1
55

Harry
 

325

Follower

Über Harry

Ich bin Jahrgang 1956, meine Frau 1960.
In der Jugend war ich mit dem Rennrad unterwegs. Von 1994 bis 2003 unternahmen wir mehrere mehrwöchige Touren mit dem Trekkingrad, vorn und hinten vollgepackt mit Zelt und Schlafsack. Die Wichtigsten: Kuba, Florida bis New Orleans, alle Kanaren, Mallorca und Menorca. Nach der Rückkehr von der Tour Bodensee-Köln stellte ich mein Rad in die Garage und holte es für die nächsten 15 Jahre nicht mehr raus. 2016 verschenkte ich es.
Allerdings kaufte sich in diesem Sommer 2016 meine Frau auch ein E-Mtb. Um Sie ab und zu mal wieder zu sehen, musste ich nachziehen. Seit Frühjahr 2017 bin somit auch ich stolzer Besitzer eines E-Bikes der Einstiegsklasse. Und das macht echt Spass.
Wir sind reine Schönwetterfahrer, ohne Schlamm, und ein S1 ist für uns bereits eine Herausforderung. S2 Strecken sind für uns Schiebestrecken.
Wohnen tun wir ideal, im Hinterland des Bodensees, zwischen Ravensburg und Wangen.
Sind wir vorher hunderte von Bergen hochgewandert (nicht geklettert, nur wenige Klettersteige), so radeln wir nun auf Forst- Wald- und Wiesenwegen durch das Allgäu und die benachbarten Regionen. Die Ausgangsorte sollten mit dem Auto in einer guten Stunde erreichbar sein.
Ich fotografiere viel (nur bei den Touren und auf Reisen), trainieren tun wir gar nicht (ein wenig joggen, walken und Hanteltraining), irgendwelche sportliche Ziele haben wir nicht. Wettbewerbe sind für uns kein Thema. Obenan steht das persönliche Wohlbefinden, verbunden mit einer halbwegs vernünftigen körperlichen Anstrengung. Und am Ende wirklich jeder Tour muss eine Wirtschaft stehen. (Und die Politiker zwingen mich in Corona Zeiten meinen mitgebrachten O-Saft zu trinken, anstatt den kalten Weizen! - Widerlich! - Die Politiker, nicht der O-Saft)

Distanz

8 286 km

Zeit in Bewegung

642:31 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. Harry und Sabine waren mountainbiken.

    2. September 2021

    02:55
    42,4 km
    14,5 km/h
    1 450 m
    1 440 m
    Detzel gefällt das.
  2. Harry und Sabine waren Fahrrad fahren.

    25. August 2021

    02:42
    46,8 km
    17,3 km/h
    620 m
    630 m
    Willi Thurner, Christian und 22 anderen gefällt das.
  3. Harry und Sabine waren Fahrrad fahren.

    23. August 2021

    TinkaBuster, Harry R. und 8 anderen gefällt das.
    1. Alois

      Schöne Bilder! 👌

      • 27. August 2021

  4. Harry und Sabine waren wandern.

    19. August 2021

    02:54
    11,9 km
    4,1 km/h
    710 m
    690 m
    Schöbi, Martina und 6 anderen gefällt das.
    1. Harry

      Erneut 0 Wh, jedoch 2 Weizen. Die Wanderwege machen nicht viel Spaß, da diese meistens steil und auf Schotter verlaufen. Wenige idyllische Wegstrecken, die teilweise wegen eines Erdrutsches auch nicht begehbar sind. Insofern ist dieses mal das Ziel das Ziel: denn die Wasserfall-Arena ist wirklich top! Wir sind noch einige Meter nach oben gegangen, um die Fälle von weiter oben zu sehen. Das ist empfehlenswert. Mit wackligen Hängebrücken werde ich mich auch weiterhin nicht anfreunden. Zwei mal hinüber gezittert.

