16

UrbanHiker (Nick W.)
 

Über UrbanHiker (Nick W.)

Mein Name ist Nick und ich bin Gründer von UrbanHiker.de. Auf UrbanHiker.de nehmen wir Dich mit auf unsere Wanderungen, geben Tipps und Einblicke in unsere Abenteuer und Reisen. Werde Teil der Urban Hiker-Community, und tausche das gemütliche Sofa gegen Bewegung und frische Luft. Erkunde Städte, Kunst und Kultur zu Fuß oder lass die Stadt hinter Dir und tauche ein in die Natur, Wald und Berge.

Distanz

5 937 km

Zeit in Bewegung

527:43 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. UrbanHiker (Nick W.) war wandern.

    vor 3 Tagen

    02:32
    9,45 km
    3,7 km/h
    190 m
    220 m
    Rosi, Christian Robert und 40 anderen gefällt das.
    1. UrbanHiker (Nick W.)

      An Tag drei hieß es Zelte abbauen und dann auf in das letzte große Abenteuer in der Eifel. Wir fuhren mit dem Bus nach Karl und machten uns zu Fuß auf die 12. Etappe auf dem Eifelsteig. Wir wanderten rund 9,5 km. Normalerweise führt die Tour von Manderscheid zum Kloster Himmerod und ist rund 18,2 km lang. Der Weg führte uns zunächst bergab ins wunderschöne Tal der Lieser. Dort hielten wir am Fluss inne und machten ein kleines Shooting so ganz Blogger like. Wir kämpften uns durch den Eifel-Urwald zum sehr magischen Kloster Himmerod. Ein fantastischer Kraftort um die Tour und die letzten Tage zu reflektieren und nochmal zur Ruhe zu kommen.
      Empfehlen kann ich auch die Klostergaststätte Himmerod mit seinem leckeren Kloster-Bier und wirklich sehr leckerem Essen.
      Es waren wundervolle Tage in der Eifel, die ich so schnell nicht vergessen werde.

      • vor 2 Tagen

  2. Bianca M, Peter 😎 und 32 anderen gefällt das.
    1. UrbanHiker (Nick W.)

      An Tag 2 ging es dann auf meinen Lieblingsfernwanderweg in Deutschland - den Eifelsteig, zumindest auf einen wunderschönen Teil davon. Wir wanderten rund 13 km auf Etappe 11 des Eifelsteigs, die normalerweise 23,6 km lange Strecke führt in der Regel von von Daun nach Manderscheid. Die Tour startete in Trettscheid und führte uns durch den Geopark Vulkaneifel. Wir lernten unterwegs ganz viel über Maare und ihre Entstehung. Die absoluten Highlights waren die drei Maare:
      Schalkenmehrener Maar
      Totenmaar mit Dorfkapelle
      Gemündener Maar
      Empfehlen kann ich Kaffee und Kuchen im Café KuliMaarik direkt am Gemündener Maar. Meine heiße Waffel mit Waldfrüchten und Eis war der Knaller.

      • vor 2 Tagen

  3. Heike Werner, Christian Robert und 28 anderen gefällt das.
    1. UrbanHiker (Nick W.)

      Das Pulvermaar hat mich in seinen Bann gezogen, denn bevor es auf eine kulinarische Tour um das Maar ging, hüpfte ich erstmal zum Schwimmen ins kühle Nass. Bei den Temperaturen hatten wir im Maar-Schwimmbad sehr viel Platz und es war eine Willkommene-Abkühlung nach der anstrengenden Wanderung. Einfach herrlich und empfehlenswert. Zurück am Zeltplatz am Feriendorf Pulvermaar wurden wir schon empfangen von zwei wirklich lieben Wanderziegen mit ihren Herrchen und Frauchen vom Vulkanhof. Wir drehten mit den Ziegen eine Runde ums Maar über wirklich tolle Waldwege und genossen den Sonnenuntergang auf dem Weg. Auf dem Ziegenhof angekommen durften wir erstmal die Ziegen und Ziegenböcke im Stall besuchen undstreicheln. Belohnt wurden wir in der Käserei mit einem köstlichen Käseteller aus der hauseigenen Käserei, dazu Vulkan-Bier, Wein und zum Nachtisch noch ein Eis aus Ziegenmilch. Ein echtes Highlight und sehr zu empfehlen.

