18

Strauchs Wanderlust
 

320

Follower

Über Strauchs Wanderlust

Wir haben uns einige Gedanken gemacht, welche Informationen wir hier, in den Blog, preis geben wollen. Und wir haben uns entschieden: Hier geht es darum, wie wir zum Wandern gekommen sind!
Vor etwa 12 Jahren, draußen strahlte an einem Wochenende die Sonne und mir (Marco), fiel die Decke auf den Kopf. Ich war früher gewohnt mit dem Rad immer draußen unterwegs zu sein, aber das ist wieder eine andere Geschichte, weshalb ich nicht mehr fahren kann… Also blickte ich Sarah an und fragte: “Hast du Lust etwas spazieren zu gehen?”. Und schwups waren wir bereit hinaus zu gehen, um die Sonne zu genießen. Das hat uns dann so viel Spaß gemacht, das wir dies an den nachfolgenden Wochenenden wiederholt haben. So kam es dann, nach einigen Monaten, dass aus den Spaziergängen Wanderungen wurden. Wir haben im Wald einige Schilder gesehen und machten uns im Internet schlau, was diese Schilder zu bedeuten hatten. Und schon schafften wir unser erstes Wanderbüchlein über die Premiumwanderwege im Saarland an. Mit diesem Büchlein hat alles dann angefangen… wir waren bei jeder Gelegenheit draußen und sind begeistert viele Wege gelaufen. Heute können wir behaupten, dass wir alle Premiumwanderwege im Saarland abgeklappert haben…
Dann vor etwa 3 Jahren … ich (Marco) schaute mir Videos bei YouTube an und war etwas überrascht, dass man nicht wirklich Wanderwege im Saarland zu finden vermochte. Nun, da ich ja “etwas” technikaffin bin, erwarb ich nach langem Überlegen eine Action-Cam, da mir meine Smartphone-Kamera nicht mehr ausreichte. Die Qualität meiner Videos gefiel mir einfach nicht, ich wollte ja nicht nur Bilder auf YouTube online stellen, ich wollte mehr. Und so hat sich dies nun alles entwickelt und ich denke, man kann sich die Videos anschauen. Verbesserungsbedarf ist gewiss bei der ein oder anderen Stelle zu finden.Ganz liebe GrüßeSarah und Marcoyoutube.com/c/strauchswanderlust

Distanz

5 760 km

Zeit in Bewegung

1611:44 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. Strauchs Wanderlust war wandern.

    vor 2 Tagen

    07:10
    18,4 km
    2,6 km/h
    500 m
    500 m
    Sandra, Ridi und 23 anderen gefällt das.
    1. Strauchs Wanderlust

