Letzte Aktivitäten

  1. Dieter hat eine Fahrradtour geplant.

    10. August 2017

    02:10
    34,4 km
    15,9 km/h
    250 m
    370 m
    1. Dieter

      Es geht zurück an den Rhein. Die letzte Etappe führt dich wieder nach Bad Godesberg – dem von uns gewählten Ausgangspunkt der Wasserburgen Route. Der Weg verläuft meist durch Wiesen und Felder und immer wieder kommst du auch auf dieser rund 35 Kilometer langen Etappe an Burgen und Wasserschlössern vorbei. Nach 26 Kilometern, nachdem du den Rolandsbogen (die letzten Überreste einer alten Burg) passiert hast, geht es endgültig stetig hinunter zum Rhein. Auf das Rheinufer triffst du im Bonner Stadtbezirk Mehlem. Die letzten Kilometer fährst du – vorbei an schönen Villen – dem Rhein entlang, bis du stadteinwärts zum Bahnhof Bonn-Bad Godesberg abzweigst, dem offiziellen Ende der Wasserburgen Route. Alternativ kannst du auch bei Mehlem die Fähre nach Königswinter nehmen und von dort mit dem Zug die Heimreise antreten. Oder du hast noch überschüssige Energie und fährst am linken Rheinufer weiter ins Zentrum von Bonn.

      • 31. Juli 2017

  2. Dieter hat eine Fahrradtour geplant.

    9. August 2017

    03:33
    56,3 km
    15,8 km/h
    80 m
    180 m
    1. Dieter

      Die heutige Etappe wird vom Flüsschen Erft und seinen idyllischen Flussufern bestimmt. Von Euskirchen radelst du praktisch immer auf dem Erft-Radweg in Fließrichtung der Erft rund 56 Kilometer Richtung Norden. Neben zahlreichen schönen Uferabschnitten in Naturschutzgebieten sind auch auf dieser Etappe Wasserschlösser und Burgen das Highlight.

      • 31. Juli 2017

  3. Dieter hat eine Fahrradtour geplant.

    9. August 2017

    01:23
    21,3 km
    15,4 km/h
    200 m
    170 m
    1. Dieter

      Die Etappe Aachen – Stolberg ist nur 20 Kilometer lange. Du kannst es nach der 70 Kilometer langen Voretappe heute also etwas gemächlicher angehen und die Zeit zum Sightseeing nutzen. Dabei empfiehlt sich unter anderem ein Besuch der Sehenswürdigkeiten in der Aachener Altstadt bevor du die Großstadt in südöstlicher Richtung verlässt. Nach rund fünf Kilometern durch Stadtgebiet erreichst du den Waldfriedhof, damit hast du Aachen hinter dir gelassen. Vorbei an Wiesen und Wäldern geht es weiter in Richtung Kornelimünster mit seinem bekannten Kloster, das du nach gut der Hälfte auf dieser Etappe erreichst. Die pittoreske Altstadt von Kornelimünster ist in jedem Fall eine längere Pause wert. Und auch das Etappenziel Stolberg versprüht mit seinen historischen Fachwerkhäusern in der Altstadt rund um die Burg in Verbindung mit seiner langen Industriegeschichte sehr viel Charme.

      • 31. Juli 2017

  4. Dieter hat eine Fahrradtour geplant.

    31. Juli 2017

    03:52
    55,8 km
    14,5 km/h
    560 m
    600 m
    1. Dieter

      Solltest du von Wasserburgen, Schlössern und Burgruinen noch nicht genug haben – die Vorletzte Etappe über rund 55 Kilometer von Heimbach nach Rheinbach ist eine der burgenreichsten der gesamten Wasserburgen Route. Bereits nach drei Kilometern Wegstrecke verlässt du die Wälder der Eiffel und fährst meist zwischen Wiesen und Feldern in hügeligem auf und ab zurück in Richtung Kölner Bucht, dem Etappenziel Rheinbach entgegen. Für eine Rast bietet sich unter anderem das Örtchen Kommern mit seiner Altstadt mit zahlreichen Fachwerkshäusern und dem Rheinischen Freilichtmuseum an.

