhof Alexanderplatz. Vom Bahnhof Alexanderplatz mit dem RE7 „Dessau“ nach Bhf Bad Belzig und weiter mit dem BUS 572 "Burgenlinie" nach Rädigke, dem Ausgangspunkt der Wanderung. Rückfahrt: von Raben mit dem BUS 572 „Burgenlinie“ nach Bad Belzig, von dort mit dem RE7 „Wünsdorf-Waldstadt“ nach Bhf Alexanderplatz, weiter mit der U2 „Pankow“ nach U Bhf Schönhauser Allee.Die Wanderung beginnt an der Bus Haltestelle in Rädigke, wir überquren die Straße und gehen in die kleine Straße hinein, die an der Feuerwehr vorbei zur Dorfkirche Rädigke führt. Hier finden wir den Wanderweg 40 und den Burgenwanderweg. Nach der Unterquerung der Autobahn nehmen wir den Burgenwanderweg links und wandern Richtung Neuendorf. Am Ortsrand von Neuendorf biegen wir rechts ab und wandern durch die Neuendorfer Rummel nach Garrey. Von Garrey führt uns unser Wanderweg 40 nach dem Flecken Wüstemark, dem südlichsten Punkt unserer Wanderung.Von Wüstemark wandern wir nördlich in Richtung Millionenbrücke und unterqueren dort wieder die Autobahn. Wir bleiben auf dem Wanderweg 40, der sich später mit dem Bergmolch-Wanderweg vereinigt und kommen so zu unserem Ziel nach Raben.

      • 15.07.2018

  2. 27.06.2018

    Frank, David und 24 anderen gefällt das.
    1. Horst Neumann

      Anfahrt: vom U Bhf Schönhauser Allee mit der U2 „Ruhleben“ nach Bahnhof Alexanderplatz. Vom Bahnhof Alexanderplatz mit dem RE1 „Brandenburg“ nach Hbhf Brandenburg und weiter mit dem Bus 562 "Ziesar" nach Ziesar, Breite Straße. Rückfahrt: von Groß Briesen mit dem Bus 559 "Görzke" bis Görzke, Breite Straße, mit dem Bus 588 "Bad Belzig" bis Bad Belzig, Busbahnhof, weiter mit dem Bus 590 Stadtlinie bis Bad Belzig, Bahnhof, mit dem RE7 „Wünsdorf-Waldstadt“ nach Bhf Alexanderplatz, weiter mit der U2 „Pankow“ nach U Bhf Schönhauser Allee. Die Rückfahrt hört sich schwierig an aber zumindest unter der Woche klappt die Verbindung sehr gut.Mit dem Bus in Ziesar Haltestelle Breite Straße angekommen, gehen wir 150 Meter die Straße Brandenburger Tor entlang und stoßen auf den Burgenwanderweg, der bis Groß Briesen sehr gut markiert und beschildert ist. Unser Weg geht über schattige Waldwege und an Wiesen und Feldern vorbei und manchmal gibt es weite Blicke ins Land, den Hohen Fläming.

      • 28.06.2018

  3. 20.06.2018

    Horst Neumann war wandern.

    07:29
    25,4 km
    3,4 km/h
    120 m
    150 m
    David, weisweber und 24 anderen gefällt das.
    1. Horst Neumann

      Anfahrt: vom U Bhf Schönhauser Allee mit der U2 „Ruhleben“ nach Bahnhof Alexanderplatz. Vom Bahnhof Alexanderplatz mit dem RE7 „Dessau“ nach Bhf Bad Belzig, weiter mit dem Bus zum Busbahnhof und von dort mit dem Bus 593 "Görzke" nach Bus Haltestelle Görzke, Schule dem Ausgangspunkt der Wanderung. Rückfahrt: von der Bushaltestelle Ziesar, Breiter Weg mit dem Bus zum Haupbahnhof Brandenburg, es gibt verschiedene Möglichkeiten. Vom Hbhf Brandenburg mit dem RE1 "Frankfurt" nach Bhf Friedrichstraße und von dort mit der S1, S2 oder S25 zum SBhf Bornholmer Straße.Die Anbindungen durch den Öffentlichen Verkehr sind unter der Woche besser als am Wochenende, weshalb ich an einem Mittwoch gewandert bin.Die Planung dieser Wanderung ist leicht, da wir die ganze Zeit auf dem Burgenweg bleiben. Nicht weit hinter der Brücke über die Autobahn habe ich einen Linksabzweig verpasst und den Burgenweg versehentlich verlassen. Falls du diesen Track verwendest, achte darauf (der Verlauf des Burgenwegs war hier verändert worden, ich hatte einen alten Track und meine Karte war ebenso veraltet, so bin ich etwas müde an der korrekten Markierung vorbeigelaufen).Es gibt Abschnitte der Wanderung, wo wir ohne Schatten durch Wiesen und Felder gehen, im Sommer ist ein Hut empfehlenswert. Unser Weg geht aber auch über schattige Waldwege und an Wiesen und Feldern vorbei und manchmal gibt es weite Blicke ins Land, den Hohen Fläming. Schön, zwei Storchnenester auf der Wanderung: in Dangelsdorf und Ziesar. Ich hoffe es klappt mit dem Nachwuchs. Auf der Strecke eine Hirschkuh, ein paar Rehe uns zwei der von mir geliebten Feldhasen.Video zu Ziesar