      Diese circa 15,5 Kilometer lange Rundtour beginnt am Weiselbergbad in Oberkirchen. Dort könnt ihr auch parken und wenn ihr später noch Lust habt im Kombibad schwimmen gehen.
      Etwas früher als bei der gestrigen Tour starteten wir gegen den Uhrzeigersinn in nördlicher Richtung. Zuerst etwas über Asphalt, dann über einen Forstweg, bis wir auf die ehemalige Trasse der Westrichbahn stießen. Jene wurde in eine Fahrradstrecke umgewandelt. Zu unserer Freude endete hier der erste und steilste Anstieg dieser Tour.
      Ein gut durchdachter Rastplatz, welcher von Einheimischen mit umhäkelten Bäumen dekoriert wurde, lädt an dieser Stelle zum Verschnaufen ein. In einem kleinen Bogen führte uns der Weg zurück in Richtung Westrichbahn.
      Vorbei an einem liebevollen errichteten Ruheplatz für Mountainbiker zeigte uns die Wegführung die Richtung an.
      Die nächsten 3,5 Kilometer sollten im Wechsel von schmalen Pfaden, der Westrichsbahntrasse selbst und Feldwegen immer entlang benannten Fahrradstrecke verlaufen. Angenehm für uns war das stetige bergab gehen.
      Bei Kilometer 5,1 überquerten wir eine Landstraße.
      Schmale Wege brachten uns ins Eulental. Dies ist einer der schönsten Abschnitte.
      Wir rasteten, aßen unsere Cranberrys und Marco checkte sein Instagram. Welche Überraschung! Dirk von „Stoppschild-TV“ hatte Sarahs Morgenpost auf Instagram „gestalkt“, seinen Hintern ins Vehicle geschwungen und auf dem Parkplatz die Fahrzeuge abgeklappert. Sein Konterfei und unser „Strauch’s Wanderlust“-Logo zierten seinen Account. So klein ist das Saarland! Ganz liebe Grüßen an den Naseweis! 😉
      Eine ältere Dame quälte sich vor uns mit Bedacht die zahlreichen Stufen hinauf. Marco quälte sich mit!
      Endlich oben marschierten wir gut gelaunt für zwei Kilometer durch sonnengeflutete Wälder auf weichen Waldböden. Zwischendrin bog Marco noch zum Naturdenkmal „Steinerner Schrank“ ab, welcher sich als unspektakuläre Steinwand entpuppte.
      Alte Bekannte, wie der „Panoramaweg Sankt Wendeler Land“ und der „Saarland-Rundwanderweg“ (Sankt Wendeler Schleife) begegneten uns immer wieder.
      Nach circa 8 Kilometern hatte uns die Westrichbahnstrasse wieder. Ungefähr 600 Meter auf der schnurgeraden Strecke samt Radler mussten wir hinter uns bringen, bevor wir Gott sei Dank wieder nach links in den Wald eintauchen konnten. Das Glück war aber von kurzer Dauer, denn irgendwann erreichten wir den Ortsrand von Oberkirchen und somit die Fahrradstrecke. Es tröstete uns der Getränkeschrank, der uns eiskalte Cola und Limo bescherte.
      Hier trafen wir zum ersten Mal Rainer (Instagram: rainersehn). Kurz vor der Talbrücke Oberkirchen bogen wir links zum Anstieg des Weiselberges ab. Ein etwas desorientierter Rainer tappte uns entgegen, fragte uns nach dem Weg. Es stellte sich heraus, dass sein GPS-Track totaler Humbug war. Wir entdeckten, dass das Saarland recht klein ist und wir uns von Instagram her kannten. Der körperlich fitte Rainer preschte den super steilen Abschnitt hoch, den Marco und ich uns mühsam keuchend erarbeiteten.
      Über einen langen breiten Weg gelangten wir bergauf zum Gipfel des Weiselberges. Zwischendrin findet ihr noch eine nigelnagelneue Schutzhütte mit Grillplatz.
      Die 50 Meter bis zum Gipfel solltet ihr unbedingt in Kauf nehmen. Eine spektakuläre Umsicht ist euch garantiert!
      Und siehe da, da trafen zum dritten Mal Rainer. Wie im Saarland üblich „schwätzten“ wir für gute 30 Minuten, entdeckten gemeinsame Bekannte und tauschten uns über das Wandern aus.
      Beim gemeinsamen Abstieg entdeckten wir in einer Schutzhütte unterhalb des Gipfels das Gipfelbuch. Fleißig trugen wir uns ein.
      Bergab tappten und staunten wir über die Granitblöcke des Steinernen Meeres.
      Entspannt auf dem Weiselberg-Rundweg führte uns die Beschilderung durch das Tal der Oster.
      Eine muntere Schafsherde blökte am Wegesrand und ließ sich mit Grashalmen begeistern.
      Wenige hundert Meter später konnten wir unser Fahrzeug am Parkplatz entdecken.
      Fazit: Es ist definitiv keine Anfängertour, denn einige knackige Anstiege und schwierige Abstiege beinhaltet sie. Mit dem Ausblick vom Weiselberg und dem Getränkekühlschrank sind auch schon die gröbsten Highlights beschrieben. Trotz allem ist sie eine Anreise wert, allein schon deswegen, weil sie nicht so überlaufen ist!

      • vor 2 Tagen

  2. Strauchs Wanderlust war wandern.

    vor 3 Tagen

    06:25
    17,3 km
    2,7 km/h
    370 m
    350 m
    Patricia, Walter u.Ursula Franz und 29 anderen gefällt das.
    1. Strauchs Wanderlust

