1
43

RaMona

177

Follower

Über RaMona

"Und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazu sitzen und vor sich hinzuschauen" (Astrid Lindgren) ... um das Schöne drumherum auch genießen zu können😉!
E-Mail: strahlen.blume@gmail.com

Distanz

4 721 km

Zeit in Bewegung

527:37 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. RaMona war Fahrrad fahren.

    vor 6 Tagen

    04:04
    56,7 km
    13,9 km/h
    100 m
    120 m
    Andreas und Martin gefällt das.
    1. RaMona

      Trotz hoher Temperaturen mußte heute (Fr 18.06.) wieder eine 🚴‍♀️-Tour her. Der Fahrtwind sorgte dabei für die erforderliche Abkühlung 🤣 und jeder nur greifbare Schattenplatz wurde dabei dankbar angenommen.START/ZIEL war in Vilshofen (größte Stadt im Landkreis Passau) und die Tour ging immer an der schönen blauen Donau entlang ... schön schon - aber blau keinesfalls😏. Aber lassen wir den Strauß Walzer 🎼 "An der schönen blauen Donau" seinen Zauber.Es ging stromaufwärts der Donau entlang in Richtung Thundorf. Dabei fand sich in Mühlham eine traumhafte Restauration in herrlicher Ruhe und direktem Blick auf die Donau ... es war so schön, daß es mir schwer fiel, mich von dort "loszureißen" um weiter zu radeln.
      In Thundorf ging es mit der Fähre über die Donau nach Niederaltreich, wo die Basilika St. Mauritiu äußerst imposant ist, das Innere besticht durch die Wucht der Architektur.
      Desweiteren gibt es dort ein interessantes Luftfahrtmuseum (Gerhard Neumann Museum), welches leider geschlossen war🤷🏼‍♀️, siehe f-104.de/home
      Stromabwärts ging es dann wieder zurück Richtung Vilshofen.
      Als Höhepunkt der stromabwärts führenden Rückfahrt war ein erfrischendes Bad in der Donau. Die Strömung ist schon am Rande deutlich spürbar, daher war die Aufmerksamkeit besonders groß ... denn ich wollte ja nach Vilshofen wieder mit dem Radl fahren 😉.
      Resümee
      Alles in allem eine schöne Tour, auf perfekten Radwegen mit abwechslungsreichen Landschaftabschnitten. Die hohen Temperaturen haben heute jedoch meine Aufmerksamkeit auf Details erlahmen lassen🤷🏼‍♀️.

      • vor 5 Tagen

  2. RaMona war wandern.

    16. Juni 2021

    ☠ R✪BIN 🥾, Der 🐻liner und 58 anderen gefällt das.
    1. RaMona

      Heute (Mi, 16.06.) luden die Temperaturen, welche sich "leicht oberhalb🌞" der 20° Grenze😎 bewegten nicht unbedingt zum Wandern ein. Dennoch rief mein Körper nach Bewegung und "ein bisschen" wollte ich auch was "von der Welt" sehen.😉
      So wurde eine Wanderung geplant mit möglichst viel Schatten, diese wurde jedoch während der Tour noch schattenoptimiert.
      START/ZIEL war Passau.
      Es ging überwiegend an der schönen schwarzen Ilz entlang.
      Wieder stellte sich mir die Frage, weshalb ist die Ilz so schwarz?
      Antwort: Die Färbung stammt von den ausgewaschenen Huminstoffen der Moore und Fichtenwälder in den Hochlagen des Bayrischen Waldes.
      Die Ilz war einst ein wichtiger Fluss für die Holztrift. Die Baumstämme aus dem Bayerischen Wald rauschten im Frühjahr über Bäche bis zur Ilz und von hier aus weiter zur Donaumündung in Passau. Die Brücke über die Triftsperre bildet dieses noch gut ab.
      Weshalb der Inn so grün ist, siehe komoot.de/tour/392858546Folgende Highlights waren zu bestaunen:
      - Hals (Stadtteil von Passau) mit Wehranlage und Blick auf die Burg Hals, welche leider nicht zugänglich ist
      Interessant finde ich, dass Hals einst eine Kur- und Wasserheilanstalt war und sich vorübergehend gar Bad Hals nennen durfte. Während des 1.Weltkrieges löste sich der vielversprechende Kurbetrieb wieder auf.
      - Halser Ilzschleife, mit Bademöglichkeit
      Auch wenn hier Schilder 'Baden verboten' stehen, scheint es erlaubt dort zu baden und gewollt, denn eine extra Badezone ist vorhanden sowie eine schöne Liegewiese mit Kiosk für Getränke und Imbiss.
      - die Triftsperre, siehe regiowiki.pnp.de/wiki/Triftsperre- Stausee Oberilzmühle, siehe de.m.wikipedia.org/wiki/Stausee_Oberilzm%C3%BChle, mit idyllischer BadestelleIns Auge ist mir die Beschilderung für das Naturschutzgebiet (fliegender Seeadler) gefallen, da mir eine andere Kennzeichnung geläufig ist, siehe de.m.wikipedia.org/wiki/Naturschutzgebiet_(Deutschland)Resümee
      Eine schöne Tour, welche "auf alle Fälle" in einer inspirierenden Landschaft ausbaufähig" ist.

