Letzte Aktivitäten

  1. Cycling Adventures war Rennrad fahren.

    18.01.2019

    05:21
    82,1 km
    15,3 km/h
    2 410 m
    2 420 m
    Markus, wolfi und 4 anderen gefällt das.
    1. Cycling Adventures

      Auf unserer Reise durch Savoyen und im Banne des Galibier durfte diese Tour nicht fehlen. Von St Jean de Maurienne aus in der Morgensonne ein paar flache Meter, bis wir auf die Straße zum Col du Mollard und damit in den teils dichten Wald abbogen. Über die unzähligen Kehren schraubten wir uns fast verkehrsfrei, gemütlich plaudernd und die wenigen Ausblicke genießend nach oben. In Albiez-Jeune tritt der Wald plötzlich zurück und eine fantastische Aussicht öffnet sich. Noch fehlen einige Höhenmeter zum Col du Mollard, dem ersten Pass des Tages. Die Sonne strahlt vom wolkenlosen Himmel und wir mit ihr um die Wetter. Oben füllen wir unsere Wasserflaschen und rollen hinunter zur Hauptstraße im Tal des Arvan (Achtung: schlechter Belag und einige uneinsehbare Kurven!). Bis zum Skiort St Sorlin d'Arves bleibt die Straße breit und steigt nicht allzu steil. Das ändert sich am Ortsende plötzlich und die teilweise nur ein Auto breite Straße stellt sich auf. Unserer Freude tut dies aber keinen Abbruch, wenngleich die Sonne deutlich höher über uns steht und wir ordentlich ins Schwitzen kommen.
      Die letzten Kehren zur Passhöhe sind reiner Genuss. Oben weht uns ein kühler Wind entgegen und das Passrestaurant ist gut gefüllt. Daher füllen wir unsere Speicher erst am Col du Glandon auf - mit Ausblick auf den Mont Blanc.
      In der Abfahrt wird es zunehmend wärmer, je weiter nach unten wir kommen. In St Etienne de Cuines gönnen wir uns noch eine Pause, bevor wir über eine Nebenstraße zur Montvernier-Serpentinenstraße rollen. Die Sonne hat die Wand gut aufgeheizt und der warme Wind tut sein möglichstes, um uns den Anstieg schwer zu machen. Dennoch kommen wir oben an und nehmen die breitere Straße zurück ins Tal, die nur wenige Kilometer vom Hotel entfernt unten ankommt.
      Die Reise nach Savoyen ist 2019 leider nicht im Programm. Vielleicht hast du aber Lust auf eine andere unserer Alpenreisen 2019? cycling-adventures.org

      • 18.01.2019

  2. Cycling Adventures war Rennrad fahren.

    03.01.2019

    03:11
    58,2 km
    18,3 km/h
    1 070 m
    1 060 m
    Thomas, Dosch und 7 anderen gefällt das.
    1. Cycling Adventures

      Diese Traumtour scheint kurz, aber ist dennoch lohnenswert. Da die Küstenstraße GC.200 zwischen Taurito und Puerto de Mogan schon länger nicht befahrbar ist (Felssturz, Stand: Anfang 2019), nehmen wir nach der Fahrt von Maspalomas bis Puerto Rico (18km, 200 Hm zusätzlich) das kleine Boot hinüber nach Puerto de Mogan (Abfahrtszeiten checken!). Vom Boot haben wir traumhafte Blicke auf die Insel und bis hinüber nach Teneriffa. In Puerto de Mogan kämpfen wir uns erstmal aus der Fußgängerzone des malerischen Dorfes.
      Schon geht es gemütlich, aber stetig bergauf. Nahe der Windmühle genehmigen wir uns ein einen frisch gepressten Fruchtsaft - einfach herrlich! Wenig später durchfahren wir Mogan und am Ortsende zweigen wir rechts ab. Hier beginnt der eigentliche Anstieg zum Tauropass. Die Steigungsprozente werden etwas höher, aber nie unangenehm - die Blicke dafür herrlich bis atemberaubend und die Straßenführung ein wahrer Genuss. Durch einen lichten Wald kurbeln wir höher und höher bis sich schließlich die Straße um eine Felskante windet und den Blick zurück bis ans Meer und auf die unter uns liegende Strecke freigibt.
      Wenige Kehren später flacht die Straße ab und kurz danach zweigen wir rechts ab, auf die von Soria kommende, schmale und schlecht asphaltierte Straße. In einigen engen Kehren geht es hinunter und wir machen an der Bar in Soria noch einen kurzen Kaffeestopp. Danach rollen wir hinunter bis Las Filipinas und das Tal hinaus zurück zur Küste. Über die Küstenstraße geht es schließlich wieder nach Maspalomas. Eine traumhafte Tour als würdiger Abschluss einer Woche auf Gran Canaria.
      Diese Tour kannst du auch im Februar 2019 mit Cycling Adventures erleben: grancanaria.cycling-adventures.org - nur noch wenige Tage buchbar!

