9
57

Jutta

777

Follower

Über Jutta

Wenn nicht gerade im Flieger rund um die Welt unterwegs, findet man mich auf Schusters Rappen in Europa...und manchmal auch in USA...

Distanz

3 476 km

Zeit in Bewegung

702:15 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Jutta war wandern.

    vor 21 Stunden

    01:03
    5,98 km
    5,7 km/h
    10 m
    20 m
    Jutta, Tatonka und 29 anderen gefällt das.
    1. Jutta

      Durch den Schilfgarten führt ein ganz schmaler, kaum fußbreiter Pfad. So ein klein wenig gruselig ist es selbst am helllichten Tag, wenn man im übermannshohen, superdichten Schilf steht und nicht weiß, was da um einen herum Geräusche macht...interessante Erfahrung!

      • vor 20 Stunden

  2. Jutta war wandern.

    vor 4 Tagen

    Jutta, Timm & Lena und 54 anderen gefällt das.
    1. Jutta

      Unsere zweite Etappe auf dem Spessartbogen brachte uns von Neuses nach Geislitz, und sie war eine Fortsetzung des Genusswanderns der ersten Etappe. Finstere Räuberwälder, phantastische Aussichten, schmalste Trampelpfädchen, komplett begraste Wiesenwege, daraus setzt sich dieses Wegstück zusammen. Selbst auf den Forstwegpassagen ist es nie langweilig, weil der Wald laufend sein Gesicht ändert und weil es laufend etwas anderes am Wegesrand zu entdecken gibt.

      • vor 3 Tagen

  3. Jutta war wandern.

    6. Juni 2021

    03:34
    14,5 km
    4,1 km/h
    260 m
    220 m
    Jutta, Silvi 🌺 und 75 anderen gefällt das.
    1. Jutta

      Wie alle bisher gelaufenen Extratouren im Lahn-Dill-Bergland ist auch die Tour Dernbachwiesen sowohl von den Wegen her als auch von der Abwechslung zwischen Wald und freien Aussichten sehr abwechslungsreich. Einzig der Abschnitt oberhalb der Bundesstraße zwischen Sinn und Herborn strapaziert die Ohren doch schon arg. ABER: Zwischen Kilometer 11 und 13 kommt dann noch einmal ganz großes Kino; da führt ein Wald-Wiesen-Trampelpfad zwar ruppig steil auf und ab, aber teuflisch schön über die letzte Berglandkuppe - allein dieses Stückchen war es wert, den Verkehrslärm über sich ergehen zu lassen. Und die Aussicht vom Waldrand über die Dernbachwiesen und das Aartal hinweg auf Seelbach ist dann noch das Sahnehäubchen obendrauf.

      • 6. Juni 2021

  4. Jutta war wandern.

    3. Juni 2021

    02:24
    12,9 km
    5,4 km/h
    40 m
    70 m
    Jutta, Philipp und 77 anderen gefällt das.
    1. Jutta

      Eigentlich war heute eine ganz andere Tour geplant, doch wegen der Unwetterwarnung musste etwas kürzeres und flacheres her. Eine Alternative war schnell gefunden, und so ging es statt in den Odenwald in den Darmstädter Oberwald.
      Von dem kleinen Parkplatz Hirschköpfe aus führt der Weg durch das Naturschutzgebiet Teichwiesen und vorbei an Mornewegeiche und Scheftheimer Eiche zur Grube Prinz von Hessen. Über die Dieburger Straße hinweg betritt man durch ein Gatter den ehemals zum Jagdschloss Kranichstein gehörenden Wildpark, den man kurz hinter dem Jagdschirm Georg I von Hessen wieder – abermals durch ein Gatter – verlässt. Über eine kleine Promenade gelangt man am Backhausteich entlang zum Jagdschloss Kranichstein, das heute ein Hotel beherbergt. Über einen kleinen Pickel in der Landschaft geht es weiter zum Naherholungsgebiet Steinbrücker Teich und von dort zurück zum Ausgangspunkt.
      Diese Wanderung ist auf jeden Fall abwechslungsreicher, als ein erster Blick auf die Karte vermuten lässt. In den dichten Laubwald sind immer wieder Waldlichtungen mit Feuchtwiesen und Biotopen eingestreut, im Wildpark gibt es reichlich Informationen, sowohl zu Flora und Fauna als auch zur Geschichte der hessischen Landgrafen, und wer mag, kann in der Grube Prinz von Hessen ein Bad nehmen oder am Steinbrücker Teich ein Boot mieten oder Minigolf spielen. Für die Minis gibt es dort außer einem großen Abenteuerspielplatz noch eine besondere Attraktion, nämlich Ponyreiten auf ausgewählten Waldpfaden.