      • 21.06.2018

  4. 16.06.2018

    Horst Neumann war wandern.

    06:08
    20,9 km
    3,4 km/h
    220 m
    210 m
    Tina Sierpinski, Tbrnds und 19 anderen gefällt das.
    1. Horst Neumann

      Anfahrt: vom U Bhf Schönhauser Allee mit der U2 „Ruhleben“ nach Bahnhof Alexanderplatz. Vom Bahnhof Alexanderplatz mit dem RE7 „Dessau“ nach Bhf Bad Belzig und weiter mit dem Bus 581 "Brandenburg ZOB" nach Ragösen, dem Ausgangspunkt der Wanderung. Rückfahrt: von Bad Belzig mit dem RE7 „Wünsdorf-Waldstadt“ nach Bhf Alexanderplatz, weiter mit der U2 „Pankow“ nach U Bhf Schönhauser Allee.Mit dem Bus in Ragösen angekommen, stehen wir schon auf dem Burgenwanderweg, der bis Bad Belzig sehr gut markiert und beschildert ist. Wir gehen aber zunächst ein kleines Stück zurück und schauen uns von Ragösen noch die Dorfkirche und den kleinen Dorfplatz an, um einen Eindruck von hier mitzunehmen, bevor wir in den Wald treten.Unsere Wanderung ist von der Planung unkompliziert: wir bleiben bis Bad Belzig auf dem Burgenwanderweg, der uns von hier nördlich, über die Dörfer Dippmannsdorf und Lütte zu unserem Ziel führt. Der Burgenwanderweg ist öfter verbessert worden. Dieser Track entspricht genau der neuesten markierten Strecke am 16. Juli 2018. Unser Weg geht über schattige Waldwege und an Wiesen und Feldern vorbei und manchmal gibt es weite Blicke ins Land, den Hohen Fläming.

      • 17.06.2018

  5. 09.06.2018

    1. Horst Neumann

      Anfahrt: vom U Bhf Schönhauser Allee mit der U2 „Ruhleben“ nach Bahnhof Alexanderplatz. Vom Bahnhof Alexanderplatz mit dem RE7 „Dessau“ nach Bhf Baitz, dem Ausgangspunkt der Wanderung. Rückfahrt: vom Bahnhof Bad Belzig mit dem RE7 „Wünsdorf-Waldstadt“ nach Bhf Alexanderplatz, weiter mit der U2 „Pankow“ nach U Bhf Schönhauser Allee.Wir gehen auf verschieden Wanderwegen, die aber alle mit Wanderzeichen und Hinweisschildern gut markiert sind. Auf dem Wanderweg 21 umrunden wir die Neschholzer Heide.Vom Bahnhof Baitz queren wir zunächst die Bahnlinie, wenden uns nach Osten, finden den Wanderweg 21, und wandern 500 Meter in der Nähe der Bahnlinie an Feldern vorüber.Wir schwenken nach Süden, wandern am Waldrand, Wiesen und Feldern entlang bis nach Neschholz, wo es für 1,5 Km östlich weitergeht. Wir wandern nun 2,8 Km nördlich nach Tremitz und von dort geht es 2,8 Km in Richtung nach Baitz. Vor Baitz wechseln wir von dem Wanderweg 21 bis Baitz auf den Wanderweg 20. In Baitz geht es vom Wanderweg 20 auf den Wanderweg 12, der Wanderweg 12 führt uns bis nach Bad Belzig.Hinter Baitz geht es für 6 Km wieder nach Süden bis Preußnitz. Hinter Preußnitz wenden wir uns nach Westen und erreichen nach 4 Km unser Ziel, den Bahnhof Bad Belzig.

