2

Tourist-Information Erlangen
 

61

Follower

Über Tourist-Information Erlangen

In der Tourist-Information Erlangen erhalten Sie die perfekte Beratung für Ihre nächste Tour in und um Erlangen. Besuchen Sie die Hugenottenstadt im Herzen Frankens.
Tourist-Information Erlangen: Goethestraße 21 a, 91054 Erlangen! (Mo - Fr)

Distanz

299 km

Zeit in Bewegung

21:00 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. Tourist-Information Erlangen hat eine Wanderung geplant.

    21. Juli 2021

    05:09
    13,5 km
    2,6 km/h
    190 m
    230 m
    1. Tourist-Information Erlangen

      Wir starten unsere Tour am Rande des Meilwald bei der Atzelsberger Steige in Richtung Westen. Von hier aus gelangen wir zur „Handtuchwiese“ wo wir an einem schönen Spielplatz und einigen Trainingsgeräten vorbeikommen. Danach halten wir uns eher in nördliche Richtung. Nachdem wir auf einer Bank mit Blick in Richtung Spardorf einen kleinen Halt eingelegt haben, zieht es uns weiter nördlich in Richtung Marloffsteiner Höhe, vorbei an der Tongrube mit Weitblick in die Fränkische Schweiz. Nun biegen wir links nach Adlitz ab, vorbei an einer kleinen malerischen Feldkapelle. Im Biergarten „Zur Ludwigshöhe“ angekommen, können wir uns bei einem erfrischenden Getränk und einer zünftigen Brotzeit stärken. Unsere nächste Station nach Osten führt uns vorbei an den Schwanenweihern und dem Märchenweiher. Oberhalb des Märchenweihers gelegen befindet sich eine idyllische kleine Quelle, in welcher man sich die Füße abkühlen kann. Haben wir diesen kleinen Waldabschnitt durchquert, so begrüßt uns schon Atzelsberg mit seinem friedvollen und ländlichen Dorfbild. Der Atzelsberger Biergarten, unter lauschigen Bäumen gelegen und direkt neben dem romantischen Schloss, läd zu einer erneuten Rast ein. Nun machen wir uns auf in Richtung Süden auf die „Rathsberger Höhe“. Dort angekommen halten wir uns rechts und steigen wieder in den Meilwald ein. An einer kleinen Lichtung hat man einen wundervollen Ausblick auf die Hugenottenstadt. Wir bleiben weiter in östlicher Richtung und bummeln etwas den Berg hinab bis wir am Rande der Rudelsweiherstraße wieder in Erlangen ankommen. Ein kleines Highlight hier ist das sogenannte Platenhäuschen und der Wasserturm. Über den Pfaffweg gelangen wir zu unserer letzten Station dem „Entlas Keller“. Dort lassen wir unsere Wanderung bei Fränkischen Köstlichkeiten an einem der schönsten Orte Erlangens ausklingen.

      • 25. August 2021

  2. Tourist-Information Erlangen hat eine Wanderung geplant.

    16. Juni 2021

    01:29
    4,06 km
    2,7 km/h
    30 m
    30 m
    1. Tourist-Information Erlangen

