17

Strauch's Wanderlust
 

190

Follower

Über Strauch's Wanderlust
Distanz

4 234 km

Zeit in Bewegung

1088:27 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. Strauch's Wanderlust war wandern.

    vor 3 Tagen

    06:57
    20,2 km
    2,9 km/h
    340 m
    370 m
    Queen Henry, Sandra und 27 anderen gefällt das.
    1. Strauch's Wanderlust

      Der angedrohte Nieselregen, den uns unsere Wetter-App versprach, lockte uns in die Nordpfalz. Wir fanden Regenfreiheit und wunderschönes Herbstlaub vor. Vorbei an einem alten Altenpflegeheim stiefelten wir schnurstracks zum Ortsausgang. Nachdem wir linke Hand den alten jüdischen Friedhof passierten tauchten wir ein in einen herrlichen Wald. Auf dem Weg zum Kriegsberg leuchtete uns das fallende Laub den Weg bis zur Hohebirk. Dies sind zwei Erhebungen, die man landschaftlich nicht als Hügel erkennt, da sie komplett bewaldet sind. Bergab brachten uns breite Waldwege bis zur Überquerung zweier Hauptstraßen. Durch das Rodenbachtal bergan vorbei am Arleshof ließen wir hinter einem bewaldeten Windfang Marcos Drohne in die Lüfte steigen. Nachdem dieses Schauspiel beendet war trieb uns der Hunger immer weiter. Wir kamen schließlich in Rosenthal am alten Mennoniten Friedhof an und waren über die Vielfalt der Vornamen erstaunt... Die Nachnamen beschränkte sich gerade auf 4 Familiennamen. Die Klosterruine St. Maria in Rosenthal lockte wieder die Drohne aus dem Rucksack. Hungrig eilten wir zum Göllheimer Häuschen, einer der ältesten Gastwirtschaften der Pfalz. In diesem historischem Ambiente aßen wir genüsslich unser Mittagessen. Unspektakulär, aber idyllisch, folgten wir für gute drei Kilometer einem Waldweg, der leider in Hörweite an der Landstraße verlief. Irgendwann nach einer weiteren Straßenüberquerung erreichten wir die Ludwigshalle. Dieses altehrwürdige Gebäude wurde errichtet in Gedenken an die fünfzigjährige Angliederung der Pfalz an Bayern. Das ist alles schon ewig her, nämlich von 1816 - 1866. Kurz danach verließen wir endgültig den Wald und trabten über Feldwege zurück zum Auto.

      • vor 3 Tagen

  2. Strauch's Wanderlust hat eine Wanderung geplant.

    vor 5 Tagen

    04:38
    16,7 km
    3,6 km/h
    320 m
    320 m
  3. Strauch's Wanderlust war wandern.

    19. Oktober 2020

    01:59
    7,96 km
    4,0 km/h
    180 m
    170 m
    Franz5, Judith 👟🌳 und 11 anderen gefällt das.
    1. Strauch's Wanderlust

      Premiumwanderweg Itzenplitzer Pingen-PfadIch musste raus! In die Natur, den Wald und ans Wasser... Zwei Wochen lang saß ich bzw. wir an den Wochenenden in der Bude und paukte für unsere Wanderführer-Ausbildung. Meine Sarah musste arbeiten, konnte also mich leider nicht begleiten. Rucksack gepackt und ab an den Itzenplitzer Weiher. Dieser Wanderweg ist ein Selbstläufer. Das heißt wir kennen ihn fast schon auswendig. Es existiert bereits ein Blogbeitrag und ein YouTube-Video. Ich verlinke sie euch. Blog-Beitrag: strauchs-wanderlust.info/2019/05/premiumwanderweg-itzenplitzer-pingenpfadYouTube-Video:

      • 19. Oktober 2020

  4. Strauch's Wanderlust war wandern.

    4. Oktober 2020

    04:05
    11,3 km
    2,8 km/h
    190 m
    190 m
    Jörg, Walter u.Ursula Franz und 17 anderen gefällt das.
    1. Strauch's Wanderlust

      Gemütlich war heute das Stichwort! 10 Kilometer mit gerade mal 190 Höhenmetern sprachen für eine entspannte Sonntagstour. Mit wenig Aufregung begann diese Runde am Sportplatz Hülzweiler. Was uns wirklich überrascht hat, waren die vielen Autos samt Wanderer, die wir hier antrafen. Das kennen wir so nicht und für uns Einsamkeitsliebende war das schon ein Menschenauflauf. Die Wegeführung ist gut beschildert, wie man es von Traumschleifen gewohnt ist. Breite Wege im gelungenen Wechsel zu Singletrails führten uns durch die gesamte Wanderung. Wir können einfach keine aufregende Dinge erzählen, da der Weg zwar schön ist, aber keine Highlights hat. Eine kleine Besonderheit: Wir trafen Alwine und Doris, die uns damit mal wieder zeigten, wie klein das Saarland ist. Sie bezeichneten uns als "Die unermüdlichen Wanderer".

