1

Henry Schilling

14

Follower

Über Henry Schilling
Distanz

2 545 km

Zeit in Bewegung

449:34 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Rici Putzi und Henry Schilling waren wandern.

    10. Oktober 2020

    08:37
    48,5 km
    5,6 km/h
    830 m
    840 m
    Anne, Andreas und 6 anderen gefällt das.
    1. Andreas

      Eine großartige Wanderung 👍

      • 11. Oktober 2020

  2. Beate und 7 andere waren wandern.

    10. Oktober 2020

    08:35
    47,8 km
    5,6 km/h
    820 m
    840 m
    Alina, Anne und 48 anderen gefällt das.
    1. Beate

      Einmal schon verschoben, aber heute fanden die Bergischen 50, dann doch statt. Insgesamt zum 5 x. Start und Ziel war Wipperfürth. Zwar waren es nicht ganz 50 km, aber egal. Es war super. Eine sehr schöne Strecke, das Wetter stimmte, alles super organisiert und wir sind gemeinsam mit 12 Leuten gestartet und mit jeder Menge Spaß auch wieder zusammen ins Ziel eingelaufen.

      • 10. Oktober 2020

  3. Beate und 5 andere waren wandern.

    25. September 2020

    Renate, Andreas und 35 anderen gefällt das.
    1. Beate

      Letzer Urlaubstag, eigentlich ein freier Tag, aber manche haben ihn noch für eine kleine Tour zum Auslaufen genutzt.
      In Azogires, einem kleinen Bergdorf, ca. 9 km oberhalb von Paleochora gelegen, starteten wir. Begrüßt wurden wir erstmal auf der Straße von einer Herde Pferde und einem Hund. Bekannt ist dieses kleine Dörfchen hier vor allem durch die wunderschöne Landschaft, die vielen Olivenbäume, Wildkräuter und durch das alte Kloster. Die Kirche wurde innerhalb des Felsens gebaut und laut der Überlieferung lebten dort die 98 Heiligen Väter, angeführt von Johannes dem Einsiedler, einem der bekanntesten Heiligen Kretas (so stehts geschrieben).
      Weiter geht's nach Anidri, bevor wir die kleine, aber sehr schöne Schlucht durchqueren, gab es in Anidri selbst, noch einen leckeren Frappe.
      Am Ende der Schlucht, am Strand angekommen, gab es noch einen Sprung ins Meer und die übliche Nahrung (ein kühles Bierchen zum griechischen Salat). Eine wirklich schöne Abschiedstour.

      • 25. September 2020

  4. Heinz-Josef und 2 andere waren wandern.

    25. September 2020

    Andreas, Heinz-Josef and Beate gefällt das.
  5. Beate und 10 andere waren wandern.

    24. September 2020

    Uwe wandert gerne, Silvia und 31 anderen gefällt das.
    1. Beate

      Per Transfer fuhren wir zu unserem Einstiegspunkt. Dann ging es auf dem E4 zum Strand von Elafonissi.
      Die Tour selbst war im Vergleich zu den anderen Touren, am einfachsten zu gehen. Die Küstentour bot herrliche Ausblicke auf das türkisblaue Meer. Immer wieder kam man an kleinen Buchten vorbei, an Wacholderbüschen und durch einen alten Zedernwald.
      Die Sandabschnitte empfand ich am anstrengensten. Das Wetter war diesmal nicht durchgängig sonnig. Es gab viele Wolken (was allerdings angenehm war) und kurz vor Elafonissi fing es an zu regnen.
      Elafonissi ist ein großer Lagunenstrand, der ideale Badeortplatz mit Karibikflair. Es heißt es wäre der Traumstrand Kretas.
      In den 80zigern wurde dort wohl die Langnese Eis Werbung gedreht.
      Der Strand ist auch wunderschön, aber das sehen natürlich auch viele andere so, deshalb war er mir persönlich zu touristisch und einfach zu viel los.

      • 24. September 2020

  6. Rici Putzi und Henry Schilling waren wandern.

    24. September 2020

    Dirk, Bslixfeld und 5 anderen gefällt das.
  7. Dirk und 3 andere waren wandern.

    24. September 2020

    03:09
    10,7 km
    3,4 km/h
    250 m
    210 m
    Maike, Bslixfeld und 6 anderen gefällt das.
  8. Beate und 10 andere waren wandern.

    23. September 2020

    Simon1412, Silvia und 29 anderen gefällt das.
    1. Beate

      Abschied von Sougia. Heute wanderten wir entlang der Küste, dass Meer zur Linken, vorbei am Asklepios Heiligtum in Lissos bis nach Paleochora. Schon recht bald erreichten wir Lissos. Lissos war eine antike Stadt , in einem kleinen Tal, umgeben von felsigen Hügeln. Noch heute steht dort eine alte Tempelanlage, die u.a. bekannt ist wegen ihrer Heilquellen. So steht es zumindest geschrieben, so richtig viel konnte man allerdings nicht mehr sehen. Trotzdem war es aber interessant, vor allem wenn man bedenkt , das die Ruine schon über 2000 Jahre alt ist.
      Die Wanderung war ganz schön heiß, da wir uns überwiegend auf sehr sonnigen Wegen bewegten. Es ging die ganze Zeit den E4 entlang, bis wir schließlich Paleochora, einem kleinen Städtchen im äußersten Südwesten Kretas erreichten - unsere letzte Unterkunft für die nächsten zwei Tage.-
      Einen Zwischenstopp legten wir am Anidri Strand ein. Dort gab es einen Snack und man konnte sich im Meer abkühlen.

      • 23. September 2020

  9. Rici Putzi und Henry Schilling waren wandern.

    23. September 2020

    Beate, Andreas und 4 anderen gefällt das.
  10. loading