      • 03.01.2019

  3. Cycling Adventures war Rennrad fahren.

    22.12.2018

    04:46
    93,2 km
    19,5 km/h
    1 280 m
    1 280 m
    Stefan Kappler, Dosch und 6 anderen gefällt das.
    1. Cycling Adventures

      Die Rad-WM einmal ganz in der Nähe zu haben, wollten wir uns nicht entgehen lassen. Daher haben wir ein Wochenende in Mieders im Stubaital in unser Reiseprogramm 2018 aufgenommen. Ende September war das Wetter zu unserer Freude immer noch traumhaft. Natürlich ging es von unserer Unterkunft in Mieders direkt mit dem Rad zur WM-Strecke. Nach der Abfahrt Richtung Innsbruck stand als erstes Highlight die Bergisel Schanze am Programm - leider reichte die Zeit nicht für einen Besuch am Sprungturm. Das Inntal abwärts fuhren wir gegen den Wind bis zu den Kristallwelten Wattens, wo wenige Tage zuvor einige Zeitfahrbewerbe starteten. Hinauf nach Gnadenwald nahmen wir die hochprozentige Strecke des Einzelzeitfahrens der Männer von Fritzens aus in Angriff. Oben am Hochplateau erreichten wir die Strecke der Straßenrennen, der wir über die Dörferstraße bis zur Ziellinie in Innsbruck folgten. Kurz davor wurden wir umgeleitet - der Zielbereich war schon für die erste Durchfahrt der Frauen gesperrt. Vorbei am Tivolistadion ging es hinauf zur Fankurve Aldrans und weiter zur Patscherkofelbahn, wo wir uns die drei Durchfahrten der Damen ansahen.
      Im Abendlicht ging es dann in Patsch auf die Alte Römerstraße bis Matrei und auf der Brennerbundesstraße zurück bis zur Einfahrt ins Stubaital, wo sich uns nochmal ein kurzer, aber steiler Hügel in den Weg stellte.

      • 21.12.2018

  4. Cycling Adventures war Rennrad fahren.

    09.12.2018

    06:12
    105 km
    17,0 km/h
    2 400 m
    2 400 m
    Markus, Christoph und 6 anderen gefällt das.
    1. Cycling Adventures

