Hans Touren Statistik

Distanz469 km
Zeit40:46 Std
Höhenmeter5 600 m

Letzte Aktivität

  1. 22.10.2017

    Hans und Marc waren mountainbiken

    06:28
    51,7 km
    8,0 km/h
    1 180 m
    1 150 m
    © OSM
    Matthes, Henning und 11 anderen gefällt das
    1. Matthes

      Hey, da hätten wir uns „abklatschen“ können, ich war heute etwas nördlicher unterwegs 😉. Seid Ihr auch nass geworden?

      • 22.10.2017

    2. Marc

      Den Auersberg haben wir in der Ferne auch gesehen, da seid ihr ja auch draufgewesen. Wetter ging so, immer mal Nieselregen, aber auch die Sonne hat mal sehr kurz geblinzelt. Übel war der z.T. seeehr weiche Boden. In Verbindung mit gut Laub war das Treten recht mühsam, dummerweise waren drei der vier Fahrer nicht fit, wochenlang nicht auf'm Rad gesessen (Weg zur Arbeit zählt nicht), das war schon hart. Aber die Pfade (spaßig, auch voller Laub, hui!) und die tollen Ausblicke waren es wert. Und die Bratwurst am Kyff.-Denkmal auch! Tolle Gegend. Die Tour einfach einen Monat früher machen und dann ist alles gut.

      • 22.10.2017

  2. 04.09.2017

    Hans und Marc waren wandern

    07:29
    19,2 km
    2,6 km/h
    470 m
    840 m
    © OSM
    Matthes, Hagi31 und 3 anderen gefällt das
    1. Marc

      Sehr schöne Wanderung durch den Hochharz mit 4 Menschen (davon einer klein) und 3 Hunden (davon 2 klein, aber einer von denen lief am besten von uns allen). Sehr schöne Wege, Ausblicke und allerlei interessantes am Wegesrand wie z.B. Sonnentau. Den Abstecher zur Zeterklippe haben wir abgebrochen, es wäre sonst viel zu spät geworden.
      Wir waren auch auf einigen Wegen unterwegs, die wir sonst beradeln, da kommt man schon leicht in's Grübeln, wie das eigentlich geht (vor allem bei Regen).

      • 04.09.2017

    2. Matthes

      Sehr schöne Tour, der Oberharz hat schon was, gerade im Herbst, wenn das Wetter ein wenig rauher wird👍. Die etwas blockigeren Wege sind mit dem Rad bei Nässe wirklich nicht ungefährlich, aber dafür bei trockenem Wetter eine spaßige Herausforderung. Glücklicherweise ist von der NPV auch nicht zuviel gesperrt worden (wie z.B. Der Hohnekamm) und wenn man mal vom Brocken absieht geht es in der Regel auch mit der Frequentierung und der gleichzeitigen Nutzung zum wandern und biken.

      • 04.09.2017

  3. 25.08.2017

    Hans, kalihalde und Marc waren mountainbiken

    02:37
    48,5 km
    18,5 km/h
    420 m
    340 m
    © OSM
    Henning, Hagi31 und 5 anderen gefällt das
    1. Marc

      Zwei Dinge mussten wir bei dieser Runde unter einen Hut kriegen: 21 Uhr zum Grillen in Halle sein und ich wollte den Jungs unbedingt ein paar neue Pfade bei Kloschwitz zeigen: also Hin-und Rückweg kurz halten und zügig fahren. Erstmal gab es ein Missverständnis , Trennung der Truppe, Extrakringel und Warten. Aber dann gemeinsam durch die Brandberge, entlang der Saale und durch die Brachwitzer Alpen, ein Hammer! Wunderschön durch die tiefstehende Sonne und tolle Wege. Ein bissl Asphalt, Ekelpflaster bei Pfützthal und schon da. Die Abfahrten waren sehr spaßig (und die zweite auch schon etwas dunkel). Die Auffahrt war für alle neu, der Einstieg sehr schwer zu finden und zur Rheumaprophylaxe geeignet (Brennesseln!). Dann schnell zur Fähre und zügig und kurz den Saale-Radwanderweg nach Halle zu Wurscht und Bier. Danke dafür an Falk und Dank an Tinker für die Photos.
      Für Möchtegern-Vogelkundler: bei Kloschwitz kann man z.Z. gut den (noch) seltenen Bienenfresser beobachten!

