komoot
3
21

Martina

907

Follower

Über Martina
Distanz

8 304 km

Zeit in Bewegung

1859:05 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Martina war wandern.

    vor 19 Stunden

    01:53
    9,14 km
    4,8 km/h
    610 m
    600 m
    1. Martina

      Verhältnisse: Ein Fläumchen Neuschnee auf den unterschiedlichsten "Altschichten", viel Schnee liegt wirklich nicht mehr, teilweise war es vereist, oftmals war die Eisschicht aber so dünn, dass sie durchbrochen werden konnte. Beim Abstieg vom Fähnerenspitz zog ich dann die Spikes über, was hilfreich war, besonders im Bereich beim Grat am Resspass. Ach ja, beim Übergang zum Forsttobel folgte ich alten Schneeschuhspuren, dieser Abschnitt ist nicht markiert... Fazit: Zur Zeit läuft auf verschiedenen Ebenen gerade sehr viel und auch die Arbeitstage werden mit den vielen zusätzlichen Covid Testungen und gleichzeitig Booster Impfungen und Arbeitsausfällen im Team (nicht Covid bedingt), nicht kürzer oder weniger intensiv und so zog es mich heute ein weiteres Mal zu meinem geliebten Fähnerenspitz 💗, der schafft es nämlich immer mir Kraft zu spenden und so war es auch heute 😊💗. Eingestellt auf eine sehr trübe, neblige Tour wurde ich dann sogar noch mit ein paar schönen Stimmungen verwöhnt 😍 und das Fläumchen Neuschnee und die enorme Ruhe, die heute herrschte, waren bezaubernd und so richtig wohltuend 🥰 ... es war eine wunderbare Runde mit lediglich tierischen Begegnungen und erfeulich schönen Stimmungen und diese wunderbare Ruhe 🥰🥰🥰🥰...war genau das was ich heute gebraucht habe 😊💗🙏.

      • vor 18 Stunden

  2. Martina war draußen aktiv.

    vor 5 Tagen

    Marko, Ricky und 59 anderen gefällt das.
    1. Martina

      Auch diese schöne Alpstein-Schneeschuhtour habe ich schon öfters gemacht und verweise daher auf meine alten Berichte: Faste identische Tour: komoot.de/tour/303490163Nur Alp Sigel: komoot.de/tour/605382128Fazit: Beim Auf- und Abstieg von/zur Alp Sigel im Wald und beim Aufstieg zum Fälensee war der Schnee ziemlich rar und es gab einige apere Stellen und auch sonst wäre die Tour, in den Fußstapfen der anderen gegangen, wohl besser ohne Schneeschuhe gewesen...Neuschnee muß her!
      Es gab vereiste Stellen, Nassschnee, aber auch noch wunderbar pulvrige und schneereiche Stellen und wo immer es möglich war, genoss ich es sehr meine eigenen Spuren im Schnee zu hinterlassen 🥰 und die gab es noch haufenweise 😄👍... war ja oftmals wieder ne Querfeldeintour 😉 oder zumindest etwas Abseits der Wege und Spuren der anderen gegangen und so war ich doch froh mit den Schneeschuhen unterwegs zu sein...ich mag es sehr, einfach ein bisschen durch den unberührten Schnee zu stapfen 🥰. Und die Ausblicke und die enorme Ruhe in der Gegend waren bezaubernd 🥰🥰🥰.
      Dies war eine Tour, die ich sehr genoss und die Pausen wieder mal fast doppelt so viel Zeit einnahmen wie das Wandern selbst....einfach sein, die Bergwelt genießen, reichlich Sonne tanken, Aussichten bewundern, Tiere beobachten, dem Rauschen der Bäche lauschen, Schneewölkchen, die es ab den Gipfel wehte, zuschauen etc etc... und die Wolkenstimmungen, die sich später entwickelten, waren ebenfalls ein Traum 😍😍😍...ach wie so was liebe 😊.