      • 09.06.2018

  6. 03.06.2018

    1. Horst Neumann

      Anfahrt: vom S Bhf Schönhauser Allee mit der S41 „Ring“ nach Bhf Ostkreuz, weiter mit dem RB25 "Werneuchen" nach Werneuchen, von dort mit dem Bus 887 "Bad Freienwalde" bis nach Leuenberg, Dorf. Rückfahrt: in Strausberg, Haltestelle Strausberg, Lustgarten mit der Tram 89 "Strausberg Bhf" zum Bhf Strausberg, mit der S5 „Teltow Stadt“ nach S Bhf Ostkreuz und von dort mit der S42 „Ringbahn“ nach S Bhf Schönhauser Allee.Die Wanderung beginnt an der Bushaltestelle und von dort ist es nur ein kurzes Stück bis zum 66 Seen Weg nach Strausberg. Im Sommer kann der Wanderer sich an sattem Grün erfreuen und in den Seen baden. Ein Mückenspray sollte aber stets im Rucksack sein. Im Herbst wird der Blick auf die Seen frei und im Winter ist die Landschaft mit Schnee und den zugefrorenen Wasserflächen einfach bezaubernd. Durch viele schmale Wanderwege, die sich durch den Wald und entlang der Seen schlängeln, ist die Strecke kurzweilig.In Strausberg angekommen lohnt es sich, diese Stadt zu erkunden. Die Stadt bietet neben Baudenkmälern, wie der Stadtmauer auch Gastronomie. Von Eisdielen, Dönerbuden, Cafés bis zu Restaurants wird viel geboten.

      • 03.06.2018

  7. David, Luna🐾Nash und 16 anderen gefällt das.
    1. Horst Neumann

      Anfahrt: vom S Bhf Bornholmer Straße mit der S2 „Bernau“ nach Bhf Karow, von Karow mit der Heidekrautbahn, dem RB27 „Groß Schönebeck“ nach Bhf Klandorf. Rückfahrt: vom Kaiserbahnhof Joachimsthal mit dem RB 63 „Eberswalde“ nach HBhf Eberswalde, von dort mit dem RE3 oder dem RB 24 weiter nach Bernau und von dort mit der S2 zum S Bhf Bornholmer Straße.Die Wanderung führt uns vom Bahnhof durch das Dorf und dann an Wiesen vorbei in den Wald, der die Schorfheide ausmacht, nach Eichhorst. Der Nach-Wanderer sollte mit seinem GPS meinem Track bis Eichhorst folgen, der Wanderweg ist nicht markiert und ist in vielen Wanderungen optimiert worden. Durch die Haken, die ich schlage ist er besonders kurzweilig, abwechslungsreich und reizvoll.In Eichhorst bieten sich verschiedene Einkehrmöglichkeiten und unten am Kanal gibt es im Sommer Eis. Das für seine Wildspezialitäten bekannten Gasthaus „Zur Schorfheide“, Straße zur Schorfheide 3, 16244 Schorfheide-Eichhorst, Tel. 03335-330335. Gleich daneben ist das Wirtshaus „Zum Wisent“.Von Eichhorst geht auf einem schönen Wanderweg am Werbellinkanal entlang zum Werbellinsee mit seinen Bademöglichkeiten. Ein Teil der Wanderung ist auch als Dampferfahrt vom Anleger in Altenhof zum Anleger Joachimsthal möglich.
      meinwerbellinsee.de/schifffahrt-werbellinsee
      Am Werbellinsee direkt gibt es In Altenhof einige schöne Möglichkeiten zur Einkehr.

      Die Wanderung ist nicht durchgängig am See möglich. Da der Uferweg an einer Stelle abgerutscht ist, gibt es eine Umgehung über einen attraktiven Waldweg.

