Marcs 2018

Marc hat 2018 ein paar außergewöhnliche Abenteuer erlebt. Schau sie dir alle im Rückblick an und hol dir Inspirationen für dein nächstes Abenteuer-Jahr.

Jetzt ansehen

Marcs Touren Statistik

Distanz5 771 km
Zeit670:34 Std
Höhenmeter64 300 m

Letzte Aktivitäten

  1. Stefan, marcusen und 5 anderen gefällt das.
    1. Marc

      Unser Winterklassiker: die Vor-odr Nordharzrunde. Hat wie immer schön, auch wenn es nicht mein Tag war. War leider auch nicht der Tag für einen Mitfahrer: den mussten wir nach Unfall in Langenstein bei der Hörnertaxe abliefern. Wir sind die Runde weiter, mussten aber aus Zeitnot etwas wegkürzen und vor allem ein Stück Strasse fahren. Es war nicht wirklich kalt (-2°C), aber irgend wie trotzdem ungemütlich, ein bissl Schnee(fall) gabs auch. Mein Garmin sagt 1154 hm, meine Beine auch, Komoot kürzt ordentlich weg.

      • vor 2 Tagen

    2. Uncle Lars

      gute Besserung für euren Mitfahrer 🙋‍♂️

      • vor 2 Tagen

  2. ttt und Marc waren mountainbiken.

    vor 2 Tagen

    05:28
    53,0 km
    9,7 km/h
    920 m
    900 m
    Christian H. gefällt das.
    1. Marc

      Schön, da kann ich ja mal sehen, wo ihr vor QLB lang seit. Da war mein Weg aber schöner!
      Mein Navi zeigt 1154 hm, Komooot 880 hm, bei Dir sind es 920 hm ... merkwürdig.

      • vor 2 Tagen

    2. ttt

      Garmin Uhr sagt 1243 hm 🤠. Die andere Wegstrecke endete am Garten Tor eines Hotels und dann folgte eine steile Auffahrt zum Hügel rauf. Die QLB Runde hat mir gut gefallen, mein Last Clay muss da unbedingt mal lang!

      • vor 2 Tagen

  3. Hannes und Marc waren mountainbiken.

    08.12.2018

    02:45
    34,8 km
    12,6 km/h
    830 m
    830 m
    Jörg, Matthes und 5 anderen gefällt das.
    1. Marc

      War 'ne sehr schöne Tour und mit dem Wetter grad so Glück gehabt, vielmehr hätte es nicht regnen müssen. Schön, dass Du Fotos gemacht hast!

      • 08.12.2018

    2. Hannes

      Absolut geil. Hätt' gar nicht besser laufen können...

      • 09.12.2018

  4. Henning, kalihalde und 6 anderen gefällt das.
    1. Marc

      Hammertour, das lag vor allem am Wetter. Gefrorener Boden und Sonne, tolle Blicke in die dunstige Ferne. Besonders schön war's im Kühlbachtal. Auf den gefrorenen und bereiften Blättern und Gräsern und den Schlammstellen war auch das Fahren spaßig. Etwas Wegpflege (mit der Säge) gabs auch noch. Hinter der johannashaller Halde haben wir einen neuen Weg runter nach Trebitz probiert, der ging gut (traumhafter Blick in's Saaletal vom Einstieg aus) und ist somit in die persönliche Liste aufgenommen. Oben muss man in einen Hohlweg reinfahren, der wird im Sommer verkrautet sein.
      Auf der anderen Saaleseite haben wir uns verfahren, die Zeit wurde knapp, meine Beine schlapp und so ging es auf Asphalt gen Halle, toll war's trotzdem!

      • 05.12.2018

    2. Robby

      Der Trail nach Trebitz runter ist super. Geht auch im Sommer! Nur eine lange Gerte von einem Brombeerstrauch war mir mal im Weg...
      Eine schöner Alternative um zum Sühnekreuz zu gelangen gibt's auch noch: nach Wils fahren, ein Stück auf der Straße, auf den Wilser Weg und dann scharf rechts den steilen Anstieg nehmen.

      • 06.12.2018

  5. marcusen, Matthes und 5 anderen gefällt das.
    1. Marc

      Nächste Woche ist eine Harztour geplant und ich habe wochenlang nicht mehr richtig auf dem Rad gesessen. Im Obstladen Höhnstedt muss ich eh was kaufen und das Kühlbachtal wollte ich auch gerne mal wieder fahren. Klappte alles gut, das Tal war schön rutschig. Mit dem Wind habe ich falsch kalkuliert, hatte hin-und rückzu Gegenwind und war somit 25 Sekunden zu spät auf Arbeit.

      • 30.11.2018

    2. marcusen

      Jetzt hab ich echt gegrübelt das du wirklich im 2,5h knapp 50km gewandert bist😂
      Woran lags das du lang nicht unterwegs warst?