      Einfache und entspannte Runde durch die vielen grünen Oasen in Erlangen. Diese ca. 90 minütige Tour verbindet Stadt-Feeling mit den vielen kleinen grünen Lungen in Erlangen und bietet sich sowohl für Familien als auch für Gäste an, die nicht so viel Zeit haben eine längere Wandertour zu machen.Ausgangspunkt unserer Tour ist der Hugenottenplatz mit der Hugenottenkirche. Von hier aus begeben wir uns in Richtung Schlossplatz. Rechterhand können wir nun den Schlossgarten mit seiner Orangerie kreuzen und auch den Botanischen Garten mit seinen vielen Pflanzen, Sträuchern und Bäumen genießen. Über die mediterran angehauchte Schiffstraße laufen wir nun über den Altstädter Kirchenplatz, queren die Neue Straße und machen Halt bei Steinbach Bräu auf ein leckeres „Strochenbier“. Über die Wöhrstraße gelangen wir an die Kreuzung Bayreuther Straße und Essenbacher Straße und begeben uns nun in Richtung Bergkirchweihgelände. Linkerhand können wir auf ein leckeres Essen und eine kühle Maß beim „Entlas-Keller“ Halt machen. Von hier aus geht es weiter zum nächsten Highlight: Dem Heinrich Kirchner Skulpturengarten. 17 bronzene Großplastiken des Erlanger Künstlers sind dort ausgestellt. Nachdem wir den Ausblick von hier aus über die Hugenottenstadt genossen haben, laufen wir in südliche Richtung zum Pappellierweg zum (Wasser)Spielpatz an der Bleiche bzw. Schwabachanlage. Danach halten wir uns links und gelangen so zum Aromagarten. Der Aromagarten bietet eine interessante Sammlung von mehr als 100 meist mehrjährigen, winterharten duftenden Gewächsen, mit ihren besonderen, oft wohlriechenden Inhaltsstoffen, meist ätherischen Ölen. Über die Palmsanlage laufen wir nun weiter südlich bis über den Lorlebergplatz und biegen rechts in die Marquardsenstraße ein. Linkerhand befinden wir uns schon am Ziel unserer Tour – denn Mitten in der Stadt entstand hier am Bohlenplatz eine weitere kleine Oase der Ruhe: Der Erlanger Bibelgarten. Mit seinen Tafeln, Schildern und Skulpturen macht er verschiedene Themen aus der Bibel anschaulich und begehbar, die Cafés und Restaurants rund herum laden zum Verweilen und Entspannen ein.

      • 16. Juni 2021

  3. Tourist-Information Erlangen hat eine Wanderung geplant.

    15. Juni 2021

    04:54
    13,4 km
    2,7 km/h
    100 m
    100 m
    1. Tourist-Information Erlangen

      Für ein gemütliches Wandererlebnis mit wildromantischem Landschaftsgenuss ohne große Erhebungen und entsprechende Höhenmeter bist du bei dieser Tour genau richtig. Die großzügige, ruhige Natur, an vielen Ecken die geheimnisvoll wirkenden Flur- und Naturdenkmale und die Wildpferde im Tennenloher Forst mittendrin, machen das Wandern hier bei uns zu einem Naturerlebnis.Gestartet wird die Tour beim Wanderparkplatz direkt am Wildschweingehege Buckenhofer Forst Richtung Süden. Vor allem im Frühjahr sind die Frischlinge der Rotte ein schöner Anblick. Weiter geht es in Richtung Süden zum Wildpferdegehege, vorbei an einigen kleineren Weihern und interessanten Denkmalsteinen. Diese sind häufig mit kleinen Kennzeichnungsschildern versehen, welche eine Beschreibung liefern. Nachdem wir den Weg an den Wildscheinen entlang bis zum Ende gefolgt sind, biegen wir rechts ab und dann am Grenzweg links und gleich direkt rechts ab. Auch hier folgen wir dem Wanderweg bis zum Ende und biegen links ab, danach am Wanderweg halten wir uns rechts und folgen dem Schotterweg einfach geradeaus. Nun laufen wir links am Turmberg vorbei und biegen vor dem sog. Quellstein links in den Heuweg ab. Jetzt befinden wir uns schon direkt am Wildpferdegehege. Um die wertvollen Sandmagerrasen und Heiden im Tennenloher Forst zu erhalten, leben dort nun seit 2003 eine Gruppe von Przewalski-Pferden. Wer bei schönem Wetter noch einen Blick bis zur Nürnberger Burg erhaschen möchte, kann gerne noch den „Kugelschutzwall“ erklimmen. Wenn wir nun das Gehege den Heuweg entlang passiert sind, geht es direkt rechts über einen kleinen Wildweg zum „Ohrwaschl“. Von 1839-1912 war dies ein aufgelassener Steinbruch, aus dem einst Baumaterial für die Umgebung gewonnen wurde. Zeitweise befand sich hier ein Wirtshaus, das ein beliebtes Ausflugsziel war. Nach dem Ohrwaschl biegen wir am Wanderweg nach links und dann erneut nach links, zum Rehbockweiher, ab. Nach dem Rehbockstein folgen wir dem Weg nach links und gelangen zu einer größeren Wegkreuzung mit der sogenannten Kreuzeiche. An dieser laufen wir direkt rechts vorbei. Nun geht es weiter nördlich in Richtung Buckenhof. Kurz vorher, am Weißen Ruhnsein biegen wir links ab und folgen dem Weg einfach in Richtung Westen. Somit gelangen wir wieder zum Startpunkt, dem Parkplatz am Wildschweingehege.