      • 4. Oktober 2020

  5. Strauch's Wanderlust war wandern.

    3. Oktober 2020

    04:37
    15,0 km
    3,2 km/h
    470 m
    460 m
    Queen Henry, Patricia und 12 anderen gefällt das.
    1. Strauch's Wanderlust

      Starker Anfang, schwacher Schluss! So ungefähr könnte man den Verlauf dieser Tour zusammenfassen. Auf den ersten 6 Kilometern wurden wir mehr als positiv überrascht: schmale Pfade, imposante Felsformationen ein Ausguck zum Klettern und anspruchsvolle Stock- und Wurzelwege. Kaum waren wir "unten" im Storrbachtal trabten wir 4 Kilometer geradeaus, und geradeaus, und geradeaus... usw. Also rechts und links direkt nur Berg mit Gestrüpp und der kleine Bach nicht zu sehen. Zu allem Überfluss hatten wir eine recht laute Wandergruppe hinter uns. Irgendwann wurden wir erlöst und konnten wieder über Waldwege bis nach Langmühle wandern. Schön waren die Wege zwar nicht, aber wenigstens hatten sie Kurven und Aussichten. In Langmühle begrüßte uns an jeder Ecke das Gebell von Vierbeinern. War das so schön in Österreich, denn dort saßen die Hunde brav und ganz relaxt auf ihrem Hof und waren ruhig. Gerade mal 1,5 Kilometer später waren wir bergan auch schon bei unserem Auto angekommen. Also Fazit kann man eigentlich nur sagen: Lauf die ersten 6 Kilometer und wieder zurück, dann habt ihr abwechslungsreichere Kilometer als wenn ihr die ganze Tour läuft.

      • 3. Oktober 2020

  6. Strauch's Wanderlust hat eine Wanderung geplant.

    2. Oktober 2020

    03:30
    13,1 km
    3,7 km/h
    210 m
    210 m
  7. Strauch's Wanderlust war wandern.

    26. September 2020

    07:17
    25,8 km
    3,5 km/h
    440 m
    430 m
    Franz5, Queen Henry und 18 anderen gefällt das.
    1. Strauch's Wanderlust

      Es regnet, es regnet, zwei Saarländer wurden nass... aber nur ein bisschen! Heute trieb uns die Bewegungsarmut der Arbeitswoche trotz Regen nach draußen. Wir liefen den etwas unbekannten Weg von Güdingen zum Gollenstein. Ihr fragt euch, was ist der Gollenstein... das ist ein Menhir, der mit 6,5 Meter der höchste in Europa und mit 5000 Jahre Alter auch der älteste in Europa ist. Klingt spektakulärer als es wirklich ist. Als kleine Anekdote: Wir schämen uns richtig, dass wir erst vor 2 Jahren als Saarländer zum ersten Mal den Gollenstein zu Gesicht bekamen. Zu verdanken haben wir das dem Verlauf des Mariannenweges. Wieder zurück zur heutigen Tour: Es gibt nichts Ungewöhnliches auf dieser Route zu entdecken. Eine kleine positive Überraschung erwartete uns in Heckendalheim: Das Dorflädchen. Die Inhaberin machte uns trotz eigentlich geschlossener Öffnungszeit zwei mega Brötchen mit super viel Wurst für gerade mal 3 Euro (Trinkgeld schon enthalten). Sowas gibt es auch nur auf dem Dorf. Die Wegbeschaffenheit beschränkte sich auf breite Schotterwege und Asphaltwege. Auch führte sie durch viele Orte und war somit bei diesem Mistwetter ziemlich "batschfrei". Das kam uns gelegen, denn so schonten wir unsere Autos. Laufen könnt ihr diesen Weg leider nur mit GPX, da er anscheinend leider nicht mehr gepflegt wird. Wer eine längere Herbstwanderung ohne großen Anspruch, aber mit tollen Aussichten sucht, ist mit dieser Tour gut bedient.

