21

Dietmar H.🚲🚶💨

Über Dietmar H.🚲🚶💨
Distanz

6 807 km

Zeit in Bewegung

435:17 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Dietmar H.🚲🚶💨 war wandern.

    8. Januar 2021

    00:56
    4,97 km
    5,3 km/h
    100 m
    110 m
    Bernd und Joël Wille, Philipp - DO1PGM und 29 anderen gefällt das.
    1. Dietmar H.🚲🚶💨

      Der "Schnattergang" dürfte inzwischen vielen, auch über die Grenzen des Extertals hinaus, ein Begriff sein. Der liebevoll gestaltete Erlebnispfad, verbunden mit der Suche nach dem legendären "Schatz", ist besonders für Kinder ein Erlebnis. Der verschneite Wald ist jetzt natürlich besonders geheimnisvoll, wenn man von den im Schnee versteckten Waldgeistern, Gnomen, Trollen und sonstigen Waldbewohnern genau beäugt wird. Oft sind sie auch komplett mit Schnee bedeckt und es ist ratsam, sie in dieser Jahreszeit besser in Ruhe zu lassen. Sonst erlebt man sein weißes Wunder!!! Auf den Wegen sollte man ebenfalls sehr vorsichtig sein, denn die Schlammtrolle haben sich ordentlich ausgetobt und haben ihren Spaß, wenn die Wander*innen auf der schmöttrigen Piste ausrutschen und im Dreck liegen. Das Gelächter ist an Schadenfreude dann nicht zu überbieten. Wer aber vorsichtig ist, erlebt einen zauberhaften Winterwald mit vielen freundlichen Gesellen.👺👹👻👽🤡🥶🥵😜
      marketing-extertal.de/schnattergang-cndb

      • 8. Januar 2021

  2. Dietmar H.🚲🚶💨 war wandern.

    5. Januar 2021

    Dietmar H.🚲🚶💨, jörg k. und 32 anderen gefällt das.
    1. Dietmar H.🚲🚶💨

      Das Waldgebiet bei Goldbeck zählt in jeder Jahreszeit zu meinen Lieblingszielen. Der höchstgelegene Ort im Landkreis Schaumburg konnte auch heute mit seiner zauberhaften Winterlandschaft punkten. Unten in Bösingfeld sah es schon wieder sehr spärlich mit dem Schnee aus, oben in Goldbeck aber Winter total. Das hatte sich wohl auch schon rumgesprochen, denn an den bevorzugten Stellen zum Rodeln standen zahlreiche PKWs, auch aus der weiteren Umgebung. Im Waldgebiet traf man aber nur auf vereinzelte Wanderer. Es war toll, nur etwas Sonne hätten wir uns noch gewünscht.

      • 5. Januar 2021

  3. Dietmar H.🚲🚶💨 war wandern.

    27. Dezember 2020

    1. Dietmar H.🚲🚶💨

      Die Weihnachtsdeko in Frankfurt fällt in diesem Jahr aus den bekannten Gründen recht sparsam aus. Alleine der Weihnachtsmarkt füllt sonst große Teile der Stadt vom Römer bis zur Oper. Aktuell lediglich ein paar Beleuchtungseinheiten als Straßendeko und ein Tannenbaum vorm Römer, ein großer Teil der Geschäfte in den Schaufenstern schmucklos. Die Beleuchtungsinstallation vor der Oper wenigstens ein Highlight. Dennoch, für schöne Lichtimpressionen ist Frankfurt immer gut, besonders vom Mainufer aus.

      • 28. Dezember 2020

  4. Dietmar H.🚲🚶💨 war Fahrrad fahren.

    12. Dezember 2020

    02:07
    36,5 km
    17,3 km/h
    690 m
    700 m
    Bernd und Joël Wille, Tom und 48 anderen gefällt das.
    1. Dietmar H.🚲🚶💨

      Der Dezember wird sicherlich nicht mein bevorzugter Radfahrmonat und das Wetter hat heute auch kein spontanes Stimmungshoch ausgelöst. Immerhin, meine Frau bestand auf Einhaltung der Abstandsregeln beim Plätzchenbacken. Mein fachmännischer Rat war nicht gefragt. Also Abflug und mit dem Drahtesel einige meiner Lieblingsstrecken im jahreszeitlichen Wandel begutachtet. Der Reiz der Dezemberlandschaft hat sich mir leider nicht so erschlossen. Da fehlt doch was!? Genau: Schnee!!! Das wäre wenigstens ein belebendes Element in diesen blatt- und farblosen kahlen Wäldern gewesen, abgesehen von den wenigen coronavereinsamten Wanderern, erstaunt über den Radler mit ffp2-Maske. 😷Man weiß ja nie, wer da so herumirrt!? 🤢Leider hat die Frischluftzufuhr dadurch sehr gelitten und die ständig beschlagene Brille 🥸zu einigen Irrfahrten und Fehleinschätzungen des Wegbelages geführt. 😉Zum Glück habe ich dennoch vor Einbruch der Dunkelheit einen Ausgang im Wald gefunden. Ab nach Hause. Hoffentlich bekomme ich von den Keksen noch was ab!