      • 16. Juni 2021

  3. RaMona war Fahrrad fahren.

    15. Juni 2021

    Blumie🌻, Eckardt und 54 anderen gefällt das.
    1. RaMona

      Heute meint es die Sonne gut, daher das Badehöschen geschnappt und mit dem Radl zum Badesee.
      Sodann ging es von Bad Füssing in Richtung Pocking zum Baggersee, im niederbayerischen Landkreis Passau.
      Von Tutting in Richtung Schönburg gab es hinsichtlich der Wegführung eine kleine Irritation mit dem Ergebnis, dass mit einmal der Weg scheinbar begrenzt durch eine Baustellenabsicherung abrupt enden sollte. Die Lösung für das "Problem" habe ich in meiner Bilddokumentation festgehalten😉. Die Wegführung wie in Komoot dargestellt ist irritierend, da aktuell Baumaßnahmen die Strassen-/ Wegführung(en) ändern😬. Vom Naturfreibad in Pocking war ich mehr als positiv überrascht.
      Die komplette Anlage ist in einem einwandfrei, sauberen und toppgepflegen Zustand. Auf Grund der Größe der Anlage ist es sogar problemlos möglich, ein ruhiges Plätzchen im Schatten zu finden. Für das leiblich Wohl war auch gesorgt und für Kinder gibt es direkt am Wasser einen Topp- Spielplatz.
      Ansonsten ist mit meiner Bilddokumemtation alles beschrieben🙂.

      • 15. Juni 2021

  4. RaMona war Fahrrad fahren.

    14. Juni 2021

    Michael, Thomas und 76 anderen gefällt das.
    1. RaMona

      Heute ging es am schönen Inn entlang mit START/ZIEL Bad Füssing, eine Gemeinde im niederbayerischen Landkreis Passau.Der Inn ist auffällig grün. Ich stellte mir die Frage weshalb und fand folgendes heraus: Die Trübung kommt durch die hochalpine Herkunft zustande. Im Einzugsgebiet des Inns befinden sich zahlreiche Gletscher. Deren Abflusswasser wirkt durch das fein zerriebene Gestein milchig-trüb. Das bezeichnet man deshalb auch als "Gletschermilch".Von Bad Füssing ging es in Richtung Braunau🇦🇹 auf dem Innradweg auf der deutschen Seite. Von Braunau ging es zurück auf dem Innradweg R3 auf der österreichischen Seite.Hierbei gab es wundervolle Streckenabschnitte, welche in ihrer Schönheit ihresgleichen suchen. Dieses sollte sich auch in meiner Bilddokumentation widerspiegeln.Folgende Highlights sind im besonderen hervorzuheben:
      - der Innradweg auf 🇩🇪 und🇦🇹 Seite
      - Wallfahrtskirche St. Leonhard in Aigen🇩🇪
      - Wasserkraftwerk Ering🇩🇪 (gleichzeitig auch Brücke für den Rad- und Wanderweg nach Österreich)
      Die gesamte Anlage besteht aus dem Maschinenhaus, den Dämmen und dem Stausee. Im Maschinenhaus sind die Turbinen und die Generatoren für die Stromerzeugung eingebaut. Wenn der Inn mehr Wasser führt als über die Turbinen geleitet werden kann, wird es über die Wehranlage neben dem Kraftwerk abgeführt. Über die Wehrfelder wird auch Hochwasser abgeführt. Die Dämme machen einen sicheren Aufstau des Flusswassers möglich. Der dadurch entstandene Stausee hat sich zu einem Wasservogelparadies entwickelt.
      Mit in Summe 16 Kraftwerken ist der Inn im Wasserkraftbereich gut erschlossen. 12 Kraftwerke werden von der EON Wasserkraft GmbH und vier von der Österreichisch-Bayrische Kraftwerke AG betrieben.
      Aus der Wasserkraft des Inns werden jährlich ca. fünf Milliarden kWh Strom gewonnen.
      - Übergang von Simbach🇩🇪 nach Braunau🇦🇹 (u.a. Geburtsstadt von Adolf Hitler)
      Resümee
      Eine absolut zu empfehlende Radtour, welche durch ihre Schönheit und Vielfältigkeit besticht. Die Radwege sind allesamt perfekt und ohne Makel. Die Einzigartigkeit der Natur, sowie der Facettenreichtum sind unbeschreiblich schööön.

