Letzte Aktivitäten

  1. Johanna hat eine Fahrradtour geplant.

    15. März 2020

    01:10
    19,7 km
    16,9 km/h
    90 m
    110 m
    Bodenseebiker Thurgau, Teddy und 2 anderen gefällt das.
  2. Johanna hat eine Fahrradtour geplant.

    7. Januar 2020

    1. Johanna

      Gleich zum Auftakt der achten Etappe kommst du am prachtvollen Schloss Löwenstein vorbei. Kurz darauf verlässt du das Maintal und radelst entlang der Mud in den Odenwald. Im Tal des Flusses ist es noch recht flach, während sich die romantisch bewaldeten Hügel des Mittelgebirges um dich herum auftürmen.Hinter Amorbach zieht es dann etwas an und du meisterst einen langgezogenen Anstieg durch den Wald bis nach Walldürn. Auf einer Hochfläche mit weiten Feldern radelst du hinter der Stadt gemütlich weiter. Eine kleine Kletterpartie auf den Rehberg bringt dich noch einmal ins Schwitzen. Auf 451 Metern hast du aber den höchsten Punkt der Etappe erreicht und genießt im Anschluss eine erfrischende Abfahrt durch den Großen Wald und weiter über weite Flur bis nach Bofsheim.In leichtem Auf und Ab radelst du anschließend abwechselnd über malerische Felder und durch urige Wälder, bis du schließlich nach Osterburken hinabrollst, wo du das Etappenziel erreichst.In Osterburken hast du verschiedene Unterkünfte zur Auswahl sowie Anschluss an den Bahnverkehr. Außerdem findest du in der Stadt ein Römermuseum, in dem du mehr über den Limes und die Römer in der Region erfahren kannst.

      • 12. Mai 2020

  3. Johanna hat eine Fahrradtour geplant.

    7. Januar 2020

    1. Johanna

      Heute erwartet dich eine überwiegend flache Etappe auf dem deutschen Limes-Radweg, zu deren Beginn du die Stadt Erlensee Richtung Süden verlässt. Hier kommst du am gleichnamigen See und Naturschutzgebiet vorbei. Durch einen ausgedehnten Wald, in dem du das Kleinkastell Neuwirtshaus passierst, radelst du nach Großkrotzenburg an den Main.Direkt am Ufer folgst du den malerischen Schleifen des majestätischen Flusses bis nach Aschaffenburg. Hier hast du die halbe Strecke der Etappe geschafft und kannst dir eine wohlverdiente Pause gönnen – entweder am Mainufer oder in einem der gemütlichen Einkehrmöglichkeiten in der hübschen Altstadt.Frisch gestärkt folgst du dem Main anschließend weiter flussaufwärts. Unterwegs kannst du immer wieder deinen Blick über das Wasser schweifen lassen und die Aussicht auf die bewaldeten Hügel und Weinberge genießen, die das Maintal säumen.In Kleinheubach erreichst du schließlich das Etappenziel. In dem kleinen Ort am Main findest du verschiedene Unterkünfte und einen Bahnhof mit Anschluss an den Regionalverkehr der Deutschen Bahn.

      • 12. Mai 2020

  4. Johanna hat eine Fahrradtour geplant.

    7. Januar 2020

    1. Johanna

      Zum Auftakt der sechsten Etappe verlässt du Hungen Richtung Süden und radelst zuerst am Inheidener See, dann an den Knappenseen vorbei.Im weiteren Verlauf der Strecke begleiten dich die weiten Felder und Wiesen der Wetterau, die sich links und rechts vom Weg erstrecken. Auf den saftigen Wiesen fühlen sich zahlreiche Vögel wie Störche wohl. Mit etwas Glück und Geduld kannst du sie von den verschiedenen Beobachtungsstationen aus sehen, an denen du unterwegs vorbeikommst.Ab Stammheim wird es dann wieder etwas hügeliger. Ein knackiger Anstieg führt dich durch einen idyllischen Wald. Während der darauffolgenden Abfahrt genießt du nicht nur den Fahrtwind im Gesicht, sondern auch eine tolle Aussicht auf Altenstadt, in das du hinabrollst.Anschließend führt dich die leicht hügelige Route abwechselnd durch stille Wälder, über malerische Felder und charmante Ortschaften bis ins Etappenziel Erlensee. In der Stadt und der unmittelbaren Umgebung findest du verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten, darunter auch einen Campingplatz.

