34

Zimmi

13

Follower

Über Zimmi
Distanz

3 560 km

Zeit in Bewegung

428:10 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Zimmi war wandern.

    vor 7 Tagen

    01:29
    7,98 km
    5,4 km/h
    30 m
    20 m
    Dolle, Burkhard und 2 anderen gefällt das.
    1. Dolle

      Super, 10 von 8 Punkten!

      • vor 6 Tagen

  2. Zimmi und Roter_Zwerg waren wandern.

    10. Oktober 2020

    Burkhard und Lilo FD gefällt das.
    1. Zimmi

      Kleine Regenrunde mit Freunden! 🌈🌦

      • 10. Oktober 2020

  3. Zimmi war wandern.

    3. Oktober 2020

    01:30
    7,84 km
    5,2 km/h
    20 m
    10 m
    Roter_Zwerg und Mattes gefällt das.
    1. Zimmi

      Gefühlt sind gerade viele, die ich kenne, im Himmelmoor unterwegs gewesen. 🙃
      Es ist aber auch eine schöne und interessante Ecke dieses Himmelmoor.

      • vor 7 Tagen

  4. Zimmi war wandern.

    26. September 2020

    02:39
    11,9 km
    4,5 km/h
    50 m
    50 m
    Mattes und Roter_Zwerg gefällt das.
    1. Zimmi

      Nach längerer Zeit mal wieder um das Brodtner Ufer gewandert. Immer wieder schön hier zu sein und zu sehen, wie das Steilufer Stück für Stück abbricht. ☹

      • 8. Oktober 2020

  5. Zimmi war wandern.

    14. September 2020

    02:54
    2,02 km
    0,7 km/h
    70 m
    60 m
    1. Zimmi

      Eigentlich wollten wir uns in den Gumpen vom "Le Roubion" beim Baden erfrischen. Doch das Flussbett war an den von uns angefahren Stellen komplett trocken. Der anhaltenden Hitze geschuldet? Keine Ahnung. So haben wir uns mit einem kleinen Kaffee getröstet und sind zum Sightseeing nach Bourdeaux gefahren. Das fand ich als "Frostkötel" ziemlich gut! 😉
      Ein Besuch dieses Ortes lohnt auf jeden Fall! Es gibt einen Rundweg durch die Altstadt, welchen wir direkt zum höchsten Punkt abgekürzt haben. Die Aussicht in die Umgebung, beim Umrunden der Burgüberreste, ist grandios! Oder lag es nur am traumhaften Wetter? Eigentlich egal! 🤩 Der "Abstieg" durch die schmalen Gassen offenbarte so manches kleines Detail für die ich mich begeistern kann!
      Unten im Ort meldete sich auch der Hunger zu Wort. Diesen haben wir mundtot gemacht, durch die Einkehr im "Roten Spatzen" - Le Moineaux Rouge - am Place du Grand Quai. Die von uns gegessenen Speisen waren derart gut, da waren selbst wir sprachlos! 😋👍
      Link und weitere Infos zum Hugenottenweg:
      1. surlespasdeshuguenots.eu/de/hugenottenweg-frankreich.htm
      2. de.m.wikipedia.org/wiki/Hugenotten

      • 27. September 2020

  6. Zimmi war wandern.

    12. September 2020

    01:47
    6,96 km
    3,9 km/h
    450 m
    510 m
    Burkhard, Dolle and Anke gefällt das.
    1. Zimmi

      Gestartet auf dem Parkplatz der Altstadt von Le Poët-Laval sind wir dem Wanderweg „steil bergauf“ gefolgt bis zur „Hochebene“ auf 910m. Hier hat uns der Ausblick für die Strapazen entlohnt! 🤩
      Während unseres Pique-Nique haben wir einen Gänsegeier und Wanderfalken in der Luft und sogar mehrere "Schwalbenschwänze" auf der Wiese sehen dürfen! Großartig!
      Auch die Holzbienen sind für mich immer wieder schön anzuschauen. Googelt mal danach!
      Dafür sind die hier (leider) vorkommenden Tiegermücken echt lästig. Eigentlich fast den ganzen Tag auf der Suche nach Opfern. 🥴
      Rückweg = Hinweg, weil die andere Route recht steile Schotterpassagen enthält. Aber so wussten wir was uns erwartet.

      • 13. September 2020

  7. Zimmi war Fahrrad fahren.

    11. September 2020

    01:45
    26,7 km
    15,2 km/h
    200 m
    190 m
    Burkhard, Dolle und 2 anderen gefällt das.
    1. Zimmi