      Dieser Rundweg hat stolze 16 Kilometer, die nur einen größeren Anstieg beinhalten und später auf einer Hochebene bis kurz vor Schluss verlaufen. Startpunkt ist offiziell am Hotel Bliesbrück in Herbitzheim, parken und starten könnt ihr aber auch weiter oberhalb am Bürgerhaus.
      Erst um halb zehn morgen… was für uns ein später Zeitpunkt ist… begrüßte uns der sich auflösende Hochnebel im Bliesgau. Er versteckte einen strahlend blauen Himmel und eine warme Septembersonne. Gegen den Uhrzeigersinn marschierten wir bergabwärts in die „Rubenheimer Straße“, bevor wir linker Hand in die „Kremelstraße“ bogen und wenige 100 Meter später in den „Langenweidenweg“ einmündeten. Immer bergauf über einen Wiesenweg genossen wir die wärmenden Strahlen und schließlich weiter oberhalb einen grandiosen Ausblick über den Bliesgau.
      Wir erklommen die Hänge des Hanickels, der mit 356 Metern dominant die Landschaft beherrscht. Irgendwann wechselten wir von Wiesenwegen auf Schotterwege und konnten Landwirte bei ihrer Arbeit beobachten. Wir wussten, dass wir an der Kante eines alten Steinbruches entlang gehen sollten, aber die Wegeführung wurde hier - wahrscheinlich aus Sicherheitsgründen- verändert.
      Nach knapp drei Kilometern erreichten wir den Waldrand. Tunnelartige Gänge umhüllten uns für knapp 1,5 Kilometern. Insgesamt 3 Aussichtspunkte waren ausgewiesen, konnten aber dank Gestrüpp von uns nicht genutzt werden.
      In diesem Gebiet begegneten uns die Autorin (mit Mann) des Bloges „Die Quintessenz des Kochens“ und ihr vierbeiniges Knuddelmonster Bella. Ganz liebe Grüße an dieser Stelle!
      Von nun an wechselten sich schmale Pfade, breite Forstwege und Waldwege bis zum achten Kilometer ab. Uns fiel auf das zahlreiche Bänke vorhanden, aber leider teilweise verfallen oder morsch waren. Im Nachhinein erfuhren wir, das diese Tafeltour seit März 2021 nicht mehr als Premiumwanderweg zertifiziert ist.
      An der Schornwaldhütte nutzten wir die Gelegenheit und aßen das berühmte „Strauch-Ei“ sowie andere Leckereien.
      Die nächsten zwei Kilometer erlaubten uns tolle Ausblicke ins Mandelbachtal, wo wir die Orte Erfweiler-Ehlingen, Wittersheim und Bebelsheim im Tale entdecken konnten.
      Nun begann eine offene Wiesenlandschaft. Wir trotteten durch Hecken, entdeckten versteckte Bänke und konnten die heimische Fauna und Flora klassifizieren. Hier seht ihr die Wegwarte, den Sommer-Wolfsmilch und die Herbstzeitlose.
      Im lichten Forst bestehend aus Buchen, Robinien und anderem Gehölz, genossen wir den Altweibersommer.
      Wenige Augenblicke später an den Hängen des Hannock hörten wir ein Sausen und Brummen aus der Luft. Im offenen Gelände fanden wir den Übeltäter: ein Modellflugzeug vom nahen Modellflugplatz. Kurven, Loopings, Steig- und Sinkflüge und andere Flugmanöver wagte der Pilot.
      Auf diesem Abschnitt lernten wir Paul kennen. Dieser sieben Monate alte Dackel gehörte einem netten Paar, mit dem wir uns übers Wandern und den Bliesgau unterhielten. Falls ihr das liest, auch liebe Grüße an Euch.
      Immer bergab brachte uns der breite, aber sehr schöne Weg zurück nach Herbitzheim.
      Fazit: Wenn ihr dem „Gewusel“, welcher auf Premiumwanderwegen und Traumschleifen herrscht, entkommen möchtet, ist dieser Weg ein Geheimtipp. Am Anfang und am Ende habt ihr grandiose Aussichten auf den Bliesgau und mittendrin Ruhe im Wald. Große Ansprüche an Kondition und Trittsicherheit ist hier nicht von Nöten, nur eine Rucksackverpflegung wäre angebracht.

      • vor 3 Tagen

  3. Strauchs Wanderlust war wandern.

    vor 7 Tagen

    03:53
    8,82 km
    2,3 km/h
    280 m
    280 m
    Sandra, Daniel und 14 anderen gefällt das.
  4. Strauchs Wanderlust war wandern.

    13. September 2021

    03:49
    12,0 km
    3,1 km/h
    290 m
    270 m
    Ulrike, Franz5 und 17 anderen gefällt das.
    1. Michael , Schönbuch Gams

      Hoffe es kommt wieder ein super Video

      • 13. September 2021

  5. Strauchs Wanderlust war wandern.

    8. September 2021

    05:05
    12,0 km
    2,4 km/h
    200 m
    170 m
    Franz5, Sandra und 18 anderen gefällt das.
  6. Strauchs Wanderlust war wandern.

    6. September 2021

    07:06
    17,8 km
    2,5 km/h
    290 m
    260 m
    Franz5, HWF und 43 anderen gefällt das.
    1. Strauchs Wanderlust

      Bericht folgt nach dem Urlaub.

      • 6. September 2021

  7. Strauchs Wanderlust war wandern.

    5. September 2021

    05:57
    14,6 km
    2,4 km/h
    480 m
    480 m
    Udo, Sandra und 45 anderen gefällt das.
    1. Strauchs Wanderlust

      Bericht folgt nach dem Urlaub.

      • 5. September 2021

  8. Strauchs Wanderlust war wandern.

    4. September 2021

    07:23
    17,9 km
    2,4 km/h
    490 m
    450 m
    HWF, Sandra und 30 anderen gefällt das.
    1. Strauchs Wanderlust

      Bericht folgt nach dem Urlaub.

      • 4. September 2021

  9. Strauchs Wanderlust war wandern.

    3. September 2021

    07:37
    20,6 km
    2,7 km/h
    310 m
    460 m
    Sandra, Patricia und 42 anderen gefällt das.
    1. Strauchs Wanderlust

      Bericht folgt nach dem Urlaub.

      • 3. September 2021

  10. Strauchs Wanderlust war wandern.

    2. September 2021

    08:13
    21,6 km
    2,6 km/h
    710 m
    500 m
    Franz5, Sandra und 50 anderen gefällt das.
    1. Strauchs Wanderlust

      Bericht folgt nach dem Urlaub.

      • 2. September 2021

  11. loading