      • 26. September 2020

  8. Strauch's Wanderlust war wandern.

    20. September 2020

    08:23
    29,1 km
    3,5 km/h
    420 m
    550 m
    Franz5, Patricia und 26 anderen gefällt das.
    1. Strauch's Wanderlust

      Bevor es so richtig dunkel wieder wird, wollten wir das noch vorhandene Tageslicht ausnutzen und eine "Mammuttour" durchführen. Wir haben uns für diesen Weg von rund 30 Kilometern entschieden. Heute morgen um 07:00 Uhr, pünktlich mit dem Sonnenaufgang starteten wir am Hoferkopf in Bildstock. Bergab führte uns der Weg ins Binsenthal, dass einige idyllische Weiher zu verzeichnen hat. Vom Heinitzer-Bann aus überquerten wir eine Landstraße und gelangten kurz vor Elversberg wieder in den grüßen Hain. Nach dem sich unser Weg durch den Wald schlängelte erreichten wir, die sogenannte "Spieser Höhe". Den Menschen aus dem Landkreis Neunkirchen/Saar ist diese gefährliche Kreuzung wohl bekannt. Zum ersten Mal in unserem Leben, zum Glück war Sonntag, überquerten wir diese zu Fuß. Mit bibbertem Herzen bogen wir dann wieder in den Wald ab. Puuh das war geschafft. Vorbei am Neunkircher Schwimmbad Lakai eroberten wir die nähere Umgebung von Ludwigsthal und Kohlhof. Hier machten wir am, Vogelschutzgeholz unsere Mittagspause. Auf dem Weg nach Niederbexbach konnten wir nur staunen, denn der Weg bestand hauptsächlich aus Singletrails. Dann das "Wunder": Ein Hindernis, wie sollte es auch anders sein. Die Brücke kurz vor Niederbexbach war voll gesperrt, keine Umleitung eingerichtet und schwimmen viel aus (Blies). Also Handy raus und über unsere App eine Umleitung von 1,2 Kilometern erarbeitet und das für keine 10 Meter Brücke. Nach Niederbexbach kam der Blumengarten. Leider begann auch hier wieder der Asphalt und somit eine gefühlte Odyssee für unsere Füße. Endlich am Industriegebiet Bexbach und Altstadt vorbei erreichten wir den letzten Abschnitt an der Bahntrasse entlang. Hier muss man aber sagen, dass man oberhalb im Wald auf ganz schmalen Trails wandert. Unser Ziel vor Augen durchquerten wir noch das Gebiet des Lappentascher Hofes. Unsere "Einkehr" verbrachten wir in einer bekannten Fastfood-Kette. Wir können ja nichts dafür, dass der Weg dort endet und die Eis haben. ;-

      • 20. September 2020

  9. Strauch's Wanderlust war wandern.

    19. September 2020

    Franz5, Daniel und 14 anderen gefällt das.
    1. Sandra

      War eine schöne Tour. Danke nochmal an Sarah und Marco für die Organisation und die tolle Führung. Wir waren eine super Truppe 👍🥾

      • 19. September 2020

  10. Strauch's Wanderlust war wandern.

    13. September 2020

    Franz5, Queen Henry und 13 anderen gefällt das.
    1. Strauch's Wanderlust

      An diesem schönen sonnigen Sonntag lockte uns der DJK Bildstock mit seiner zweiten IVV Volkswanderung. Zur Auswahl standen 6 km, 11 km und 21 km. Ihr könnt euch ja denken, dass wir die 21 Kilometer wählten. Uns begleitete unser Wanderkamerad Peter vom Saarwaldverein Ortsgruppe Bildstock. Die erste Schleife führte uns zur Halde Reden. Die erste Stempelstation befand sich am Wassergarten auf dem Grubengelände. Gestärkt durch den Tee erklommen wir die Halde Reden, immer wieder kreuzten wieder den Redener Panorama Pfad. Nachdem wir diesen historischen Teil der saarländischen Geschichte hinter uns gelassen hatten, führte uns der Weg über Teile des Premiumwanderweg Itzenplitzer Pingenpfad zum Itzenplitzer Weiher. Vorbei am belebten Ufer ging es bergan zum Alt-Steigershaus. Zwischendurch bekamen wir unseren zweiten Stempel und Tee. Von diesem Ausflugslokal gelangten wir über breite Forstwege in Kombination mit Singletrails des Premiumwanderweges Itzenplitzer Pingenpfad wieder ans Ziel. Zwischendurch haben wir uns natürlich den dritten Stempel geschnappt. Zusammen mit unserem Wanderkamerad Peter und den anderen Kameraden vom Saarwaldverein Ortsgruppe Bildstock (Die sind eine kürzere Strecke gelaufen) saßen wir noch gemütlich bei Erbensuppe und Rostwürstchen.Das dieser Bericht überhaupt heute viral geht, verdankt ihr Florian. Der ging nämlich davon aus, dass dies heute auch online erscheint. Hier noch liebe Grüße!Die IVV Wanderung kreuze folgende Wege:
      - Premiumwanderweg Itzenplizer Pingenpfad (erwandert)
      - Hofertaler Waldweg (erwandert)
      - Redener Panorama Pfad (erwandert)
      - Bergmannsweg (erwandert)
      - Warken-Eckstein-Weg (noch nicht erwandert)
      Noch einen Dank an die gute Organisation der DJK Bildstock 1922 e.V.

      • 13. September 2020

  11. loading