      • 14. Juni 2021

  5. RaMona hat eine Wanderung geplant.

    13. Juni 2021

    Jan Verbücheln 🤠 gefällt das.
  6. RaMona war wandern.

    5. Juni 2021

    1. RaMona

      Nach den Motto: "Hab mein Wage voll gelade" ging es heute mit Silvia und Cornell nach Rauen, mit dem Ziel, über die Rauener Berge (höchste Erhebung=153m) nach Bad Saarow zu wandern.START/ZIEL war Rauen eine Gemeinde im Landkreis Oder-Spree in Brandenburg.Nachdem wir in Rauen angekommen und unsere Rücksäcke geschnürt waren, machten wir uns bei bester Laune auf den Weg.
      Vorbei an den Resten einer alten Skisprungschanze (erbaut 1954/die letzten Sprünge wurden 1988 absolviert) ging es zum Aussichtsturm Rauen (Gesamthöhe 39,7m).
      Die Besteigung mit 209 Stufen hat sich auf jeden Fall gelohnt. Wir wurden mit einem herrlichen Weitblick belohnt, welcher über den Scharmützelsee und den Dubrower Bergen geht. Einmalig ist auch die Aussicht über Fürstenwalde und Rauen. Bei guter Sicht ist in Richtung Westen der Berliner Fernsehturm und in Richtung Süd-Westen das Tropical Island zu sehen.
      Der Eintritt ist durch ein Drehkreuz gesichert und kostet 1€/Person.
      Weiter ging es über schöne Waldwege zum Schmeling-Rundweg, quasi auf den Spuren des Boxers Max Schmeling. Der 1. deutsche Boxweltmeister im Schwergewicht Max Schmeling (1905-2005) lebte von 1930 bis 1938 in Bad Saarow, im Haus Sonnenschein. Folgend ging es über den Scharwenka Steig nach Bad Saarow. Der in seiner Zeit äußerst populäre deutsche Komponist und Pianist Xaver Scharwenka ließ 1910-1911 in Saarow ein Sommerhaus errichten. Heute ist das Scharwenka Haus ein Ort der Kultur und Begegnung.In Bad Saarow ging es vorbei am
      - sehenswerten historischen Bahnhof (Eröffnung 1911)
      - dem Maxim Gorki Haus, dieses ist seit 2003 eine Pension, nach dem Motto: Wohnen in einem Baudenkmal
      - Wasserturm, heute ein "Lakeside Hideaway", ein exklusives Minihotel
      - durch den Kurpark
      - vorbei an der Therme
      - durch den Fontane Literaturpark, direkt am Scharmützelsee gelegen. Anlässlich des Fontanejubiläums 2019 wurde dieser mit 16 Tafeln mit Fontanezitaten ausgestattet, am Steg steht das Kunstobjekt "Blick ins Nichts". Theodor Fontane wanderte bei seiner Wanderung durch die Mark Brandenburg im Jahr 1881 in dieser Gegend. Er kam durch die Rauener Berge am Hafen an und lief weiter nach Saarow Dorf. Diese Halbinsel wurde später mit Ziegelresten aufgefüllt und Fontanepark genannt.
      Weiter ging es ein Stück auf dem 66-Seen-Wanderweg. Dabei durch die Alten Tongruben, welche mittlerweile renaturiert wurden. Eine spannende Landschaft, mit schmalem Tal, aber auch am Rand einer tiefen Grube entlang.Das Gut Marienhöhe durften wir auf Grund der Afrikanischen Schweinepest leider nicht betreten.
      Im Normalfall wären hier interessante Hofführungen möglich. Ein kleiner Hofladen ist anbei.
      Weiter ging es zu den Markgrafensteinen, die größten jemals in Brandenburg entdeckten Findlinge. Die beiden Findlinge tragen die Namen Großer und Kleiner Markgrafenstein. Aus einem Teil des Großen Markgrafensteins wurde die vor dem Alten Museum im Lustgarten in Berlin-Mitte stehende Granitschale gefertigt.
      Die äußerste Scheibe diente als Grundlage für den folgend auf unserer Wanderung liegenden Steinernen Tisch und die vier steinernen Bänke.
      Resümee
      Eine abwechslungsreiche Wanderung, mit einigen Anstiegen, schönen Waldwegen sowie sehenswerten/interessanten Highlights. Kulinarische Schmankerln lassen sich in vielfacher Form in Bad Saarow finden. Zudem können wir bestätigen, dass es sich direkt am Scharmützelsee bestens pausieren lässt😉.
      Ein kleiner Hinweis noch am Rande, die Mücken hatten wir Dank Mückenspray gut im Griff, jedoch waren die großen Waldameisen sehr lästig.
      Vielen Dank Silvia und Cornell, es hat mir sehr viel Spaß und Freude gemacht mit euch zu wandern👍. Es war ein sehr harmonisch und stimmiger Tag😃.Hier die Aufzeichnung von Silvia: komoot.de/tour/385324705
      Hier die Aufzeichnung von Cornell: folgt