      • 12. Dezember 2020

  5. Dietmar H.🚲🚶💨 war Fahrrad fahren.

    18. November 2020

    02:43
    36,3 km
    13,4 km/h
    760 m
    740 m
    Dietmar H.🚲🚶💨, Guido Grünewald und 55 anderen gefällt das.
    1. Dietmar H.🚲🚶💨

      Eine schöne Runde bei sonnigem Wetter um Bad Pyrmont. Berauf und bergab über die umliegenden Berge mit dem Spelunkenturm, dem Bismarckturm und der Schildburg, von der allerdings nur noch ein paar Wallreste zu sehen sind. Dennoch ein schön zu fahrender Weg über den Schildberg, der für uns auf dieser Tour neu war. Da das Laub weitgehend abgeworfen ist, konnte man durch die Bäume mal einen Blick auf Bad Pyrmont und Lügde aus neuer Perspektive werfen.

      • 18. November 2020

  6. Dietmar H.🚲🚶💨 war wandern.

    7. November 2020

    00:24
    2,22 km
    5,4 km/h
    20 m
    20 m
    Dietmar H.🚲🚶💨, Ƥeͥ†eͣrͫ und 34 anderen gefällt das.
    1. Dietmar H.🚲🚶💨

      Neben den vielen attraktiven Wanderwegen im Extertal, gibt es nun auch einen "Historischen Rundgang Bösingfeld". Der Marketingverein war wieder einmal sehr fleißig und hat auf 36 Tafeln viel historisch Interessantes über Gebäude, Straßen und Plätze im Ort zusammengetragen. Es gibt hier natürlich nicht die architektonischen Highlights zu finden, aber es ist schon spannend zu sehen, wie sich vieles im Flecken verändert hat, ob Bäcker, Hotel, Kirche, Rathaus oder der Brunnen an der Ecke. Dabei kann man immer sehr schön zwischen alten Fotos auf den Tafeln und der realen Gegenwart vergleichen. Natürlich besonders interessant für Ortsansässige, die selbst schon einen Teil des Wandels mitbekommen haben. Für mich war es jedenfalls sehr informativ und man muss schon etwas Zeit mitbringen, auch wenn die Laufstrecke sehr kurz ist.
      Mir ist es noch ein besonderes Anliegen etwas zur Station 17, dem "Schleyerhaus" zu sagen (Fotos 15 u. 16), da ich hier keine Informationstafel gefunden habe. Über die Gründe will ich hier keine Mutmaßungen anstellen. Das werde ich noch recherchieren. In dem Gebäude hat die Familie des jüdischen Arztes Dr. Heinrich Schleyer gelebt, ein Mann der schon früh vor der Machtergreifung den Anfeindungen der Nazis ausgesetzt war, sich aber auch sehr engagiert dagegen gewehrt hat. Er wurde zu einer besonderen Zielscheibe, erkannte wohl auch deshalb frühzeitig die Zeichen der Zeit und floh rechtzeitig mit seiner Familie nach Palästina. Angehörige der Familie sind später mehrfach in Bösingfeld gewesen und haben u.a. an der Einweihung der Gedenkstätte teilgenommen.
      Natürlich habe ich hier nur ein paar "Appetithäppchen" veröffentlich. Ich finde es nicht gut, wenn ganze Fotostrecken alles dokumentieren. Es soll ja auch noch ein Anreiz bleiben, selbst zu schauen. Bei Interesse könnt ihr diesen Rundgang auch sehr gut mit dem "Schnattergang" kombinieren, der nicht weit entfernt liegt. Dann habt ihr noch etwas mehr Auslauf.
      Startpunkt am Parkplatz an der Wanderlinde (Ranner Trift)
      teutoburgerwald.de/wandern-radfahren/in-der-natur/tour/historischer-rundgang-boesingfeld

      • 7. November 2020

  7. Dietmar H.🚲🚶💨 und Hoever Johannes waren Fahrrad fahren.

    5. November 2020

    02:09
    30,2 km
    14,0 km/h
    190 m
    180 m
    Ƥeͥ†eͣrͫ, HeiDo und 51 anderen gefällt das.
    1. Dietmar H.🚲🚶💨