      • vor 5 Tagen

  3. 🐟Marco S.🇨🇭, Ewa und Christof und 69 anderen gefällt das.
    1. Martina

      Diese geniale und wunderschöne Schneeschuhtour habe ich heute bereits zum dritten Mal gemacht und für mich als Alpsteinliebhaberin ist dies natürlich gleich doppelt was besonders 😊💗 und so kam ich auch heute wieder kaum aus dem Staunen heraus und bin gerade immer noch tief berührt und etwas sprachlos....es war einfach unbeschreiblich schön und wirklich nicht in Worte zu fassen 💗😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍😊...und so lasse ich die sehr zahlreichen Bilder meine Geschichte erzählen.... 🤭😊Bei dieser Tour sollten die Verhältnisse schon stimmen (WT4), ist technisch manchmal etwas anspruchsvoller und vor allem sollte das Lawinenbulletin beachtet werden und vor Ort selbst natürlich auch die Bedingungen beurteilt werden....Ich kenne mich da aber ehrlich gesagt nicht allzu gut aus und bin da sehr vorsichtig... Zusätzlich zum Lawinenbulletin nutze ich zudem auch die Seite vom Tourenskiguru, die ist top 👍.
      skitourenguru.ch/track-view?area=ch&id=643
      Bei Interesse könnt ihr auch gerne die Beschreibung meiner ersten Tour nachlesen
      komoot.de/tour/109982271
      Und ja, was soll ich noch berichten.... der Schnee war von stellenweise noch leicht pulvrig bis nass, aber nicht gefroren und schön weich, was auch meinem immer noch etwas angeschlagenen Knie sehr zugute kam und auch soweit zusammengesackt, dass kein sehr tiefes Einsinken vorhanden war 👍.

      • vor 6 Tagen

  4. Martina war draußen aktiv.

    13. Januar 2022

    Melchior Müller, Michaela N. und 72 anderen gefällt das.
    1. Martina

      Der Stockberg ist im Winter ein sehr beliebtes Ziel bei Tourenskigängern wie auch Schneeschuhläufern, aber heute war ich da größtenteils völlig alleine unterwegs und den Gipfel mit dem berühmten Bänkli teilte ich heute lediglich mit Vögeln 🥰...ach, wie ich so was genieße 😊🥰, meinem freien Donnerstag sei Dank 😊👍 und wahrscheinlich auch meinem späten Start, denn heute konnte ich erst am Nachmittag los ziehen... Der Schnee war von noch leicht pulvrig bis nass, die zerfahrenen Hänge waren meist gut tragend und so wechselte ich immer zwischen unberührten und gespurten Stellen ab.
      (Unberührte Stellen mit ca. 15-20 cm Einsiktiefe, in Schneeschuhpuren kaum und in den Spuren von Tourenskigängern sehr unterschiedlich, aber meist nicht allzu tief.
      Einzig beim Abstieg vom Gipfel runter zur Stockneregg war der Schnee manchmal bereits etwas Mangelware und die Wiese kam hie und da zum Vorschein, ansonsten wirklich super schöne und wunderbare Bedienungen und dies bei herrlichem Sonnenschein ☀️🥰😍😄. Fazit: Ich war heute nicht zum ersten Mal hier und diese Tour hat definitiv auch weiterhin ihren festen Platz im Repertoire meiner Wintertouren die ich immer wieder machen werde 👍. Es war einfach wunderschön 😍😍😍😍.....wunderbar sonnenexponierte Wege ☀️und dazu mit wunderbaren Ausblicken 😍😍😍😍 und ja dies heute bei herrlichstem Sonnenschein und in dieser wunderbaren Ruhe erleben zu dürfen, war einfach wooooow 😊🥰🥰🥰😍😍😍.

      • 13. Januar 2022

  5. Martina war wandern.

    9. Januar 2022

    Alexander, Ewa und Christof und 56 anderen gefällt das.
    1. Martina

      Besuch in meiner alten Heimat Arbon mit gemütlichem Spaziergängle zum Tälisberg...daher mal ganz ohne Schnee und Abenteuer 😎, dafür mit toller Begleitung 🥰

      • 9. Januar 2022

  6. Martina war draußen aktiv.

    8. Januar 2022

    Karin, Raja und 63 anderen gefällt das.
    1. Martina

      Da noch nicht allzu viel Schnee liegt und der sonnenverwöhnte und windexponierte Fähnerenspitz wahrscheinlich bald wieder zu schneearm für eine Schneeschuhtour sein wird, wollte ich heute diese Gelegenheit unbedingt nutzen...Gleich zu Beginn der Tour traf ich eine Bäuerin und fragte sie ob ich da querfeldein hoch dürfe; klar sagte sie, im Winter darf man das 👍...also nichts wie los 😄😄😄 und so ging es immer schön querfeldein weiter...Ach wie ich so was liebe und herrlich schön ruhig war's somit auch 😄🥰😄🥰. Das Gelände eignet sich hervorragend für Querfeldeintouren, ist nicht gefährlich und doch ist es ein kleines Abenteuer 😄😄😄...Die Schwierigkeit bestand heute hauptsächlich darin den zig Bächlein und Stacheldrahtzäunen auszuweichen oder sie zu passieren, zu überqueren. Viel Schnee liegt nicht und so sind die Bäche nur leicht zugedeckt und es war von Vorteil nebst mit offenen Augen auch mit gespitzten Ohren das leise Rauschen zu erkennen um nicht in diese hinein zu tapsen 😅. Fazit: Weniger Schnee sollte nicht liegen, aber für eine Querfeldeintour war's optimal, sonst wäre es zu streng 👍. Die Schneequalität war größtenteils sehr schön, ein Genuss und nicht streng, dennoch kam ich heute kaum vorwärts und konnte mich ab den schönen Stimmungen kaum sattsehen und genoss dabei die wunderbare Ruhe und das kleine Abenteuer des Querfeldeingehens 😄🥰😍😍😍...Ach "mein" Fähnerenspitz schafft es einfach immer wieder mich total zu beflügeln 💗. Dies war eine Tour die ich endlos genoss und voll und ganz auskostete 🥰🥰🥰.Und ja, ich weiß, es sind einmal mehr viel zu viele Fotos, aber die sind ja vor allem für mich und ich mag mich nicht entscheiden 😊😊.