      • 6. Juni 2021

  7. RaMona war Fahrrad fahren.

    30. Mai 2021

    02:26
    37,1 km
    15,2 km/h
    70 m
    70 m
    Thomas 🌻| ADFC SAAR/SLS, Silvia D. und 91 anderen gefällt das.
    1. RaMona

      Der Startpunkt der heutigen kleinen Runde war der S-Bahnhof Petershagen (im Landkreis Märkisch-Oderland in Brandenburg). Es ging in Richtung Strausberg, zum Straussee. Dort konnte ich erfreulicherweise feststellen, dass der Pegelstand wieder etwas gestiegen ist, da hatten die letzten Regentage dann doch ihr Gutes. Weiter ging es zum Fänger- und Bötzsee, mit einem kleinen Badestopp, um über Altlandsberg und Neuenhagen das heutige Ziel, den S-Bahnhof Fredersdorf zu erreichen.

      • 30. Mai 2021

  8. Frank Meyer und 31 andere haben eine Wanderung geplant.

    26. Mai 2021

    Jan Verbücheln 🤠, ☠ R✪BIN 🥾 und 69 anderen gefällt das.
    1. Frank Meyer

      Liebe Wanderfreunde,Nach vielen lokalen Staffelwanderungen innerhalb des letzten Jahres verteilt über ganz Deutschland geht es nun auf knapp 3500 Kilometern und 160 Etappen quer durch Deutschland.In unserem siebenköpfigen Orga-Team haben wir die Streckenabschnitte so zusammengestellt, dass ihr sie möglichst bequem auch per ÖPNV-Anbindung erreichen könnt.Dabei starten wir am nördlichsten Punkt Deutschlands auf Sylt und wandern durch die Müritz, den Spreewald, das Erzgebirge, die Rhön und durch den nördlichen Schwarzwald bis in das Allgäu nach Oberstdorf, zum südlichsten Punkt Deutschlands.Ich selbst kümmere mich dabei um die Organisation der Etappen im Nordosten zwischen Waren/Müritz und Bad Muskau.Die zentralen Informationen für die deutschlandweite Staffel findet ihr hier:
      komoot.de/tour/381093527
      In der Collection der Etappen findet ihr die genauen Start- und Zielpunkte sowie unsere unverbindlichen Streckenvorschläge: komoot.de/collection/1181370/-mitwandern-2021-an-3-tagen-gemeinsam-durch-deutschland -----Ihr habt dabei die freie Wahl, ob ihr am 16.7., am 17.7. oder am 18.7. eure Tour absolviert.Folgende Regeln gelten für euch als Teilnehmer:
      - bitte tragt euch verbindlich ein und seid euch klar darüber, dass die gesamte Aktion nur gelingt, wenn alle Teilnehmer ihre Wanderzusage einhalten
      - Start- und Endpunkt müssen zwingend der Vorgabe entsprechen, die Strecke kann nach Belieben abweichen
      - in welche Richtung (A-B, B-A) ihr wandert, ist egal
      - euer komoot-Profil darf nicht auf "privat" gestellt sein, da jede Tour öffentlich zu sehen sein muss
      - bitte folgt dem Account "MitWandern 2021" (komoot.de/user/staffel), nach Absolvieren eurer Etappe markiert ihr einfach den Account als Teilnehmer, damit wir die Collection ergänzen können
      - um uns das Sortieren in der Collection in die richtige Reihenfolge zu erleichtern, schreibt bitte die Etappen-Nummer vorne in den Titel eurer Tour (nach dem Event könnt ihr das natürlich ändern)