      • 30.11.2018

  6. Marc war Fahrrad fahren.

    31.10.2018

    04:03
    28,5 km
    7,0 km/h
    240 m
    240 m
    Marcus, Matthes und 8 anderen gefällt das.
    1. Marc

      Ich habe beim Radeln bzw. auf Google Maps interessante Felsformationen hinter Bennstedt bzw. nahe Händels Weinberg entdeckt und wollte die mal näher angucken. Im Winter ein erster Versuch zu Fuß und mit Hund, es klappte nicht. Es war so voller Gestrüpp und umgefallener Bäume, da wollte nicht mal der Hund durch. Heute ein zweiter Versuch mit Rad und Gemahlin. Feiertäglich locker und mit Pausen bis zum Kalkbruch und eine Runde auf den schönen Single-Trail gedreht, ohne Blätter sieht man den Steinbruch schon besser vom Weg aus. Dann die Räder abgestellt und zu Fuß und ohne Navi von hinten übers Feld an Geländekante entlang, tolle Ein-bzw. Einblicke.
      Mit dem Radl weiter und über die Salza, die Räder abgeschlossen und (mit Navi) das Tal von oben nach unten erkundet. Beeindruckend: das Regenwasser vom Feld hat sich schroff in den Löss und in die Sandsteinschichten eingeschnitten, da gibt es richtig hohe Stufen! Dann wurde das Tal unpassierbar, wir mussten wieder hoch. Auf dem Rückweg besuchten wir schnell noch den Kalkbruch mit Höhle vor Lieskau. Wie auch die beiden anderen Ziele liegt dieser direkt am Weg, aber kaum einer kennt ihn. War eine schöne Runde mit spannenden Zielen, das Wetter war eh toll!

      • 31.10.2018

    2. Robby

      ... der Spot oberhalb der Salza sieht so aus als ob man den vom Gestrüb befreien könnte ... da hätte man was schönes zum Üben ?;-)

      • 02.11.2018

  7. Marc war Fahrrad fahren.

    15.10.2018

    06:59
    66,1 km
    9,5 km/h
    350 m
    370 m
    Jens, Stefan28 und 5 anderen gefällt das.
    1. Marc

      Tag 2: zurück nach Halle. Der Weg hoch auf die Querfurter Platte lag voller Bäume, sehr mühevoll. An der Querne entlang bis Querfurt wieder sehr schön, auch durch die Stadt selbst. Das Weidatal war z.T. sehr zugewachsen, auch ging es nicht so fluffig bergab wie gedacht, schön war es dennoch. Dann gab es in der Ebene noch einige schöne Pfade (und einen verpassten) an der Weida oder in ihrer Nähe entlang. Entlang des Mittelkanals durch den ehem. Salzigen See bis zur Welle und heimische Wege bis nach Hause. Am Tonloch noch mal in's Wasser. Tolles Wetter, wieder wunderschöne Landschaften und einige schöne schmalere und auch breitere Wege gefahren.

      • 14.10.2018

    2. Matthes

      Hast das schöne Wetter ja auch genutzt- schöne Tour 👍

      • 14.10.2018

  8. Marc war Fahrrad fahren.

    13.10.2018

    05:33
    62,1 km
    11,2 km/h
    340 m
    330 m
    Matthes, Jens und 5 anderen gefällt das.
    1. Marc

      Tag 1: bis Bottendorf/Unstrut. Bombenwetter, daher auch gleich in den Geißeltalsee baden gegangen. Danach endlich mal Dolmengöttin nebst Eichstedter Warte besucht, toller Blick von da oben (trotz Dunst). Die Weidaquelle in Barnstädt zeigte sich ausgetrocknet. Bis zur Karstkante oberhalb Grockstedt war es eintönig, dafür aber da dann wieder sehr interessant und sehr schön. Ab in die Senke das Schmooner Baches und weiter zur Vitzenburg, einen gesperrten Weg zur Unstrut runter und bei schöner Abendsonne an der Unstrut entlang zur Unterkunft (d.h. als erstes schnell noch in die Unstrut gesprungen). Ein sehr schöner erster Tag!

      • 14.10.2018

    2. Jens

      Sehr schöne Strecke. Viel Spass noch.

      • 14.10.2018

  9. Marc und 3 andere waren mountainbiken.

    11.10.2018

    02:09
    39,9 km
    18,5 km/h
    210 m
    160 m
    Tinker, Henning und 7 anderen gefällt das.
    1. Marc

      Kurze und kurzweilige Runde um Halle, mir hat es gefallen. Für die kleinen und z.T. sehr engen Pfade hätte es gerne etwas länger hell sein können. Dafür war es schön warm, nur in Senken zog es schnell mal an.
      Die alte Eisfabrik Passendorf wurde abgerissen, es erinnert immer weniger an Halle-Neustadts Vorgängerdorf.
      Dank an Tinker für die Bilder!

      • 11.10.2018