      • 15. Juni 2021

  4. Tourist-Information Erlangen hat eine Wanderung geplant.

    14. Juni 2021

    03:32
    9,69 km
    2,7 km/h
    60 m
    70 m
    1. Tourist-Information Erlangen

      Auf dieser idyllischen Wanderung rund um die kleinen und großen Fischweiher im Westen von Erlangen kann man Natur hautnah genießen und die Seele baumeln lassen.Ausgangspunkt ist die alte Wehrkirche St. Xystus in Büchenbach. Die Kirche (tagsüber geöffnet) ist sehr sehenswert, der modern gestaltete Tabernakel (1969) stammt von dem Künstler Heinrich Kirchner. Eine Besonderheit ist der auferstandene Christus in der Mandorla, die vor dem Chorraum hängt. Vom Kirchenweg über den Holzweg zum Dummetsweiher. Hier beim Nordufer durch den Waldweg in Richtung Kosbacher Altar. 1913 grub der Erlanger Pfarrer Dr. Rudolf Herold im Mönauer Forst bei Kosbach, westlich der Stadt Erlangen, einen eisenzeitlichen Grabhügel (ca. 600–400 v. Chr.) aus. Neben dem Hügel traf er auf eine kleine rechteckige Steinsetzung mit niedrigen Pfeilern an den Ecken und in der Mitte. Für diese prägte er den Begriff „Kosbacher Altar“. Von hier aus geht es nun in Richtung Süden nach Kosbach. Hier bietet sich eine Einkehr bei der Fischerei Oberle - zu einem selbstgebrauten kühlen Bier und einem leckeren lokalen Fischgericht - an. Über Feldwege laufen wir nun vor nach Häusling mit Blick und Weitblick auf den Ortsrand von Büchenbach bis zum Wasserturm am Burgberg. Links entlang am Bimbach sowie der Doktorsweiher und rechterhand Pferdegatter. In Büchenbach wieder angelangt finden wir uns wieder am Ausgangspunkt der Kirche St. Xystus ein.

      • 14. Juni 2021

  5. Tourist-Information Erlangen hat eine Rennradtour geplant.

    31. Mai 2021

    02:36
    48,8 km
    18,8 km/h
    370 m
    350 m
  6. tandemdoc_ und Tourist-Information Erlangen haben eine Rennradtour geplant.

    30. Mai 2021

    02:36
    48,8 km
    18,8 km/h
    370 m
    350 m
  7. tandemdoc_ und Tourist-Information Erlangen haben eine E-Bike-Tour geplant.

    30. Mai 2021

    02:08
    33,3 km
    15,5 km/h
    260 m
    260 m
    Jürgen Wörner gefällt das.
  8. tandemdoc_ und Tourist-Information Erlangen haben eine Rennradtour geplant.

    30. Mai 2021

    06:56
    126 km
    18,1 km/h
    1 090 m
    1 090 m
    1. Tourist-Information Erlangen

      Die Strecke führt Sie von Erlangen zunächst Richtung Nordosten zum markanten Walberla, dieses lassen Sie links liegen und erreichen wenig später Pretzfeld. Auf dem Weg in das wunderschöne Trubachtal sind Sie permanent von Obstgärten und-Wiesen umgeben. Die Trubach lädt mit ihrem kristallklaren Wasser gerade bei warmen Sommerwetter zu einer kleinen Abkühlung ein. Kurz vor dem Ende des Tals wendet sich unsere Strecke nach rechts ab, es geht wieder leicht bergan. Über kleine ruhige Straßen und durch einige kleine Ortschaften erreichen wir schließlich das Pegnitztal. Den weiteren Streckenverlauf bestimmt fortan die Pegnitz selbst, wir folgen ihr bis in die Stadt Lauf. Danach führt uns unsere Strecke über den Höhenzug von Tauchersreuth bis Kalchreuth und schließlich geht es von Osten her kommend wieder zurück nach Erlangen.

      • 12. August 2021

  9. Tourist-Information Erlangen hat eine Wanderung geplant.

    12. Mai 2021

  10. Tourist-Information Erlangen hat eine Fahrradtour geplant.

    12. Mai 2021

  11. loading