      • 8. Januar 2022

  7. Karin, Gesteg und 79 anderen gefällt das.
    1. Martina

      Heute durfte ich nochmals ein paar Überstunden kompensieren, also wollt ich natürlich ab in den Schnee 😄 und da der aufgestellte Vorarlberger Thomas ebenfalls noch frei hatte, ließ ich mir von ihm sehr gerne nochmals etwas vom schönen Ländle zeigen 🇦🇹💗.Start war ab Latschau und führt über den gut präparierten Winterwanderweg in moderater, aber stetiger Steigung durch das schöne Gauertal mit wunderbaren Ausblicken durch die bezaubernde Winterlandschaft, vorbei an tief eingeschneiten Tannen, plätschernden Flüssen und mit dem faszinierenden Blick hoch zu den Drei Türmen, Sulzfluh und Drusenfluh etc. hoch zur Lindauer Hütte 😍🥰😍. Alleine waren wir heute natürlich nicht unterwegs und wird man hier wahrscheinlich auch selten sein. Den Weg teilt man sich teilweise mit Winterwandern, Schneeschuhläufern, Tourengängern und Rodlern. Auch die Hütte selbst war gut besucht...so hatte ich dann nach einer feinen Mahlzeit auch nichts dagegen den Rummel der Hütte hinter mir zu lassen. Die Hütte ist aber wirklich top und das Personal sehr freundlich und das Essen super lecker 👍.In der Hütte kann man für 10 Euro Rodel mieten und so ging es dann super spassig mit dem Rodel zurück nach Latschau 😄😄😄👍. Eine wirklich tolle Strecke, besonders für mich als kleiner Schisser (so bin ich doch seit der Schulzeit nie mehr auf so einem Ding gesessen) ist die Strecke perfekt geeignet, eine wunderbare Strecke mit nur moderatem Gefälle 👍...das hat echt so richtig Spaß gemacht 😄😄😄😄.Zum Schluss sind wir dann noch eine Runde um das Latschauer Staubecken geschlendert und haben dabei die Spiegelungen im Wasser der umliegenden Bergwelt und natürlich die Bergwelt selbst bewundert und genossen 🥰💗😍.Und ja ich weiß, ich wiederhole mich 😊, aber ich mag das Ländle und Volk hier einfach super gerne 🥰💗😍...das war ein richtig toller Tag 😄.

      • 7. Januar 2022

  8. Sandra Gygax, Raja und 71 anderen gefällt das.
    1. Martina

      Auf dem Weg zum Gasthaus Hoher Hirschberg ist man bei jeglichen Wetterlagen selten alleine unterwegs und so bin ich heute bei wunderbaren Neuschnee und noch nicht allzu tiefem Einsinken einfach immer etwas abseits von den Wegen und Spuren gewandert 🥰.In den Spuren wäre kaum ein Einsinken vorhanden gewesen, weglos dann so knöchel- bis wadentief...also perfekt 😃👍. So was mag ich sehr und der weiche Untergrund und kaum gerade Strecken, aber auch keine starken Neigungen waren meinem angeschlagenen Knie sehr zuträglich und mit deutlich gedrosseltem Tempo konnte ich heute sogar fast gänzlich schmerzfrei gehen 😃.Ausblicke gab es heute im neblig, bewölktem Wetter nicht allzu viele, wobei die Tour auch sonst nicht die gigantischsten Aussichten bereithält, darum habe ich sie auch heute gemacht. Aber die eingeschneiten Bäume waren ein echter Hingucker 🥰🥰 und das Waten durch den frischen Schnee ein Genuss 🥰😃 und zum Schluss wurde ich dann sogar noch mit ein paar schönen Stimmungen verwöhnt 😍.

