Rita (nie ohne Ronnie)

Über Rita (nie ohne Ronnie)
Distanz

1 612 km

Zeit

322:26 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Rita (nie ohne Ronnie) war wandern.

    vor 3 Tagen

    03:16
    15,1 km
    4,6 km/h
    1 170 m
    1 180 m
    KISS, Jolanta und 41 anderen gefällt das.
    1. Rita (nie ohne Ronnie)

      Dort war es sage und schreibe 3 Grad kühler als bei uns mit 30 Grad - und schön schattig. Allerdings fanden das ca. die Hälfte der Belgier und Niederländer auch, deshalb herrschte lebhafter Trubel auf dem ansonsten wunderschönen Trail am Fluss entlang 🤪. Besonders um den Parkplatz und Kiosk Belleheid konnte und wollte man keinen Abstand halten, dafür trugen fast alle brav ihre Schutzmasken.
      Gefühlt über 100 Stege und 50 Holzbrücken 🤣 verlief der felsige und wurzelige Trail bergauf und wurde im oberen Bereich immer schöner. Zurück, da wir ständig ausweichen mussten, entschied ich mich dann für den breiteren, teils asphaltierten Weg, der aber bald durch den Wald und auf üblichem Waldboden wieder hinab führte. Allerdings, Überraschung, das letzte Stück, zur Mühle Thorez gehörend, ist Privatbesitz und der Durchgang verboten 🚫. Habe es riskiert... und den im Geist erwarteten Dobermann gab es zum Glück nicht, dafür noch mal extra schwitzen 😅...
      Eine klasse Strecke außerhalb der Ferien und bei „schlechtem“ Wetter; wenn es regnet wird es aber matschig und rutschig, so what... 😉
      Mein GPS hat in Belgien Probleme, die zu falscher Tourenlänge und Höhenmetern führten. die Route war knapp 11 km lang, die HM liegen bei max. 200.

      • vor 3 Tagen

  2. Kessie Lilli, Tzi und 56 anderen gefällt das.
    1. Rita (nie ohne Ronnie)

      Bevor die große Hitze kommt... haben wir heute eine schöne Wanderung in netter Begleitung von RobertO durch die Drover Heide, einem ehemaligen Truppenübungsplatz, unternommen. Bei 23 Grad moderat warm ging es auf bequemen und ebenerdigen Wegen durch Heide und Wald mit Abstechern zum „Helje Pötz“ (Quelle), zur Burg Drove und zum Aussichtspunkt der Heide, die jetzt ihre Blütenpracht entfaltet. Vom Parkplatz Nord, es gibt mehrere, ging es direkt in die wunderbare Heidelandschaft. Rast hatten wir an einem Teich mit Seerosen und jeder Menge Frösche. Die Wege sind durch farbige Holzpflöcke gut markiert, ein lohnenswertes Ausflugsziel am Fuße der Nordeifel. Dankeschön RobertO!

      • vor 4 Tagen

  3. Rita (nie ohne Ronnie) war wandern.

    vor 6 Tagen

    Roland, Rita und 43 anderen gefällt das.
    1. Rita (nie ohne Ronnie)

      Eine gefällige Runde im belgischen Grenzgebiet bei Raeren gedreht; ich muss jedoch sagen, dass mich, was ich dort wie auch anderswo zu sehen bekomme, sehr betroffen macht. Es ist Anfang August... und der Wald sieht aus wie im Herbst, erschreckend!

      • vor 5 Tagen

  4. Lee&Chester🐕‍🦺🥾, Jolanta und 39 anderen gefällt das.
    1. Rita (nie ohne Ronnie)

      Es ist erbarmungslos heiß... gestern wie heute... die Luft steht … und so manches Mitbürgers Nerven liegen offenbar blank...
      Nichts desto trotz müssen die Hunde raus. Also sind wir heute in den Aachener Wald gefahren und haben eine kleine Tour unternommen. Den beiden und mir hat‘s gefallen, doch nun sind wir froh, in der abgedunkelten Wohnung Zuflucht gefunden zu haben....
      Die Fotos entsprechen mal wieder nicht der Reihenfolge, aber bei diesen Temperaturen ist auch Komoot entschuldigt, das heute bei mir gewaltig Probleme bereitet!

      • 31. Juli 2020

  5. Rita (nie ohne Ronnie) war draußen aktiv.

    29. Juli 2020

    01:59
    7,58 km
    3,8 km/h
    50 m
    40 m
    GRI25, Jolanta und 38 anderen gefällt das.
    1. Rita (nie ohne Ronnie)

      Diese Woche ist Dogsitting angesagt. Deshalb gibt es keine Wanderung(en), aber immerhin ein paar Fotos aus der hiesigen Natur. Interessant war, wie nach nur einer Regennacht bereits die Pilze aus dem Boden schossen.