      Zur Vergabe der Etappen haben wir Doodle-Umfragen erstellt. Für die Anmeldung zu den Etappen in meinem Abschnitt in der Region Nordost benutzt bitte folgenden Link:E030 - E052:
      doodle.com/poll/vq32te4c3g3uywum
      Hier ein PDF mit weiteren Angaben zu der ÖPNV-Verbindung und Empfehlungen rund um die Etappen:
      wandern-berlin-brandenburg.de/downloads/etappen_staffel_nordost.pdf
      Hier auch die vorgeschlagenen Streckenverläufe, die sich aus meinem Havelprojekt mit Cornell sowie meiner Wanderung auf dem E10 zusammensetzen:
      E030 Waren - Kratzeburg komoot.de/tour/376711533
      E031 Kratzeburg - Wesenberg komoot.de/tour/376715018
      E032 Wesenberg - Fürstenberg komoot.de/tour/376717472
      E033 Fürstenberg - Dannenwalde komoot.de/tour/376719369
      E034 Dannenwalde - Zehdenick komoot.de/tour/376721543
      E035 Zehdenick - Nassenheide komoot.de/tour/376723688
      E036 Nassenheide - Borgsdorf komoot.de/tour/376726067
      E037 Borgsdorf - Hennigsdorf komoot.de/tour/376727698
      E038 Hennigsdorf - Wustermark komoot.de/tour/376729191
      E039 Wustermark - Werder komoot.de/tour/376730786
      E040 Werder - Potsdam komoot.de/tour/376732272
      E041 Potsdam - Saarmund komoot.de/tour/376735506
      E042 Saarmund - Trebbin komoot.de/tour/376737317
      E043 Trebbin - Zossen komoot.de/tour/376739041
      E044 Zossen - Groß Köris komoot.de/tour/376740567
      E045 Groß Wasserburg - Groß Köris komoot.de/tour/376742808
      E046 Groß Wasserburg - Lübben komoot.de/tour/376744098
      E047 Lübben - Lübbenau komoot.de/tour/376746232
      E048 Lübbenau - Burg komoot.de/tour/376747169
      E049 Burg - Cottbus komoot.de/tour/376749259
      E050 Cottbus - Spremberg komoot.de/tour/376754946
      E051 Spremberg - Schleife komoot.de/tour/376756391
      E052 Schleife - Bad Muskau komoot.de/tour/376760412
      Für die übrigen Etappen benutzt diese Links zur Anmeldung:E001 - E029:
      doodle.com/poll/k7ppit3yc8ewce4e
      E053 - E067:
      doodle.com/poll/ag282ey84mx4xhwr
      E068 - E083:
      doodle.com/poll/8vwfw955yfvfmmpd
      E084 - E106:
      doodle.com/poll/gtgy2euchq3t8hvp
      E107 - E115:
      doodle.com/poll/h923arv3ekn63fib
      E116 - E137:
      doodle.com/poll/ks9m9yx276adpz3a
      E138 - E159 :
      doodle.com/poll/tebpwvefez3ye45d
      Tragt dort einfach euren Namen ein, unter dem ihr bei komoot aktiv seid und den Link zu eurem komoot-Profil. Sucht euch einfach eure Wunsch-Etappe aus, sofern sie noch frei ist. Solltet ihr eure festgelegte Strecke doch nicht gehen können, gebt uns bitte Bescheid, damit wir die Tour wieder für andere Interessenten freigeben können.Wir freuen uns auf eure Teilnahme und wünschen allen, die dabei sein werden, ein wunderbares individuelles Erlebnis innerhalb der 'virtuellen Wandergruppe'!Für Rückfragen und Bemerkungen nutzt bitte hier die Kommentarfunktion oder kontaktiert mich unter mail@wandern-berlin-brandenburg.de

