24

SRQ

Über SRQ

on-my-wayIch bin gern allein oder in der Gruppe zu Fuß in der Natur unterwegs. Hier beobachte ich gern Flora und Fauna und bin immer wieder aufs Neue beeindruckt welche Kraft und Schönheit Mutter Natur entfalten kann, wenn man sie lässt.
Auch eine schöne Fahrradtour hat für mich ihren Reiz. Hier bin ich gern in der Gegend um Celle herum unterwegs.
Gern stelle ich Euch meine Touren online, wenn sie gelungen sind. Sollte ich mich verfahren oder verlaufen, dann wird die Tour nicht öffentlich, denn ich möchte Euch gelungene Outdoor-Erlebnisse ermöglichen.
Ich markiere für mich interessante und sehenswerte Punkte in der Natur. Auch markiere ich Wissenswertes und Nützliches für den, der gern draußen unterwegs ist. Hierzu gehören Trinkwasserstellen, Unterstände, „Stille Örtchen“, Rastplätze etc. Ich wünsche allen, die gern in der Natur unterwegs sind viel Freude und wunderbare Eindrücke, die es wert sind zu Erinnerungen zu werden!

Distanz

812 km

Zeit in Bewegung

195:48 Std

Letzte Aktivitäten
  1. SRQ war wandern.

    30. August 2020

    01:57
    8,33 km
    4,3 km/h
    70 m
    60 m
    Holger, Dolle und 4 anderen gefällt das.
    1. SRQ

      Heute gab es eine Extratour auf dem Heidschnuckenweg für mich. Bei meinem Thruhike musste ich aus Termingründen die Oberoher Heide auslassen. Ich bin von Müden über Hermannsburg direkt nach Dehningshof gelaufen.
      Heute war das Wetter schön und so bot es sich an eine gemütliche Geburtstagsrunde durch die Oberoher Heide zu drehen.
      Gesagt getan, meine bessere Hälfte und ich sind losgezogen. Gestartet sind wir an der Heidehexe durch das ehemalige Kieselgur-Abbaugebiet Oberohe.

      • 30. August 2020

  2. SRQ war wandern.

    23. August 2020

    Ulli 🔸🚴🔸👣, Robin und 7 anderen gefällt das.
    1. SRQ

      Aufbruch nach Celle, die letzte Etappe meines Heidschnuckenwegs. Tatsächlich habe ich heute noch Heide zu sehen bekommen. Kurz nach Dehningshof kam die Severloher Heide und die alten Buchen, die den Waldbrand 1975 überlebt haben in Sicht. Die Buchen sind als Naturdenkmal eingetragen.
      Über den Citronenberg bis zu den Wildecker Teichen. Ich komme im Ort Scheuen an, die örtliche Fußballmannschaft ist gerade dabei sich zu versammeln. Anschließend überquere ich den Segelflugplatz. Nach dem Asphalt nun nicht enden wollender Schotter... Ich habe auf den E1 gewechselt bzw. die Route etwas für mich angepasst. Nach einer versteckten Bahnunterführung komme ich in die ersten Ausläufer von Celle.

      • 28. August 2020

  3. SRQ war wandern.

    22. August 2020

    Ulli 🔸🚴🔸👣, Hera und 4 anderen gefällt das.
    1. SRQ

      Ich quere die Kirche von Müden und die Örtze.
      Nach meinem frühen Aufbruch in Müden bleibt meine Ankunft im Wald nicht lange unentdeckt. Ein Reh springt über den Waldweg und verschwindet im Dickicht. Wenig später melden einige Eichelhäher lautstark meine Anwesenheit.
      Nach etwas Weg entlang der Örtze durch den sandigen Wald bin ich alsbald in Hermannsburg.
      Am Misselhorner Hof mache ich eine Frühstückspause im Kaffeegarten.
      Gut gestärkt erwarten mich nun die Heideflächen des Mittleren Lüssplateaus und das Tiefental. Lila Lust um mich herum!
      Auf ins Tiefental. Wunderbar dichte blühende Heide. An Angelbecks Teich wirk es beinahe inszeniert, so malerisch ist es. Noch ein kurzes Stück und ich bin am Ziel. Zur alten Fuhrmanns-Schänke.
      Mehr Infos und Videos zur Tour findest Du hier:
      findpenguins.com/srq.srq