      • 6. Januar 2022

  9. Oliver, Karin und 82 anderen gefällt das.
    1. Martina

      Nach zartem Neuschnee und schönen Aufhellungen möchte ein frei bekommener Nachmittag trotz Knieschmerzen dann doch noch für eine kleine feine Tour in der nahen Umgebung genutzt werden...einfach zaghaft losgehen und schauen wies geht...und es ging 😊Bei meinem Ausgangspunkt in St. Josefen in der Gemeinde Gaiserwald kann gut am Waldbrand parkiert werden. Zuerst geht's durch den Farnenwald entlang von einem wunderbar plätschernden Bächli mit Brüggli 🥰...ein Ort den ich sehr mag. Und danach ist die Route geprägt von schönen Aussichten zum Alpstein und über die Stadt St. Gallen. Nur der Rückweg sollte evtl. etwas angepasst werden... da bin ich dann querfeldein im Wiesengelände runter gelaufen 😎...aber bei schneebedeckter Wiese, hab ich mir das erlaubt 😊. Fazit: Dies ist eine meiner Lieblings-"Beinah"-Heimrunden (von zu Hause aus, wärs mir heute zu weit gewesen) und dabei den zarten Schnee unter den Füßen zu spüren war toll und die Stimmungen sehr schön 🥰 und ja, meinen Knien geht's sogar ein Mü besser 😊.
      Eine süße feine Runde war's 🥰.

      • 5. Januar 2022

  10. Martina und Oliver waren wandern.

    2. Januar 2022

    Ewa und Christof, Oliver und 66 anderen gefällt das.
    1. Martina

      Der Kamor 💗 ist einer von meinen Lieblingswintergipfel und wird, wie ihr bestimmt wisst 😊🙈, sehr oft besucht und sehr geschätzt 💗 und ja beim heutigen Besuch von Oli wollte ich ihm natürlich einen meiner Lieblingsorte zeigen und so war dies zudem für mich ein doppelter Grund dem Kamor einen weiteren Besuch abzustatten 😊...ich mag die Ausblicke von da oben einfach sehr 💗😍😍😍.Für den Aufstieg wählten wir wählten zuerst den kleinen Umweg über Guggeier, weil die Tour so von Anfang an wunderbar sonnig und aussichtsreich ist ☀️😍👍.Weiter ging es über den Resspass rüber zum Zapfen und von da weglos rauf zu den Hütten von Frosen wo die Aussichten Richtung Rheinland rüber ins Österreichische einfach super schön sind 😍😍😍...ich mags hier super gerne 😊🥰💗. Der Wind rüttelte allerdings gehörig und so suchten wir Schutz an einer Hauswand einer der Hütten und stärkten uns im Windschutz für den restlichen Aufstieg zum Kamor.Gestärkt gings dann immer weiter hoch...wie üblich gingen wir weiter oben alles am Grat entlang wo das Panorama mich auch nach so vielen Besuchen immer noch vom Hocker haut 😍😍😍 und auch die Stimmungen; der Rücken vom Kamor beleuchtet vom Sonnenschein und in der Ferne das düstere Grau, der feine Nebeldunst über dem Bodensee und dazu die fantastische Aussicht und Wolkenstimmungen... 😍😍😍😍.Den Gipfel hatten wir heute sogar völlig für uns ganz alleine...kein Wunder 😆, denn auch hier rüttelte der Wind ordentlich weiter und so suchten wir ein etwas weniger exponiertes Fleckchen um Rast zu machen und die wunderbaren Aussichten und Stimmungen zu genießen 😍😍😍.Bis hierin gab es übrigens nur wenig Schneekontakt, respektive vielen Schneefeldern konnte ausgewichen werden und welche die es gab waren gut zu gehen 👍.Im Winter ist der Abstieg vom Kastensattel direkt runter zum Ruhesitz nur mit Bedacht zu wählen...Lawinenhang!!! Heute waren die Bedingungen aber gut...nicht allzu viel Schnee und viele Lawinen bereits unten und verfestigt. Der Schnee war weich und gut zu gehen und es waren bereits viele Spuren/Tritte vorhanden. Ich fühlte mich hier aber trotzdem wohler mit Spikes an den Füßen runter zu gehen und ganz ehrlich zuerst war mir auch etwas mulmig 🙈...ich bin da aber auch ein kleiner Schisser 😊. Aber es ging erstaunlich gut und die Aussichten und Stimmungen betörten mich auch hier weiterhin enorm 😊😍😍😍 und auch vom Wind war hier absolut nichts mehr zu spüren und es war angenehm warm.Nach einem Einkehrschwung im Ruhesitz gings danach direkt runter zurück nach Brülisau.Fazit: Ach Mensch, jedes Mal denk ich mir; heute schreibst du nur ganz wenig und schon steht wieder ein so langer Text hier 🙈...somit fasse ich mich wenigstens nun kurz... Kamor 💗, wunderschöne Stimmungen mit genial schönen Aussichten und super toller Begleitung 😘😄😍😍😍💗.

      • 2. Januar 2022

  11. loading