      • 8. Juni 2021

  9. RaMona war Fahrrad fahren.

    24. Mai 2021

    Joe Penner, Bonnie24 und 79 anderen gefällt das.
    1. RaMona

      Mit zu Beginn leichten Steigungen in Kombination einer kräftigen Briese von vorn, war garantiert, heute schnell auf Betriebstemperatur zu kommen😄.START/ZIEL war Storkow im Landkreis Oder-Spree in Brandenburg. Die Tour führte über Bad Saarow, Diensdorf, Wendisch Rietz, Storkow, Philadelphia und Kummersdorf.Auf Grund der hohen Besuchermenge durchquerten wir Bad Saarow, direkt am Scharmützelsee gelegen, sehr zügig. Kein Wunder dort viele Ausflügler zu treffen, denn die Strandpromenade ist sehr schön. Es gab viele Plätzchen, welche bei geöffneter Außengastronomie zum Verweilen einluden.Der Weg führte von Bad Saarow am Ostufer des Scharmützelsees (mit Blick auf diesen sowie auf prachtvolle Villen, oder auch auf stilvolle architektonische Meisterwerke) in Richtung Wendisch Rietz entlang. Hinter Diensdorf wurde es dann wesentlich ruhiger. Die Radwege waren landschaftlich sehr abwechslungsreich und alle sehr gut befahrbar.Zwischen Wendisch Rietz und Storkow liegt das Schloss Hubertushöhe am Storkower See, eingebettet in einem ca. fünf Hektar großen malerischen Park mit altem Baumbestand und interessanten Skulpturen.In Storkow befindet sich eine kleinere Burganlage (Burg Storkow), in welcher im Normalfall auch vielerlei Veranstaltungen angeboten werden. Von Philadelphia nach Kummersdorf führt ein Treidelweg direkt am Storkower Kanal entlang. Dieser ist absolut schön und zaubert ein bisschen Spreewaldromantik herbei.Vom Kummersdorf führen abwechslungsreiche Radwege mit unterschiedlichen Landschaften in Richtung Storkow.

      Resümee
      Die zweite Hälfte war aus meiner Sicht definitiv die Schönere, aber das liegt ja immer im Auge des Betrachters😉. Bad Saarow wird auf Grund seiner wunderschönen Lage meist immer gut besucht sein.
      Alles in allem eine zu empfehlende Radtour.

      • 24. Mai 2021

  10. RaMona war wandern.

    15. Mai 2021

    1. RaMona

      Diese Wanderung stand schon seit längerer Zeit auf meinem Plan, heute schien mir der Tag und das Wetter geeignet. Wie erahnt, kamen noch andere Wandersleute auf diesen Gedanken, jedoch waren die Begegnungen begrenzt und netter Natur, daher war dies zum Glück kein Manko. Die Wege sind gut eingelaufen, ein Verlaufen ist daher auszuschließen.START und ZIEL war gesetzt in Zühlsdorf, ein Ortsteil der Gemeinde Mühlenbecker Land in Brandenburg.
      Meine Route führte ausschließlich immer an der Briese entlang. Die Briese ist ein kleiner, nicht schiffbarer Nebenfluss, welcher im Wandlitzer See entspringt, dabei den Rahmer- und den Lubowsee durchfließt und dann in der Havel mündet.
      Gleich zu Beginn führte mich mein Weg an einer Zimmerei/Tischlerei vorbei. Bei dem Wohnhaus fiel mir die Veranda auf Grund ihrer architektonischen Schönheit und einiger Details ins Auge. Daher blieb ich stehen und betrachtete mir diese genauer. Plötzlich wurde ich angesprochen und befragt, was mich denn genau interessiere. Daraus ergab sich ein für mich total faszinierendes und freundliches Gespräch, denn wie sich herausstellte, war es der Eigentümer persönlich. So erfuhr ich viele Details, z.B. zur Veranda welche schon Bestand hat seit 1905, über die verwendeten Hölzer, deren Herkunft, sowie die Restauration nach dem Krieg. Details meines Weges habe ich in meiner beschrifteten Bilddokumentation festgehalten, daher bitte einmal "switchen"😉.Resümee
      Die Briese/Briestal ist ein wirklich schönes Wandergebiet, mit einer zum Teil moorähnliche Landschaft. Empfehlen kann ich dieses sehr, jedoch mit der möglichen Einschränkung, dass es auf Grund seiner Schönheit mitunter stark frequentiert sein könnte.
      Am Briesesee gibt es eine Badestelle inkl. Spielplatz.
      Rastmöglichkeiten gibt es am Imbiss "Alte Försterei" sowie in der Restauration "Briesekrug". Beide boten Außerhausverkauf an.

      • 15. Mai 2021

  11. loading