      • vor 2 Tagen

  4. Björn H., Christian Robert und 34 anderen gefällt das.
    1. UrbanHiker (Nick W.)

      Das Bloggerwandern 2021 organisiert von Rheinland-Pfalz Tourismus startete in Gerolstein am Bahnhof. Von dort starteten wir in unser erstes Abenteuer. Es ging auf den "Gerolsteiner Felsenpfad". Wir wanderten auf fast 9 km durch die berühmten Dolomitenfelsen von Gerolstein. Auf dem Weg durch das Kalkriff ging es zum Munterley-Plateaus - der Blick von dort oben ist atemberaubend schön. Weiter ging es zur Buchenlochhöhle, die vor über 1,8 Mio. Jahren im Gesteinsmassiv entstanden ist. Steinzeitmenschen fanden hier Schutz und Zuflucht. Wir wanderten weiter zur majestätischen Kasselburg. Für den Kletterfelsen Hustley reichte die Zeit leider nicht, aber dort werden ich in jedem Fall nochmal eine Tour hin machen.

      • vor 2 Tagen

  5. UrbanHiker (Nick W.) war wandern.

    25. Juli 2021

    UrbanHiker (Nick W.), Kathrin und 170 anderen gefällt das.
    1. UrbanHiker (Nick W.)

      „JE STILLER DU BIST, DESTO MEHR KANNST DU HÖREN“, LAUTET EINE CHINESISCHE WEISHEIT. Heute ging es mit Asta nach Nümbrecht im Bergischen Land. Es ging über den Bergischen Streifzug 21 mit dem Namen Klangpfad. Naturklänge und erholsame Stille lassen sich auf dem Pfad im Homburger Land genießen. Auch perfekt zum Wandern mit Hund im Sommer 🐶, denn es geht durch den Wald 🌳 an schönen plätschernden Bächen vorbei. Die Route weicht leicht von der Originalroute ab. Hier die Fakten zur Original-Route:Thema: Von Klängen, Schall und Lärm
      Länge: 6,1 km
      Gehzeit: ca. 2 Stunden
      Infotafeln: 6
      Rundwanderweg
      Start/Ziel: Parkplatz am Schloss Homburg, Schloßstraße, 51588 Nümbrecht
      Weitere Infos auf dasBergische.de ➡️ bergisches-wanderland.de/bergische-streifzuege/alle-streifzuege/21-klangpfad-nuembrecht-61-km

      • 25. Juli 2021

  6. UrbanHiker (Nick W.) war laufen.

    30. Juni 2021

    00:36
    5,53 km
    9,1 km/h
    30 m
    30 m
    Hannes K., Sabine 🦁 und 63 anderen gefällt das.
    1. Heike

      Kann man da gut parken? 🤔

      • 30. Juni 2021

  7. UrbanHiker (Nick W.) war laufen.

    27. Juni 2021

    00:30
    6,07 km
    12,2 km/h
    10 m
    10 m
    Bea &Fibs, Antek und 79 anderen gefällt das.
    1. Irene

      Super gemacht 👍

      • 27. Juni 2021

  8. UrbanHiker (Nick W.) war wandern.

    20. Juni 2021

    02:33
    8,16 km
    3,2 km/h
    280 m
    270 m
    1. UrbanHiker (Nick W.)

      Happy Sunday ☀️ Heute ging es zu den sehr beeindruckenden Krimmler Wasserfälle im Nationalpark Hohen Tauern. Es sind die größten Europas und fünfhöchsten der Welt mit einer Fallhöhe von 380 Metern über drei Stufen. Der österreichische Alpenverein hat einen wahnsinnig spannenden Wanderweg entlang der Wasserfälle geschaffen. Die starke Kraft des Wassers ist sehr beeindruckend und der Sprühregen absolut erfrischend - besonders bei den Temperaturen jenseits der 30 Grad.

      • 20. Juni 2021

  9. UrbanHiker (Nick W.) war wandern.

    18. Juni 2021

    UrbanHiker (Nick W.), Klaus Ludewig und 119 anderen gefällt das.
    1. Florian Tim 🥾🐕🍻

      Hübsche Tour, muss ich aich mal machen ;-)

      • 18. Juni 2021

  10. UrbanHiker (Nick W.) war Fahrrad fahren.

    29. Mai 2021

    00:59
    15,0 km
    15,1 km/h
    50 m
    50 m
    Andreas, Yvonne und 53 anderen gefällt das.
  11. loading