7

Michael Müller

19

Follower

Über Michael Müller
Distanz

2 830 km

Zeit in Bewegung

336:27 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Michael Müller war wandern.

    22. September 2020

    02:43
    13,2 km
    4,9 km/h
    600 m
    520 m
    Bernhard Neumayer, Ella und 7 anderen gefällt das.
    1. Michael Müller

      Super gut beschilderter Weg! Schöne Naturkühlschränke, 2 sind mir aufgefallen. In dem einen gab es neben Getränken auch, Nußecken und Linzertorte, klasse!
      Der Weg hat einige steile Passagen. Er führt überwiegend durch den Wald. Ideeenreich sind die Sprüchle und gebauten Plätze entlang des Weges! Eher selten sind die schönen Ausblicke. Unterm Strich einer der schönsten Wege in der Ortenau!

      • 22. September 2020

  2. Michael Müller war wandern.

    22. September 2020

    8,22 km
    -- km/h
    70 m
    80 m
    Bernhard Neumayer und Ella gefällt das.
  3. Michael Müller hat eine Wanderung geplant.

    21. September 2020

    03:18
    13,2 km
    4,0 km/h
    520 m
    500 m
  4. Michael Müller war mountainbiken.

    20. September 2020

    Ella gefällt das.
  5. Michael Müller war Fahrrad fahren.

    20. September 2020

    00:44
    16,3 km
    22,0 km/h
    150 m
    110 m
  6. Michael Müller war wandern.

    18. September 2020

    1. Michael Müller

      Der Parkplatz heißt Seeklause, 804 m, und kostet 7, reduziert 3.50 EUR am 18.09.20. und liegt am schönen Hintersee bei Ramsau D. Der Hinweg zur Schärtenalm 1362 m geht stetig, steil und breit bergauf. Ca. 2 1/2 h sind ausgeschrieben. Eine Einkehr ist fast ein Muß. Die Alm-Damen sind äußerst nett und backen/kochen sehr lecker. Bei uns gab's Kuchen, Kartoffelsuppe mit Wiener und Kasspatzen. Selbst der Kräuterenzian und der Haselnussschnaps sind ein Gedicht. Die Aussicht hinunter ein Traum. Der breite Weg geht noch kurz bergauf bevor es links abgeht. Nun ist der Pfad schmal, steil und immer wieder mit Treppen bestückt. Bis zur Blaueishütte, 1650 m, ist es eine weitere Stunde. Der Ausblick hoch zum Blaueisglätscher und Steinberg ist gigantisch. Die Blaueishütte hat viele Plätze drinnen und draußen. Das Stück KäseMandarinenkuchen war riesig. Die Beschilderung ist sehr gut und für einem fitten Hund kein Problem. Die Tour ist Anstrengung aufgrund der Aussichten wert!!!

      • 19. September 2020

  7. Michael Müller war wandern.

    17. September 2020

    Ella und Gretzi78 gefällt das.
    1. Michael Müller

      Wer breite Wege gehen mag, nimmt den Hinweg. Der Rückweg verläuft fast ausschließlich über kleine Pfade.
      Die Kaitlalm fanden wir verlassen vor. Da die Getränke mit Preisen im kühlen Brunnen standen, konnten wir uns bedienen und das Geld unter die leeren Flaschen legen. Der Außenbereich der Alm ist sehr schön gestaltet. Der Parkplatz ist kostenfrei. 17.09.20. Die Beschilderung ist sehr gut.

      • 19. September 2020

  8. Michael Müller war wandern.

    16. September 2020

    02:41
    11,2 km
    4,2 km/h
    610 m
    490 m
    Ella und Gretzi78 gefällt das.
    1. Michael Müller

      Hin zur Stoiser Alm, 1302 m, geht es auf schmalen Wegen. Nach der Alm sind es nur breite Landwirtschsftswege bis auf den zum Parkplatz. Ausgangspunkt ist der Parkplatz Stoißberg/Neuhausalm in Anger, 830 m. Auf Waldwegen, welche auch von MTBlern genutzt werden, geht's bergauf. Kurz nach dem höchsten Punkt geht es nur wenige Meter hinunter zur Stoiser Alm. Die Erbsensuppe mit Wienerle war lecker. Der Kaiserschmarrn ist riesig und reicht bei nicht all zu großem Hunger auch für zwei. Wer den eher langweiligen breiten Heimweg vermeiden will, geht den Hinweg auch zurück. Für fitte Hunde ist die Tour gut machbar.

      • 16. September 2020

  9. Michael Müller war wandern.

    15. September 2020

    05:21
    19,1 km
    3,6 km/h
    1 200 m
    1 180 m
    Ella und “MountainGhost” gefällt das.
    1. Michael Müller

      Boah was für eine Tour ⛰️🗻🏊‍♂️
      Los geht's am Parkplatz Hinterbrand/Berchtesgaden, 1154 m. Durch ein kurzes Waldstück erreichen wir die offene Fläche an der Jenner Mittelstation. Links ab, geht es sehr steil auf einem schmalen Pfad bergauf. Ab der Mitterkaseralm, 1534 m, wird der Weg breiter bis hinauf zum Schneibstein Haus, 1668 m, welches wir rechts liegen ließen. Auf diesem Weg hörten und sahen wir ein Murmeltier. Nach der Jenner Bahn Bergstation wird der Weg wieder schmäler, bis zum Carl-von-Stahl-Haus, 1733 m. Dort, auf österreichischem Gebiet, ist eine Rast sinnvoll, bevor es die restlichen 540 m bergauf geht. Anfangs moderat, dann sehr steil um kurz vor dem Schneibsteingipfel, mit 2 Gipfelkreutzen 2276 m, wieder moderat zu werden. Oben erwartete uns ein gewaltiges Panorama! Beim Abstieg heißt es genau hinzuschauen. Gefühlt geht es sehr lange bis der Seeleinsee, 1809 m, erreicht ist. Dazwischen sahen wir Steinböcke und Gämse. Der See ist kalt, ich war drin 😜.

      • 19. September 2020

  10. Michael Müller war wandern.

    14. September 2020

  11. loading