      • 25.08.2017

    2. Matthes

      Sieht nach Spaß aus👍

      • 25.08.2017

  4. 18.08.2017

    Hans, kalihalde und Marc waren mountainbiken

    02:18
    45,1 km
    19,6 km/h
    220 m
    240 m
    © OSM
    Hagi31, Matthes und 4 anderen gefällt das
    1. Marc

      Kurze und schnelle Feierabendrunde unter Führung von Falk, es waren wieder schöne Single-Trails dabei, bei Teutschenthal/Köchstedt übernahm Kalihalde die Führung und zeigte neues, sehr schön! Am Peißnitzhaus würde anschließend die Dehydrierung bekämpft, auch sehr schön.

      • 18.08.2017

    2. Matthes

      Schöne Runde am Rande des ehemaligen salzigen See's entlang👍

      • 18.08.2017

  5. 07.07.2017

    Hans und Marc waren mountainbiken

    03:46
    65,0 km
    17,2 km/h
    590 m
    530 m
    Map data © OpenStreetMap-Mitwirkende
    Hagi31, Henning und 5 anderen gefällt das
    1. Marc

      Schöne Feierabend-Runde mit Kirche Bösenburg als Wendepunkt. Von Quillschina bis Hedersleben ging es fast schnurgerade und flott auf dem Standart-Verbinder, teilweise hat es ordentlich gestaubt. In Burgsdorf hätten wir noch ein paar Meter auf der alten Eisenbahnstrecke bis zur Brücke weiterfahren können, der Weg existiert. Der Weg entlang des Baches nach Bösenburg war neu für mich, ein schönes Tälchen. Toller Blick von der Kirche Bösenburg in Richtung Norden (in die Täler von Fleischbach, Schlenze und Saale). Vor Beesenstedt ein kurzer Halt zum Kirschenessen, die waren einfach zu gut. Wie immer war die Abfahrt nach Kloschwitz spaßig, allerdings waren bis zur Brücke tiefe Rinnen mit großen Steinen rausgespült! Weiter unten gab's dagegen schöne Brennnesseln, haha! Als Starrgabelfahrer sollte man da immer schön auf den Weg gucken und den Lenker gut festhalten. Hinter Fienstedt haben wir drei Dachse aufgeschreckt, einer hat wirklich versucht, mich zu beissen. Also Beine hoch und weiterrollen, lt. meiner Mitfahrer hat er mich noch 'ne Weile verfolgt. Im ehem. Gutspark Salzmünde haben wir uns erst verfahren und dadurch noch einen hübschen Ausweg gefunden. Am Peißnitzhaus gab es noch ein paar Abschlussbierchen, die Unfreundlichkeit des Tresenmannes war beeindruckend, schön war's trotzdem!

      • 07.07.2017

    2. Matthes

      Schöne Runde👍 und Dachse am Tag hat man auch nicht so oft😉

      • 07.07.2017

  6. 25.06.2017

    Hans und Marc waren mountainbiken

    05:24
    35,4 km
    6,6 km/h
    700 m
    1 090 m
    © OSM
    Matthes, Dublee und 4 anderen gefällt das
    1. Marc

      Das erste Stück Tour fehlt, Start war in Torfhaus, sind rund um die Lerchenköpfe (hübsche Trails zum Warmfahren) bis zum Punkt A.
      Einige Wege kannte ich schon, andere wie der Butterstieg oder der "Schwierige Weg" waren neu. Der Hammer waren sie alle, ganz tolle Tour!
      Das Wetter war gut feucht, immer wieder Regen. Das machte die eh schon rumpligen Strecken nicht einfacher, viele Steine und vor allem Wurzeln, nach 'ner Weile lief es flott und spaßig wie immer. Landschaftlich war es ein Traum, wunderbare Ausblicke und viel Schönes am Wegesrand.

      • 25.06.2017

    2. Matthes

      Wirklich schöne Tour, ja, der Harz hat schon einiges zu bieten👍

      • 26.06.2017

  7. 09.06.2017

    Hans und Marc waren mountainbiken

    02:42
    44,6 km
    16,5 km/h
    400 m
    320 m
    Map data © OpenStreetMap-Mitwirkende
    Chris650, Henning und 8 anderen gefällt das
    1. Marc

      Schöne Feierabendrunde mit leichten Anlaufschwierigkeiten! Für den schönen Klingel bei Kaltenmark und Krosigk bin ich verantwortlich, Falk hat den restlichenen Teil verantworten. Die Tourauswertung gab es in der Gosenschänke, wie immer sehr empfehlenswert.