      • 3. Juni 2021

  5. Jutta war wandern.

    30. Mai 2021

    03:42
    17,0 km
    4,6 km/h
    310 m
    300 m
    Jutta, Angie 👣 🚴 und 75 anderen gefällt das.
    1. Jutta

      Diese wahrhaft zauberhafte Hoch-Rhön-Tour war einmal mehr einem Uralt-Wanderführer entnommen. Zwar musste zu Beginn und gegen Ende der Wanderung jeweils ein Stück Straße herhalten, weil die in besagtem Buch beschriebenen Wege nicht mehr existieren, aber das hat der Runde keinen Abbruch getan. Die meiste Zeit verläuft der Weg auf wenig begangenen Pfaden. Am Roten Moor hat es sich natürlich ein wenig geknubbelt, doch schon am Heidelstein, der eigentlich ja nur einen Steinwurf vom Moor entfernt ist, herrschte schon wieder Beschaulichkeit. Ein echtes Highlight war dann am Ende das traumhaft schöne, jedoch eher wenig bekannte Tal der Ulster.

      • 30. Mai 2021

  6. Jutta war wandern.

    24. Mai 2021

    Jutta, Anke 🥾 🚵 🌳 und 81 anderen gefällt das.
    1. Jutta

      Unser neues Projekt unter der Überschrift Weitwanderwege in und um Rhein-Main heißt "Spessartbogen". Über rund 90 Kilometer führt dieser Wanderweg von Langenselbold nach Schlüchtern. Wie bereits die Bonifatiusroute werden wir diesen Weg jedoch nicht am Stück laufen, sondern die Etappen so gehen wie wir Zeit und Lust haben.
      Heute haben wir also die 1. Etappe von Langenselbold nach Neuses unter die Sohlen genommen. Herrliche Laub- und Mischwälder sowie wunderschöne Feld., Weide- und Wiesenpassagen wechseln sich hier ab. Waldautobahnen und asphaltierte Feldwege halten sich wirklich in sehr engen Grenzen, die Wegführung ist ausgesprochen abwechslungsreich und so markiert, dass man eigentlich immer von einem Schild zum nächsten schauen kann und das GPS getrost auch einmal streiken könnte.
      Fazit: Wenn das auf den weiteren Etappen so bleibt, wie es heute begonnen hat, dann ist dieser Weitwanderweg wirklich Genusswandern pur!

      • 24. Mai 2021

  7. Jutta war wandern.

    23. Mai 2021

    02:32
    12,5 km
    5,0 km/h
    80 m
    90 m
    Jutta, MB 🍁😎 und 65 anderen gefällt das.
    1. Jutta

      Freinsheim liegt zwar nicht direkt an der Deutschen Weinstraße, ist aber mit seiner mittelalterlichen Altstadt, seiner fast komplett erhaltenen und teils bewohnten Stadtmauer, seinen alten Winzerhöfen, seinen kaum rucksackbreiten Haus- und Gartengassen auf jeden Fall einen Abstecher wert, wenn man in der Region unterwegs ist.
      Diese selbst gebastelte Tour durch die Weinberge am Fuße des Pfälzer Waldes bietet am Ende noch ein paar Impressionen des kleinen Weinstädtchens. Schade nur, dass der Pfälzer Weinberggarten/Musikantenbuckel geschlossen war, der hätte eigentlich auch noch zur Tour gehört...aber gut, dann wird halt noch einmal eine ähnliche Tour geplant ;-)

      • 23. Mai 2021

  8. Jutta war wandern.

    16. Mai 2021

    Jutta, MB 🍁😎 und 57 anderen gefällt das.
    1. Jutta

      Das Regenradar hatte zwischen 15.00 h und 17.00 h eine längere Niederschlagspause angezeigt, perfekt also, um an diesem doch eher verregneten Sonntag noch wenigstens eine kleine Runde zu drehen und Sonne und Natur zu genießen.

      • 16. Mai 2021

  9. Jutta war wandern.

    15. Mai 2021

    00:40
    3,65 km
    5,5 km/h
    20 m
    20 m
    Jutta, wittho1 und 38 anderen gefällt das.
    1. Jutta

      Architektonisch so unterschiedlich wie seine Kirchen präsentiert sich das gesamte Stadtbild von Speyer. Das ist zwar nicht unbedingt harmonisch, zumindest aber doch interessant.

      • 15. Mai 2021

  10. Jutta war wandern.

    13. Mai 2021

    03:00
    12,9 km
    4,3 km/h
    180 m
    170 m
    Jutta, Tanja und 70 anderen gefällt das.
    1. Jutta

      Warum? Weil in diesem kleinen Spessart-Ort der Start- und Zielpunkt der Spessartfährte "Junge Jossa Lettgenbrunn" liegt. Und diese Fährte ist so traumhaft schön, dass man - im positivsten Sinne - gar nicht richtig vorwärts kommt vor lauter schauen und genießen.

      • 13. Mai 2021

  11. loading