      • 31. Juli 2017

  5. Dieter hat eine Fahrradtour geplant.

    31. Juli 2017

    04:21
    64,1 km
    14,8 km/h
    610 m
    590 m
    1. Dieter

      Heute fährst du – an Burgen, Wasserschlössern, Wäldern und der Rur vorbei – nach Heimbach im Nationalpark Eiffel. Auf dieser knapp 65 Kilometer langen Etappe geht es – nachdem du Stolberg mit seiner Altstadt hinter dir gelassen hast – erst einmal gemächlich zwischen Wiesen, Feldern bewaldeten Abschnitten dahin. Nach knapp 35 Kilometern triffst du beim Ort Kreuzau dann auf die Rur. Die offizielle Wasserburgen Route führt dich in einem Bogen (bzw. in einem Umweg) an Kreuzau vorbei zum Wasserschloss Burgau und von dort wieder zur Rur. Letzten Endes radelst du auf den letzten 15 Kilometern dieser Etappe am RurUfer-Radweg entgegen der Fließrichtung der Rur durch eine waldreiche Gegend sanft aufwärts zum Etappenziel Heimbach inmitten des Nationalparks Eiffel. Am Weg dorthin passierst du neben mehreren Naturparks auch den Stausee Obermaubach mit seiner Talsperre.

      • 31. Juli 2017

  6. Dieter hat eine Fahrradtour geplant.

    31. Juli 2017

    04:48
    70,0 km
    14,5 km/h
    480 m
    390 m
    1. Dieter

      Heute heißt es kräftig in die Pedale treten. Die längste Etappe der Wasserburgen Route führt dich auf rund 70 Kilometern vom Städtchen Jülich in die alte Kaiserstadt Aachen. Die ersten 35 Kilometer sind minimal (aber kontinuierlich) ansteigend. Besonders wenn du im Sommer unterwegs bist, darfst du dich nach rund 30 Kilometern auf das erfrischende Nass des Blausteinsees freuen. Entlang von Teichen und Weihern fährst du auch, wenn du durch das Naturschutzgebiet Broibachtal radelst. Auch auf dieser Tour ist der Weg mit Wasserburgen und Schlössern gesäumt – das unbestrittene kulturelle Highlight ist aber der Dom von Aachen am Ende dieser Etappe. Auf den letzten Kilometern fährst du dabei durch die Straßen der Großstadt Aachen.

      • 31. Juli 2017

  7. Dieter hat eine Fahrradtour geplant.

    31. Juli 2017

    03:35
    48,1 km
    13,4 km/h
    170 m
    150 m
    Hagi31 und Jonas C. Milimonka gefällt das.
    1. Dieter

      Von Bedburg an der Erft geht es auf dieser rund 45 Kilometer langen Etappe nach Jülich am Flüsschen Rur (ohne „h“ geschrieben, und fallweise auch als „Eiffel-Rur“ bezeichnet). Auch auf dieser Etappe begleiten einige schöne Burgen und Wasserschlösser deinen Weg – die relativ geschlungene Wegführung rührt auch daher, dass zwei Tagebaugebiete im Bereich dieser Tour liegen, die du großräumig umfährst.Bereits nach den ersten fünf Kilometern Wegstrecke kommst du am Kleinen Örtchen Alt Kaster mit seinem historischen Ortskern und seiner Burgruine vorbei – einem Highlight auf dieser Etappe. Nach weiteren 15 Kilometern erreichst du das Waldgebiet der Sophienhöhe, das du in einem Halbkreis umrundest. Dahinter liegt das Tagebaugebiet Hambach. Nach 36 Kilometern auf dieser Etappe stößt du dann auf die Rur. Von hier sind es dann noch rund 10 Kilometer flussabwärts bis ins Zentrum von Jülich.

      • 31. Juli 2017

  8. Dieter hat eine Fahrradtour geplant.

    31. Juli 2017

    02:32
    38,5 km
    15,2 km/h
    250 m
    150 m
    Hagi31 und Jonas C. Milimonka gefällt das.
    1. Dieter

      Die Wasserburgen Route macht gleich auf der ersten 39 Kilometer langen Etappe ihrem Namen alle Ehre: Unter anderem kommst du hier bei den Wasserburgen Gudenau, Lüftelberg und Morenhoven sowie bei mehreren Mühlen vorbei. Offizieller Startpunkt der Wasserburgen Route ist der Bonner Stadtbezirk Bad Godesberg – über den Bahnhof Bonn-Bad Godesberg hast du dabei Anschluss ans Bonner Stadtbahn-Netz, auch viele Regionalexpress-Züge halten hier.Vom Bahnhof Bonn-Bad Godesberg fährst du erst einmal durch den Kurpark und am Redoutenpark vorbei. Dann weiter in Reichweite des Godesberger Bachs und später im Bereich des Arzdorfer Bachs zur Broicher Mühle – einem Highlight dieser Etappe. Bereits nachdem du das Stadtgebiet von Bonn-Bad Godesberg verlassen hast, wird die Landschaft vom Kottenforst bestimmt. Nach rund 17 Kilometern auf dieser Etappe lässt du den Wald hinter dich und radelst zwischen Feldern und Wiesen dem Etappenziel Euskirchen entgegen.