      Das Traumziel auf Gran Canaria ist für alle Rennradler der Pico de las Nieves, mit wenig unter 2000 m Höhe der höchste Punkt der Insel. Unsere Tour führt uns von Maspalomas genau dort hin.
      Der Anstieg ist fast 50 km lang, aber schön gegliedert. Hinaus aus Maspalomas beginnt der erste Teil zum Degollada de las Yeguas, wo uns traumhafte Rückblicke zum Meer und Ausblicke auf die weitere Strecke erwarten. Nach einer kurzen Abfahrt geht es über Fataga weiter hinauf nach San Bartolome, immer bei gemäßigten Steigungsprozenten. Statt karger Landschaft fahren wir nun zwischen Sträuchern und Bäumen durch. Weiter oben geht es direkt auf die Felswand des Pico zu, doch die Straße windet sich über das Cruz Grande hinüber nach Ayacata, wo die Bar zu einer kurzen Rast einlädt. Die nächsten 2,5 km sind mit durchschnittlich 11% die steilsten des gesamten Anstiegs. Durch Nadelwald geht es zur Pico-Kreuzung und auf der Nordseite, manchmal plötzlich in dichtem Nebel, weiter nach oben. Von der letzten Kreuzung sind es nochmal knappe zwei Kilometer bis zum Ausichtspunkt ganz oben. Der Blick reicht - je nach Wetter - fast über die ganze Insel und bis hinüber zum Teide auf Teneriffa.
      Als Abfahrt wählen wir die Straße vorbei an der Caldera Los Marteles nach Cazadores - auf vorerst etwas schlechterem Belga. Bei den ersten Häusern von Cazadores biegen wir scharf rechts ab auf die (2018) neu asphaltierte GC-120, die uns rasch nach Ingenio bringt. Über Agüimes rollen wir weiter Richtung Küste und bewältigen das Straßengewirr von Vecindario. Auf der Küstenstraße bläst uns dann hoffentlich der typische Nordostwind zurück bis Maspalomas - unterbrochen durch einige kleine Welle.
      Du willst diese Tour 2019 selbst fahren? Dann sei dabei: grancanaria.cycling-adventures.org

      • 02.12.2018

  5. Cycling Adventures war Rennrad fahren.

    31.10.2018

    Tobias gefällt das.
    1. Cycling Adventures

      Unsere Transalp 2018 führte uns von Sonthofen nach Verona und mit im Programm waren zwei der höchten Alpenpässe: das Stilfser Joch und der Passo Gavia.
      Von unserem Hotel in Schlanders ging es am dritten Tag zuerst kurz auf der Bundesstraße, dann auf dem Radweg nach Prad am Stilfserjoch. Hier wurden nochmals die Trinkflaschen gefüllt, bevor es in den Anstieg ging.
      Bei überraschend wenig Verkehr kurbelten wir uns gemeinsam Meter für Meter nach oben. Erst noch entlang des Baches, dann durch Gomagoi und schließlich durch Kehre 48. Oberhalb von Trafoi konnten wir die Aussicht auf den Ortler genießen und begannen schon das Mittagsbuffet am Pass herbei zu wünschen. Nach und nach kamen wir aber allen oben an und versorgten uns. Trotz der für die Höhe angenehmen Temperaturen machten wir uns bald auf in die Abfahrt nach Bormio und stoppten dort noch für Kaffee und Kuchen - ein bisschen Dolce Vita darf auch auf der Königsetappe einer Transalp nicht fehlen.
      Der Anstieg zum Passo Gavia war deutlich ruhiger und spätestens ab Santa Caterina einfach traumhaft. Obwohl sich die rund 3000 Hm des bisherigen Tages langsam bemerkbar machten, konnten wir den Anstieg und die Ausblicke richtig genießen. Oben am Pass war die Freude über das Geschaffte nochmal deutlich größer als am Stilfser Joch, denn für einige bedeuteten die 3500 Hm einen neuen persönlichen Tagesrekord.
      Über die schmale, aber weitgehend gut asphaltierte Abfahrt rollten wir dem Tagesziel in Ponte di Legno entgegen - in der Abendsonne. Beim Abendessen in einem kleinen, urigen Restaurant konnten wir auf unsere Königsetappe anstoßen.
      Natürlich machen wir uns auch 2019 wieder auf eine Transalp: Vom 20. bis 27.7. geht es von Salzburg über den Großglockner und durch die Dolomiten nach Vendig. Alle Details findest du unter: transalp.cycling-adventures.org

      • 31.10.2018

  6. Cycling Adventures war Rennrad fahren.

    31.10.2018

    05:12
    91,9 km
    17,7 km/h
    1 930 m
    1 920 m
    Stefan Kappler, wolfi und 3 anderen gefällt das.
    1. Cycling Adventures