      Wer sich für Industriegeschichte, hier speziell die Bergbauhistorie der Gegend interessiert, dem kann ich die Tour durchaus empfehlen. Ein Highlight war für mich die "Kohlenkirche" des Georgschachtes (ab Foto 12), einst die größte Zechenanlage der Region. Ein architektonisches Juwel im Jugendstil, das leider dem Verfall preigegeben ist. Das Gebäude wurde aber offenbar nur wegen der kirchenähnlichen Architektur als Kirche bezeichnet, war aber wohl nie eine.
      kohlenkirche.de/kohlenkirche-zerfall.htm
      Das gesamte Gelände mit seinen Zechengebäuden ist auch nicht überall zugänglich. Insgesamt lässt die Kennzeichnung der Route zu wünschen übrig. Es gibt nur die allgemeinen Radwegeschilder, die aber auch für andere Touren gelten könnten und ohne den Flyer mit den entsprechenden Informationen ist man aufgeschmissen, da es vor Ort kaum Infotafeln gibt. Alle Informationen zur Tour gibt es hier:
      schaumburgerland-tourismus.de/de/tour/radtouren/industriegeschichte-im-schaumburger-land/6032074/#dmdtab=oax-tab3
      Der Abstecher nach Stadthagen mit seinem Schloss und dem historischen Ortskern gehört nicht zur Tour, lohnt aber in jedem Fall. Die Strecke ist weitgehend flach und deshalb leicht zu fahren. Auf dem Rückweg Richtung Obernkirchen fährt man viel auf der Straße, die allerdings nicht sehr verkehrsreich war. Zwischendurch hat man immer wieder weite Blicke in die Norddeutsche Tiefebene.

      • 5. November 2020

  8. Dietmar H.🚲🚶💨 war Fahrrad fahren.

    3. November 2020

    02:30
    34,4 km
    13,7 km/h
    520 m
    510 m
    Bernd und Joël Wille, Ƥeͥ†eͣrͫ und 53 anderen gefällt das.
    1. Dietmar H.🚲🚶💨

      Das schöne Herbstwetter sollte man doch nutzen! Eine Tour auf vertrauten und schönen Wegen - die schon mehrfach erwähnte tolle Walddurchfahrt von Goldbeck Richtung Weser und weiter bis zur Auenlandschaft Oberweser. Hier wollten wir die heimische Wasservogelwelt beäugen. Die sichtbare Artenauswahl war allerdings sehr auf Gänse beschränkt. Dazu im Anhang ein Alibifoto. Dafür gabs alternativ Esel! Der gelegentlich hier zu sehende Seeadler natürlich nicht in Sicht. Wir konnten aber auf dem Tablet einer vor Ort ansitzenden Hobbyfotografin mit Monstertele ein Foto vom Vortag bestaunen: Der Seeadler im Abflug mit einer Nilsgans in den Krallen. Ein irres Foto! Zurück dann durchs nordöstliche Extertal, auch immer wieder reizvoll.

      • 3. November 2020

  9. Dietmar H.🚲🚶💨 war wandern.

    28. Oktober 2020

    Dietmar H.🚲🚶💨, Michael und 45 anderen gefällt das.
    1. Dietmar H.🚲🚶💨

      Die Impressionen im Goldbecker Wald waren heute wirklich malerisch. Einfach toll diese herbstlichen Farben im wechselnden Lichtspiel. Deshalb habe ich heute meine Fotos auch mal zur Abwechslung malerisch bearbeitet. Vielleicht gefällt es ja.
      Bei der Aufzeichnung ist wieder etwas schief gelaufen, deshalb ist die Tour importiert.

      • 28. Oktober 2020

  10. Dietmar H.🚲🚶💨 war Fahrrad fahren.

    20. Oktober 2020

    02:13
    34,2 km
    15,4 km/h
    490 m
    470 m
    Dietmar H.🚲🚶💨, Olaf Brettel und 42 anderen gefällt das.
    1. Dietmar H.🚲🚶💨

      Der neueröffnete Spelunkenturm musste doch auch mal in Augenschein genommen werden. Der Aufstieg mit etwas Beklemmung. Ziemlich viel Durchblick überall. Oben angekommen dann ein toller Ausblick auf Pyrmont. Leider kein Rundumblick, nur Wald in der Gegenrichtung. Auch mal schön von oben. Die Vergitterung ist gewöhnungsbedürftig. Foto kann man zum Glück durchs Gitter schießen. In der Kanzel dann noch interessante Begegnungen mit Kurgästen. Eine ältere Dame aus Berlin um die 70 ("Magen-Darm" und "Rücken"), ein geselliger Hamburger, Ende 50, ehemaliger Kammerjäger mit Spätfolgen seiner Arbeit ("Bronchien" und auch "Rücken"), Ich, altersmäßig dazwischen (alterstypische Wehwehchen). Witzige Unterhaltungen in typischem Dialekt, mich ausgenommen mit meinem "reinen Hochdeutsch".
      Der Rückweg war übrigens nicht so glücklich gewählt. Im Wald mehrfach schiebend und auf durchgepflügten Wegen steckengeblieben!
      Wenn ihr langsam im Querformat durch die Bilder scrollt, habt ihr ein 360° Panorama. Funktioniert nur auf dem Smartphone nahtlos, nicht am PC.
      Erstmalig ist mir eine aufgezeichnete Tour abgeschmiert. Keine Erklärung!!! Ich habe die geplante Tour deshalb importiert. Die Daten stimmen natürlich nicht.

      • 20. Oktober 2020

  11. loading