      • 12. Mai 2020

  5. Johanna hat eine Fahrradtour geplant.

    7. Januar 2020

    1. Johanna

      Von Langenhain-Ziegenberg fährst du durch den Wald über Wiesental auf den Gerhardsköppel hinauf. Auf dem kahlen Berg angekommen, hast du eine eindrucksvolle Aussicht in die Wetterau. Anschließend genießt du eine erholsame Abfahrt durch weite Felder, bevor du wieder in die bewaldeten Berge des Taunus hinaufkletterst.Auf 380 Meter Höhe hast du den Gipfel des Kisselbergs und höchsten Punkt der heutigen Etappe erreicht. Es folgt eine rasante Abfahrt durch zauberhaften Wald nach Butzbach.In gleichmäßigem Auf und Ab radelst du von hier durch eine schöne Landschaft, die von weiten Feldern, grünen Wiesen und stillen Wäldern geprägt ist. Unterwegs kommst du an römischen Spuren, wie Limesturmnachbauten und dem Kleinkastel Holzheimer Unterwald, vorbei.Je weiter du den Taunus hinter dir lässt und in die Wetterau vordringst, umso flacher wird es. Am Kloster Arnsburg überquerst du die Wetter und rollst über weitläufige Felder ins Etappenziel Hungen, wo du eine kleine Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten findest.

      • 12. Mai 2020

  6. Johanna hat eine Fahrradtour geplant.

    7. Januar 2020

    1. Johanna

      Von Idstein radelst du im moderaten Auf und Ab über weite Felder und durch stille Wälder, dabei kommst du gleich zu Beginn an einem Limesturm vorbei, den du besteigen kannst. Von oben hast du eine wunderbare Aussicht auf Idstein und in den Taunus.In Schloßborn beginnt schließlich ein langer Aufstieg auf den Kleinen Feldberg. Oben angekommen, kannst du eine wohlverdiente Pause im Feldbergkastell einlegen. Nachdem du dich ausgeruht und neue Kräfte gesammelt hast, radelst du auch am Gipfel des Großen Feldbergs vorbei und genießt anschließend eine langgezogene Abfahrt durch die ausgedehnten Wälder des Taunus bis ins Köpperner Tal.Auf der anderen Seite des Tals radelst du wieder in den Wald und rollst auf ruhigen Forstwegen durch die herrliche Natur. Immer wieder kommst du an idyllischen Lichtungen vorbei und hast zwischen den Bäumen hindurch malerische Ausblicke.Schließlich erreichst du das Tal der Usa, in dem das Etappenziel Langenhain-Ziegenberg liegt. Hier gibt es ein Motel, in dem du übernachten kannst.

      • 11. Mai 2020

  7. Johanna hat eine Fahrradtour geplant.

    7. Januar 2020

    1. Johanna

      Du verlässt Holzhausen an der Haide Richtung Süden und fährst zunächst auf relativ flacher Strecke über herrliche Felder, dann führt dich ein knackiger Anstieg über den Grauen Kopf durch den Wald. Nach einer erfrischenden Abfahrt erreichst du Laufenselden, wo du eine erste Pause einlegen kannst.Im Anschluss fährst du durch eine hügelige Landschaft, die von Feldern und Waldstücken geprägt ist. Hier genießt du wunderbare Momente in der unberührten Natur der Wälder und unvergessliche Aussichten über die weiten Felder bis in die Ferne. Eine lange, rasante Abfahrt bringt dich schließlich hinunter ins Tal der Aar und in den Ort Adolfseck. Dieser liegt etwa auf halber Strecke der Etappe und bietet sich somit hervorragend für eine Pause an.Mit neuer Energie machst du dich dann an den zweiten Teil der Etappe, der mit einem strammen Aufstieg beginnt und in eine hügelige Strecke über idyllische Felder und durch stille Wälder übergeht. Unterwegs hast du von den höhergelegenen Punkten immer wieder tolle Aussichten auf die umliegende Landschaft.Kurz vor dem Etappenziel kannst du dich am Kastell Zugmantel, einem ehemaligen römischen Garnisonsort, umsehen. Die letzten Kilometer bis ins Etappenziel rollst du schließlich auf einer langen Abfahrt durch den Wald. Im Etappenort Idstein angekommen, hast du eine gute Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten und Anschluss an die Regionalzüge der Deutschen Bahn.