      • 30.05.2018

  8. Paul, Havelfrosch und 12 anderen gefällt das.
    1. Horst Neumann

      Anfahrt: vom U Bhf Schönhauser Allee mit der U2 „Ruhleben“ nach Bahnhof Alexanderplatz. Vom Bahnhof Alexanderplatz mit dem RE7 „Dessau“ nach Bhf Bad Belzig und weiter mit dem BUS 572 "Burgenlinie" nach Rädigke, dem Ausgangspunkt der Wanderung. Rückfahrt: von Rädigke mit dem BUS 572 „Burgenlinie“ nach Bad Belzig, von dort mit dem RE7 „Wünsdorf-Waldstadt“ nach Bhf Alexanderplatz, weiter mit der U2 „Pankow“ nach U Bhf Schönhauser Allee.Diese Wanderung ist eine Kombination aus zwei ausgeschilderten Wanderwegen im Hohen Fläming: dem Bergmolch-Wanderweg und dem Grüne-Rummel-Wanderweg.Unsere Wanderung beginnt an der BUS Haltestelle in Rädigke, von dort wandern wir auf dem Bergmolch-Wanderweg in westlicher Richtung nach Burg Rabenstein.Unterhalb von Burg Rabenstein wechseln wir auf den Grüne-Rummel-Wanderweg und folgen diesem über Forsthaus Zehrensdorf ins Plane Quellgebiet. Hier vereinigen sich der Grüne-Rummel-Wanderweg, der E11 und der Burgenwanderweg. Nach etwa 400 Metern gesellt sich auch unser Bergmolch Wanderweg wieder hinzu und nach weiteren 450 Metern verlässt uns der E11 in Richtung Raben.Wir bleiben bei dem hübschen Wanderzeichen des Bergmolch-Wanderweges, es zeigt den Bergmolch in blau auf weißem Grund. Unser Weg führt uns durch das Planetal bis zur Pferdebrücke und von hier ist es nur noch ein kurzes Stück bis zu unserem Ziel, der BUS Haltestelle Rädigke.

      • 28.05.2018

    1. Horst Neumann

      Anfahrt: vom S Bhf Schönhauser Allee mit der S41 „Ring“ nach Bhf Ostkreuz und von dort weiter mit der S5 „Strausberg“ nach Bahnhof Strausberg. Rückfahrt: vom Bhf Strausberg mit der S5 „Teltow Stadt“ nach S Bhf Ostkreuz und von dort mit der S42 „Ringbahn“ nach S Bhf Schönhauser Allee.Unsere Wanderung beginnt am Bahnhof Strausberg, wo sie als Rundwanderung auch enden wird. Wir wandern nordwärts zum Ortsteil Eggersdorf Nord, wo wir uns nach Nord-Ost wenden und nach gut 200 Metern in den Wald treten. Hier stand heute ein Reh mit seinem Kitz mitten auf dem Wanderweg. Ich verharrte bewegungslos und wir schauten kurz einander an und da trat Frau Reh mit Kind rechts von mir in den Wald. Ich habe schon sehr viel Wild bei meinen Solowanderungen gesehen, aber noch nie ein Reh mit Kitz. Ich war sehr berührt.Wir überqueren die Landstraße und wandern neben einem Entwässerungsgraben durch Wiesen und Felder, den Postbruch, wo wir im Wald den nördlichsten Punkt der Tour erreichen.Wir wenden uns nach Osten, überqueren bei der Tankstelle wieder eine Landstraße und gehen auf schmalen Pfaden durch das südlich Strausberg.Unser Weg führt uns nun nach Süden in das NSG Herrensee, ein Spray als Schutz vor Mücken sollte im Rucksack sein. Am südlichsten Punkt unserer Wanderung ist die heutige Einkehr, die Gaststätte Radaiczak mit Biergarten beim Bahnhof Herrensee.Wir überqueren beim Bahnhof den Bahnkörper, wandern westlich über Wiesen entlang des Waldrandes und stossen auf den 66 Seen Weg, diesem folgen wir bis zum Bahnhof Strausberg, unserem Ziel.

      • 26.05.2018

  9. Kathrin, michael max und 17 anderen gefällt das.
    1. Horst Neumann

      Anfahrt: vom U Bhf Schönhauser Allee mit der U2 „Ruhleben“ nach Bahnhof Alexanderplatz. Vom Bahnhof Alexanderplatz mit dem RE7 „Dessau“ nach Bhf Wiesenburg, dem Ausgangspunkt der Wanderung. Rückfahrt: vom Bhf Bad Belzig mit dem RE7 „Wünsdorf-Waldstadt“ nach Bhf Alexanderplatz, weiter mit der U2 „Pankow“ nach U Bhf Schönhauser Allee.Die Wanderung auf dem Kunstwanderweg Nordroute von Wiesenburg nach Bad Belzig beginnt noch in Sichtweite des Bahnhofes Wiesenburg. Kunstwerke, der Weg durch die Parklandschaft von Schloss Wiesenburg, Felder und Wälder wechseln sich ab und geben der Wanderung einen besonderen Reiz. Ein Besuch des Töpfercafés in Schmerwitz gehört für mich auf der Nordroute unbedingt dazu. Die Burg Eisenhardt rundet das Ende der Wanderung ab und wenig weiter erreichen wir unser Ziel, den Bahnhof Bad Belzig.

      • 23.05.2018