      • 09.06.2017

    2. Marc

      Natürlich gefällt mir meine eigene Tour, angeklickt aber ich sie aber aus Versehen. Kann man auch nicht rückgängig machen ...

      • 26.06.2017

  8. 10.02.2017

    Hans und Marc waren mountainbiken

    02:50
    51,9 km
    18,3 km/h
    180 m
    190 m
    © OSM
    hallunke, Marcus und 2 anderen gefällt das
    1. Marc

      Das Ziel war der Wallendorfer See. Eigentlich wollte ich auch noch einen Kringel bei Burgliebenau einbauen. Der fiel weg, da wir zwei Zwangspausen (zu wenig Luft und zu viel Hunger) machten, da wurde es eng. Bin daher auch ab Röpziger Brücke nicht über den Pfingstanger und Rabeninsel, sondern über Eierweg und Pestalozzi-Park zurück gefahren. Das ging nicht wirklich schnell, Halle ist voller Baustellen!
      Im Park Dieskau war es mit den zugefrorenen Gräben und Seen richtig schön, nicht nur zum Radfahren.
      An der Elster zwischen Döllnitz und Lochau hat uns ein (junger?) Turmfalke begleitet: wartete auf uns, flog parallel zu uns am Damm entlang, wartete auf uns, flog dann wieder extra langsam (wir hatten Gegenwind) mit uns usw., so was hatten wir noch nie erlebt, der hatte scheinbar 'ne Weile seinen Spaß dabei.
      Schön kalt war es, der Boden war knüppelhart gefroren. Gerade die zerfahrenen und bisher schlammigen Stücke waren sehr ruppig, hat ganz schön an der Starrgabel gerüttelt.
      In der Elsteraue wird gerade gebaut, da fährt man Ewigkeiten nur auf ausgelegten Stahlplatten.

      • 10.02.2017

  9. 27.01.2017

    Hans und Marc waren mountainbiken

    02:49
    49,6 km
    17,5 km/h
    520 m
    390 m
    © OSM
    marcusen, hallunke und 7 anderen gefällt das
    1. Marc

      Es ging schleppend los: das 29"-High-Tech-Plaste-Fahrrad :-) eines Mitfahrers machte erst mal Probleme. Aber dann wurde es noch eine Traumtour, es war schön kalt und durchgehend sonnig!!! Auch der Boden war ein Traum: z.T trockener und knüppelhart gefrorener Boden, stellenweise längere Eisflächen aber ansonsten schön schneebedeckt, supergriffig. Da machten vor allem die Single-Trails richtig Spaß. Eigentlich war Dobis unser Ziel, war aber nicht zu schaffen. Haben uns schnell noch die Götsche-Quelle angeguckt, nicht sehr fotogen, aber musste mal sein, und dann über schneebedeckte Feldwege (mit tollem Blick in's Saaletal) bis in die Franzigmark abgekürzt und die letzten Meter an der Götsche bis Sennewitz (hier war es fast schon frühlingshaft) und schnell nach Halle.

      • 27.01.2017

    2. marcusen

      Schade, kein Fotos;)
      Aber ne ordentliche Tour

      • 27.01.2017

  10. 20.01.2017

    Hans und Marc waren mountainbiken

    02:55
    48,2 km
    16,5 km/h
    400 m
    170 m
    © OSM
    Dublee, hallunke und 4 anderen gefällt das
    1. Marc

      Schöne Runde, winterlich angehaucht. Eine dünne Schneedecke und immer mal Eis sorgten für Spaß, aber der gefrorene laubbedeckte Boden am Kanal/Kiesgrube von Ha-Neu und am Pfingstanger und Mühlgraben trat sich sauschwer. Der Pfad um die Ex-Braunkohlegrube "Alt-Zscherben" (Kohlelieferant für die Saline) wächst leider immer mehr zu, macht immer noch Spaß, aber 2-3 mal mussten wir vom Rad. Ab Überführung B 80 hätte man schöner fahren können, aber die Zeit drängte arg.
      Die Höhenmeter sind Quatsch, ca. 170 hm sollten hinkommen.

      • 20.01.2017

    2. Micha

      Schöne Runde (:

      • 26.01.2017