      Eine Runde, die man auf Gran Canaria gefahren sein sollte, führte uns von Maspalomas zuerst der Küste entlang bis kurz vor Arguineguin. Hier zweigten wir ins sogenannte Bananental ab, das uns flach nach La Fililpina führt. Dort beginnt der Anstieg hinauf nach Soria. Oben führt eine Stichstraße in den Ort Soria, wo wir in einer kleinen Bar den ersten Kaffee genießen konnten. Zurück Richtung La Fillipina zweigen wir kurz vor den letzten Häusern rechts in eine schmale Straße ab. Der folgende steile, relativ schlecht asphaltierte Abschnitt ist auch bekannt als Hühnerleiter - und so fühlt es sich auch an durch den engen Kehren rasch an Höhe zu gewinnen. Die zweistelligen Steigungsprozente forderten unsere Beine im Februar doch etwas. Nach einer kurzen Abfahrt erreichen wir die von Mogan heraufziehende Straße am Tauropass. Wenig später werden wir mit neuem Asphalt entlang des Presa las Ninas und Tiefblicken nach Soria und zur Küste verwöhnt. Der folgende Anstieg bis Ayacata führte auf rauem Belag nach oben - gefühlt anstrengender als die Hühnerleiter.
      Oben in Ayacata angekommen legen wir eine Verpflegungspause ein, da hier oben der Großteil an Höhenmeter geschafft ist. In leichtem Auf und Ab geht es zum Cruz Grande und von dort zwischen blühenden Bäumen hinunter nach San Bartolome. Ein kurzer Anstieg zum Aussichtspunkt unterbricht die flotte Fahrt, bevor es über Fataga weiter bergab geht. Die Kehren und Kurven lassen Radlerherzen höher schlagen. Doch leider reißt uns ein weiterer, etwa 4 km langer Gegenanstieg aus dem Abfahrtsspaß. Kurz wird es noch einmal steil, doch von oben können wir schon den Leuchtturm von Maspalomas und das Hotel sehen. Wir können direkt bis zum Pool hinunter rollen!
      Auch 2019 werden wir diese Runde in unseren beiden Wochen auf Gran Canaria sicher wieder fahren. Sei dabei vom 9.-16.2. oder 16.-23.2.2019! grancanaria.cycling-adventures.org

      • 31.10.2018

  7. Cycling Adventures hat eine Rennrad-Tour geplant.

    10.10.2018

    02:58
    49,9 km
    16,8 km/h
    1 010 m
    1 000 m
    Dosch, Manfred und 2 anderen gefällt das.
  8. Cycling Adventures hat eine Rennrad-Tour geplant.

    10.10.2018

    06:37
    113 km
    17,1 km/h
    2 520 m
    2 520 m
    Dosch, ,Stefan Kappler und kolus gefällt das.
  9. Cycling Adventures hat eine Rennrad-Tour geplant.

    11.10.2018

    08:43
    148 km
    17,0 km/h
    3 360 m
    3 360 m
    Dosch, ,Stefan Kappler und kolus gefällt das.
  10. Cycling Adventures hat eine Rennrad-Tour geplant.

    08.10.2018

    07:12
    138 km
    19,1 km/h
    2 450 m
    2 450 m
    Dosch, ,Manfred und Stefan Kappler gefällt das.

Über Cycling Adventures

Cycling Adventures bietet Rennradreisen im Alpenraum.
Hier findest Du viele Touren aus unserem Reisesortiment.
Viel Spass beim Nachfahren.
Wir freuen uns natürlich auch, wenn wir dir persönlich noch mehr von diesen tollen Rennrad Regionen auf unseren Reisen zeigen dürfen!
Viele weitere Informationen rund um das Rennradfahren findest Du auch in unserem Blog: blog.cycling-adventures.org

cycling-adventures.org

Cycling Adventures Touren Statistik

Distanz5 617 km
Zeit258:18 Std