      Zu dritt mit den Fahrrädern nach Dieulefit gefahren, um, mal wieder, über einen Markt zu bummeln. An dieser Straße gibt es links und rechts einen kleinen, völlig ausreichenden, Fahrrad- und Mofaweg.
      In dem Örtchen Le Poët-Laval, welches wir durchquerten, gibt es auch eine kleine Bio-Bierbrauerei: La vieille Mule. Und prompt beim Mittagessen in Dieulefit (lecker Galette) das Blonde probiert. Nicht so langweilig wie die Fernsehbiere, hatte es sehr schmackhafte Ecken und Kanten.
      Der Markt selbst in Dieulefit hat mir persönlich am Besten gefallen, weil die Größe nicht zu groß war und er sich sehr schön in der Stadt verteilte.
      In Dieulefit wurden zwischen 1938 und 1945 viele Verfolgte des Naziregimes aufgenommen und teilweise auch vor den deutschen versteckt. In Gedenken daran wurde ein Mémorial im Parc de la Baume errichtet.Inschrift:
      Von 1938 bis 1945 wurde eine sehr große Anzahl französischer und ausländischer Flüchtlinge, Kinder und Erwachsene, in Denulefit und in den nahe gelegenen Städten aufgenommen. Unter den Bewohnern, die sie nicht kannten, fanden sie Trost, Gastfreundschaft und Schutz. Kein einziger von ihnen wurde verraten oder verhaftet. Ihre Retter haben unerschütterliche Solidarität gezeigt. In den dunklen Jahren vollbrachten sie gegen die Nazi-Besatzer und die französische Collaborationsregierung einen authentischen Widerstandsakt. Der Titel 'Gerechte unter den Völkern' wurde mehreren von ihnen vom Staat Israel und von Yad Vashem verliehen.
      Dieses Denkmal, das als Hommage an die Flüchtlinge und an eine Bevölkerung mit mutigem und vorbildlichem Verhalten errichtet wurde, wird künftige Generationen daran erinnern, dass das Land Gottes seit seiner fernsten Vergangenheit ein Land des Willkommens und der Toleranz war.Diese Arbeit wurde vom Bildhauer Ivan Theimer auf Ersuchen der Gemeinde Dieulefit hergestellt und vom Staate und des Departements Drôme unterstützt.Es wurde am 31. Oktober 2014 im Rahmen der Veranstaltungen zum 70. Jahrestag der Befreiung Frankreichs und des Sieges über den Nationalsozialismus eingeweiht.(Dieses Denkmal wurde auch von der Europäischen Union unterstützt.)

      • 11. September 2020

  8. Zimmi war wandern.

    10. September 2020

    Burkhard und Dolle gefällt das.
    1. Zimmi

      Das Kloster Aiguebelle (lat. Abbatia Aqua bella oder Abbatia B. M. de Acquabella; franz. Abbaye Notre-Dame d’Aiguebelle) ist eine seit 1816 durch Trappisten wiederbesiedelte Zisterzienserabtei in der Gemeinde Montjoyer im Département Drôme, Region Auvergne-Rhône-Alpes, in Frankreich, rund 18 km südöstlich von Montélimar in einem Val-Honnête genannten bewaldeten Tal nahe der Grenze des Dauphiné zur Provence.Infos von:
      de.m.wikipedia.org/wiki/Kloster_Aiguebelle
      abbaye-aiguebelle.cef.fr
      Im Jahr 1996, während des algerischen Bürgerkriegs, wurden sieben Mönche aus dem Kloster Notre-Dame de l'Atlas entführt und enthauptet. 2010 bekam in Cannes der Film "Von Menschen und Götter" mehrere große Preise, welcher von dieser Tragödie berichtet.
      Das Kloster wurde am 7. März 1938 gegründet, als Tochtergründung des Klosters Aiguebelle.
      Infos:
      de.m.wikipedia.org/wiki/Kloster_Notre-Dame_de_l%E2%80%99Atlas
      de.wikipedia.org/wiki/Von_Menschen_und_G%C3%B6ttern

      • 11. September 2020

  9. Zimmi war wandern.

    10. September 2020

    00:48
    3,49 km
    4,3 km/h
    20 m
    20 m
    Burkhard und Dolle gefällt das.
    1. Zimmi

      In Nyons an der Oliven-Cooperative geparkt und dort leckeres Olivenöl, Tapenade, Fruchtessig, Seifen und Wein gekauft. Im Auto den Einkauf verstaut und über den sehr großen Markt gegangen. Hier kann eigentlich alles gekauft werden: Von frischem Obst und Gemüse, von dem sehr viel auch in Frankreich selbst angebaut wird, über Nougat aus Montelimar 😋 (hat nichts mit dem uns bekannten zu tun), Oliven in vielen Geschmacksrichtungen, Fleisch- und Wurstwaren, richtig leckeren Ziegen- und Schafskäse, Kleidung aus Italien, Taschen- und Korbwaren bis hin zu Kurzwaren.
      Dann Sightseeing an der alten Brücke und einen kleinen Kaffee vor der Ölmühle unten an der Brücke. Weiterfahrt zu einer Abbay.

      • 11. September 2020

  10. Zimmi war wandern.

    9. September 2020

    Burkhard, Dolle and Roter_Zwerg gefällt das.
    1. Zimmi

      Nach dem Frühstück setzte für ca. 1,5 Stunden Regen ein. Kurz danach zu zweit durch den Ort geschlendert und dabei so einige nette Dinge am Wegesrand entdeckt. 🤩

      • 9. September 2020

  11. loading