      • 28. August 2020

  4. SRQ war wandern.

    20. August 2020

    1. SRQ

      Kurz nach dem Einstieg in den Heidschnuckenweg verlaufe ich mich, aber nur ein kurzes Stück, meine Wander-App meldet sich noch rechtzeitig. Es geht Feldwege und am Waldrand entlang. Ich habe es etwas eilig heute, denn ich möchte mittags den Bus in Müden erreichen.
      Ich erreiche die erste Heidefläche. In voller Blüte und vom Wald eingerahmt. Besonders schön ist, dass ich hier tatsächlich allein bin. Durch Wald und Feld geht’s flott voran.
      Nach etwas Strecke komme ich beim Lönsstein an. Hier ist deutlich mehr los. Eine Parkfläche ist nahe der Straße und das Denkmal ist relativ einfach zu erreichen. Wie schön, dass ich vorhin mit der Heide allein sein durfte.
      Nach Müden ist es nicht mehr weit, den Bus werde ich erreichen.

      • 27. August 2020

  5. SRQ war wandern.

    19. August 2020

    Ulli 🔸🚴🔸👣, Robin und 2 anderen gefällt das.
    1. SRQ

      Noch in Soltau sprechen mich mehrere Personen an. Eine Anwohnerin z.B., die gerade die Zeitung reinholen will. Es geht um den Heidschnuckenweg und ums Wandern und, dass hier doch so einige Wanderer vorbei kommen.
      Nach einem Feldweg komme ich in den Wald. In der Nacht hat es geregnet, der Wald ist feucht, die Luft ebenfalls.
      Ich überquerte wieder die Autobahn und muss später auch einen Abschnitt an einer Landstraße entlang. Sie läuft parallel zum Truppenübungsplatz.
      Es folgen viele waldige Abschnitte, auch am Waldrand entlang. Einige schattige Bänke und Rastplätze in Wald und Flur liegen am Weg. Viel besser als gestern! Und immer wieder kleine Bachläufe und Brücken. Gegen 14:00 h erreiche ich die ersten Häuser von Wietzendorf. Noch etwas Weg und ich bin im Zentrum. Eine für die Heide typische Backsteinkirche und eine Heide-Imker-Bronze sind dort zu finden.
      Mehr Infos und Videos zur Tour findest Du hier:
      findpenguins.com/srq.srq

      • 27. August 2020

  6. SRQ war wandern.

    18. August 2020

    Dolle, Ulli 🔸🚴🔸👣 und 7 anderen gefällt das.
    1. SRQ

      Kurzer Stop bei der Ole Kerk in Bispingen. Klein und fein mit protestantischer Zurückhaltung. Die alte Feldsteinkirche stammt in ihren Ursprüngen aus dem Jahr 1353.
      Mein Weg führt an der Jugendherberge vorbei auf einen Allee-Weg. Allmählich komme ich in den Wald, der Sound der Autobahn, die ich queren muss, ist deutlich wahrzunehmen. Ein Trimm-Dich-Pfad, wie man ihn aus den 1970ern kennt. An der Luhe-Quelle vorbei noch ein Stück Weg und ich lasse die Autobahn hinter mir.
      Gegen 14:00 h, ich bin gerade an den Fischteichen des Soltauer Angelvereins vorbei, ein Schauer Regen. Es ist 15:00 h und an der Therme hole ich den Stempel für meinen Wanderpass. Hier gibt es einen Eis-Automaten!
      Weiter ins Zentrum, durch den Böhmepark und Feierabend.

      • 20. August 2020

  7. SRQ war wandern.

    17. August 2020

    Hera, Holger und 12 anderen gefällt das.
    1. SRQ

      Vor sieben Uhr bin ich in Niederhaverbeck gestartet, kühle Temperaturen und wunderbares Licht waren meine Belohnung. Durch die Prof. Dr. Ernst Preising Heide. Ja, ich habe gestaunt. Hier trägt die Heide einen akademischen Grad! 😉
      Leicht geschwungene offene Landschaft - und das Morgenlicht.
      Gegen 9:00 h bin ich in Behringen.
      bewusst einen Umweg zur Hügelgräbergruppe Behringen. 27 Grabhügel aus vorchristlicher Zeit. 2014 wurde das Gelände durch den Verein Naturschutzpark e.V. renaturiert. Zahlreiche Tafeln informieren mich über die Grabhügel aus unterschiedlichen Perioden.
      Anschließend geht es über Behringen weiter durch die Behringer Heide Richtung Bispingen.
      Die Heide vor Bispingen hat mich wieder mit ihrer Pracht und Fülle fast umgehauen! Schaut selbst!
      Mehr Infos zur Tour und Videos findet Ihr hier:
      findpenguins.com/srq.srq