      • 29. Juli 2020

  6. Tzi, Jolanta und 51 anderen gefällt das.
    1. Rita (nie ohne Ronnie)

      Schwere, aber „warme“ 😉 Wolken über der Eifel! Und es blieb trocken. So starteten Doris mit 🐕 Tommy und wir zwei eine nette Wanderung mit Aussicht auf uns weniger bekannten Wegen und mit leckerem Abschluss im urigen Bauerncafe in Morsbach. Der Kuchen war super lecker und die Atmosphäre dort ist einfach super gemütlich! Wer will, kann sogar eine von drei schnuckeligen Ferienwohnungen mieten. Für uns war’s ein gelungener Tag! Danke für eure Begleitung, liebe Doris, auch wenn dir meine geplanten Aufstiege mal zu heftig waren; ohne Zweifel, es war halt die Eifel 😘

      • 25. Juli 2020

  7. MoRi, Birgit Bauer und 47 anderen gefällt das.
    1. Rita (nie ohne Ronnie)

      Wo geht frau hin bei 27 Grad im Schatten und 13 Stunden volle Sonne...? Früher ins Freibad 😉😁, heutzutage bestenfalls in den Birgeler Urwald bei Wegberg. Das ist ein richtig schöner waldiger Wald, mit abwechslungsreicher Vegetation, Schatten spendend und angenehm weich zu gehenden Pfaden. Das Gebiet gehört zum Naturpark Maas-Schwalm-Nette. Die vorgegebene Strecke der Wasser.Wander.Welt ist gut ausgeschildert, wenn wir uns ab und zu auch über die Wegführung gewundert haben; aber alles in allem stimmig.
      Vermisst haben Radelflizzi und ich eigentlich nur die Möglichkeit einer Einkehr. Da wir uns jedoch vor der Tour mit Proviant und Wasser eingedeckt hatten, war das kein Problem. Rastplätze findet man unterwegs...
      Uns hat die Tour sehr gut gefallen, mal was anderes als die Eifelwälder. Nur die angepriesenen Schmetterlinge hatten sich heute vor uns versteckt...

      • 23. Juli 2020

  8. Dani S. 🐝, SUNNY und 46 anderen gefällt das.
    1. Rita (nie ohne Ronnie)

      Dass heute belgischer Nationalfeiertag ist... war mir entgangen, hatte mich nur gewundert, dass der Parkplatz am Haus Ternell überfüllt war und auf den sonstigen Straßen gar nichts los war. Na sowas! 😁Die Tour war schon spannend, die überwiegenden Pfade sehr steinig und wurzelig, einfaches Wandern ist anders. Lästig dabei war vor allem, dass ich Ronnie immer an der Leine halten musste, der natürlich die Streckenverläufe rauf und runter ohne mich ganz locker genommen hätte, was er auch tat und ich sehen musste, wo ich hintrat 🙄. Bächlein, die mitten auf dem Weg aus dem Schiefer quellen, begegneten uns einige, so gab es Schnoddermodder unterwegs des öfteren, also nix für Sonntagsschühchen 😜
      Die Landschaft hat was Uriges, der Getzbach und die Hill sind im Sommer recht zahm, wenn auch imposant. Man ahnt, dass da ganz schön Potenzial hintersteckt.
      Schön fand ich den Abstecher in das Venn, mit Gräsern und Farnen übersät, Blaubeeren auf dem Weg dorthin. Dort darf man sogar mit Hund durchgehen, aber es war zu warm heute und Sonne pur. Deshalb sind wir wieder zurück.
      Komoot oder mein GPS haben ein paar Extraschlenker in die Tour gebaut, an einer Stelle sah ich nur noch schwarz; deshalb hatten wir uns ein wenig verlaufen. Nach Handy-Neustart dann doch noch die Kurve gekriegt.
      Die Höhenmeter sind ein Witz; ich kann nur sagen, dass die „gestolperte“ Strecke 11,3 km lang war.
      Haus Ternell mit Einkehr und Infozentrum und Museum und Arboretum ist sicher auch interessant, dafür hatten wir allerdings heute keine Zeit mehr.

      • 21. Juli 2020

  9. Tzi, Sandra und 54 anderen gefällt das.
    1. Rita (nie ohne Ronnie)

      Nach viel Pfälzerwald heute mal „das Weite“ gesucht ;-) Es ging über die Grenze in die beliebte Landschaft der holländischen Schweiz. Wir sind schon zeitig gestartet. Trotzdem war es voll. Die Tour, ein Hund oder Bär, die ich mir zusammengebastelt hatte, war klasse. Aber: Nicht am Wochenende machen, nicht zur Ferienzeit und nicht bei 27 Grad im Schatten. Die Holländer putzen nämlich nicht am Samstag ihre Autos, oder die Wohnung, oder pflegen ihre Gärten, sie genießen ihre Freizeit!! Entsprechend war was los!
      Der Parkplatz in Mechelen war schon um 10 Uhr besetzt, also an der Straße irgendwo geparkt und ab. Das Volk ist rührig, viele Radfahrer vor allem, auch Autos (meine Tour beinhaltet ein paar Straßenabschnitte). An der Geul jede Menge Fußgänger - und an den Einkehrmöglichkeiten sowieso. Schatten hatten wir nicht so viel, dafür jede Menge Aussichten! (Hier eingeschränkt wiedergegeben). Bei den Wegen war alles vertreten: Waldboden, Wiese, Kiesel, Asphalt, Hohlwege.

      • 18. Juli 2020

  10. Rita (nie ohne Ronnie) war wandern.

    17. Juli 2020

    03:53
    14,6 km
    3,8 km/h
    110 m
    120 m
    Tzi, Doris 🐞🌞 und 45 anderen gefällt das.
    1. Rita (nie ohne Ronnie)

      Ich gebe zu, dass ich die HuRus von gestern und heute zusammengefasst habe, um die Entwicklung der Natur in den letzten Wochen unserer Abwesenheit zu dokumentieren. Es gab einfach viele schöne Motive.🤗

      • 17. Juli 2020