      • 31. Juli 2017

  9. Dieter hat eine Wanderung geplant.

    6. Juli 2017

    06:16
    21,8 km
    3,5 km/h
    450 m
    630 m
    Hagi31 und Dirk gefällt das.
    1. Dieter

      Wenn du vom Ortskern in Wilgersdorf startest, beginnt die letzte Etappe so wie die vorletzte geendet hat: Du gehst rund zwei Kilometer den Weg den du gekommen bist zurück und setzt deine Tour dann auf dem Rothaarsteig weiter in Richtung Südosten fort. Nach einem Kilometer auf neuen Pfaden und durch Wald- und Heidelandschaften kommst du zur Kalteiche, wo sich im Grenzgebiet zwischen NRW und Hessen der Rothaarweg in die Dill-Variante und die Westerwald-Variante aufteilt. Beide Wege führen letztendlich nach Dillenburg, die Westerwald-Variante über die Fuchskaute ist allerdings mehr als 50 Kilometer lange. Auf der vorgeschlagenen Route, der Dill-Variante, sind es noch etwa 20 Kilometer hinunter nach Dillenburg. Je näher du deinem Ziel kommst, desto mehr geht die Landschaft des Rothaargebirges in jene des Lahn-Dill-Berglands über. Spätestens nachdem du nach 14 Kilometern Wegstrecke den Ort Manderbach erreicht hast, kommst du in dichter besiedeltes Gebiet und die Wälder machen zunehmend Feldern und Siedlungen Platz. Nachdem du den Lören rechts liegen gelassen hast, betrittst du mehr oder weniger städtisches Gebiet um Dillenburg. Bei der neuen, jetzt offiziellen Variante des Rothaarsteigs wanderst du anfangs um Dillenburg in nordöstlicher Richtung herum – was der landschaftlich attraktivere, aber auch längere Weg ist. Dabei kommst du im stadtnahen Wald unter anderem beim Bismark-Denkmal mit schönem Blick auf Dillenburg vorbei. Auf der kürzeren Variante die hier eingezeichnet ist, bewegst du dich im Stadtgebiet anfangs ein Stück entlang der stark befahrenen B 253 und gehst dann hinauf zum Wilhelmsturm, dem Wahrzeichen von Dillenburg. Auch die Altstadt nordwestlich des Wilhelmsturms ist nett anzusehen. Von dort wanderst du dann durch den Hofgarten zum Bahnhof von Dillenburg – dem offiziellen Ende des Rothaarsteigs. Vom Bahnhof Dillenburg ist man mit Regionalzügen in rund 60 Minuten in Frankfurt / Main.

      • 6. Juli 2017

  10. Dieter hat eine Wanderung geplant.

    6. Juli 2017

    05:39
    20,7 km
    3,7 km/h
    240 m
    450 m
    Hagi31 und Dirk gefällt das.
    1. Dieter

      Vom Lahnhof führt der Rothaarsteig auf der vorletzten Etappe erst einmal rund vier Kilometer in Richtung Südosten zur Ilsequelle. Von dort geht es dann weiter auf der Eisenstraße, einem mittelalterlichen Handelsweg, durch Wälder, Heideland und auf Höhenrücken immer in Richtung Südwesten. Der Weg folgt dabei in weiten Teilen der Grenze zwischen NRW und Hessen. Die Quelle der Dill erreichst du nach rund zwölf Kilometern, nach weiteren sechs Kilometern kommst du zur Tiefenrother Höhe, die mit der Aussichtsplattform „Nase im Wind“ einen wunderschönen Blick über das südliche Siegerland bietet. Von dort sind es dann noch drei Kilometer zum vorletzten Etappenziel Wilgersdorf.

      • 6. Juli 2017

Über Dieter

Ich finde, Wandern ist die ursprünglichste Form des Reisens. Und ich reise gerne und bin gerne draußen unterwegs. Ob zu Fuß, mit Skiern, auf dem Wasser, mit Öffis oder dem eigenen Fahrzeug. Bewegung ist Leben, und Leben ist Lust auf Neues!

Dieters Touren Statistik

Distanz367 km
Zeit95:34 Std