      • 23. August 2021

  5. Harry und Sabine waren mountainbiken.

    10. August 2021

    02:51
    43,2 km
    15,1 km/h
    1 520 m
    1 530 m
    1. Harry

      Der Akkuverbrauch lag wieder zwischen 400 und 450 Wh. Meistens ging es kernig hoch. Landschaftlich hat der Talschluss bei der Kübliser Alp (oder Schäflerhütte SAC) am meisten her gemacht. Die Walsersiedlung Schlappin ist auch toll (renoviert). Schockierend dann die Fotos der toten Schafe. Insbesondere nach dem Gespräch mit dem Hirten. Ihm sind die Hände gebunden, Weideschutz ist kaum möglich. Die Wölfe als "edle Geschöpfe" werden geschützt, die Schafe nicht und verrecken elendig. Sie sind offensichtlich die Leidtragenden dieser Art von Naturschutz.
      Saumäßig Spaß machte dann die Abfahrt von der Kübliser Alp bis nach Küblis. Nahezu 20 km bergab, unterbrochen nur vom "Berghaus Erika" am Schlappinsee.

      • 16. August 2021

  6. Harry und Sabine waren wandern.

    6. August 2021

    02:38
    11,4 km
    4,3 km/h
    360 m
    360 m
    Paul Mura, Pit und 17 anderen gefällt das.
    1. Harry

      Heute mal 0 Wh verbraucht. Auf einer schönen und angenehm kurzen Tour mit vielen Aussichtspunkten. Beim Überqueren des Geröllfeldes kann man leicht abrutschen. Die Regenfälle haben dem Weg arg zugesetzt.
      Dusty Hill, mit "Hüftproblemen" aus der Tour ausgestiegen, RIP:

      • 8. August 2021

  7. Harry und Sabine waren mountainbiken.

    29. Juli 2021

    02:44
    36,8 km
    13,5 km/h
    1 670 m
    1 640 m
    🇨🇭Biker, ®️oland und 18 anderen gefällt das.
    1. Harry

      Der Akkuverbrauch lag zwischen 400 und 450 Wh. Für uns waren die Wegstrecken von km 13,4 bis 13,7 und von 24,0 bis 24,9 Schiebestrecken. Bei km 13,7 liegt ein Murmeltierbau 2 Meter neben dem Wanderweg. Zu schieben hat sich also gelohnt. Der S2 von km 24 bis 24,9 ist bergab gut zu gehen, bergauf ... siehe die Tour von Pit. Eine üble Schinderei.

      • 3. August 2021

  8. Harry und Sabine waren mountainbiken.

    22. Juli 2021

    ®️oland, wblus und 9 anderen gefällt das.
    1. Harry

      Der Akkuverbrauch lag zwischen 380 und 400 Wh. Auch für uns war nahezu die ganze Runde gut fahrbar. Einige Male mussten wir schieben, jedoch nie mehr als 10 Meter. Die Auffahrt zur Carschinahütte ist allerdings, obwohl als Fahrweg ausgeschildert, mehr als ruppig und teilweise sehr steil. Geht aber noch. Die Landschaft ist einmalig. Man ist zurecht nie allein.

      • 31. Juli 2021

  9. Harry und Sabine waren Fahrrad fahren.

    19. Juli 2021

    03:15
    52,7 km
    16,2 km/h
    870 m
    860 m
    TinkaBuster, Willi Thurner und 7 anderen gefällt das.
    1. Willi Thurner

      Sehr schöne Runde. Erinnert mich an das letzte Jahr wo wir auch in Schaffhausen waren.

      • 25. Juli 2021

  10. Harry war mountainbiken.

    10. Juli 2021

    02:52
    45,8 km
    16,0 km/h
    1 500 m
    1 510 m
    Sabine, ERNST (GR ) 🇨🇭 und 13 anderen gefällt das.
    1. Harry

      Verbrauch 400 bis 450 Wh. Eine echt tolle, abwechslungsreiche Runde. Wie die Trails an steilen Abhängen (kurz nach Sankt Antönien) entlang führten, habe ich Landei das Bike geschoben, aus dem mulmigen Gefühl heraus, dort abzustürzen. Aber wahrscheinlich haben hier nur sehr wenige dieses Gefühl, die meisten fahren munter drauf los. Ansonsten ist alles leicht und gut fahrbar.

      • 15. Juli 2021

  11. loading