      • 17. August 2020

  8. SRQ war wandern.

    14. August 2020

    Ulli 🔸🚴🔸👣, Bettina und 11 anderen gefällt das.
    1. SRQ

      Direkt am Ort Undeloh steige ich wieder in den Heidschnuckenweg ein. Im Ort werden Pferde und Kutschen für die Gäste in Stellung gebracht.
      Sehr schöne weitläufige Heide hier und am Morgen besonderes Licht. Eigentlich wolle ich erst später filmen und am kühleren Morgen Strecke machen. Es geht nicht! Rucksack runter und Filmsachen klar machen! Mutter Natur zeigt sich von ihrer besten Seite.
      Mittags möchte ich im Heidedorf Wilsede sein, vorher noch einen Abzweig durch den sagenumwobenen Totengrund. Es sind Gewitter vorhergesagt zur späteren Mittagszeit.
      Es folgt Heidefläche um Heidefläche, immer etwas anders. Mehr Wacholder oder die Landschaft ist sanft geschwungen. Mein Weg führt mich auch über „den schönsten Wanderweg 2014“. Heide, Schnucken, Wald, blauer Himmel... Wirklich traumhaft!
      Der Totengrund ist ein mystisches Tal mitten im Naturschutzgebiet Lüneburger Heide. Wenn hier im August die Heide blüht, hat man von den Talrändern einen wunderbaren Blick auf das Blütenmeer. Die lila Heidepracht bringt den Kessel bildhaft zum Überlaufen.“ so steht es im Reiseführer. Was soll ich sagen? Es stimmt haargenau.
      Dann noch über den Wilseder Berg und alsbald bin ich dann in Niederhaverbeck.
      Mehr Infos und Videos zur Tour findest Du hier:findpenguins.com/srq.srq

      • 16. August 2020

  9. SRQ war wandern.

    13. August 2020

    Chris, Stephan 🐧 und 11 anderen gefällt das.
    1. SRQ

      Nach einem Extraschlenker ging es weiter auf dem Heidschnuckenweg.
      Vorbei an Inzmühlen entlang der Seeve durch den Wald, teilweise moosig-verwunschener Märchenwald. Sehr ursprünglicher Mischwald. Licht und Schatten malen Muster auf den Weg, hin und wieder begegnet mir eine Reiterin.
      Am reetgedecktem Standesamt in Wesel und den Weseler Teichen vorbei mitten hinein in die Weseler Heide. So schön wie hier war mir die Heide bisher nirgends begegnet. Durch die Heide und Feld und Wald war ich alsbald in Undeloh. Vorbei an der heidetypischen St. Magdalenen Kirche.
      Mehr Infos und Videos zur Tour findest Du hier:findpenguins.com/srq.srq

      • 15. August 2020

  10. SRQ war wandern.

    12. August 2020

    Weschi, Wanderin 🥾🐞🌲 und 14 anderen gefällt das.
    1. SRQ

      Nachdem ich Buchholz hinter mir gelassen habe, ging es durch bewaldetes Gebiet, schön schattig aber auch einige Anstiege. Es ist erst 8 Uhr und ich packe mein Schweißtuch aus...
      Dann kommt das Höllental nebst Stein, schön schattig. Einige Fahrradfahrer sind unterwegs. Der Brunsberg schließt sich mit der ersten Heidefläche an. Weite Blicke und eine kühlende Briese, einige Wanderer sind hier.
      An Holm-Seppensen und dem kleinen Heidemoor vorbei, es ist Wege-Halbzeit für heute. Im Wald ärgern mich die kleinen Gnitzen.
      Jetzt freu’ ich mich auf die Heideflächen bei Handeloh. Einfach violett!

      • 12. August 2020

  11. loading