      • 11. Mai 2020

  8. Johanna hat eine Fahrradtour geplant.

    7. Januar 2020

    1. Johanna

      Gleich hinter Höhr-Grenzhausen tauchst du wieder in wunderschönen Wald ein, in dem du immer wieder Spuren der Römer findest, wie zum Beispiel ein kleines Kastell. Manchmal befinden sich diese etwas abseits vom Radweg, halte also die Augen nach Schildern offen.Auf leicht hügeliger Strecke fährst du durch die wunderbare Natur der Wälder und durchquerst kleine Orte. Von Lichtungen hast du oft herrliche Ausblicke über die reizvolle Landschaft. Eine lange Abfahrt durch das Emsbachtal bringt dich dann in das wunderschöne Bad Ems an der Lahn. In der Kurstadt lohnt sich eine ausgedehnte Pause, bei der du neue Energie für die Weiterfahrt sammelst.Nach dem Stopp radelst du zunächst ein kurzes Stück am Ufer der Lahn entlang, danach kletterst du wieder in die bewaldeten Hügel hinauf. Auf etwas über 400 Metern erreichst du den höchsten Punkt der Etappe und entdeckst mitten im Wald die Ruine eines römischen Wachturms.Eine langgezogene Abfahrt führt dich von hier oben entlang des Hombachs nach Marienfels. Es folgt ein kurzer, knackiger Anstieg durch den Wald. Nachdem du die letzten Bäume hinter dir gelassen hast, wird die Steigung flacher und weite Felder umgeben dich. Hier kannst du deinen Blick weit über die malerische Landschaft schweifen lassen.Vorbei am Kleinkastell Pohl radelst du durch diese wunderschöne Gegend, bis ins Etappenziel Holzhausen an der Haide, wo es verschiedene Gasthöfe als Übernachtungsmöglichkeit gibt.

      • 8. Mai 2020

  9. Johanna hat eine Fahrradtour geplant.

    7. Januar 2020

    Xxx gefällt das.
    1. Johanna

      Der Beginn des Deutschen Limes-Radwegs ist am Rheinufer bei Rheinbrohl. Um zum Startpunkt zu kommen, hast du mehrere Möglichkeiten: Entweder du nimmst den Zug bis zu einem der Bahnhöfe in Rheinbrohl, Bad Hönningen oder Bad Breising, das auf er anderen Uferseite liegt. Eine Fähre bringt dich von dort über den Rhein bis zum Startpunkt. Alternativ reist du einfach mit dem Fahrrad auf den Rheinradweg an.Nur wenige Meter vom Startpunkt findest du bereits die erste Spur des Limes, dessen ehemaligem Verlauf du auf diesem Radweg folgen wirst. Am Limes Wachturm Rheinbrohl kannst du dich zum Auftakt in Ruhe umsehen und auf die bevorstehende Tour einstimmen.Anschließend geht es richtig los: Nachdem du Rheinbrohl durchquert hast, kletterst du in die Hügel hinauf, die den Rhein säumen. Auf dem Weg umgeben dich abwechselnd malerische Wiesen mit Obstbäumen und romantischer Wald. Oben angekommen findest du weitere Spuren der Römer, darunter den Römerturm Nummer zwölf, von dem du eine tolle Aussicht über das Rheintal genießt.Der Weg führt dich weiter durch ausgedehnte, stille Wälder und schließlich in einer rasanten Abfahrt hinunter nach Niederbieber. In moderatem Auf und Ab radelst du über weite Felder und durch mehrere hübsche Orte nach Bendorf, das direkt am Rhein liegt. Von hier geht es wieder in die bewaldeten Hügel entlang des Flusses, wo du das Etappenziel Höhr-Grenzhausen erreichst. In der Stadt findest du verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten, wie Hotels, Pensionen oder Ferienwohnungen.

      • 8. Mai 2020

  10. Johanna war Fahrrad fahren.

    18. Januar 2019

    00:20
    4,85 km
    14,3 km/h
    40 m
    40 m
    Grzegorz, Giovanni und 30 anderen gefällt das.
    1. Oldman

      Letzte Woche bin ich Andermatt-Oberalppass-llanz-Feldkirch-Heiligenberg gefahren. Absolut suuuper. Bilder hätte ich auch. Kann ich etwas tun.

      • 30. Juli 2019

Über Johanna

Hey, schön, dass du hier gelandet bist. Als offizielle komoot-Redakteurin zeige ich dir in meinen Collections die coolsten Radtouren in Deutschland, Europa und der Welt. Von gemütlichen Tagestouren über abwechslungsreiche Fernradwege bis hin zu ultralangen Radwanderwegen findest du hier alles, was das Radlerherz höher schlagen lässt.Radfahren, Schreiben und Reisen sind meine Leidenschaft, an der ich Menschen wie dich in meinem Reiseblog und hier bei komoot gerne teilhaben lasse. Und auch wenn ich nicht alle Radtouren, die ich dir hier zeige, ausprobieren kann, plane und recherchiere ich sie so, als würde ich sie selber fahren wollen. Dabei empfehle ich dir Highlights an den Strecken, die ich hilfreich oder faszinierend finde. Die fertigen Collections kannst du dann direkt abfahren oder als Inspiration für dein nächstes Abenteuer nehmen. Viel Spaß! :)

blog.workntravel.info

Johannas Touren Statistik

Distanz40,5 km
Zeit02:48 Std